Margin

Was ist Margin?

Margin im Trading bezieht sich auf das Kapital, das ein Trader als Sicherheit hinterlegen muss, um eine Position mit einem Hebel zu eröffnen. Es dient als Garantie für den Broker und ermöglicht dem Trader, eine Position zu halten, die größer ist als das verfügbare Kapital auf dem jeweiligen Handelskonto.

Die Margin-Anforderungen unterscheiden sich je nach Vermögenswert, Hebel und Broker und spielen eine wichtige Rolle beim Risikomanagement.

Techopedia erklärt Margin

Margin-Handel ermöglicht es Tradern, eine größere Handelsposition zu halten, ohne den vollen Wert der Position vorab bezahlen zu müssen.

Zum Beispiel, wenn ein Broker einen Hebel von 10:1 anbietet, muss der Trader nur 10 % des Gesamtwertes der Position als Margin hinterlegen. Wenn die Position gewinnt, profitiert der Trader von der gesamten Preisänderung, so als ob er den vollen Betrag investiert hätte.

Wenn sich der Markt allerdings gegen den Trader bewegt, kann die Margin aufgebraucht und die Position geschlossen werden, man spricht hier vom sogenannten Margin Call.

Margin-Handel erhöht sowohl die potenziellen Gewinne als auch die potenziellen Verluste und erfordert eine sorgfältige Überwachung der jeweiligen Position.

Verwandte Begriffe

Olga Artyushina

Versierte Autorin und Redakteurin mit über 8 Jahren Erfahrung in der Erstellung und Lokalisierung von Inhalten für Unternehmen im IT- und Finanzdienstleistungssektor. Bevor sie ihre berufliche Laufbahn begann, studierte Olga Internationale Wirtschaftskommunikation an der Internationalen Hochschule SDI München. Ihre Leidenschaft für die Informationstechnologie brachte sie schließlich in diesen Bereich. Aktuell verfasst, übersetzt und lektoriert Olga verschiedene Textmaterialien zum Thema Blockchain und Kryptowährung.