Character.AI

Was ist Character.AI?

Character.AI ist ein Chatbot-Anbieter, mit dessen KI-gesteuerten Konversationsplattform technisch nicht versierte Nutzer ihre eigenen Chatbots erstellen und mit Chatbots anderer User kommunizieren können.

Chatbot-Personas, die als Charaktere bezeichnet werden, können fiktiv sein oder reale Persönlichkeiten (lebende oder verstorbene) nachbilden.

Character.AI einfach erklärt

Offiziell wird Character.AI als eine Plattform für offene Interaktionen zwischen Menschen und intelligenten, auf Dialoge spezialisierten KI-Agenten beworben.

Inoffiziell wird der Service oft als Unterhaltungsplattform für eine neue Art von interaktiver Fanfiction angesehen.

So können Nutzer aktiv mit KI-Darstellungen ihrer Lieblingspersönlichkeiten aus der Geschichte, von Prominenten, Zeichentrickfiguren, erfundenen Charakteren und stereotypen Archetypen ins Gespräch treten.

Derzeit hat Character.AI 4 Millionen monatlich aktive Nutzer, die durchschnittlich zwei Stunden pro Sitzung verbringen.

Da ein großer Teil des Datenverkehrs von Usern zwischen 18 und 24 Jahren stammt, hat Character.AI ein wichtiges neues Marktsegment erschlossen, das Wert auf ein mobiles, interaktives digitales Erlebnis legt.

Character.AI ist sowohl in kostenlosen als auch in kostenpflichtigen Varianten für Desktop- und Mobilgeräte verfügbar.

Die kostenlose Beta-Version der Plattform wurde im September 2022 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Das c.ai+ Abo-Modell für 9,99 $ pro Monat gibt es seit Mai 2023.

Staatsbürgern und Einwohnern des Vereinigten Königreichs wird ein Mindestalter von 16 Jahren für die Nutzung der Plattform zugestanden. Alle anderen müssen mindestens 13 Jahre alt sein.

Wie funktioniert Character.AI?

Character.AI erfordert von Nutzern, die das Mindestalter erfüllen, eine Registrierung, bevor sie den Chatbot-Feed der Plattform aufrufen, mit einem der 18 Millionen Charaktere sprechen oder einen neuen Chatbot erstellen können.

Nach der Anmeldung sind die Community-Mitglieder an die Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinien des Dienstes gebunden.

Character.AI bezeichnet Chatbot-Interaktionen als Inhalte. Die Plattform ist dafür bekannt, dass die Generierung multimodaler KI-Text-, Bild- und Sprachinhalte für den Durchschnittsnutzer sehr einfach ist.

Mitgliedern der Community wird zunächst die Möglichkeit gegeben, einen Chatbot oder einen Raum zu kreieren.

Chatbots sind individuelle KI-Charaktere, während Räume virtuelle Umgebungen bilden, in denen mehrere Charaktere miteinander oder mit dem Benutzer interagieren können.

Die Chatbots in einem Raum können vom jeweiligen User erstellt oder aus bestehenden in der Cloud-Datenbank von Character.AI gespeicherten Bots ausgewählt werden.

Zur Gestaltung eines neuen Chatbots muss man ein Webformular ausfüllen, in dem der Name des Chatbots, eine kurze Einführung und die Frage, ob der Bot neben Text auch Bilder erstellen darf, anzugeben sind.

Als Nächstes wird man aufgefordert, eine öffentliche, private oder nicht aufgelistete Datenschutzeinstellung für seinen Bot zu wählen.

Öffentliche Chatbots werden mit allen Community-Mitgliedern geteilt, während private Bots nur mit ihren Schöpfern interagieren können.

Die Option Nicht aufgelistet generiert eine URL, die intern an andere Community-Mitglieder weitergegeben werden kann.

An dieser Stelle hat man die Möglichkeit, ein Avatarbild für den Chatbot zu erzeugen oder hochzuladen und/oder den Chatbot mit einem Klick zu erstellen.

Das Character Book der Plattform bietet Community-Mitgliedern eine Schnellstartanleitung für die oben genannten Schritte sowie Anweisungen für die Verwendung der erweiterten Anpassungsfelder des Systems.

So bietet das Feld Definition die Möglichkeit, Beispieldialoge zu programmieren, die dem Chatbot die gewünschte Reaktion beibringen.

Das Unternehmen gibt nicht an, welches LLM-Basismodell für das Training von Chatbots zum Einsatz kommt, hat aber bestätigt, dass es die Google Cloud-Infrastruktur zur Unterstützung der Anforderungen an generative KI-Verarbeitung, Datenbankmanagement und Speicherung nutzt.

Character.AI bietet derzeit keine Anwendungsprogrammierschnittstelle (API) an.

Sind die Promi-Chatbots von Character.AI legal?

Die Promi-Chatbots von Character.AI sind umstritten, auch wenn jeder Chat mit dem Hinweis beginnt: Denken Sie daran: Alles, was die Charaktere sagen, ist frei erfunden!

Es wurde argumentiert, dass dieser Haftungsausschluss auf eine Parodie hinweist, was in den USA nach dem ersten Zusatzartikel der Verfassung erlaubt ist.

Wenn parodierende Chatbots jedoch Informationen verwenden, die eine Person des öffentlichen Lebens in Interviews, Reden oder Beiträgen in sozialen Medien öffentlich zugänglich gemacht hat, stellt sich die Frage nach der fairen Nutzung.

Sollten Chatbots Interaktionen mit legitimen Informationen generieren, die sie durch das Foundation-Training erlernt haben, kann das den Verdacht der Falschdarstellung aufwerfen.

Parodie, faire Nutzung und Falschdarstellung sind nuancierte Rechtsgebiete.

Viele Rechtsexperten sagen voraus, dass die Definitionen dieser Begriffe geändert werden müssen, da die Technologie der künstlichen Intelligenz (KI) immer einfacher und kostengünstiger wird und es für den Normalbürger zunehmend schwieriger wird, Deepfakes zu erkennen.

Um die Plattform vor Missbrauch zu schützen, werden die öffentlichen Chatbots von Character.AI von der Community überwacht.

Zur Bewertung der Interaktionen auf mögliche negative Auswirkungen werden die Chatbot-Inhalte regelmäßig von HiTL-Moderatoren (Human-in-the-Loop) überprüft.

Um mit den neuen Fortschritten in der KI Schritt zu halten, hat Character.AI seine Allgemeinen Geschäftsbedingungen kontinuierlich angepasst.

In der neuesten Version des Vertrags verbietet Character.AI den Chatbot-Erstellern zum Beispiel, Sprachaufnahmen von Dritten zu übermitteln oder KI-Stimmenimitationen ohne die Zustimmung der echten Person zu verwenden.

Was sind Character.AI-Filter und wozu dienen sie?

Character.AI-Filter sind Algorithmen des maschinellen Lernens (ML), die kontrollieren, welche Inhalte an die Plattform übermittelt und welche davon von Chatbots generiert werden können.

Diese Filter spielen eine entscheidende Rolle bei der Sicherstellung, dass die von der KI generierten Interaktionen und Inhalte legal, sicher und angemessen sind, wie in den Nutzungsbedingungen und Datenschutzstandards des Service festgelegt.

Im Wesentlichen dienen die Filter von Character.AI zur Verhinderung der Erstellung und Verbreitung von anstößigen und unangemessenen Inhalten.

Die NSFW-Filter (engl. Not Safe for Work) der Plattform waren jedoch umstritten.

Community-Mitglieder haben sich (lautstark) darüber beschwert, dass die Art und Weise, wie die Filter implementiert sind, den Dialogfluss beeinträchtigt und Diskussionen über bestimmte, für Jugendliche und Erwachsene geeignete Themen verhindert. 

Wie kann man die Character.AI-Filter umgehen?

Character.AI ist sich der Einwände der Community gegen die NSFW-Filter der Plattform bewusst und betont, dass sie die Grenzen der unterstützten Inhalte kontinuierlich evaluieren.

In der Zwischenzeit haben Community-Mitglieder sehr offen darüber gesprochen, wie sie die Filter erfolgreich umgehen konnten.

Beliebte Strategien zur Umgehung der Character.AI-Filter sind unter anderem:

  • Verwenden von Synonymen oder Euphemismen für blockierte Terminologie.
  • Einfügen von Leerzeichen innerhalb inakzeptabler Begriffe, um die Erkennung und Blockierung durch die Filter zu erschweren.
  • Einladen von Bots zu einem Rollenspiel und Anweisung an sie, während dieser Aktivität die Filter zu ignorieren.
  • Wechseln zu Chat-GPTs oder einer anderen konkurrierenden Chatbot-Plattform.

Warum Character.AI Investoren anzieht

Laut den von DemandSage und Similarweb gesammelten Daten ist Character.AI vor allem bei jungen Nutzern sehr beliebt.

Diese Zielgruppe ist für Investoren attraktiv und hebt das Startup von Wettbewerbern wie ChatGPT von OpenAI und Bard von Google ab.

Ein weiterer Punkt, der die Aufmerksamkeit der Kapitalgeber auf sich gezogen hat, ist die Tatsache, dass Character.AI von den Pionieren der künstlichen Intelligenz (KI) Noam Shazeer und Daniel De Freita entwickelt wurde. 

Die Arbeit des Teams bei Google Brain und Facebook Meta Research sorgte für Durchbrüche beim Verstehen natürlicher Sprache (engl. Natural Language Understanding, NLU) und bei der Verarbeitung natürlicher Sprache (engl. Natural Language Processing, NLP) sowie für das große Sprachmodell (engl. Large Language Model, LLM) LaMDA.

Die aktive Nutzer-Community der Plattform trug außerdem dazu bei, die Marktrelevanz und das Wachstumspotenzial von Character.AI den Investoren zu demonstrieren.

Im März 2023 wurde das Unternehmen in einer von Andreessen Horowitz geleiteten Finanzierungsrunde mit 150 $ Millionen auf 1 $ Milliarde bewertet.

Kürzlich wurde gemunkelt, dass Google Gespräche mit Character.AI über eine mögliche Kapitalbeschaffung führt, die den Wert des Unternehmens auf über 5 $ Milliarden steigern könnte.

Dank des Abo-Modells erhalten die Investoren eine stetige Einnahmequelle, die die wachsende Nutzerbasis und das Marktpotenzial des Dienstes widerspiegelt.

Es wird als fortgeschrittene Version der Plattform vermarktet, die ihren Usern schnellere Reaktionszeiten, vorrangigen Serverzugriff während der Hauptnutzungszeiten sowie frühen Zugang zu neuen Funktionen wie dem Charakter-Gruppenchat bietet.

Laut eigenen Angaben liegt der eigentliche Wert der Plattform darin, dass sie den Investoren die Möglichkeit zur Monetarisierung ihrer Nutzerbasis bietet und über ein nachhaltiges Geschäftsmodell verfügt, was für langfristiges Wachstum und Skalierbarkeit in einem wettbewerbsintensiven Markt unerlässlich ist.

Verwandte Begriffe

Margaret Rouse

Margaret Rouse ist eine preisgekrönte technische Autorin und Dozentin. Sie ist für ihre Fähigkeit bekannt, komplexe technische Themen simpel und nachvollziehbar zu erklären. In den letzten zwanzig Jahren sind ihre Erklärungen auf TechTarget-Websites erschienen und sie wurde in Artikeln der New York Times, des Time Magazine, USA Today, ZDNet, PC Magazine und Discovery Magazine als Quelle und Expertin zitiert. Wenn Sie einen Vorschlag für eine neue Definition haben oder eine technische Erklärung verbessern möchten, schicken Sie einfach Margaret eine E-Mail oder kontaktieren Sie sie auf LinkedIn oder Twitter.