Meme-Aktie

Transparenz

Was ist eine Meme-Aktie?

Eine Meme-Aktie ist ein Titel, der eine hohe Handelsaktivität und Kursvolatilität aufweist, die vor allem von Social-Media-Plattformen wie Reddit, X und TikTok angetrieben wird.

Im Gegensatz zu traditionellen Wertpapieren ist der Preis einer Meme-Aktie oft nicht mit der zugrundeliegenden Finanzleistung, den Erträgen oder den Geschäftsgrundlagen verknüpft, so dass der Aktienkurs schnell überbewertet werden kann.

Das Konzept einer Meme-Aktie stammt von den Meme-Coins auf den Kryptowährungsmärkten, bei denen es sich um Coins oder Token handelt, die auf in den sozialen Medien beliebten Internet-Memes oder Witzen basieren.

Hauptmerkmale von Meme-Aktien

Meme-Aktien sind typischerweise gekennzeichnet durch:

  • Hype in den sozialen Medien. Meme-Aktien werden populär, wenn die Erwähnung, die Diskussionen und die Werbung für sie auf Social-Media-Plattformen zunehmen. Online-Communities wie die WallStreetBets-Gruppe auf Reddit haben die Beliebtheit von Meme-Aktien maßgeblich gefördert, da die Mitglieder durch FOMO motiviert werden.
  • Volatilität. Meme-Aktien sind für ihre extreme Preisvolatilität bekannt. Der Wert dieser Aktien kann innerhalb von Tagen oder sogar Stunden als Reaktion auf die Aktivitäten von Kleinanlegern in die Höhe schießen und wieder fallen.
  • Dominanz der Kleinanleger. Im Gegensatz zu traditionellen Titeln werden Meme-Aktien in erster Linie von einzelnen Kleinanlegern und nicht von institutionellen Investoren oder Finanzanalysten beeinflusst. Diese Kleinanleger werden oft von der Möglichkeit angezogen, sich an einer Bewegung zu beteiligen oder das traditionelle Finanzsystem durcheinander zu bringen.
  • Short-Squeezes. Meme-Aktien sind häufig das Ziel von Short-Squeezes. Bei Short-Selling (deutsch: Leerverkauf) wird eine Short-Position auf eine Aktie eingegangen, in der Erwartung, dass der Kurs fallen wird. Kleinanleger können den Kurs kollektiv in die Höhe treiben, indem sie die Aktie kaufen und halten, wodurch die Leerverkäufer gezwungen sind, ihre Positionen mit Verlusten einzudecken, so dass der Preis weiter steigt.
  • Mangel an traditionellen Fundamentaldaten. Meme-Aktien haben oft schwache oder sogar negative Fundamentaldaten, weshalb sie zur Zielscheibe für Leerverkäufer werden. In vielen Fällen werden Einzelanleger allein aufgrund des Social-Media-Hypes zu diesen Aktien hingezogen, ohne Rücksicht auf traditionelle Bewertungsmaßstäbe.

Beispiele für Meme-Aktien

Mehrere Aktien haben im Laufe der Jahre den Status von Meme-Aktien erlangt. Zu den bemerkenswertesten Beispielen gehören:

Aktie Beschreibung
GameStop (GME) GameStop, ein in Schwierigkeiten geratener Videospiel-Händler, wurde im Januar 2021 zur bekanntesten Meme-Aktie. WallStreetBets-Nutzer kauften kollektiv große Mengen an GME-Aktien und verursachten einen massiven Short-Squeeze, der den Kurs um mehr als 1.600 % ansteigen ließ, bevor er im Februar wieder abstürzte.
AMC Entertainment (AMC) Der Aktienkurs der durch die Covid-19-Pandemie geschwächten Kinokette AMC stieg in der 1. Hälfte 2021 um mehr als 2.600 %, als Kleinanleger sich für das Unternehmen einsetzten. Das Überleben der Firma und die Kursgewinne waren darauf zurückzuführen, dass die Anleger nachahmende Positionen eingingen, um den Kurs in die Höhe zu treiben, so dass das Unternehmen Aktien verkaufen und Finanzmittel für die Fortführung des Geschäftsbetriebs beschaffen konnte.
BlackBerry (BB) BlackBerry, ein ehemaliger Smartphone-Gigant, der sich jetzt auf das Internet der Dinge (IoT) und Cybersicherheitssoftware konzentriert, erlebte Anfang 2021 ebenfalls einen Aufschwung, da Kleinanleger das Unternehmen als potenzielle Meme-Aktie ins Visier nahmen.

Auswirkungen auf den Aktienmarkt

Meme-Aktien haben den Börsenmarkt stark beeinflusst. Ihre Popularität stellte die Dominanz der institutionellen Anleger und die traditionelle Marktdynamik in Frage.

Der Aufstieg der Meme-Aktien hat eine beträchtliche Anzahl von Privatanlegern auf den Markt gelockt und ihnen ein Gefühl der Macht und die Möglichkeit gegeben, die Aktienkurse zu bestimmen.

Meme-Aktien bringen Unberechenbarkeit in den Gesamtmarkt, erhöhen die Preisvolatilität und machen es für traditionelle Investoren schwierig, Prognosen zu erstellen.

Aufgrund des Aufschwungs der Meme-Aktien haben die Aufsichtsbehörden die Rolle der sozialen Medien und der Online-Communities beim Aktienhandel unter die Lupe genommen, was zu Diskussionen über mögliche Vorschriften geführt hat.

Fazit

Meme-Aktien bilden ein neues und unkonventionelles Element auf den Finanzmärkten, das durch die Macht der sozialen Medien und der Kleinanleger angetrieben wird.

Zwar haben Meme-Aktien die Aufmerksamkeit auf sich gezogen, weil sie die traditionelle Marktentwicklung beeinträchtigen, doch sind sie aufgrund ihrer hohen Volatilität und der Unabhängigkeit von traditionellen Fundamentaldaten mit Risiken behaftet.

Investoren, die sich für Meme-Aktien interessieren, sollten sie mit Bedacht wählen und sich des spekulativen Charakters dieser Anlagen bewusst sein.

Verwandte Begriffe

Margaret Rouse
Redaktion
Margaret Rouse
Redaktion

Margaret Rouse ist eine preisgekrönte technische Autorin und Dozentin. Sie ist für ihre Fähigkeit bekannt, komplexe technische Themen simpel und nachvollziehbar zu erklären. In den letzten zwanzig Jahren sind ihre Erklärungen auf TechTarget-Websites erschienen und sie wurde in Artikeln der New York Times, des Time Magazine, USA Today, ZDNet, PC Magazine und Discovery Magazine als Quelle und Expertin zitiert. Wenn Sie einen Vorschlag für eine neue Definition haben oder eine technische Erklärung verbessern möchten, schicken Sie einfach Margaret eine E-Mail oder kontaktieren Sie sie auf LinkedIn oder Twitter.