Transparenz

Delegated Proof of Stake

Was bedeutet Delegated Proof of Stake?

Delegated Proof of Stake (DPoS) ist ein Verifizierungs- und Konsensmechanismus in der Blockchain. Er konkurriert mit anderen Proof-of-Work- und Proof-of-Stake-Modellen, um Transaktionen zu verifizieren und die Organisation der Blockchain zu fördern.

Techopedia erklärt Delegated Proof of Stake

Bei einem delegierten Proof of Stake System bilden die Beteiligten einen Konsens entsprechend ihrer Beteiligung an einem Kryptowährungs-System. Experten weisen darauf hin, dass einige der Vorteile des delegierten Proof of Stake die Skalierbarkeit und die Geschwindigkeit sind und dass ein Vorteil die Rationalisierung digitaler Transaktionen ist.

Sicherheit und Fragen der Ungerechtigkeit kommen jedoch im Zusammenhang mit der Idee auf, dass ein delegierter Proof of Stake dazu neigt, die Entscheidungsfindung in den Händen der reichsten Wenigen in einem bestimmten Kryptowährungsmarkt zu zentralisieren. Einige befürchten, dass ein delegiertes Proof-of-Stake Modell dazu führen wird, dass größere Akteure Kartelle bilden, was zu verschiedenen Arten von schlechten Marktaktionen führen kann.

Margaret Rouse
Redaktion

Margaret Rouse ist eine preisgekrönte technische Autorin und Dozentin. Sie ist für ihre Fähigkeit bekannt, komplexe technische Themen simpel und nachvollziehbar zu erklären. In den letzten zwanzig Jahren sind ihre Erklärungen auf TechTarget-Websites erschienen und sie wurde in Artikeln der New York Times, des Time Magazine, USA Today, ZDNet, PC Magazine und Discovery Magazine als Quelle und Expertin zitiert. Wenn Sie einen Vorschlag für eine neue Definition haben oder eine technische Erklärung verbessern möchten, schicken Sie einfach Margaret eine E-Mail oder kontaktieren Sie sie auf LinkedIn oder Twitter.