Hedging (Absicherung)

Was ist Hedging (Absicherung)?

Unter dem Hedging wird eine Strategie verstanden, die zum Ziel hat, das eigene Portfolio oder Kapital gegen Verluste durch Preisänderungen zu schützen. Besonders in unsicheren Zeiten wird diese Strategie als Absicherung verwendet.

Wenn ein Anleger etwa Aktien eines Unternehmens besitzt, werden gleichzeitig Short-Positionen eröffnet, wodurch ein Kursfall kaum Auswirkungen auf den Wert der Position hätte.

Techopedia erklärt Hedging (Absicherung)

Die Risikomanagementstrategie Hedging kann sowohl von Privatanlegern als auch von institutionellen Investoren und Unternehmen verwendet werden.

Private Anleger könnten ihr Kapital etwa gegen die Auswirkungen der Inflation mit Goldkäufen schützen wollen. Jedoch könnte auch eine Fluggesellschaft Futures für Rohöl kaufen, um für einen längeren Zeitraum mit stabilen Preisen zu kalkulieren.

Das Hedging ist nicht dafür gedacht, um Gewinne zu maximieren. Stattdessen sollen Risiken minimiert und das bestehende Portfolio oder Kapital gesichert werden.

Verwandte Begriffe

Olga Artyushina

Versierte Autorin und Redakteurin mit über 8 Jahren Erfahrung in der Erstellung und Lokalisierung von Inhalten für Unternehmen im IT- und Finanzdienstleistungssektor. Bevor sie ihre berufliche Laufbahn begann, studierte Olga Internationale Wirtschaftskommunikation an der Internationalen Hochschule SDI München. Ihre Leidenschaft für die Informationstechnologie brachte sie schließlich in diesen Bereich. Aktuell verfasst, übersetzt und lektoriert Olga verschiedene Textmaterialien zum Thema Blockchain und Kryptowährung.