Internetdienstanbieter

Was ist ein Internetprovider?

Ein Internetanbieter ist ein Unternehmen, das Kunden einen Internetzugang zur Verfügung stellt. Er wird oft einfach als “der Provider” bezeichnet. Die Daten können mit verschiedenen Technologien übertragen werden, z. B. per Einwahl, DSL, Kabelmodem, drahtlos oder über spezielle Hochgeschwindigkeits-Verbindungen.

In der Regel bieten Internet-Diensteanbieter ihren Kunden auch die Möglichkeit, miteinander zu kommunizieren, indem sie Internet-E-Mail-Konten bereitstellen. In der Regel mit zahlreichen E-Mail-Adressen, die der Kunde selbst wählen kann.

Andere Dienste wie Telefon- und Fernsehdienste oder persönliche Websites oder Homepages können ebenfalls angeboten werden. Die Dienste und Dienstkombinationen können für jeden Provider einzigartig sein.

Heute sind Internet-Diensteanbieter in der Regel Kabelgesellschaften oder Mobilfunkunternehmen, die neben Fernseh- oder Mobilfunkdiensten auch Internet-Abonnements anbieten.

Ein Internetdienstanbieter wird auch als Internetprovider bezeichnet.

Techopedia erklärt Internetdienstanbieter

Kurz gesagt: Um ein Gerät wie einen PC mit dem Internet zu verbinden, sind spezielle Netzwerk-, Telekommunikations- und Routing-Ausrüstungen erforderlich. Da die überwiegende Mehrheit der Verbraucher keinen Zugang zu dieser Art von Ausrüstung hat, “vermieten” Provider ihnen den Zugang zu Netzwerken, die es den Benutzern ermöglichen, eine Internetverbindung herzustellen, Infrastrukturen zu unterhalten und Domänennamen aufzulösen.

Einige Internetanbieter bieten einen kostenlosen Internetzugang an, in der Regel für eine begrenzte Anzahl von Stunden pro Tag und mit einer begrenzten Geschwindigkeit. Diese so genannten “Freenets” erzielen in der Regel Einnahmen, indem sie Banner oder andere Werbung einbinden.

Das Internet war zunächst ein geschlossenes Netz zwischen staatlichen Forschungslabors und Universitäten und Hochschulen. Als Universitäten und Hochschulen begannen, ihren Lehrkräften und anderen Angestellten Zugang zum Internet zu gewähren, wurden Provider, englisch “ISPs”, gegründet, um diesen Angestellten zu Hause und anderswo Zugang zum Internet zu verschaffen. Der erste ISP wurde 1990 als The World mit Sitz in Brookline, Massachusetts, gegründet.

Privatkunden und Unternehmen bezahlen ISPs für den Internetzugang. Die ISP sind über Netzzugangspunkte miteinander verbunden. Diese wiederum bezahlen andere, größere Internetanbieter für ihren Internetzugang, die ihrerseits wiederum andere Internetanbieter bezahlen.

Dies geschieht kaskadenartig, bis die Übertragungen einen Tier-1-Carrier erreichen, d. h. einen ISP, der in der Lage ist, jedes andere Netz im Internet zu erreichen, ohne IP-Transit zu kaufen oder Abrechnungen zu bezahlen.

Es ist jedoch schwierig, den Status eines Netzes zu bestimmen, da die Geschäftsvereinbarungen zur Zahlung von Abgeltungen nicht veröffentlicht werden. Außerdem wird der Datenverkehr immer durch mehrere Netze geleitet und springt mehrmals zwischen Tier-1-Carriern, Tier-2 und Tier-3 hin und her, bevor die Daten ihr Ziel erreichen.

Die Situation ist jedoch komplexer als nur eine einzige Verbindung zu einem vorgelagerten Internetanbieter. ISPs können mehr als einen Point of Presence (PoP) haben, also einen Zugangspunkt zum Internet, der aus einem physischen Standort mit Servern, Routern, ATM-Switches und digitalen/analogen Anrufaggregatoren besteht.

Einige ISPs haben Tausende von PoPs. Mehrere PoPs können getrennte Verbindungen zu einem vorgelagerten ISP haben. Und jeder ISP kann an einem oder mehreren PoPs vorgelagerte ISPs und Verbindungen zu jedem einzelnen von ihnen haben.

Verwandte Begriffe

Margaret Rouse

Margaret Rouse ist eine preisgekrönte technische Autorin und Dozentin. Sie ist für ihre Fähigkeit bekannt, komplexe technische Themen simpel und nachvollziehbar zu erklären. In den letzten zwanzig Jahren sind ihre Erklärungen auf TechTarget-Websites erschienen und sie wurde in Artikeln der New York Times, des Time Magazine, USA Today, ZDNet, PC Magazine und Discovery Magazine als Quelle und Expertin zitiert. Wenn Sie einen Vorschlag für eine neue Definition haben oder eine technische Erklärung verbessern möchten, schicken Sie einfach Margaret eine E-Mail oder kontaktieren Sie sie auf LinkedIn oder Twitter.