Bitcoin Improvement Proposal (BIP)

Was ist ein Bitcoin Improvement Proposal?

Bei einem Bitcoin-Verbesserungsvorschlag (engl. Bitcoin Improvement Proposal, BIP) handelt es sich um die Standardmethode zum Vorschlagen neuer Funktionen und Änderungen an der Bitcoin-Blockchain.

Da es keine zentralisierte Verwaltung gibt, sind öffentliche Blockchains wie Bitcoin (BTC) beim Vorschlagen, Diskutieren und Umsetzen neuer Ideen und technischer Änderungen von BIPs abhängig.

Jeder kann ein BIP initiieren, allerdings werden die eingereichten Änderungen zunächst von der Bitcoin-Community geprüft und genehmigt.

Warum es Bitcoin-Verbesserungsvorschläge gibt

BIPs bilden den Kern der Entwicklung von Bitcoin. Es handelt sich um Systeme, die organisierte Problemlösungen in einem offenen und dezentralen Netzwerk ermöglichen.

BIPs dienen zudem als primäre Mechanismen zum Erfassen von Beiträgen der Community und zum Dokumentieren ihrer Entscheidungen.

Jedes Upgrade, das das Bitcoin-Netzwerk in den letzten zehn Jahren erfahren hat, begann als BIP.

Einige Aktualisierungen wurden zur Erhöhung der Bitcoin-Blockgröße durchgeführt, während andere auf die Reduzierung der Gasgebühren im Bitcoin-Netzwerk abzielten.

Ferner werden BIPs zu Informationszwecken veröffentlicht, um der Bitcoin-Community Richtlinien an die Hand zu geben.

BIPs führen neue Funktionen zur Verbesserung des Nutzererlebnisses, zur Erhöhung des Transaktionsdurchsatzes sowie zur Stärkung der Sicherheitsmaßnahmen ein.

Diese dynamische Entwicklung sorgt dafür, dass Bitcoin an die sich verändernde technologische Landschaft und die Bedürfnisse der User angepasst werden kann.

Wie funktionieren BIPs?

Da Bitcoin offen und dezentralisiert ist, kann theoretisch jeder eine BIP-Plattform vorschlagen.

Ob Ihr BIP erfolgreich umgesetzt wird, hängt jedoch von der Solidität Ihres Vorschlags und der Unterstützung der Gemeinschaft ab.

Der Autor des BIP ist für die Konsensbildung und die Dokumentierung der Meinungen verantwortlich.

BIP-0001, der erste Verbesserungsvorschlag für die Bitcoin-Blockchain, wurde von dem indisch-britischen Programmierer Amir Taaki im September 2011 eingereicht und stellt die Standardmethode und -regeln zur Anmeldung eines BIP dar.

BIP-0002 löste BIP-0001 als Hauptleitfaden für BIPs ab.

Der BIP-Prozess läuft folgendermaßen ab:

  • Der BIP-Prozess beginnt mit dem Autor (auch bekannt als BIP-Champion), der eine neue Funktion der Bitcoin-Blockchain vorschlägt.
  • Der BIP-Autor sendet seine Idee an die Mailingliste der Bitcoin-Entwicklung. Mit diesem Schritt wird geprüft, ob eine Chance auf Annahme des BIP besteht.
  • Ist die Idee akzeptabel, legt der Autor der Bitcoin-Entwicklungs-Mailingliste einen BIP-Entwurf vor. Ein BIP-Entwurf ist ein formales Dokument, das technische Spezifikationen und eine Begründung für die Funktion enthält.
  • Der BIP-Entwurf wird dann an das BIPsGitHubb-Repository übermittelt.
  • Ein BIP-Redakteur weist dem Vorschlag eine BIP-Nummer zu und kennzeichnet ihn als „Standards Track“, „Informational“ oder „Process“.
  • Der Status des BIP wechselt je nach Fortschritt zwischen „Entwurf“, „Aktiv“, „Zurückgestellt“, „Zurückgezogen“, „Abgelehnt“ und „Final“.

Gemäß den Leitlinien wird den Autoren empfohlen, ein BIP mit einem „einzigen Hauptvorschlag“ zu erstellen, um ihre Chancen auf eine Annahme durch die Gemeinschaft zu erhöhen.

Zu den Gründen für die Ablehnung von BIP gehören weit gefasste Themen, doppelter Aufwand, technische Probleme und fehlende Abwärtskompatibilität.

Typen von BIPs

Im Folgenden werden die drei Arten von BIPs zum besseren Verständnis der Definition von Bitcoin-Verbesserungsvorschlägen erläutert:

  • Standards Track BIP
    Standards Track BIPs sind Vorschläge, die die meisten oder alle Bitcoin-Implementierungen betreffen. Diese BIPs beinhalten Vorschläge, die Änderungen am Netzwerkprotokoll und an den Regeln für die Gültigkeit von Blöcken oder Transaktionen vornehmen.
  • Informational BIP
    Ein Informational BIP schlägt kein neues Merkmal vor. Diese BIPs bieten Richtlinien oder Informationen für die Community. Zu beachten ist, dass Informational BIPs nicht immer den Konsens der Bitcoin-Community darstellen. Es steht der Gemeinschaft frei, Informational BIPs zu ignorieren oder deren Ratschlägen zu folgen.
  • Process BIP
    Ein Process BIP ist ein Vorschlag, der auf Änderungen in anderen Bereichen als dem Bitcoin-Protokoll abzielt. Beispiele dafür sind Änderungen an Verfahren und Richtlinien, Entscheidungsprozessen und Werkzeugen oder Umgebungen, die bei der Bitcoin-Entwicklung verwendet werden.

BIP-Beispiele: SegWit und Taproot

  • SegWit-Upgrade

Das SegWit-Upgrade war eine wichtige Bitcoin-Aktualisierung, die 2017 mit dem Ziel der Skalierung des Bitcoin-Netzwerks durchgeführt wurde.

Ursprünglich wurde Bitcoin so konzipiert, dass alle zehn Minuten Blöcke mit einem Megabyte (MB) erstellt wurden.

Mit dem Wachstum des Netzwerks erwies sich der begrenzte Blockspeicherplatz als große Herausforderung, da die 1-MB-Blöcke nur eine kleine Anzahl von Transaktionen in einem Block aufnehmen konnten.

SegWit machte die Bitcoin-Blockchain skalierbarer. Die digitalen Signaturen wurden aus den Transaktionsdaten ausgelagert, wodurch die Speichergröße jeder Transaktion verringert wurde.

Des Weiteren ersetzte SegWit die Einschränkung der Blockgröße durch eine Begrenzung des Blockgewichts, was letztendlich die Anzahl der in einem Bitcoin-Block möglichen Transaktionen erhöhte.

  • Taproot-Upgrade

Das Taproot-Upgrade bestand aus drei BIPs (BIP-340, BIP-341 und BIP-342), die im November 2021 implementiert wurden.

Mit BIP-340 und BIP-341 führte die Taproot-Aktualisierung die Verwendung von Schnorr-Signaturen in Bitcoin ein.

Sie lösten die in der Vergangenheit von Bitcoin verwendete Unterzeichnungsmethode namens ECDSA ab.

Mit der Einführung von Schnorr-Signaturen wurden vertrauenswürdige Multi-Signatur-Setups, ein besserer Datenschutz und niedrigere Gebühren für den Endbenutzer ermöglicht.

Fazit

Bitcoin-Verbesserungsvorschläge sind das Rückgrat der Bitcoin-Entwicklung und treiben die Innovation in der Bitcoin-Community durch kollaborative Bemühungen und unterschiedliche Perspektiven innerhalb eines offenen Systems voran.

Ob man Entwickler, Investor oder einfach nur von der Welt der Kryptowährungen fasziniert ist, das Verständnis von BIPs bietet einen tiefen Einblick in den Fortschritt dieser bahnbrechenden Technologie.

Verwandte Begriffe

Mensholong Lepcha

Mensholong Lepcha ist ein Finanzjournalist, der sich auf Kryptowährungen und globale Aktienmärkte spezialisiert hat. Er hat für renommierte Unternehmen wie Reuters und Capital.com gearbeitet. Mensholong ist fasziniert von Blockchain-Technologie, NFTs und der Contrarian-Schule des Investierens und hat Erfahrung in der Analyse von Tokenomics, Preisbewegungen und technischen Details von Bitcoin, Ethereum und anderen Blockchain-Netzwerken. Er hat auch Artikel zu einer Vielzahl von Finanzthemen geschrieben, darunter Rohstoffe, Devisen, die Geldpolitik der Zentralbanken und andere Wirtschaftsnachrichten.