Fraktioniertes Eigentum

Was ist fraktioniertes Eigentum?

Fraktioniertes Eigentum (engl. Fractional Ownership) ist ein geteiltes Eigentum an einem hochwertigen Vermögensgegenstand, z. B. an Immobilien, Flugzeugen, Booten oder Luxusgütern.

Bei diesem Modell wird der Vermögenswert in Fraktionen oder Einheiten aufgeteilt, so dass man einen Bruchteil des Gegenstands statt des gesamten Objekts erwerben kann.

Fraktioniertes Eigentum findet immer mehr Anklang, da es dem Einzelnen ermöglicht, die Vorteile und Privilegien des Besitzes eines wertvollen Vermögenswertes zu genießen, ohne den vollen Preis zahlen zu müssen.

Ein entscheidender Vorteil von fraktioniertem Eigentum ist der Liquiditätsschub. Dieser kann bei ansonsten illiquiden Vermögenswerten erzielt werden, wodurch Vermögen zur Verwendung in anderen Bereichen freigesetzt wird.

Außerdem bietet es die Möglichkeit eines Miteigentums, bei dem die Kosten, die Wartung sowie die Nutzung des Vermögenswerts unter den Eigentümern aufgeteilt werden.

Besonders erwähnenswert ist, dass die Blockchain-Technologie eine Schlüsselrolle bei der Ermöglichung von fraktioniertem Eigentum spielt.

Dank der Technologie können Vermögenswerte in kleinere Einheiten aufgeteilt werden, wobei diese durch digitale Token repräsentiert werden. So können Nutzer einen Teil eines Vermögenswerts auf einfache Weise besitzen.

Fraktioniertes Eigentum auf Basis von Blockchain wird auch als Tokenisierung bezeichnet. Bei der Tokenisierung werden Eigentum und Rechte an bestimmten Vermögenswerten in eine digitale Form umgewandelt, in der sie wie Wertpapiere gekauft, verkauft und gehandelt werden können.

Zu den Vorteilen von Tokenisierung gehören erhöhte Liquidität, schnellere Abwicklung, niedrigere Kosten und ein verbessertes Risikomanagement.

Mit anderen Worten: Sie senkt die Eintrittsbarrieren und bietet einem breiteren Spektrum von Anlegern einen effizienteren und sichereren Zugang zu realen Vermögenswerten.

Die Geschichte des fraktionierten Eigentums

Bereits in den 1980er Jahren begann sich das Konzept des fraktionierten Eigentums in der Luftfahrtindustrie durchzusetzen.

Unternehmen wie NetJets, die Privatpersonen und Unternehmen die Möglichkeit boten, Anteile an Privatflugzeugen zu erwerben, spielten eine entscheidende Rolle bei der Popularisierung von Fractional Ownership.

Später fand das fraktionierte Eigentum seinen Weg in den Immobiliensektor. In den späten 1990er und frühen 2000er Jahren wurden luxuriöse Ferienimmobilien und hochwertige Residenzen zu beliebten Objekten für Vereinbarungen über fraktioniertes Eigentum.

Zu dieser Zeit gab es jedoch mehrere Probleme mit fraktioniertem Eigentum.

Zum einen bestand ein Vertrauensproblem, da zahlreiche Vermittler beteiligt waren. Mangelnde Transparenz und nachprüfbare Eigentumsverhältnisse stellten weitere große Hindernisse für das fraktionierte Eigentum dar.

Das Aufkommen der Blockchain-Technologie bot eine Lösung für all diese Probleme. Blockchain ist ein sicheres und unveränderliches Hauptbuch.

Jede Transaktion in Bezug auf das fraktionierte Eigentum wird als Block im System aufgezeichnet, wodurch eine transparente und überprüfbare Historie der Eigentumsverhältnisse entsteht. 

Darüber hinaus ist die Blockchain dezentralisiert, was die Notwendigkeit von Vermittlern beseitigt und Vertrauensprobleme löst.

Die Technologie senkt zudem die Kosten, macht Investitionen effizienter und vereinfacht die Zugänglichkeit.

Tokenisierung zur Erschließung illiquider Vermögenswerte

In einem Bericht aus dem Jahr 2022 haben das globale Beratungsunternehmen BCG und die digitale Börse für Privatmärkte ADDX einen riesigen Markt für tokenisierte Vermögenswerte (PDF) und die Vorteile aufgezeigt, die diese für die Liquidität illiquider Märkte mit sich bringen.

Ein großer Teil des weltweiten Vermögens ist heute in illiquiden Assets gebunden, heißt es in dem Bericht. 

Mehr als 56 % der Anlagen, die von Steuerzahlern mit einem Nettovermögen zwischen 600.000 $ und 1 $ Million gehalten werden, sind dem Dokument zufolge illiquide.

Das bedeutet, dass diese Anlagen im Allgemeinen mit einem Abschlag im Vergleich zu liquiden Assets gehandelt werden und durch ein hohes Stock-to-Flow-Verhältnis (relative Knappheit), ein geringeres Handelsvolumen und eine unvollkommene Preisfindung gekennzeichnet sind.

So haben beispielsweise illiquide Kunstgegenstände ein Verhältnis von 28,3 zu 1,11 bei liquiden Real Estate Investment Trusts (REITs), heißt es in dem Bericht.

Weitere wichtige Beispiele für illiquide Vermögenswerte sind Immobilien (einschließlich Home Equity), natürliche Ressourcen, Grundstücke, Rohstoffe, öffentliche Infrastrukturen, bildende Kunst, Computerinfrastrukturen, Private Equity und andere. 

Weitere Anlageklassen, die nur für hochrangige Investoren zugänglich sind, gelten ebenfalls als illiquide Assets. Dazu zählen vorbörsliche Aktien, Hedge-Fonds, Infrastrukturprojekte, Rohstoffe, alternative Anlageinstrumente und private Kredite.

Zu den Hauptgründen für die Illiquidität von Vermögenswerten gehören die eingeschränkte Erschwinglichkeit, die fehlende Möglichkeit, den inhärenten Nutzen zu fraktionieren, der Mangel an Informationen, der eingeschränkte und nur einer elitären Clique vorbehaltene Zugang, die Komplexität der Zugangsbedingungen (z. B. KYC und Zahlungsabwicklung über mehrere Plattformen ohne eine einzige Schnittstelle für die Kunden) sowie das Fehlen skalierbarer technologischer Lösungen zur Erschließung von Liquidität bei solchen Vermögenswerten.

Tokenisierte Assets können jedoch die meisten dieser Probleme lösen, indem sie Liquidität in traditionell illiquide Märkte bringen und durch die Senkung von Eintrittsbarrieren einem breiteren Anlegerspektrum Zugang zu diesen Asset-Klassen bieten.

Tokenisierte Assets: der nächste große Trend im Finanzwesen

Einem Bericht von Citi GPS zufolge könnte die kumulative Größe von tokenisierten Assets weltweit bis zum Jahr 2030 einen Wert von bis zu 5 $ Billionen erreichen.

Die Studie mit dem Titel Money, Tokens and Games: Blockchain’s Next Billion Users and Trillions in Value nennt die Tokenisierung als den Killer Use Case von Blockchain. 

Fast alles, was einen Wert hat, kann in Token umgewandelt werden, und die Tokenisierung von finanziellen und realen Gütern könnte der Killer Use Casesein, den Blockchain zum Durchbruch verhelfen wird. Wir prognostizieren bis 2030 ein Volumen von 4 $ bis 5 $ Billionen an tokenisierten digitalen Wertpapieren und 1 $ Billion an Handelsfinanzierungsvolumen auf Basis der Distributed-Ledger-Technologie (DLT).

Auch das Vermögensverwaltungsunternehmen Bernstein schätzt, dass die Tokenisierung in den nächsten fünf Jahren ein Volumen von 5 $ Billionen erreichen wird.

Genauer gesagt, prognostizierte die Firma eine 2 %ige Durchdringung von Währungen und Bankeinlagen, was in den kommenden fünf Jahren eine Chance von 2 $ Billionen bedeuten könnte. Weitere 3 $ Billionen werden für Stablecoins und CBDCs erwartet.

Ein wichtiger Trend in diesem Bereich ist die Tokenisierung von Schatzwechseln.

Nach den von rwa.xyz gesammelten Daten gibt es im Jahr 2023 mehr als 625 $ Millionen an tokenisierten US-Schatzbriefen über verschiedene Blockchains, ein Anstieg von mehr als 450 % seit Anfang des Jahres.

Stellar (XLM) und Ethereum (ETH) sind mit einer Marktkapitalisierung von jeweils rund 300 $ Millionen führend auf dem Markt für Tokenized Treasuries.

Die Layer-2-Lösung von Ethereum, Polygon (MATIC) und Avalanche, sind weitere Netzwerke, die bei der Einführung von tokenisierten Assets erhebliche Fortschritte machen.

Fazit

Die Tokenisierung hat sich zu einer transformativen Kraft im Finanzwesen entwickelt, die Investitionsmöglichkeiten demokratisiert und illiquide Vermögenswerte freisetzt.

Dank der robusten Sicherheit, Transparenz und Unveränderlichkeit der Blockchain-Technologie können Anleger problemlos einen Bruchteil von Vermögenswerten erwerben, die früher für sie nicht zugänglich waren.

Obwohl die Blockchain-Tokenisierung noch relativ neu ist, bietet sie ein enormes Potenzial für Wachstum und Innovation. Vor allem für Anleger, die das volle Potenzial ihrer Investitionen ausschöpfen wollen, stellt sie eine überzeugende Option dar.

Verwandte Begriffe

Ruholamin Haqshanas

Ruholamin Haqshanas ist ein Kryptowährungs- und Finanzjournalist mit über drei Jahren Erfahrung in diesem Bereich. Er hat einen Bachelor-Abschluss in Mechatronik und ein starkes Interesse an der FinTech-Branche. Er begann als freiberuflicher Technologiejournalist, wandte sich aber der Kryptowährung zu, nachdem er 2019 in die Branche eintauchte. Ruholamin wurde in einer Reihe von Finanz- und Krypto-Nachrichten veröffentlicht, darunter CryptoNews, Investing.com, 24/7 Wall St, The Tokenist, Business2Community, ZyCrypto, EthereumPrice.org, Milk Road, und andere. Er hat auch mit einigen großen Krypto- und DeFi-Projekten als Inhaltsersteller gearbeitet, darunter Midas Investments, BullPerks/GamesPad und Equalizer Finance.