Bösartige Software (Malware)

Was ist Malware?

Bösartige Software, gemeinhin als Malware bezeichnet, ist jede Software, die einem Computersystem Schaden zufügt. Malware kann in Form von Bugs, Viren, Trojanern, Spyware, Adware, Rootkits usw. auftreten, die geschützte Daten stehlen, Dokumente löschen oder Software hinzufügen, die vom Benutzer nicht genehmigt wurde.

Techopedia erklärt Schadsoftware (Malware)

Malware ist Software, die darauf abzielt, einem Computer und dem Benutzer Schaden zuzufügen. Einige Formen von Malware “spionieren” den Internetverkehr des Benutzers aus. Beispiele hierfür sind Spyware und Adware.

Spyware überwacht den Standort eines Benutzers und kann, wenn sie aktiviert ist, vertrauliche Informationen, z. B. Kreditkartennummern, abfangen und so Identitätsdiebstahl fördern. Adware sammelt ebenfalls Benutzerinformationen, die an Werbetreibende weitergegeben und dann in unerwünschte, ausgelöste Popup-Werbung integriert werden.

Bugs und Viren verhalten sich anders, da sie sich schnell verbreiten und ein ganzes Computersystem unterminieren können. Außerdem können sie vom Computer eines Benutzers aus ohne dessen Wissen unangenehme Aktivitäten durchführen. In der Folge eines Virus oder Bugs kann ein Computersystem erheblichen Schaden nehmen.

Anti-Malware sollte durch Scannen eines Computers feststellen, ob Bedrohungen vorhanden sind, und diese gegebenenfalls entfernen. Vorbeugen ist besser als nach einer Infektion korrigierend einzugreifen. Obwohl Antivirenprogramme ständig aktiviert und aktualisiert werden sollten, dringen bestimmte Arten von Bedrohungen wie Spyware häufig in ein Computersystem ein.

Als zusätzliche Sicherheit sollte immer eine Firewall vorhanden sein. Mehrere kompatible Schutzprogramme werden als zusätzliche Versicherung gegen Malware empfohlen.

Verwandte Begriffe

Margaret Rouse

Margaret Rouse ist eine preisgekrönte technische Autorin und Dozentin. Sie ist für ihre Fähigkeit bekannt, komplexe technische Themen simpel und nachvollziehbar zu erklären. In den letzten zwanzig Jahren sind ihre Erklärungen auf TechTarget-Websites erschienen und sie wurde in Artikeln der New York Times, des Time Magazine, USA Today, ZDNet, PC Magazine und Discovery Magazine als Quelle und Expertin zitiert. Wenn Sie einen Vorschlag für eine neue Definition haben oder eine technische Erklärung verbessern möchten, schicken Sie einfach Margaret eine E-Mail oder kontaktieren Sie sie auf LinkedIn oder Twitter.