Bitcoin zu Hause minen: eine Anleitung für bewährte Praktiken 2023

Der Anstieg und die Beliebtheit von Bitcoin (BTC) haben in den letzten zehn Jahren derartige Höhen erreicht, dass eine ganze Mining-Industrie entstanden ist.

Tausende von Einzelpersonen und Unternehmen konkurrieren darum, den nächsten Bitcoin-Block zu erstellen und dafür Belohnungen zu erhalten. 

Die Branche ist so wettbewerbsintensiv geworden, dass man sich fragen muss, ob das Bitcoin-Mining zu Hause die hohen Energie- und Hardwarekosten wert ist.

Ist Bitcoin-Mining profitabel? Hier finden Sie es heraus.

Bitcoin-Mining erklärt

Bitcoin-Mining ist ein grundlegender Bestandteil des Bitcoin-Protokolls. Es ist der Prozess, der das Netzwerk am Laufen hält.

Bitcoin-Miner verarbeiten nicht nur Transaktionen, sondern verhindern auch betrügerische Aktivitäten und doppelte Ausgabe (engl. Double Spending) von Coins.

Ohne Miner kann das Bitcoin-Protokoll nicht funktionieren.

Was ist Bitcoin Mining?

Beim Bitcoin-Mining werden neue Blöcke in der Bitcoin-Blockchain vorgeschlagen und erstellt, wofür die Miner mit neu geprägten BTC belohnt werden.

Die Hauptfunktion des Bitcoin-Minings besteht darin, das Netzwerk und seine Teilnehmer vor Betrug zu schützen. 

Bitcoin-Mining gibt es in zwei Formen: Solo-Mining und Pool-Mining.

  • Solo-Mining bedeutet, dass jemand (eine Einzelperson oder ein Unternehmen) versucht, neue Blöcke zu erzeugen und die Belohnungen für die Blöcke für sich selbst zu behalten, z. B. indem er Bitcoin zu Hause mint.
  • Beim Pool-Mining schließen sich mehrere Miner (Einzelpersonen oder Unternehmen) zusammen, um Blöcke häufiger zu produzieren. Die Mitglieder des Pools teilen sich den Erlös entsprechend der eingebrachten Hashing-Leistung.

Zum Thema: 60+ Statistiken zum Bitcoin-Mining und Energieverbrauch im Juni 2023: alles Wissenswerte

Was sind Solo-Mining und Pool-Mining

Wie funktioniert das Bitcoin-Mining?

Bitcoin-Miner schützen das Netzwerk, indem sie kryptografische Rätsel lösen, die die Gültigkeit der Transaktionen in einem Block bestätigen. 

Der erste Miner, der das Rätsel löst, gewinnt die Chance, den nächsten Block der Bitcoin-Blockchain vorzuschlagen und zu erstellen.

Wenn alle anderen Miner und Knoten einen Konsens über die Gültigkeit des vorgeschlagenen Blocks erzielen, wird ein neuer Block zur Blockchain hinzugefügt. Der Miner erhält als Gegenleistung für seine Arbeit einen neu geprägten BTC.

Die Erstellung des Blocks ist nicht die einzige Möglichkeit, wie Bitcoin-Miner BTC verdienen. Miner erhalten auch Gasgebühren für die Verarbeitung von Transaktionen.

Wie funktioniert das Bitcoin-Mining

Wie kann man Bitcoin zu Hause minen?

Vorbei sind die Zeiten, in denen man von seinem Laptop aus ein profitables Mining betreiben konnte.

Die Bitcoin-Mining-Industrie hat sich zu einem extrem wettbewerbsintensiven Markt entwickelt, was hauptsächlich auf den technologischen Fortschritt bei der Mining-Hardware zurückzuführen ist. 

Das brauchen Sie für das (wettbewerbsfähige) Bitcoin-Mining zu Hause:

  • Mining-Rigs

Ein Mining-Rig ist ein Computer, der speziell für das Mining von Kryptowährungen entwickelt wurde. Eine Anlage besteht aus mehreren Komponenten und Chips. Die Einteilung in verschiedene Typen von Mining-Rigs erfolgt nach der Art der verwendeten Chips.

  • Zentrale Verarbeitungseinheit (engl. Central Processing Unit, CPU)

Hierbei handelt es sich um den Chip, der Ihren Laptop antreibt. Obwohl es technisch möglich ist, mit Ihrem PC Bitcoin zu schürfen, sind CPU-Chips nicht für das Bitcoin-Mining optimiert. Das Bitcoin-Mining mit Ihrem PC ist möglicherweise nicht besonders rentabel.

  • Grafikverarbeitungseinheiten (engl. Graphics Processing Units, GPU)

Ein GPU-Mining-Rig ist das Upgrade zum CPU-Rig. Es kann ein normaler Computer sein, der mit mehreren GPU-Chips ausgestattet ist.

Obwohl GPU-Rigs die Mining-Effizienz im Vergleich zu CPU-Rigs erheblich steigern, sind sie nicht explizit für das Krypto-Mining gedacht. GPU-Chips wurden speziell für Spiele und Videowiedergabe entwickelt.

  • Vor Ort programmierbare Logikgatter-Anordnung (engl. Field-Programmable Gate Array, FPGA)

FPGAs sind integrierte Schaltungen, die vor allem für ihre Programmierbarkeit bekannt sind. Benutzer können die Hardware neu konfigurieren, um einen bestimmten Coin auf der Grundlage des kryptografischen Hash-Algorithmus des Kryptowährungsnetzwerks zu minen.

  • Anwendungsspezifische integrierte Schaltung (engl. Application-Specific Integrated Circuit, ASIC)

ASIC-Mining-Rigs sind derzeit die leistungsstärkste Bitcoin-Mining-Hardware auf dem Markt. Diese Anlagen werden speziell für das Mining von Kryptowährungen entwickelt und hergestellt. Daher übertreffen sie andere Chips in Leistung und Energieeffizienz.

  • Software

Die meisten ASIC-Mining-Rigs werden heute mit vorinstallierter Mining-Software geliefert. Wenn ein Miner eine andere Mining-Software nutzen möchte, kann er sie online herunterladen. Einige Beispiele für Bitcoin-Miner-Software sind ASICSeer, CGMiner und MultiMiner.

Zudem sind einige weitere Ressourcen erforderlich:

  • Energiequelle
  • Internetverbindung
  • Kühlsystem
  • Ein Computer zur Überwachung des Betriebs, Teilnahme an Mining-Pools und Marktanalyse

Einrichten Ihres Mining-Betriebs

So kann man Bitcoin zu Hause minen

Nachdem Sie die richtige Mining-Hardware und -Software ausgewählt haben, die Ihren Bedürfnissen, Erwartungen und Ausgaben entspricht, müssen Sie Ihr Mining-Rig korrekt einrichten.

  1. Platzierung: Die Bitcoin-Mining-Anlage muss in einem großen Raum untergebracht werden, damit sie bei Reparaturen zugänglich ist.
  2. Kabel- und Strommanagement: Sie müssen sicherstellen, dass Ihr Mining-System an eine zuverlässige Stromquelle angeschlossen ist. Möglicherweise müssen Sie eine Reservestromquelle einrichten, um den Betrieb aufrechtzuerhalten. Außerdem sollten Sie qualitativ hochwertige Kabel, Leitungen und Trennschalter verwenden, um Ihre Hardware zu schützen.
  3. Internet: Professionelle Miner arbeiten lieber mit Ethernet- und LAN-Kabeln, um ihre Anlagen an das Internet anzuschließen, da diese zuverlässiger sind als WiFi-Verbindungen.
  4. Wallet-Verbindung: Wenn Sie mit dem Mining von BTC zu Hause beginnen möchten, benötigen Sie ein Krypto-Wallet, an das Bitcoin-Belohnungen gesendet werden können. 

Anmeldung bei einem Mining-Pool

Der Beitritt zu einem Mining-Pool gilt als eine zuverlässige Möglichkeit für das Bitcoin-Mining zu Hause.

In einem Mining-Pool können Sie eine regelmäßige Bitcoin-Auszahlung aus dem Mining-Betrieb erhalten.

Bitcoin-Mining-Pools erklärt

Ein Mining-Pool fasst Mining-Ressourcen zusammen und verteilt Block- und Transaktionsbelohnungen an die teilnehmenden Miner auf der Grundlage ihres Leistungsanteils. 

Minern stehen zahlreiche Mining-Pools zur Auswahl. Zu den bekanntesten davon gehören F2Pool, AntPool und Binance Pool. Um einem Mining-Pool beizutreten, muss man sich bewerben.

Die Mining-Pools unterscheiden sich in Bezug auf ihre Hashrate, Gebühren- und Auszahlungsstruktur. Manche Mining-Pools bieten sogar die Möglichkeit, verschiedene Arten von Kryptowährungen zu minen.

Die Auszahlung der Nutzer hängt in der Regel von der vom Miner bereitgestellten Hashrate ab. Der Gewinn aus dem Betrieb variiert von einem Miner zum anderen je nach Hardware-Ausgaben und Betriebskosten.

Auch weitere Faktoren wie Bitcoin-Preise, Pool-Gebühren, Mining-Schwierigkeit und Auszahlungsregelungen wirken sich auf die Gewinne der Miner aus.

Zum Thema: Top 10 Bitcoin-Besitzer: Wer hat die meisten BTC? (2023)

Sicherheitsbedenken in Bezug auf Bitcoin-Mining

Bei Kryptowährungen muss man sich des Risikos von Hacks und Diebstählen bewusst sein. Was können Bitcoin-Miner dagegen unternehmen?

Mining-Betrieb vor Cyber-Bedrohungen schützen

Bitcoin-Miner müssen sich über Viren und Malware-Taktiken im Klaren sein, die Krypto-Mining-Hardware angreifen können.

Es gibt einen Begriff namens Cryptojacking, der sich auf das Mining von Kryptowährungen unter Verwendung von Rechenressourcen von infizierter Hardware bezieht.

Ein Opfer von Cryptojacking bemerkt möglicherweise nicht einmal, dass sein System betroffen ist.

CPU- und GPU-Mining-Rigs sind besonders anfällig für Cryptojacking. Viren und Malware können durch das Herunterladen von Dateien und Apps auf Ihr mobiles Gerät und Ihren Computer gelangen. 

Meiden Sie verdächtige Links, verwenden Sie Antiviren- und VPN-Software und verzichten Sie auf öffentliche WiFi-Netzwerke, um sich dagegen zu schützen.

Praktische Hinweise zur Sicherung Ihres Bitcoin-Wallets

In Ihrem Krypto-Wallet können Ihre Bitcoin-Belohnungen gehalten werden. Hier sind einige Tipps zum Schutz Ihres Wallets:

Sichern Sie Ihre Privatschlüssel: Der private Schlüssel ist das Passwort für Ihr Wallet. Wenn Sie Ihre privaten Schlüssel offline aufbewahren (schriftlich, auf Papier), können Sie diese vor Hacks schützen. 

Legen Sie nicht alle Eier in einen Korb: Wenn Sie Ihre Kryptowährungen auf mehrere Wallets verteilen, werden Sie im Falle eines Hackerangriffs nicht alles verlieren.

Nutzen Sie ein Cold Wallet: Cold Wallets gelten als die sicherste Methode zum Schutz Ihrer Kryptowährungen, da sie nicht mit dem Internet verbunden sind.

Verwenden Sie ein Multisignatur-Wallet: Die Funktion mit mehreren Unterschriften stellt sicher, dass Ihre Bitcoin nur nach mehrfacher Genehmigung ausgegeben/überwiesen werden können.

Außerdem sollten Sie verdächtige Websites und Links stets meiden und keine sensiblen Informationen online veröffentlichen.

Zum Thema: MetaMask-Wallet erstellen: So geht’s in weniger als 10 Minuten

Das Wichtigste vor dem Bitcoin-Mining zu Hause

Das Verfolgen und Analysieren der Bitcoin-Mining-Industrie und der Bitcoin-Preise kann ein entscheidender Faktor bei der Gewinnerzielung sein.

Im Folgenden sind einige technische Details aufgeführt, die Sie vor dem Bitcoin-Mining kennen sollten.

  • Mining-Schwierigkeit

Bitcoin hat eine selbstregulierende Eigenschaft, die Schwierigkeitsanpassung. Diese bezieht sich auf die Änderung der Mining-Schwierigkeit, so dass die Zeit zwischen zwei benachbarten Bitcoin-Blöcken immer 10 Minuten beträgt. 

Einfach ausgedrückt: Je mehr Online-Miner, desto schwieriger wird das kryptografische Rätsel.

Weniger Online-Miner bedeuten einfachere kryptografische Rätsel. Die Mining-Schwierigkeit wird einmal alle 2016 Blöcke angepasst, was ungefähr 14 Tagen entspricht.

  • Hashrate 

Aber wie kann man wissen, wie viele Miner gerade online sind? Es gibt so viele von ihnen auf der Welt. Die Antwort ist die Hashrate.

Hashrate ist eine wichtige Mining-Kennzahl, die die Rechenleistung des Bitcoin-Netzwerks misst.

Höhere Hashraten deuten auf eine größere Anzahl von Minern online hin. Die Daten zur Hashrate des Netzwerks sind online verfügbar.

  • Halbierung

Miner erhalten Blockbelohnungen für die Erstellung neuer Blöcke. Diese Prämien sind nicht gleichbleibend. Sie sind so konzipiert, dass sie mit der Zeit geringer werden.

Bei der Halbierung handelt es sich um ein Ereignis, das nach der Verarbeitung von 210.000 Blöcken durch das Bitcoin-Netzwerk eintritt, was etwa vier Jahre dauern kann.

Halbierung bedeutet, dass die Bitcoin-Blockprämien um die Hälfte reduziert werden.

Die letzte Halbierung fand im Mai 2020 statt, als die Blockbelohnungen von 12 BTC pro Block auf 6,25 BTC je Block gesenkt wurden.

Es ist vorgesehen, dass die Blockbelohnungen letztendlich Null erreichen, was voraussichtlich im Jahr 2140 der Fall sein wird.

Danach werden sich Bitcoin-Miner ausschließlich auf die Transaktionsgebühren als Einnahmequelle verlassen müssen.

  •  Marktzyklus

Die Gewinne der Miner sind direkt mit den BTC-Preisen verbunden. Daher müssen Bitcoin-Miner ihre Betriebs-, Ausgaben- und Expansionspläne entsprechend den Marktzyklen strategisch ausrichten.

Marktzyklen wirken sich nicht nur auf die Rentabilität der Miner aus, sondern auch auf technische Aspekte wie die Mining-Schwierigkeit.

So führen beispielsweise hohe BTC-Preise zu größeren Gewinnen für Miner. Steigende Einnahmen veranlassen die Miner, in mehr und neuere Mining-Rigs zu investieren. Dies wird zu einer höheren Netzwerk-Hashrate führen und das Mining erschweren.

Niedrigere BTC-Preise können dagegen weniger erfolgreiche Miner dazu zwingen, ihre Mining-Aktivitäten einzustellen, was zu einem geringeren Schwierigkeitsgrad beim Mining führt.

Einige Miner könnten eine Baisse sogar als günstige Gelegenheit sehen, Mining-Rigs billiger zu kaufen, was ihnen bei der Gewinnung von Marktanteilen hilft.

Risiken beim Bitcoin-Mining

  • Investitionsrisiko

Heutzutage hat die Konkurrenz CPU- und GPU-Rigs obsolet gemacht. Um Bitcoin wettbewerbsfähig von zu Hause aus zu minen, benötigen Sie ASIC-Rigs. Aber ASIC-Rigs sind teuer.

Das billigste Mining-System für Bitcoin auf der Website des Rig-Herstellers Bitmain kostete zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels über 4.600 $.

Der Preis für das Spitzenmodell Bitcoin Miner S19 XP Hyd lag bei etwa 8.500 $. Selbst mit dieser High-End-Mining-Anlage ist es nicht garantiert, dass Ihr Mining-Betrieb profitabel ist.

  • Betriebsausgaben

Das Mining von Bitcoin ist nicht kostenlos. Der Prozess ist sehr energieintensiv, was hohe Stromkosten bedeutet.

Regelmäßige Wartung und Internetkosten sind weitere Ausgaben, die Miner in Betracht ziehen müssen.

  • Wettbewerb

Die Mining-Branche ist hart umkämpft. Sie werden es mit professionellen und gut finanzierten Bitcoin-Mining-Unternehmen zu tun haben.

Andere Faktoren wie die Hashrate und die Mining-Schwierigkeit werden ebenfalls eine Rolle spielen.

  • Hacks 

Hacks und Diebstähle von Kryptowährungen sind eine allgegenwärtige Bedrohung im Kryptosektor.

Bitcoin-Miner müssen wachsam bleiben, sonst riskieren sie den Verlust ihrer Einnahmen.

  • Umweltrisiko

Das Bitcoin-Mining gilt nicht als umweltfreundlich, da Mining-Rigs ständig an eine Stromquelle angeschlossen sein müssen, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

  • Rechtliches Risiko

Kryptowährungen und Krypto-Mining-Aktivitäten sind in einigen Ländern nicht legal.

Fazit

Der Bereich des Bitcoin-Minings entwickelt sich schnell. In den Anfängen war es einfach, Bitcoin von zu Hause aus mit einem Laptop zu minen.

Heute haben die technologischen Fortschritte bei Mining-Rigs und die wachsende Beliebtheit von Kryptowährungen es fast unmöglich gemacht, Bitcoin mit einfachen Geräten zu schürfen.

Für diejenigen, die über ausreichende Kapazitäten und Mittel verfügen, um in den Sektor einzusteigen, bietet das Mining jedoch noch viele Chancen.

FAQ

Was kostet das Mining von Bitcoin?

Wie viel Zeit braucht man, um einen Bitcoin zu minen?

Wie funktioniert das Bitcoin-Mining?

Ist Bitcoin-Mining legal?

Mensholong Lepcha

Mensholong Lepcha ist ein Finanzjournalist, der sich auf Kryptowährungen und globale Aktienmärkte spezialisiert hat. Er hat für renommierte Unternehmen wie Reuters und Capital.com gearbeitet. Mensholong ist fasziniert von Blockchain-Technologie, NFTs und der Contrarian-Schule des Investierens und hat Erfahrung in der Analyse von Tokenomics, Preisbewegungen und technischen Details von Bitcoin, Ethereum und anderen Blockchain-Netzwerken. Er hat auch Artikel zu einer Vielzahl von Finanzthemen geschrieben, darunter Rohstoffe, Devisen, die Geldpolitik der Zentralbanken und andere Wirtschaftsnachrichten.