Kryptographischer Schlüssel

Was ist ein kryptografischer Schlüssel?

Bei einem kryptografischen Schlüssel handelt es sich um eine Bitfolge, die von einem kryptografischen Algorithmus zur Umwandlung von Klartext in verschlüsselten Text oder umgekehrt verwendet wird.

Dieser Schlüssel bleibt privat und gewährleistet eine sichere Kommunikation.

Ein kryptografischer Schlüssel ist das Kernstück kryptografischer Prozesse. Bei vielen kryptografischen Systemen gibt es Verfahrenspaare, z. B. Verschlüsselung und Entschlüsselung

Ein Schlüssel ist ein Teil der variablen Daten, die als Eingabe für einen kryptografischen Algorithmus bereitgestellt werden, um diese Art von Operation auszuführen.

In einem ordnungsgemäß konzipierten kryptografischen Prozess hängt die Sicherheit des Prozesses von der Sicherheit der verwendeten Schlüssel ab.

Kryptografischer Schlüssel einfach erklärt

Kryptografische Schlüssel sind symmetrisch oder asymmetrisch. Für die symmetrische Verschlüsselung wird nur ein Schlüssel benötigt, der zur Ver- und Entschlüsselung von Daten verwendet wird. 

Bei der asymmetrischen Verschlüsselung kommen zwei verschiedene Schlüssel zum Einsatz: einer für die Verschlüsselung und einer für die Entschlüsselung. 

Eine Zertifizierungsstelle (engl. Certificate Authority, CA) stellt öffentliche/private Schlüsselpaare unter Verwendung der Public-Key-Infrastruktur bereit.

Der Registrierungsprozess für digitale Zertifikate beginnt, bevor der Status des digitalen Zertifikats des Benutzers an die CA übermittelt wird.

Kryptografische Schlüssel können weiter nach ihren Verwendungszwecken unterteilt werden, z. B. Ver- und Entschlüsselung von Daten, Überprüfung digitaler Signaturen, Erstellung digitaler Unterschriften, Authentifizierung von Nachrichten, Schlüsselübertragung und -umhüllung (engl. Key Wrapping).

Die Länge eines Schlüssels wird normalerweise in Bits angegeben. Je länger ein Schlüssel ist, desto schwieriger ist es, die verschlüsselten Daten zu knacken.

Allerdings führt ein längerer Schlüssel auch zu einer längeren Zeitspanne für die Durchführung von Ver- und Entschlüsselungsprozessen.

Die CA stellt die Schlüssel zur Verfügung. Der private Schlüssel wird dem Schlüsselanforderer übergeben.

Der öffentliche Schlüssel wird in einem frei zugänglichen Verzeichnis veröffentlicht. Private Schlüssel werden niemals über das Internet übertragen und bleiben daher privat.

Verwandte Begriffe

Margaret Rouse

Margaret Rouse ist eine preisgekrönte technische Autorin und Dozentin. Sie ist für ihre Fähigkeit bekannt, komplexe technische Themen simpel und nachvollziehbar zu erklären. In den letzten zwanzig Jahren sind ihre Erklärungen auf TechTarget-Websites erschienen und sie wurde in Artikeln der New York Times, des Time Magazine, USA Today, ZDNet, PC Magazine und Discovery Magazine als Quelle und Expertin zitiert. Wenn Sie einen Vorschlag für eine neue Definition haben oder eine technische Erklärung verbessern möchten, schicken Sie einfach Margaret eine E-Mail oder kontaktieren Sie sie auf LinkedIn oder Twitter.