Anndy Lian exklusiv: „Glauben Sie mir, Blockchain-Akzeptanz ist auf dem Vormarsch.“

Transparenz

Die Zukunft der Blockchain

Um die Entwicklung der Blockchain im nächsten Jahrzehnt sowie die Chancen und Risiken, die diese Technologie mit sich bringen könnte, besser einzuschätzen, haben wir Anndy Lian, einen internationalen Blockchain-Experten und Autor des Buches „Blockchain Revolution 2030“, interviewt.

Vorschriften und politische Entscheidungen

Frage: Glauben Sie an die Notwendigkeit einheitlicher internationaler Gesetze und Vorschriften für Blockchain-Technologien, um die Sicherheit von Transaktionen und Datenmanagement zu erhöhen?

Antwort: Das ist eine sehr komplexe und kontroverse Frage. Die Blockchain-Technologie ist ein globales und dezentrales Phänomen, das die traditionellen Konzepte von Souveränität, Gerichtsbarkeit und Regulierung herausfordert. Verschiedene Länder haben unterschiedliche Ansätze und Haltungen gegenüber der Blockchain und ihren Anwendungen, insbesondere Kryptowährungen. Einige davon sind eher positiv und proaktiv, während andere restriktiver und reaktiv sind. Es gibt keinen globalen Konsens oder eine koordinierte Vorgehensweise bei der Regulierung von Blockchain-Technologien, was zu Unsicherheit und Inkonsistenz für Nutzer, Entwickler und Aufsichtsbehörden führt.

„Die Blockchain-Technologie ist ein globales und dezentrales Phänomen, das die traditionellen Konzepte von Souveränität, Gerichtsbarkeit und Regulierung herausfordert.“

Auf einer Seite wird argumentiert, dass einheitliche internationale Gesetze und Vorschriften notwendig sind, um die Sicherheit und das Vertrauen in Blockchain-Transaktionen und Datenmanagement zu stärken. Man könnte sagen, dass harmonisierte Standards und Regeln Betrug, Geldwäsche, Steuerhinterziehung, Cyberangriffe und andere illegale Formen der Nutzung von Blockchain-Technologien verhindern würden. Ebenso könnte man meinen, dass ein globaler Rechtsrahmen die Innovation, Zusammenarbeit und Interoperabilität zwischen den Blockchain-Akteuren fördern und gleiche Bedingungen für einen fairen Wettbewerb schaffen würde.

Auf der anderen Seite vertreten einige die Ansicht, dass einheitliche internationale Gesetze und Vorschriften für Blockchain-Technologien weder möglich noch wünschenswert sind. So könnte das Argument angeführt werden, dass Blockchain von Natur aus nicht zentral gesteuert werden kann und einheitliche Vorschriften die Vielfalt, die Kreativität und das Potenzial der Technologie einschränken würden. Ferner könnte man darauf hinweisen, dass verschiedene Länder jeweils individuelle Rechtssysteme, Kulturen und Werte haben und ein einheitlicher Ansatz ihre Souveränität und Autonomie verletzen würde.

Daher gibt es meiner Meinung nach keine einfache oder endgültige Antwort auf diese Frage. Ich würde eher Nein sagen.

Wie auch immer, es hängt von der persönlichen Perspektive, den eigenen Interessen und Werten ab. Ich denke, dass beide Argumentationslinien ihre Vor- und Nachteile haben und dass das Finden eines Gleichgewichts zwischen Regulierung und Innovation eine schwierige, aber wichtige Herausforderung für die Zukunft der Blockchain-Technologien ist.

Frage: Werden Regulierungsstandards und Governance den dezentralen Charakter der Blockchain untergraben oder den Schutz der Verbraucherdaten und die Betrugsprävention gewährleisten?

Antwort: Das ist eine weitere interessante Frage. Ich denke, es kommt auf die Art und das Ausmaß der Regulierung und Governance an, die auf Blockchain-Technologien angewendet werden. Bestimmte Regulierungs- und Steuerungsmaßnahmen können notwendig und vorteilhaft sein, um den Verbraucherdatenschutz und die Betrugsprävention zu gewährleisten sowie das Vertrauen, die Transparenz und die Verantwortlichkeit bei Blockchain-Transaktionen und der Datenverwaltung zu fördern.

„Es gibt einen Zielkonflikt zwischen Regulierung und Dezentralisierung, und es ist nicht einfach, das optimale Gleichgewicht zu finden.“

Eine übermäßige oder ungeeignete Regulierung und Governance kann jedoch den dezentralen Charakter der Blockchain beeinträchtigen und ihre Vorteile, wie Effizienz, Sicherheit und Innovation, in Frage stellen.

Daher glaube ich, dass es einen Zielkonflikt zwischen Regulierung und Dezentralisierung gibt und dass es nicht einfach ist, das optimale Gleichgewicht zu finden. Abhängig vom jeweiligen Anwendungsfall, Kontext und Interessenvertreter der Blockchain-Technologien kann sie variieren. So können einige Blockchain-Anwendungen je nach Risiko, Komplexität und Auswirkungen mehr Regulierung und Governance erfordern als andere. Ebenso können manche Blockchain-Nutzer in Abhängigkeit von ihren Präferenzen, Erwartungen und Werten eine intensivere oder geringere Regulierung und Steuerung bevorzugen.
Ich denke, die Herausforderung besteht darin, Vorschriften und Governance zu entwerfen und umzusetzen, die flexibel und anpassungsfähig sind und auf die sich verändernden Bedürfnisse und Anforderungen der Blockchain-Technologien und ihrer Nutzer reagieren. Dies setzt einen kooperativen und partnerschaftlichen Ansatz voraus, der alle relevanten Akteure wie Regierungen, Regulierungsbehörden, Entwickler, Nutzer, Forscher sowie die Zivilgesellschaft einbezieht. Dafür ist auch ein kontinuierlicher Lern- und Verbesserungsprozess notwendig, der die Auswirkungen und Ergebnisse von Regulierung und Governance auf Blockchain-Technologien und ihre Nutzer überwacht und bewertet.

Technologische und wirtschaftliche Perspektive

Frage: Was sind die wichtigsten Anwendungsfälle der Blockchain-Technologie in den nächsten zehn Jahren?

Antwort: Geldtransfer und grenzüberschreitende Zahlungen. Die Blockchain-Technologie kann schnellere, billigere und sicherere internationale Geldüberweisungen ohne Zwischenpartei oder Gebühren ermöglichen. Die Blockchain-Technologie kann auch die Schaffung und Einführung von Kryptowährungen, Stablecoins und CBDCs unterstützen, die alternative oder ergänzende Formen von herkömmlichen Fiat-Währungen bieten.

Datenverwaltung und Erstellung digitaler Identitäten. Die Blockchain-Technologie ermöglicht eine dezentrale und unveränderliche Speicherung, Freigabe und Überprüfung von Daten, ohne sich auf zentrale Behörden oder Zwischenstellen zu verlassen. Darüber hinaus kann die Blockchain-Technologie zur Erstellung und Verwaltung digitaler Identitäten genutzt werden, wodurch man mehr Kontrolle, Privatsphäre und Sicherheit über seine persönlichen Daten und Online-Aktivitäten erhält.

Digitalisierung von Krankenakten und Sicherheit persönlicher Identifikation. Die Blockchain-Technologie kann bei der Digitalisierung und Sicherung von medizinischen Unterlagen eingesetzt werden, was die Qualität und Zugänglichkeit von Gesundheitsdienstleistungen verbessern und die Privatsphäre der Patienten sowie das Recht auf Geheimhaltung schützen würde. Zudem könnte die Blockchain-Technologie zur Überprüfung und Authentifizierung von persönlichen Ausweisdokumenten wie Pässen, Führerscheinen oder Geburtsurkunden genutzt werden, um Betrug, Identitätsdiebstahl und Menschenhandel zu verhindern.

Top 3 Blockchain Use cases

Frage: Werden Smart Contracts in großem Umfang für vertrauenslose Finanztransaktionen eingesetzt und auf Aktien, Anleihen, Futures, Kredite, Hypotheken, Urheberrechte, geistiges Eigentum und andere Verträge ausgeweitet?

Antwort: Ja, Smart Contracts wird man für diese Zwecke in hohem Maße nutzen, da sie mehr Effizienz, Sicherheit, Transparenz und Innovation bieten. Es wird behauptet, dass intelligente Verträge komplexe und sich wiederholende Prozesse automatisieren und rationalisieren, Transaktionskosten und -risiken verringern, Vertrauen und Compliance verbessern und neue Geschäftsmodelle und -möglichkeiten schaffen können. Außerdem würden Smart Contracts ihren Nutzern mehr Kontrolle, Wahlmöglichkeiten und Teilhabe an ihren finanziellen Aktivitäten geben.

Frage: Welche Möglichkeiten ergeben sich aus der Konvergenz von künstlicher Intelligenz und Blockchain?

Antwort: Die Verschmelzung von künstlicher Intelligenz (KI) und Blockchain wird viele Möglichkeiten für die Schaffung neuer Produkte, Dienstleistungen und Lösungen bieten, von denen verschiedene Bereiche und Branchen profitieren können.
Eine dieser Chancen ist die Entwicklung von Web4, ein Begriff, der sich auf ein intelligentes und dezentrales Internet-Ökosystem bezieht, das KI- und Blockchain-Technologien wirksam einsetzt.

Web4 zielt darauf ab, gewisse Einschränkungen und Herausforderungen des derzeitigen Web zu überwinden, wie Zentralisierung, Datenschutz, Sicherheit, Skalierbarkeit und Interoperabilität. Es kann nutzerzentriertere, demokratischere und kollaborativere Webanwendungen ermöglichen, die Usern mehr Kontrolle, Auswahl und Beteiligung an ihren Online-Aktivitäten bieten.

Wirtschaftliche Folgen

Frage: Werden Blockchain-basierte Finanzsysteme irgendwann die traditionellen Finanzdienstleister ersetzen?

Antwort: Blockchain-basierte Finanzsysteme sind ein relativ neues und aufstrebendes Phänomen, das Alternativen oder ergänzende Lösungen zu traditionellen Finanzdienstleistern wie Banken, Brokern und Börsen bieten soll. Blockchain-gestützte Finanzsysteme nutzen die Vorteile der Blockchain-Technologie, wie Dezentralisierung, Transparenz, Unveränderlichkeit und Programmierbarkeit, um verschiedene Dienstleistungen wie Zahlungen, Kredite, Trading, Investitionen und Versicherungen bereitzustellen. Zu den Blockchain-basierten Finanzsystemen gehören beispielsweise Kryptowährungen, dezentrale Börsen (DEX), dezentrales Finanzwesen (DeFi) und digitale Zentralbankwährungen (CBDC).

„Es besteht die Ansicht, dass Blockchain-basierte Finanzsysteme die traditionellen Finanzdienstleister nicht ersetzen, sondern mit ihnen koexistieren oder integriert werden.“

Man könnte meinen, dass Blockchain-basierte Finanzsysteme irgendwann die traditionellen Finanzintermediäre ersetzen werden, weil sie mehr Effizienz, Sicherheit, Zugänglichkeit und Innovation bieten. Es könnte argumentiert werden, dass Blockchain-basierte Finanzsysteme die Notwendigkeit von Zwischenpartei erübrigen würden, weil sie Gebühren erheben, Beschränkungen auferlegen, Engpässe schaffen und Risiken mit sich bringen. Vielleicht wird auch darauf hingewiesen, dass Blockchain-basierte Finanzsysteme ihren Nutzern mehr Kontrolle, Wahlmöglichkeiten und Teilhabe an ihren finanziellen Aktivitäten bieten können.

Andere wiederum sind der Auffassung, dass Blockchain-basierte Finanzsysteme die traditionellen Finanzdienstleister nicht ersetzen, sondern eher mit ihnen koexistieren oder integrierbar sein werden. Man könnte behaupten, dass Blockchain-basierte Finanzsysteme noch viele Herausforderungen und Einschränkungen haben, wie z. B. Skalierbarkeit, Benutzerfreundlichkeit, Regulierung und Akzeptanz. Darüber hinaus kann auf die Tatsache hingewiesen werden, dass traditionelle Finanzintermediäre nach wie vor wichtige Funktionen und Dienstleistungen bieten, wie z. B. Vertrauen, Stabilität, Compliance und Fachwissen.

Frage: Werden traditionelle Finanzdienstleister ihr Geschäftsmodell ändern und Blockchain-Technologien nutzen?

Antwort: Ja, traditionelle Finanzdienstleister werden ihr Geschäftsmodell ändern und Blockchain-Technologien annehmen, weil sie den Wert und das Potenzial von Blockchain-Technologien zur Verbesserung ihrer Dienstleistungen, Prozesse und Produkte erkennen.

Man könnte sagen, dass traditionelle Finanzdienstleister Blockchain-Technologien einsetzen werden, um das Kundenerlebnis zu verbessern, Betriebskosten zu senken, regulatorische Anforderungen zu erfüllen und einen Wettbewerbsvorteil zu erlangen. Zudem könnten traditionelle Finanzdienstleister mit Blockchain-Startups, -Plattformen und -Netzwerken zusammenarbeiten, um ihr Expertenwissen, ihre Ressourcen und Kontakte zu nutzen.

Frage: Werden Unternehmen, die ihre Vermögenswerte tokenisieren, einen Wettbewerbsvorteil haben?

Antwort: Ich denke, dass Unternehmen, die ihre Vermögenswerte in Token umwandeln, einen Wettbewerbsvorteil haben werden, weil sie ihren Kunden, Partnern und Investoren attraktivere und innovativere Produkte und Dienstleistungen anbieten können.

So könnte die Tokenisierung von Vermögenswerten Unternehmen neue Einnahmequellen erschließen, die Betriebskosten senken, das Kundenerlebnis und die Kundenbindung verbessern sowie Zugang zu anderen Märkten und Investoren ermöglichen. Außerdem könnte die Tokenisierung von Vermögenswerten den Unternehmen einen Vorteil gegenüber ihren Konkurrenten verschaffen, die noch immer traditionelle Methoden des Asset Managements und Transfers anwenden.

Anndy Lian über Blockchain

Soziokulturelle Folgen

Frage: Wird sich die Blockchain-Technologie letztendlich durchsetzen? Werden die Menschen beginnen, ihr Potenzial zu nutzen und auszuschöpfen, auch wenn sie nicht genau verstehen, wie die zugrunde liegende Technologie funktioniert?

Antwort: Wie es scheint, gewinnt die Blockchain-Technologie an Bedeutung und findet in der Geschäftswelt immer mehr Anerkennung, aber sie muss noch einige Hindernisse und Unsicherheiten überwinden, bevor sie sich auf breiter Front durchsetzen kann.

Herausforderungen und Risiken wie regulatorische Unsicherheit, mangelnde Standardisierung, Skalierbarkeit, Interoperabilität und kulturelle Widerstände könnten die umfassende Einführung der Blockchain-Technologie in naher Zukunft hindern.

Laut einer Umfrage von Deloitte halten fast 80 % der Führungskräfte weltweit Blockchain für „sehr wichtig“, während 60 % davon überzeugt sind, dass regulatorische Fragen ein Hindernis für die Einführung von Blockchain darstellen. Eine weitere Studie von SpendMeNot ergab, dass 81 % der 100 größten börsennotierten Unternehmen nach eigenen Angaben die Blockchain-Technologie nutzen. 30 % der Führungskräfte glauben, dass China bis 2023 eine führende Rolle im Bereich Blockchain einnehmen wird.

Ob die Menschen ihr Potenzial nutzen und ausschöpfen werden, ohne ihre Funktionsweise vollständig zu verstehen, hängt meiner Meinung nach davon ab, wie benutzerfreundlich und zugänglich die Blockchain-Anwendungen sind. Für manche ist es vielleicht nicht notwendig, die technischen Details der Blockchain zu kennen, solange sie ihr vertrauen und von ihren Funktionen profitieren können. Andere möchten eventuell mehr über die zugrunde liegende Technologie erfahren und lernen, wie sie ihnen helfen kann, Werte und Innovationen zu schaffen.

Glauben Sie mir. An all diesen Dingen wird gerade gearbeitet. Man sieht es vielleicht nicht, aber die [Blockchain]-Akzeptanz ist auf dem Vormarsch.

Frage: Wir alle nutzen das Internet und E-Mails, denken aber nie darüber nach, wie sie funktionieren. Wird das irgendwann auch bei der Blockchain der Fall sein oder ist eine entsprechende Aufklärung und ein Verständnis der zugrunde liegenden Technologie erforderlich?

Antwort: Blockchain wird genutzt und eingeführt, ohne dass man davon erfährt. Das ist bereits im Gange. Einige Finanzinstitute und Banken setzen die Blockchain-Technologie zur Abwicklung der Backend-Funktionen ein, die ihre Kunden veranlassen. Sie müssen nicht jeden über ihre Anwendung informieren.

Ich denke, dass Ausbildung im Bereich Blockchain sowohl für Nutzer als auch für Entwickler von Blockchain-Anwendungen wichtig ist. User müssen informiert und mit den notwendigen Kenntnissen versorgt werden, um Blockchain effektiv und verantwortungsvoll zu nutzen, während Entwickler qualifiziert und innovativ sein müssen, um Blockchain-Lösungen zu konzipieren, die den Bedürfnissen und Erwartungen der Nutzer entsprechen.

Risiken und Herausforderungen

Frage: Was sind die größten Hindernisse, die die Entwicklung und die Verbreitung von Blockchain-Technologien bremsen?

Antwort: Skalierbarkeit. Blockchain-Netzwerke können aufgrund des hohen Rechenaufwands, der für die Validierung von Transaktionen erforderlich ist, langsam und ineffizient sein. Mit zunehmender Anzahl von Nutzern, Transaktionen und Anwendungen wird die Fähigkeit von Blockchain-Netzwerken, diese zeitnah zu verarbeiten und zu validieren, überfordert. Dies erschwert den Einsatz von Blockchain-Netzwerken in Anwendungen, die eine schnelle Transaktionsverarbeitung voraussetzen.

Regulierung. Die Blockchain-Technologie unterliegt rechtlicher Unsicherheit und regulatorischer Komplexität, was zu Einschränkungen oder Konflikten bei ihrer Übernahme und Durchsetzung führen kann. Je nach Land gibt es unterschiedliche Ansätze und Haltungen gegenüber der Blockchain-Technologie und ihren Anwendungen, insbesondere Kryptowährungen. Einige sind eher unterstützend und proaktiv, während andere restriktiv und reaktiv sind. Es gibt keinen globalen Konsens bzw. keine Koordinierung darüber, wie die Blockchain-Technologie zu regulieren ist, was zu Unsicherheit und Inkonsistenz für Nutzer, Entwickler und Aufsichtsbehörden führt.

Akzeptanz. Die Blockchain-Technologie ist noch relativ neu und Vielen unbekannt, so dass sie ihre Vorteile möglicherweise nicht verstehen oder ihren Funktionen nicht vertrauen. Zudem stellt die Blockchain-Technologie die traditionellen Vorstellungen von Autorität, Vermittlung und Kontrolle in Frage, was bei einigen Interessengruppen Widerstand oder Skepsis auslösen kann. Die Blockchain-Technologie erfordert einen Kulturwandel und eine Änderung der Denkweise, damit sie angenommen und akzeptiert wird.

Frage: Auch die Nachhaltigkeit ist ein immer wichtigeres Thema. Kann Blockchain die Umweltfreundlichkeit fördern?

Antwort: Die Blockchain-Technologie kann wirksamere und verantwortungsbewusstere Klimaschutzinitiativen ermöglichen, z. B. Kohlenstoffmärkte, Klimafinanzierung oder Klimagovernance. Außerdem können mit der Blockchain-Technologie digitale Token erstellt und ausgetauscht werden, die umweltrelevante Vorteile oder Vermögenswerte repräsentieren, wie z. B. Emissionsgutschriften, grüne Anleihen oder Naturkapital.

„Mit den Grundlagen beginnen“

Frage: Anndy, was ist Ihr persönlicher Rat an diejenigen, die noch nicht in die Welt der Kryptowährungen und Blockchain-Technologien eingetaucht sind? Was ist der Ausgangspunkt?

Antwort: Mit den Grundlagen beginnen. Bevor man sich mit den technischen Details oder den neuesten Trends beschäftigt, ist es wichtig, die fundamentalen Konzepte und Prinzipien von Kryptowährungen und Blockchain-Technologien zu verstehen.

Zunächst kann man sich darüber informieren, was Kryptowährungen sind, wie sie funktionieren und warum sie wichtig sind. Man kann auch lernen, was die Blockchain-Technologie ist, wie sie funktioniert und warum sie revolutionär ist.

Es gibt viele Online-Kurse und -Ressourcen, um mehr über die Blockchain-Technologie zu erfahren, sowie Initiativen, die Blockchain-Innovationen im Bildungsbereich unterstützen. Ich denke, dies sind wertvolle Möglichkeiten für jeden, der mehr über Blockchain und ihre potenziellen Auswirkungen erfahren möchte.

Mehr über die neuesten Entwicklungen in der Branche gibt es von Anndy auf LinkedIn und Twitter.

Verwandte Begriffe

In Verbindung stehende Artikel

Alexandra Pankratyeva
Editor

Ambitionierte Autorin und Webredakteurin mit mehr als 10 Jahren Erfahrung in der Erstellung von technischen und finanziellen Inhalten. Heute ist Alexandra Content Team Lead bei dem internationalen Softwareentwicklungsunternehmen Itransition, wo sie ihr Fachwissen in den Bereichen KI, RPA, Cloud Computing, Datenanalyse, Cybersicherheit und IoT ausbaut. Alex war sechs Jahre lang bei Capital.com tätig, wo sie über die weltweiten Finanzmärkte berichtete, darunter Kryptowährungen, Aktien, Indizes, Rohstoffe und Devisenpaare, und Bildungs- und Marketinginhalte für potenzielle Investoren und Händler erstellte.