Umlaufmenge (zirkulierendes Angebot)

Was ist zirkulierendes Angebot?

Das zirkulierende Angebot bezeichnet die Gesamtzahl der Coins oder Token einer bestimmten Kryptowährung, die sich auf einer Blockchain im Umlauf befinden und öffentlich für den Handel auf dem Markt verfügbar sind.

Die zirkulierende Menge kann im Laufe der Zeit steigen oder fallen, da neue Coins gemint oder gebrannt werden. Coins oder Token können auch verloren gehen, wenn sie an eine nicht auffindbare Wallet-Adresse gesendet werden oder wenn der Schlüssel zu einem Wallet vergessen wird.

Das zirkulierende Angebot ist Teil der Tokenomics, die die Funktionsweise eines Projekts bestimmt, und sollte vor dem Trading oder Investieren in ein Krypto-Projekt berücksichtigt werden.

Zirkulierendes Angebot einfach erklärt

Je mehr Coins oder Token in den Umlauf gebracht werden, desto mehr sinkt ihr Wert. Umgekehrt steigt der Kurs, je mehr Coins oder Token aus dem Verkehr gezogen werden.

Das zirkulierende Angebot unterscheidet sich von der Gesamt- und Maximalversorgung.

  • Als Gesamtangebot bezeichnet man die gesamte Menge der ausgegebenen Coins oder Token, einschließlich der verbrannten oder verlorenen Einheiten, sowie der zusätzlichen Einheiten, die in Umlauf gebracht wurden.
  • Das maximale Angebot ist ein fest in die Kryptowährung einkodiertes Limit, das weder die Umlaufmenge noch die Gesamtmenge überschreiten kann.

Bitcoin (BTC) zum Beispiel hat einen Umlaufbestand von etwa 19,45 Millionen, der allmählich weiter ansteigt, da im Durchschnitt alle 10 Minuten neue Coins gemint werden, bis er seine maximale Menge von 21 Millionen erreicht.

Der Shiba Inu (SHIB) Token hingegen hat ein zirkulierendes Angebot von 589 Billionen bei einem ursprünglichen Gesamtbestand von 1 Quadrillion. Mehr als die Hälfte wurde verbrannt oder zerstört, wodurch sie aus dem Umlauf genommen wurden.

Bei einigen Projekten wird ein Teil des Gesamtangebots für die Treasury, Liquiditätspools und/oder Anreize für Entwickler zum Aufbau des Ökosystems reserviert. Dadurch wird die Umlaufsmenge reduziert.

Wenn das zirkulierende Angebot einer Kryptowährung weit unter dem Gesamtbestand liegt, besteht das Risiko, dass ihr Wert durch eine künftige Freigabe aus den Reserven verwässert wird – insbesondere wenn die Nachfrage nicht steigt, um das zusätzliche Angebot zu absorbieren.

Anleger sollten gründliche Recherchen anstellen, um zu ermitteln, ob ein Projekt ein ungewöhnlich geringes zirkulierendes Angebot aufweist.

Dies kann die Inflationsrate einer Kryptowährung beeinflussen. Regelmäßige Ausgaben von neuen Coins oder Token können eine Inflation auslösen und den Wert des bestehenden Angebots belasten.

Gleichzeitig kann eine Verringerung des zirkulierenden Angebots im Laufe der Zeit ein deflationäres Modell schaffen, das den Kurs einer Kryptowährung unterstützt.

Wie wird das zirkulierende Angebot berechnet?

Bei Blockchains gibt es keine Möglichkeit, die Anzahl der erzeugten oder im Umlauf befindlichen Coins oder Token zu messen. Daher ist die Angabe des zirkulierenden Angebots nur ein Näherungswert.

Die Berechnung umfasst den anfänglichen Vorrat an Coins oder Token, der bei der Einführung geschaffen wurde, abzüglich aller Coins, die später verbrannt wurden, eines Teils des Bestands, der für einen bestimmten Zeitraum gesperrt werden kann, sowie aller Reserven, die für die Entwicklung, die künftige Veröffentlichung oder andere Zwecke gehalten werden.

Dies kann Nutzern und Anlegern eine klarere Vorstellung von der tatsächlichen Menge der auf dem Markt für den Handel verfügbaren Coins oder Token vermitteln.

Man kann es außerdem anhand der Marktkapitalisierung einer Kryptowährung dividiert durch ihren Preis berechnen. In diesem Fall lautet die Formel für das zirkulierende Angebot wie folgt:

Zirkulierendes Angebot = Marktkapitalisierung / Preis

Fazit

Das Verständnis des zirkulierenden Angebots einer Kryptowährung ist für Nutzer, Trader und Investoren von großer Bedeutung.

Es liefert Informationen über die Anzahl der Coins oder Token, die für den Handel auf dem offenen Markt verfügbar sind. Darüber hinaus hat das Angebot potenzielle Auswirkungen auf die Marktentwicklung und -bewertung, da es Einfluss auf die Marktkapitalisierung, Knappheit und Preisgestaltung eines Projekts hat.

Die Analyse der Unterschiede zwischen den Versorgungsmengen von Kryptowährungen kann dabei helfen festzustellen, ob ein Projekt ein inflationäres oder deflationäres Modell hat. Zudem kann es Aufschluss darüber geben, wie sich Angebot und Nachfrage im Laufe der Zeit entwickeln könnten.

Dies ist der Schlüssel zu fundierten Investitionsentscheidungen in Kryptowährungen.

Verwandte Begriffe

Margaret Rouse

Margaret Rouse ist eine preisgekrönte technische Autorin und Dozentin. Sie ist für ihre Fähigkeit bekannt, komplexe technische Themen simpel und nachvollziehbar zu erklären. In den letzten zwanzig Jahren sind ihre Erklärungen auf TechTarget-Websites erschienen und sie wurde in Artikeln der New York Times, des Time Magazine, USA Today, ZDNet, PC Magazine und Discovery Magazine als Quelle und Expertin zitiert. Wenn Sie einen Vorschlag für eine neue Definition haben oder eine technische Erklärung verbessern möchten, schicken Sie einfach Margaret eine E-Mail oder kontaktieren Sie sie auf LinkedIn oder Twitter.