Transparenz

Bus

Was bedeutet Bus?

Ein Bus ist ein Subsystem, das dazu dient, Computerkomponenten zu verbinden und Daten zwischen ihnen zu übertragen. Ein interner Bus verbindet zum Beispiel die internen Komponenten eines Computers mit der Hauptplatine. Eine “Bustopologie” oder ein Design kann auch auf andere Weise verwendet werden, um digitale Verbindungen zu beschreiben.

Ein Bus kann parallel oder seriell sein. Parallele Busse übertragen Daten über mehrere Drähte. Serielle Busse übertragen Daten in bitseriellem Format.

Techopedia erklärt den Begriff Bus

Ein Bus war ursprünglich eine elektrische Parallelstruktur mit Leitern, die mit gleichen oder ähnlichen CPU-Pins verbunden waren, z. B. ein 32-Bit-Bus mit 32 Drähten und 32 Pins. Die ersten Busse, die oft als Strombusse oder Stromschienen bezeichnet wurden, waren Kabelsammlungen, die Peripheriegeräte und Speicher miteinander verbanden, wobei ein Bus für Peripheriegeräte und ein anderer Bus für den Speicher bestimmt war. Jeder Bus enthielt separate Befehle sowie unterschiedliche Protokolle und Zeitpläne.

Zu den Standards für parallele Busse gehören Advanced Technology Attachment (ATA) oder Small Computer System Interface (SCSI) für Drucker oder Festplatten. Zu den seriellen Busstandards gehören Universal Serial Bus (USB), FireWire oder Serial ATA mit einer Daisy-Chain-Topologie oder einem Hub-Design für Geräte, Tastaturen oder Modemgeräte.

Computer-Bustypen sind wie folgt:

Systembus: Ein paralleler Bus, der gleichzeitig Daten in 8-, 16- oder 32-Bit-Kanälen überträgt und den primären Pfad zwischen der CPU und dem Speicher darstellt.

Interner Bus: Verbindet ein lokales Gerät, wie den internen CPU-Speicher.

Externer Bus: Verbindet Peripheriegeräte mit der Hauptplatine, z. B. Scanner oder Festplattenlaufwerke.

Erweiterungsbus: Ermöglicht Erweiterungskarten den Zugriff auf die CPU und den Arbeitsspeicher.

Frontside Bus: Hauptbus des Computers, der die Geschwindigkeit der Datenübertragung bestimmt und den primären Datenübertragungsweg zwischen CPU, RAM und anderen Geräten auf der Hauptplatine darstellt.

Rückseitiger Bus: Überträgt die Daten des sekundären Cache (L2-Cache) mit höherer Geschwindigkeit, was einen effizienteren CPU-Betrieb ermöglicht.

Im Laufe seiner Entwicklung kann der Bus auf der Grundlage verschiedener technischer Modelle diskutiert werden. Zum Beispiel gibt es den parallelen und den seriellen Bus, wie oben erwähnt, und die verschiedenen Arten von Bussen, die man auf der Hauptplatine eines Computers antrifft, zum Beispiel einen Systembus, einen Adressbus oder einen Eingabe-Ausgabe-Bus.

Wir können auch über Busse in Form von Datenübertragungsraten sprechen. Hier kann die “Busgeschwindigkeit” oder Rate in Megahertz oder in Megabyte pro Sekunde angegeben werden. So entsprechen beispielsweise 100 MHz bei einigen Architekturen etwa 6400 MB pro Sekunde.

Zu den Geschwindigkeiten, die von modernen Prozessoren erreicht werden, gehören in der Regel Busgeschwindigkeiten von unter 10.000 MB oder 10 GB pro Sekunde.

Hinzu kommt noch die Bezeichnung eines Busses, die sich danach richtet, wo er sich auf der Platine befindet. Der Front-Side-Bus gilt in der Regel als der schnellste Bus auf der Hauptplatine.

Was andere Verwendungen des Begriffs “Bus” betrifft, so unterscheidet sich die Topologie des Netzwerkbusses von den elektrischen Bussystemen, die im Zusammenhang mit der Leiterplatte und dem elektrischen Design erwähnt werden.

In einem Netzwerk ist der “Bus” eine digitale Struktur, die Daten entweder im parallelen oder im seriellen Busformat entlang einer Reihe von Knotenpunkten überträgt.

Das Busdesign ist ein wesentlicher Bestandteil der Elektrotechnik und, wie bereits erwähnt, auch der Netzwerktechnik. Während sich die Verbindungen weiterentwickeln, wird das zentrale Konzept des Busses weiterhin relevant bleiben.

Verwandte Begriffe

Margaret Rouse
Redaktion

Margaret Rouse ist eine preisgekrönte technische Autorin und Dozentin. Sie ist für ihre Fähigkeit bekannt, komplexe technische Themen simpel und nachvollziehbar zu erklären. In den letzten zwanzig Jahren sind ihre Erklärungen auf TechTarget-Websites erschienen und sie wurde in Artikeln der New York Times, des Time Magazine, USA Today, ZDNet, PC Magazine und Discovery Magazine als Quelle und Expertin zitiert. Wenn Sie einen Vorschlag für eine neue Definition haben oder eine technische Erklärung verbessern möchten, schicken Sie einfach Margaret eine E-Mail oder kontaktieren Sie sie auf LinkedIn oder Twitter.