ChatGPT 5: Erscheinungsdatum, Funktionen und Preise

Transparenz

Bald wird OpenAIs ChatGPT 5 auf den Markt kommen und eine ganze Reihe von neuen Funktionen mit sich bringen.

Kryptische Teaser für OpenAIs nächstes Modell heizen die Spannung in der digitalen Gerüchteküche weiter an.

Die Spekulationen über die Funktionen, Fortschritte und die Veröffentlichung von GPT 5 laufen auf Hochtouren. Die Bühne für ein massives KI-Upgrade in diesem Sommer ist also offiziell bereitet.

Wahrscheinlich wird es das Rampenlicht zurückerobern, das kurzzeitig von Metas neuen KI-Chips und den Plänen für eine „größere, bessere“ Llama 3-Einführung im Juli geborgt wurde.

Mit den spektakulären Entwicklungen des Text-zu-Video-Modells Sora, letzten Sprachgenerierungsfunktionen und einer rätselhaften Bilderserie auf Instagram, die die Zahl 22 zeigt (wir wissen auch nicht, was sie bedeutet), weckt OpenAI die Vorfreude auf ChatGPT 5.

Über ChatGPT 5 sind bereits zahlreiche Informationen bekannt. Daher fasst Techopedia alles zusammen, was man von der nächsten Generation des Modells erwarten kann.

Wichtigste Erkenntnisse

  • Die Veröffentlichung von OpenAIs ChatGPT 5 wird frühestens im Sommer 2024 erfolgen.
  • ChatGPT 5 soll ein verbessertes kontextbezogenes Verständnis und KI-Agenten bieten, die autonom arbeiten können – ohne menschlichen Eingriff.
  • Das Modell GPT-5 ist „wesentlich besser“, so heißt es in einem Vorabbericht.
  • Zu den neuen Entwicklungen könnten Sora und das KI-Sprachprodukt Voice Engine gehören.

Was ist ChatGPT 5?

ChatGPT 5 ist die neueste Version von ChatGPT – dem großen Sprachmodell (LLM), das die Welt in seinen Bann zog und künstliche Intelligenz (KI) in den Mainstream brachte, als es im November 2022 veröffentlicht wurde.

Es hat zu einer unbeschreiblichen Veränderung in Unternehmen, Kleinbetrieben und im Privatleben geführt – der immer verfügbare Chatbot, der intelligent und schnell Text generieren, Fragen beantworten und sogar Code in verschiedenen Programmiersprachen erzeugen kann.

Das auf dem KI-Modell GPT-5 basierende ChatGPT 5 soll die Fähigkeiten von GPT-4 erweitern.

Als generativer vortrainierter Transformer soll er die Interaktion durch personalisierte und präzisere Antworten verbessern und ein breiteres Spektrum an Inhalten, möglicherweise auch Videos, verarbeiten können.

OpenAI beschreibt GPT-5 als die Brücke zwischen menschlicher und maschineller Kommunikation.

Wann kommt ChatGPT 5 auf den Markt?

Voraussichtlicher Release: Sommer 2024

OpenAI hat zwar noch kein endgültiges Datum für die Veröffentlichung von ChatGPT 5 festgelegt, aber es gibt immer mehr Spekulationen, dass es bereits im Sommer 2024 auf den Markt kommen könnte.

Diese Gerüchte lassen sich auf eine Reihe von Hinweisen zurückführen, die von OpenAI-Managern geteilt werden, die Updates über die laufende Entwicklung und Verfeinerung ihrer KI-Modelle veröffentlichen.

Auf verschiedenen Tech- und KI-Konferenzen hat der CEO von OpenAI, Sam Altman, verraten, dass das neue Modell wesentliche Verbesserungen bieten wird, was die Erwartungen an einen bedeutenden Fortschritt bei den KI-Fähigkeiten verstärkt.

Dies könnte die Benutzerinteraktion mit Technologien des maschinellen Lernens (ML) neu definieren.

Neue Funktionen: Was kann ChatGPT 5?

Autonome Agenten, Multimodalität, „wesentlich besser“

Der CEO von OpenAI, Sam Altman, hat im Lex Fridman Podcast offen zugegeben, dass GPT-4, die Engine hinter dem Premium-Angebot ChatGPT, im Vergleich zur neuen KI „irgendwie Mist ist.

In dem Interview verriet Altman zudem, dass man noch in diesem Jahr ein „erstaunliches neues Modell“ auf den Markt bringen will, was auf GPT-5 hindeutet.

Wie Business Insider berichtet, hatten mehrere Unternehmenskunden die Möglichkeit, die neuesten Verbesserungen von ChatGPT sowie das neue Modell GPT-5 zu testen.

Ein CEO bezeichnete GPT-5 als „wesentlich besser“ und merkte an, dass OpenAI die Demonstration auf Daten und Anwendungsfälle zugeschnitten hat, die speziell für sein Unternehmen gelten.

Er deutete auch weitere, noch nicht enthüllte Funktionen von ChatGPT 5 an, wie z. B. die Fähigkeit des Modells, KI-Agenten für die autonome Ausführung von Aufgaben einzusetzen, sowie die Möglichkeit, ein breiteres Spektrum von Inhalten, möglicherweise auch Videos, zu verarbeiten.

Laut OpenAI wird GPT-5 „die Kluft zwischen menschlicher und maschineller Kommunikation überbrücken“, indem es ein nahtloseres und intuitiveres Dialogerlebnis bietet.

Dies weist auf einen bedeutenden Sprung in der Verarbeitung natürlicher Sprache (NLP) hin und soll die Art und Weise, wie man mit künstlicher Intelligenz (KI) in verschiedenen Bereichen, vom Kundendienst bis zur Erstellung von Inhalten, umgeht, neu definieren.

ChatGPT 5 und autonome KI-Agenten

Kein Bedarf an menschlicher Aufsicht für allgemeine Aufgaben

Mit mehr als 1,5 Billionen Parametern wird GPT-5 voraussichtlich seinen Vorgänger GPT-4 in Umfang und Leistungsfähigkeit übertreffen.

Durch diese Erhöhung der Komplexität sollen die Denkfähigkeiten des Modells verbessert und die Natürlichkeit der Unterhaltung verfeinert werden.

So soll sich die Interaktion eher wie ein Gespräch mit einem Menschen als mit einer Maschine anfühlen.

Die Entwicklung von GPT-5 deutet zudem auf die Einführung von KI-Agenten hin, die autonom arbeiten können. Sie sollen reale Aufgaben wie die Planung von Terminen, das Verwalten von E-Mails oder das Tätigen von Online-Einkäufen übernehmen – alles ohne menschliche Aufsicht.

Diese Fähigkeiten sind ein Hinweis auf die Entwicklung von Systemen, die den Alltag bewältigen und ChatGPT 5 möglicherweise zu einem persönlichen Assistenten machen können.

Bei den Fortschritten geht es nicht nur um die Erledigung banaler Aufgaben.

Vielmehr soll KI auch bei komplexeren Entscheidungsprozessen eine größere Rolle spielen und Sektoren wie Kundenservice, Gesundheitswesen und Bildung durch die Bereitstellung personalisierter und kontextbezogener Dienste verändern.

ChatGPT 5 und Multimodalität

Wird ChatGPT 5 neue Inhaltsarten unterstützen?

GPT-5, und folglich auch ChatGPT 5, wird wahrscheinlich multimodal sein. Somit könnte das System nicht nur Text, sondern auch Bilder, Videos und möglicherweise andere Datentypen verarbeiten und auf diese Eingaben reagieren.

Während das Premium-Modell von ChatGPT 4 mit Bildergebnissen über Dall-E etwas holprig war, könnte GPT-5 mit einer weiteren Ausweitung der Multimodalität komplexere Aufgaben erfüllen und über verschiedene Medientypen hinweg einheitlicher kommunizieren.

Es ist noch nicht bekannt, ob Soras Videofähigkeiten in ChatGPT 5 integriert werden.

ChatGPT 5 und Sprachfunktionen

Fortschritte bei der Spracherzeugung deuten auf eine konversationelle Zukunft hin

Am 29. März 2024 gab OpenAI die erzielten Erfolge bei der Generierung von KI-Stimmen bekannt: Aus einem 15-sekündigen Ausschnitt einer Stimme wird ein Sprachmodell erstellt, das wie der jeweilige Sprecher klingt.

OpenAI sagte:
„Heute geben wir erste Einblicke und Ergebnisse einer kleinen Vorschau eines Modells namens Voice Engine bekannt, das Texteingaben und ein einziges 15-sekündiges Audiosample verwendet, um natürlich klingende Sprache zu erzeugen, die dem Originalsprecher sehr ähnlich ist.“

„Es ist bemerkenswert, dass ein kleines Modell mit einem einzigen 15-Sekunden-Sample gefühlvolle und realistische Stimmen erzeugen kann.“

„Gleichzeitig gehen wir aufgrund des möglichen Missbrauchs synthetischer Stimmen vorsichtig und informiert an ein breiteres Release heran.”

„Wir hoffen, dass wir einen Dialog über den verantwortungsvollen Einsatz synthetischer Stimmen und die Anpassung der Gesellschaft an diese neuen Möglichkeiten anstoßen können.”

„Auf der Grundlage dieser Gespräche und der Ergebnisse dieser Tests in kleinem Maßstab werden wir eine fundiertere Entscheidung darüber treffen, ob und wie wir diese Technologie in großem Maßstab anwenden wollen.“

Trainingsdaten von ChatGPT werden erweitert

Ein Schritt näher in Richtung künstliche allgemeine Intelligenz?

Die Verbesserungen in GPT-5 sollen einige der Einschränkungen früherer Modelle beheben, z. B. die Zuverlässigkeit der Antworten und die Fähigkeit des Modells, vielfältige und dynamische Datensätze zu verarbeiten.

OpenAI plant, GPT-5 mit einer breiteren Palette von Trainingsdaten anzureichern, einschließlich eigener Datensätze, die speziellere Wissensgebiete und komplexe Szenarien abdecken könnten.

Dieser Ansatz könnte die Genauigkeit und Nützlichkeit von KI in Fachbereichen erhöhen, in denen Spezialwissen entscheidend ist.

Da GPT-5 immer zuverlässiger und leistungsfähiger wird, dürfte es dazu beitragen, dass die künstliche allgemeine Intelligenz (engl. Artificial General Intelligence, AGI) langsam und stetig Realität wird. Wie aus dem obigen Tweet hervorgeht, steht der große Sprung von ChatGPT 5 allerdings noch aus.

Doch auch ohne AGI dürfte uns ChatGPT 5 dem Ziel näher bringen, KI-Systeme zu entwickeln, die eine Vielzahl menschlicher Tätigkeiten verstehen und ausführen können, ohne für jede Aufgabe individuell programmiert zu werden.

Was wird ChatGPT 5 kosten?

Geschätzter Preis: 20 $ pro Monat

Sollte sich OpenAI an die Spielregeln halten, ist zu erwarten, dass ChatGPT 5 in zwei Varianten auf den Markt kommen wird: als kostenloses Modell und als Abo-Modell mit erweiterten Funktionen für 20 $ im Monat.

Schließlich muss das Unternehmen – auch wenn sein ursprünglich erklärtes Ziel „KI zum Nutzen der Menschheit“ war – seine Technologie irgendwie zu Geld machen.

Was ist der Unterschied zwischen ChatGPT 4 und 5?

Bevor man ein Abonnement für 20 $ pro Monat bezahlt, werden manche sofort versuchen zu bestimmen, wer in einem Kampf zwischen ChatGPT 5 gegen 4 gewinnen wird. Aber vorhersehbar wird es nur einen Sieger geben.

GPT-5 soll GPT-4 und seine Turbo-Variante übertreffen, indem es deren Fähigkeiten erheblich ausbaut.

Mit GPT-4 Turbo wurde der Wissensstand des Modells bis April 2023 erweitert und die Promptlänge, die es verarbeiten kann, massiv erhöht. Mit GPT-5 werden diese Grenzen voraussichtlich noch weiter verschoben.

Zu seinen Weiterentwicklungen werden wahrscheinlich eine noch tiefere Integration mit Tools wie Dall-E 3 und optimierte Suchfunktionen gehören, die ein noch intuitiveres und nahtloseres Benutzererlebnis ermöglichen.

Darüber hinaus dürfte GPT-5 eine noch bessere Leistung beim Verstehen und Ausführen komplexer Aufgaben aufweisen und sich in wissenschaftlichen und fachlichen Testumgebungen stärker bewähren als die bemerkenswerten Resultate von GPT-4.

Wie kürzlich erläutert, haben sich die GPT-Modelle explosionsartig weiterentwickelt, und es ist zu erwarten, dass dies auch bei der nächsten Generation der Fall sein wird.

Bei diesem Fortschritt geht es nicht nur darum, mehr Informationen zu speichern oder längere Prompts zu verarbeiten, sondern auch darum, die Denkfähigkeiten der KI zu verfeinern und sie in realen Anwendungen zuverlässiger und vielseitiger zu machen.

Es wird spekuliert, dass die Veröffentlichung von ChatGPT 5 OpenAI dazu veranlassen wird, die aktuellen Premium-Funktionen von ChatGPT 4 kostenlos zu machen.

Bis dahin könnten die Pro-Modelle von ChatGPT 5 die Nutzer einen Schritt weiter bringen als die kostenlose Version von ChatGPT 5.

ChatGPT 5 wird die Kritikpunkte an ChatGPT 4 beheben

In diesem Zusammenhang sollte auf eine Welle der Frustration hingewiesen werden, die manchmal durch die User-Community auf Reddit schwappt, wenn es um die Leistungsprobleme von GPT-4 geht.

Viele Nutzer haben sich sehr unzufrieden geäußert und bemerkt, dass die KI deutlich langsamer geworden ist und selbst bei einfachen Befehlen Hilfe benötigt.

Zu den Beschwerden gehören auch fehlerhafte Codeausgaben, abrupte Neustarts während Interaktionen und unerklärliche Wechsel zwischen Sprachen, die allesamt eher zu einem Produktivitätsrückgang als zu einer -steigerung beitragen.

Redditors fordern OpenAI auf, sich mehr auf die Stabilität und Zuverlässigkeit des Modells zu konzentrieren, anstatt neue Funktionen einzuführen, um die Ersteller von Inhalten zu beeindrucken.

Inmitten dieser Diskussionen wächst die Sorge, dass künftige Versionen von KI-Modellen nur noch für zahlungskräftigere Kunden verfügbar sein könnten, so dass einfache oder kostenlose Versionen weniger effektiv und mit minderwertigen Inhalten gefüllt sein werden.

Das hält ChatGPT 4 nicht davon ab, ein beachtlicher technologischer Sprung zu sein. Wir erwarten, dass ChatGPT 5 sogar noch größere Schritte nach vorne machen wird.

Spaßbonus: Was hält ChatGPT 4 von ChatGPT 5?

Wovon träumen die Eltern für ihr Kind? Wir haben ChatGPT 4 gebeten, uns einen Überblick darüber zu geben, was ChatGPT 5 bringen könnte:

ChatGPT-4 über ChatGPT-5

Fazit

In Erwartung von OpenAIs ChatGPT 5 müssen wir es auch wagen, über die erhoffte Weiterentwicklung von Denkfähigkeiten, multimodalen Eingaben und autonomen KI-Agenten hinauszuschauen.

OpenAI weist außerdem auf faszinierende neue Entwicklungen wie Sora und das KI-Sprachprodukt „Voice Engine“ hin.

Diese Innovationen in Verbindung mit einem KI-Sprachmodell der nächsten Generation deuten auf eine Zukunft hin, in der KI in alltägliche Aufgaben und Entscheidungsprozesse integriert werden kann.

Das Potenzial dieser Technologien, Aufgaben selbstständig zu erledigen und intuitiver mit den Nutzern zu interagieren, unterstreicht einen bedeutenden Sprung in Richtung der Verwirklichung künstlicher allgemeiner Intelligenz.

Schnappen Sie sich also Ihre Sonnenbrille, denn die Prognosen der Tech-Welt für diesen Sommer sehen besonders rosig aus, mit einer hohen Chance auf revolutionäre KI-Durchbrüche.

FAQ

Wird es ChatGPT 5 geben?

Was wird ChatGPT 5 bieten?

Wann wird ChatGPT-5 veröffentlicht?

Wird ChatGPT 5 kostenlos sein?

Verwandte Begriffe

Neil C. Hughes
Tech Journalist
Neil C. Hughes
Tech Journalist

Neil ist ein freiberuflicher Tech-Journalist mit über zwei Jahrzehnten IT-Erfahrung. Er wurde als einer der Top Voices in Technology von LinkedIn gefeiert und vom CIO Magazine und ZDNet für seine einflussreichen Einblicke anerkannt. Neil hat für Publikationen wie INC, TNW, TechHQ und Cybernews geschrieben und moderiert außerdem den beliebten Tech Talks Daily Podcast.