Peripheriegerät

Transparenz

Was ist ein Peripheriegerät?

Bei einem Peripheriegerät handelt es sich um ein internes oder externes Gerät, das direkt an einen Computer oder ein anderes digitales Gerät angeschlossen wird, aber nicht zur Hauptfunktion des Computers, z. B. der Datenverarbeitung, beiträgt.

Es hilft dem Endnutzer, auf die Funktionen eines Computers zuzugreifen und sie zu nutzen.

Da es kein Kerngerät für das System ist, kann der Computer auch ohne das Peripheriegerät funktionieren, welches lediglich zusätzliche Funktionen bietet.

Einige Peripheriegeräte wie Maus, Tastatur oder Monitor sind jedoch von grundlegender Bedeutung für die Interaktion zwischen dem User und dem Computer selbst.

Ein Peripheriegerät wird ebenfalls als Computerperipheriegerät, Eingabe-/Ausgabegerät oder E/A-Gerät bezeichnet.

Peripheriegerät einfach erklärt

Ein Peripheriegerät bietet Ein- und Ausgabefunktionen (E/A) für einen Computer und dient als zusätzliches Computergerät ohne rechenintensive Funktionen.

Peripheriegeräte werden über verschiedene E/A-Schnittstellen mit einem Computer verbunden, z. B. Kommunikationsschnittstellen (engl. Communications, COM), Universal Serial Bus (USB) und serielle Schnittstellen wie Serial Advanced Technology Attachment (SATA).

Zu Peripheriegeräten gehören unter anderem:

  • Maus
  • Tastatur
  • Drucker
  • Bildschirm
  • Webcam
  • Scanner
  • Lautsprecher
  • Externes Laufwerk
  • USB-Flash-Laufwerk
  • CD-ROM

Es gibt verschiedene Arten von Peripheriegeräten, die jedoch im Allgemeinen in drei große Kategorien eingeteilt werden: Eingabe-, Ausgabe- und Speichergeräte.

Eingabegeräte wandeln eingehende Anweisungen oder Aktionen des Benutzers in verwertbare Informationen um, die vom Computer interpretiert werden können.

So konvertiert beispielsweise eine Tastatur Tastendrücke in Zeichen, die auf dem Bildschirm des Computers erscheinen, während ein Monitor Handbewegungen in Bewegungen eines Cursors umwandelt, der zur Interaktion mit den Programmen des Betriebssystems verwendet werden kann.

Weitere Eingabegeräte sind Joysticks, Mikrofone, Webcams, optische Scanner usw.

Peripheriegeräte setzen digitale Signale in Informationen um, die vom Endbenutzer interpretiert oder verwendet werden können.

Ein Monitor oder Bildschirm zeigt zum Beispiel den Desktop des Betriebssystems an, während ein Laserdrucker die in einer Textdatei gespeicherten Informationen in gedrucktes Material umwandelt.

Weitere Peripheriegeräte für die Ausgabe sind Lautsprecher, 3D-Drucker und Projektoren.

Einige Geräte können sowohl Ein- als auch Ausgangssignale liefern, z. B. Netzwerkschnittstellen, Modems, Router und Webcams.

Speicherperipheriegeräte werden zum Speichern und Aufzeichnen von Daten verwendet und umfassen interne und externe Festplatten, CD-ROM- und DVD-Laufwerke sowie Flash-Speicherlaufwerke.

Je nachdem, ob sich das Peripheriegerät innerhalb oder außerhalb des Gehäuses des Computersystems befindet, kann es als intern oder extern klassifiziert werden.

Ein externes Peripheriegerät kann über viele verschiedene Arten von Kabeln und Anschlüssen verbunden werden. Heutzutage werden externe Peripheriegeräte in der Regel über USB angeschlossen, da die meisten Computer über mehrere Schnittstellen verfügen und die Plug-and-Play-Funktion sehr einfach ist.

Interne Speichergeräte wie Festplatten werden üblicherweise mit einem SATA-Kabel verbunden, während Display-Port und HDMI die beliebtesten Anschlüsse für Bildschirme und Monitore sind.

Heute sind viele Peripheriegeräte in kleinere Computergeräte wie Tablets, Laptops und Smartphones integriert.

So sind beispielsweise Webcam, Lautsprecher und Mikrofon in den meisten Smartphones eingebaut, obwohl Letzteres nicht als Peripheriegerät betrachtet werden kann, da es eine Kernfunktion eines jeden Telefons ist.

In ähnlicher Weise sind Webcams und Monitore in die fast alle Laptops integriert, obwohl es immer noch möglich ist, den Computer an einen größeren Monitor oder eine Webkamera mit höherer Auflösung anzuschließen.

Verwandte Begriffe

Margaret Rouse
Redaktion
Margaret Rouse
Redaktion

Margaret Rouse ist eine preisgekrönte technische Autorin und Dozentin. Sie ist für ihre Fähigkeit bekannt, komplexe technische Themen simpel und nachvollziehbar zu erklären. In den letzten zwanzig Jahren sind ihre Erklärungen auf TechTarget-Websites erschienen und sie wurde in Artikeln der New York Times, des Time Magazine, USA Today, ZDNet, PC Magazine und Discovery Magazine als Quelle und Expertin zitiert. Wenn Sie einen Vorschlag für eine neue Definition haben oder eine technische Erklärung verbessern möchten, schicken Sie einfach Margaret eine E-Mail oder kontaktieren Sie sie auf LinkedIn oder Twitter.