Pi Network, Pi Coin (PI)

Was ist Pi Coin (PI)?

Pi Coin (PI) ist die native Kryptowährung des Blockchain-Projekts Pi Network.

Das Ziel dieses Projekts ist es, das Mining für jeden Nutzer mit einem Desktop- oder Mobilgerät zugänglich zu machen und eine digitale Währung zu unterstützen, die für alltägliche Transaktionen verwendet werden kann.

Der Name Pi ist eine Anspielung auf die mathematische Konstante π (pi), die das Verhältnis des Umfangs eines Kreises zu seinem Durchmesser darstellt. Pi Coin wird als Belohnung an User verteilt, die am Mining-Prozess des Pi-Netzwerks teilnehmen.

Seit dem Start mehrerer Hackathons Anfang 2023 haben Teilnehmer Anwendungen für Gaming, dezentrales Finanzwesen (DeFi) und Metaverse zum Betrieb im Pi-Ökosystem entwickelt.

Wer hat Pi Coin entwickelt?

Der Coin wurde von einem Team aus Stanford-Absolventen mit Kenntnissen in den Bereichen Blockchain und Social Computing entwickelt, so die Webseite des Projekts.

Wie funktioniert Pi Coin?

Frühe Blockchains wie Bitcoin nutzen zur Validierung von Transaktionen und zum Hinzufügen neuer Blockchains die sogenannten Proof-of-Work-Protokolle (PoW). Miner werden dabei für jeden neu erstellten Block mit Coins belohnt.

Pi Network verfolgt jedoch einen anderen Ansatz. Die Blockchain validiert Transaktionen mit einem Algorithmus, der auf dem Stellar Consensus Protocol (SCP) basiert.

Pi hat zunächst eine mobile Mining-App auf den Markt gebracht, mit der man Knotenpunkte betreiben und Sicherheitskreise von drei bis fünf vertrauenswürdigen Personen bilden kann. 

Damit soll ein globales Netzwerk geschaffen und gleichzeitig die Genehmigung betrügerischer Transaktionen verhindert werden. Inzwischen haben die Entwickler eine Desktop-basierte Pi-Node-Software für die Zusammenarbeit eingeführt.

Nutzer melden sich über ihre Konten in der mobilen App bei der Node-Software an. So wird sichergestellt, dass beide auf dasselbe Konto zugreifen.

Jeder User kann nur ein Pi-Konto haben und einen Node betreiben. Der Nutzer kann mobiles Mining ausschließlich über die mobile App durchführen.

Über die Desktop-Oberfläche des Knotens kann man sein Guthaben an Pi Coins überprüfen, chatten und Medieninhalte auf dem Startbildschirm ansehen.

Während Nutzer Coins minen, zeigen die Apps Werbung an und generieren so eine Einnahmequelle für die Erfinder.

Während der Testphase erhalten die Testnet-Nodes keine Mining-Belohnungen, da die Entwickler auf der Grundlage der gesammelten Daten den am besten geeigneten Anreizmechanismus ermitteln wollen.

Ist Pi Coin ein Betrug?

Die Plattform des Pi Network wurde 2018 zunächst in einer Betaversion gestartet. Das Testnet wurde im März 2020 in Betrieb genommen.

Die mobile App gewann schnell an Popularität unter den Nutzern, die vor dem vollständigen Start des Projekts Coins minen wollten, um sie möglicherweise zu verkaufen oder für Einkäufe zu verwenden, sobald Pi zum Handel freigegeben wird.

Das Pi-Entwicklungsteam bewirbt das Projekt als Alternative zum Bitcoin-Mining, das von großen Mining-Farmen mit speziellen Anlagen dominiert wird und für die meisten Privatpersonen mit Standard-Computerausrüstung unerschwinglich ist.

Nach mehreren Verzögerungen ist Pi jedoch noch nicht vollständig gestartet, was Bedenken aufkommen lässt, dass es sich um ein Schneeballsystem oder eine andere Form des Betrugs handeln könnte.

Das Mainnet wurde im Dezember 2021 veröffentlicht. Danach wurde es mit einer Firewall versehen, um externe Verbindungen zu verhindern.

Im Juni 2023 hatte das Projekt nach eigenen Angaben 47 Millionen App-User, die es als Pioniere bezeichnet und denen es gelungen ist, die KYC-Prüfung (Know Your Customer) abzuschließen und vom Testnetz zum Hauptnetz zu migrieren.

Trotzdem ist Pi Coin weiterhin nicht für den Handel verfügbar. Einige Nutzer, die eine große Anzahl von Coins besitzen, haben sich auf einen informellen Peer-to-Peer-Handel eingelassen und sich bereit erklärt, Token zu übertragen, sobald es ihnen möglich ist.

Im Dezember begannen mehrere Kryptowährungsbörsen, darunter HTX, BitMart und Biconomy, den Preis eines nicht autorisierten Pi IOU aufzulisten.

Einem lokalen Bericht zufolge hat die vietnamesische Behörde für Cybersicherheit und Prävention von High-Tech-Verbrechen eine Untersuchung gegen das Pi Network eingeleitet.

Wie viele Pi Coins gibt es?

Es ist wichtig zu beachten, dass Pi Coin nicht mit dem Pi Network DeFi Token auf der BNB-Blockchain von Binance verwechselt werden darf.

Da sich das Pi-Netzwerk noch in der Entwicklungs- und Testphase befindet, ist das Angebot an Coins unbestimmt. Die Coins haben keinen realen Wert, weil die Inhaber sie nicht gegen Bargeld oder andere Kryptowährungen eintauschen können.

Ähnlich wie die Bitcoin-Blockchain, bei der die Mining-Belohnung alle vier Jahre um die Hälfte reduziert wird, wurde das Pi-Netzwerk so konzipiert, dass es in regelmäßigen Abständen halbiert wird, um die Schaffung neuer Coins zu begrenzen und Knappheit zu gewährleisten.

Die Mining-Rate wurde von 1,6 Pi auf 0,8 Pi pro Stunde halbiert, als das Netzwerk 100.000 Nutzer erreichte. Sie fiel auf 0,4 Pi bei 1 Million und halbierte sich erneut auf 0,2 Pi bei 10 Millionen Usern. Die Blockbelohnung wird auf Null sinken, sobald Pi 1 Milliarde Nutzer erreicht.

Was ist die Zukunft von Pi Coin?

Die Gründer von Pi Coin haben angedeutet, dass die Projekt-Roadmap mehrere Phasen umfasst.

Sobald das Mainnet voll funktionsfähig ist, soll Pi Coin von einer Vielzahl von Händlern akzeptiert werden.

So können die Inhaber mit Pi Coin für Waren und Dienstleistungen bezahlen. Dies steht im Gegensatz zu einigen Krypto-Coins und Token, die in erster Linie als Investitions- oder Spekulationsobjekte geschaffen werden.

Da sich das Projekt noch in der Entwicklungsphase befindet, wird seine Zukunft davon abhängen, ob und wann es den vollständigen Übergang zum öffentlichen Mainnet schafft und Pi Coin an Kryptobörsen handelbar wird.

Dies wäre ein wichtiger Schritt für Pi, sich als legitime Kryptowährung zu etablieren.

Verwandte Begriffe

Nicole Willing

Nicole Willing verfügt über zwei Jahrzehnte Erfahrung im Schreiben und Redigieren von Inhalten über Technologie und Finanzen. Sie hat Erfahrung in der Berichterstattung über Rohstoff-, Aktien- und Kryptowährungsmärkte sowie über die neuesten Trends im gesamten Technologiesektor, von Halbleitern bis hin zu Elektrofahrzeugen. Ihr Hintergrund in der Berichterstattung über Entwicklungen bei Telekommunikationsnetzwerken und -diensten sowie der industriellen Metallproduktion gibt ihr eine einzigartige Perspektive auf die Konvergenz von Internet-of-Things-Technologien und Fertigung.