Transparenz

In Gold investieren: Strategien jenseits von Barren und Münzen für 2024

Im letzten Quartal 2023 kletterte der Goldpreis auf ein Rekordhoch von 2.150 $ pro Feinunze.

Damit ist das Interesse an Goldinvestitionen nach einer Phase des Rückgangs während der aggressiven Straffung der Zentralbanken von 2021 bis 2022 wieder gestiegen.

Wenn man von Goldinvestitionen spricht, denkt man vielleicht an eine Holztruhe voller Goldbarren und -münzen.

Allerdings gibt es heute auch andere Möglichkeiten, Gold zu kaufen, von denen einige keinen physischen Besitz von Goldbarren erfordern.

Im Folgenden wird erläutert, wie man in Gold investieren kann und welche Risiken zu beachten sind.

Wichtigste Erkenntnisse

  • Gold kann seinen Wert über einen längeren Zeitraum halten, was es zu einer Absicherung gegen die Inflation macht.
  • Gold ist kein einkommensgenerierender Vermögenswert; es bietet ausschließlich Erträge durch Kurssteigerungen.
  • Bei Zinsanhebungen können die Preise für Gold als nicht verzinslicher Vermögenswert fallen, da die Investoren ihr Kapital in ertragreichere Anlagen umschichten.
  • Zu den Investitionsmöglichkeiten in Gold ohne physischen Besitz gehören der Kauf von Aktien von Goldminenunternehmen und goldunterlegte Derivate wie Gold-Futures und -optionen.
  • Im Dezember 2023 erreichte Gold sein Allzeithoch bei 2.150 $.

Wie man in Gold investiert und warum es so beliebt bleibt

Über Jahrhunderte und Kulturen hinweg hat Gold unbestreitbar den Ruf eines geschätzten Vermögenswertes.

Seine Fähigkeit, Abschwüngen zu widerstehen, macht es zu einer unersetzlichen Anlage für Investoren und Personen, die nach Möglichkeiten zum Schutz ihrer Finanzmittel suchen.

Trotz seines Glanzes hat Gold einen Haken: Es bringt keine Erträge wie andere Anlagen, etwa Anleihen oder Aktien.

Das Edelmetall bietet zwar eine Rendite, die sich aus seiner Preisentwicklung ergibt, aber die Besitzer müssen mindestens ein halbes Jahrzehnt warten, bis sie von ihrem Goldtopf profitieren können.

Im Laufe der Zeit haben die Investoren nach Möglichkeiten gesucht, den Wert von Gold durch verschiedene Anlageformen zu maximieren, zusätzlich zum Kauf von Gold in physischer Form wie Barren und Schmuck.

Wer sich nun fragt, wie man Gold kaufen kann, ist mit der Auswahl der für die eigene Investitionsstrategie geeigneten Anlageform oft überfordert.

Wie können also Anfänger in Gold investieren? Hier ein Überblick über die verschiedenen Investitionsmöglichkeiten in Gold.

Die 5 besten Investitionsmöglichkeiten in Gold

5 Investitionsmöglichkeiten in Gold

Physisches Gold kaufen

Wie kann man physisches Gold erwerben? Die häufigste Anlageform bleibt der Kauf von Goldbarren und -münzen.

Nach Angaben des World Gold Council (WGC) machten Goldanlagen in Barren und Münzen im Jahr 2023 mit 1.267 Tonnen 23,3 % der gesamten Goldnachfrage aus.

Auch Schmuck, der fast 41 % der gesamten Goldnachfrage im Jahr 2023 deckte, kann den Daten des WGC zufolge das Portfolio für physische Goldanlagen stärken.

Angebot und Nachfrage nach Gold
Quelle: World Gold Council

Der Kauf von Gold in physischer Form ist ziemlich einfach, aber es gibt ein paar wichtige Überlegungen.

  • Sicherheit hat oberste Priorität. Überprüfen Sie die Anschrift des Unternehmens und ob es in einem offiziellen nationalen Register eingetragen ist, um sicherzustellen, dass Sie von einem vertrauenswürdigen und seriösen Händler kaufen. Achten Sie auf eventuelle Vorwürfe gegen den Händler. Vergewissern Sie sich außerdem, ob der Händler über einen gut ausgestatteten Tresorraum verfügt, in dem die Edelmetalle und der Schmuck sicher aufbewahrt werden.
  • Gebühren und Kosten. Der Kauf von Gold in physischer Form ist in der Regel mit Gebühren und Aufschlägen verbunden. Fragen Sie den Verkäufer immer, ob der Preis Prämien, Provisionen, Versicherung, Lagerung, Zertifikate und Lieferungskosten enthält. Diese Ausgaben wirken sich auf die Rendite beim Wiederverkauf des gelben Edelmetalls aus.

„Wenn Sie in Gold investieren, sollten Sie die Spanne zwischen dem Kauf- und Verkaufspreis kennen. Wenn Sie also beim Verkauf eines Goldbarrens, den Sie gekauft haben, als der Goldpreis gestiegen ist, einen Verlust erleiden, werden Sie nicht verwirrt sein“, sagte Geoffrey Aten, CEO des in Jakarta ansässigen digitalen Goldhändlers Lakuemas, gegenüber Techopedia.

Goldbarren

Nach den Richtlinien des WGC für den Kauf von Goldbarren werden diese mit einem Aufschlag auf den aktuellen Spotpreis verkauft. Den Anlegern werden die Kosten für Lieferung, Lagerung und Versicherung in Rechnung gestellt.

Der Reinheitsgrad von Goldbarren liegt normalerweise zwischen 99,5 % und 99,99 %. Für Anleger, die in Gold investieren möchten, ist es jedoch ratsam, Goldbarren mit einem Reinheitsgrad von 99,99 % zu wählen.

Investoren können Goldbarren mit einem Gewicht von 1 oder 100 bzw. 1.000 Gramm kaufen. Man kann Goldbarren auch in Stückelungen von 1, 10, 100 und 400 Feinunzen erwerben.

Goldbarren werden von in der Branche anerkannten Herstellern produziert und tragen in der Regel den Namen, das Gewicht und den Feingehalt des Produzenten aufgedruckt.

Goldmünzen

Goldmünzen haben normalerweise einen Feingehalt von 91,67 % (22 Karat) bis 99,99 % (24 Karat) und sind in verschiedenen Formen und Größen erhältlich. Wenn Sie Goldmünzen kaufen möchten, erkundigen Sie sich, ob zusätzliche Design- oder Steuerkosten anfallen.

Geoffrey, CEO von Lakuemas, erklärt, dass Goldmünzen in einigen Ländern als Schmuck eingestuft werden, so dass sie je nach den lokalen Vorschriften mit Mehrwertsteuer und/oder anderen Steuern belegt werden.

Daher ist es wichtig zu wissen, wie man Goldmünzen gemäß der jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen kaufen kann.

Schmuck

In vielen Regionen der Welt ziehen es die Menschen vor, Goldschmuck als Investition zu kaufen, nicht nur aus Gründen der Mode oder des sozialen Status.

Bei der Investition in Goldschmuck fallen jedoch Kosten an, die nicht direkt mit dem Wert des Goldes zusammenhängen. So beinhaltet der Preis einer Goldkette beispielsweise Kosten für Design, Anfertigung und Marketing.

Laut Geoffrey von Lakuemas kann der Verkaufspreis für Goldschmuck 25 bis 30 % unter dem Ankaufspreis liegen, da die Verkäufer alle Kosten ausklammern.

Investieren in Gold-ETFs oder Unit Trusts

Vor dem Einstieg in das Thema Gold-ETF sollte zunächst erläutert werden, was ein börsengehandelter Fonds oder ETF ist.

Gold-ETFs investieren in eine breite Palette von tatsächlich mit Gold unterlegten Vermögenswerten, wie z. B. Aktien von Goldminenunternehmen oder mit Gold unterlegte Derivate.

Einige ETFs folgen lediglich den Bewegungen des physischen Goldpreises. Der Kurs eines börsengehandelten Fonds wird durch die zugrunde liegenden Vermögenswerte bestimmt.

Mit physisch besicherten Gold-ETFs können Investoren Gold als Anlageklasse kaufen, ohne echtes Gold zu erwerben, und ersparen sich so die Notwendigkeit der Lagerung ihrer Bestände.

Mit Gold unterlegte börsengehandelte Fonds sind in der Regel kostengünstiger als der physische Kauf des Edelmetalls, so dass Neulinge ihr Portfolio diversifizieren können, ohne viel Geld zu investieren.

Goldminenaktien kaufen

Wer in Gold investieren will, ohne es physisch in der Hand zu haben, kann Aktien von Goldminengesellschaften erwerben.

Der Aktienwert von Goldbergbauunternehmen oder Schmuckherstellern orientiert sich am Goldpreis und nicht am allgemeinen Aktienmarkt.

Zusätzlich zu den potenziellen Kursgewinnen kann eine Anlage in Goldaktien auch Dividenden einbringen, d. h. Teile der Firmengewinne werden an die Aktionäre ausgeschüttet – ein Vorteil, der bei physischem Gold nicht möglich ist.

Die Investition in Aktien von Goldunternehmen ist jedoch nicht ganz einfach. Verschiedene Faktoren beeinflussen die Kursentwicklungen, darunter die Qualität des Managements, die Förderkosten und die allgemeine Marktstimmung.

Es erfordert mehr Aufwand, als nur den Goldpreis im Auge zu behalten.

„Beim Kauf von Goldaktien sind weitere Fundamentaldaten zu prüfen, darunter das Management des Unternehmens. Wer sind die Mitglieder der Geschäftsleitung? Haben sie irgendwelche Rechtsfälle? Ferner sollten Sie den Finanzbericht des Unternehmens lesen, die Angebot-Nachfrage-Saison verfolgen und weitere Faktoren berücksichtigen. Außerdem müssen Sie als Aktionär an der Aktionärsversammlung teilnehmen“, so Geoffrey von Lakuemas.

Wie kann man also in Goldaktien investieren? Zunächst könnte man ein Maklerkonto eröffnen, Geld einzahlen, die gewünschten Aktien auswählen und eine Order über die Website des Brokers aufgeben.

Hier sind die fünf größten Goldminenunternehmen nach Marktkapitalisierung, laut CompaniesMarketCap.

1. Newmont Mining Corp (NEM)

Die Newmont Mining Corporation mit Sitz in Denver, Colorado, betreibt Goldminen in Afrika, Nordamerika, Australien und Lateinamerika.

NEM wurde 1921 gegründet und ist der einzige im S&P 500 gelistete Goldproduzent. Laut einer Pressemitteilung hat das Unternehmen für das Gesamtjahr 2023 eine Prognose für die zurechenbare Goldproduktion von 5,3 Millionen Unzen festgelegt.

Im Januar 2024 hatte NEM eine Marktkapitalisierung von 40,75 $ Milliarden.

2. Barrick Gold

Der kanadische Goldproduzent baut Gold in 9 Ländern ab, darunter Tansania, Mali, die Demokratische Republik Kongo, die Elfenbeinküste und Argentinien.

Für das Jahr 2023 stellte Barrick Gold eine Produktion zwischen 4,2 Millionen und 4,6 Millionen Unzen des gelben Metalls in Aussicht.

Die Aktien des in Toronto ansässigen Unternehmens werden an der New York Stock Exchange (NYSE) unter dem Kürzel GOLD und an der Toronto Stock Exchange unter dem Kürzel ABX gehandelt.

Im Januar 2024 hatte das Unternehmen eine Marktkapitalisierung von 28,09 $ Milliarden.

3. Agnico Eagle Mines

Das 1957 gegründete Goldminenunternehmen mit Sitz in Toronto besitzt Goldbergwerke in Kanada, Australien, Finnland und Mexiko.

Laut seinem Finanzbericht für das 3. Quartal plante es, im Jahr 2023 zwischen 3,2 und 3,4 Millioen Unzen Gold zu fördern.

Im Januar 2024 hatte das Unternehmen eine Marktkapitalisierung von 25,03 $ Milliarden.

4. Wheaton Precious Metals

Wheaton Precious Metals hat seinen Sitz in Vancouver und ist an mehreren Goldminen in Kanada, den USA und Lateinamerika beteiligt.

Mit einer Marktkapitalisierung von 21,41 $ Milliarden (Stand: Januar 2024) ist Wheaton Precious Metals der viertgrößte Goldförderer.

5. Franco Nevada

Das in Toronto und New York börsennotierte Goldminenunternehmen verfügt laut seiner Website über mehr als 400 Bergbauanlagen, die von Gold und Silber bis hin zu Öl und Gas reichen.

Die Einnahmen aus den Goldvorkommen machten jedoch 55 % des Umsatzes von Franco Nevada im Jahr 2022 aus.

Das Unternehmen mit dem Börsenkürzel FNV hatte im Januar 2024 eine Marktkapitalisierung von 21,12 $ Milliarden.

Zum Thema: Gold Aktien kaufen 2024 – Vergleich & Broker Tipp

Investieren in Gold-Futures, -Optionen und -Forwards

Gold-Futures und -Optionen sind beliebte Möglichkeiten, am Derivatemarkt in Gold zu investieren.

Laut Ibrahim Assuabi, Direktor des in Jakarta ansässigen Maklerunternehmens Laba Forexindo Berjangka, ist der Futures-Markt hochgradig liquide und unvorhersehbar, was Investoren anlockt, die von großen Margen zwischen den Preisspitzen profitieren wollen.

„Der Gewinn kann riesig sein, aber die Risiken sind ebenso groß. Daher sollten unerfahrene Trader nicht in Goldderivate investieren“, so Assuabi gegenüber Techopedia.com.

Nun aber zu den einzelnen Arten von Derivaten: Wie kann man Gold für Investitionen kaufen?

Gold-Futures

Gold-Futures sind Vereinbarungen über den Kauf oder Verkauf von Gold zu einem späteren Zeitpunkt in der Zukunft zu einem festgelegten Preis, in einer bestimmten Menge und Qualität.

Der Kontrakt ist standardisiert und wird an regulierten Börsen gehandelt.

Eine Anlage in Gold-Futures ermöglicht es Anlegern, short oder long zu gehen, und bietet mehr Liquidität als der Besitz von Gold in physischer Form.

Dabei müssen die Investoren lediglich Provisionen oder Handelsgebühren an Brokerfirmen zahlen.

Nach Angaben des WGC werden Gold-Futures in erster Linie von Unternehmen und institutionellen Kunden genutzt.

Firmenkunden kaufen Gold-Futures-Kontrakte für das Risikomanagement, während institutionelle Kunden sie zu Spekulationszwecken erwerben.

Gold-Optionen

Bei einer Investition in Gold mittels einer Option können Anleger Gold kaufen und später zu bestimmten Bedingungen, wie Datum, Preis und Menge, verkaufen.

Der Unterschied zu Gold-Futures-Kontrakten besteht darin, dass die Anleger nicht verpflichtet sind, die Option auszuführen, die an Börsen oder außerbörslich (engl. Over-the-Counter, OTC) gehandelt werden kann.

Gold-Forwards

Gold-Forwards sind ähnlich wie Gold-Futures, werden aber nicht an regulierten, standardisierten Börsen gehandelt.

Bei den Kontrakten handelt es sich lediglich um bilaterale Vereinbarungen über den Kauf und Verkauf von Gold zu einem späteren Zeitpunkt oder in Zukunft.

Alternativen: Goldsparpläne und digitales Gold

Goldsparpläne und digitales Gold werden als Alternativen zur Investition in Gold immer beliebter.

Was sind Goldsparpläne und digitales Gold, und wie funktionieren sie?

Goldsparpläne

Wie bei einem gewöhnlichen Sparkonto einer Bank kaufen Anleger oder Kunden Gold in regelmäßigen Abständen oder in Raten mit einem bestimmten Ziel.

So kann ein Käufer, der 100 Gramm Gold erwerben möchte, sein Geld wöchentlich oder monatlich auf das Goldsparkonto einzahlen, bis es sich zum Preis von 100 Gramm Gold angesammelt hat. Bei Bedarf kann er das physische Gold abheben.

Anbieter von Goldsparplänen können Banken oder Pfandhäuser sein. Sie kaufen physisches Gold und bewahren es im Auftrag der Kunden in einem professionellen Tresor auf.

Digitales Gold

Bei Anbietern von digitalem Gold kann man Gold ganz bequem online kaufen und verkaufen, und zwar in Form von Goldbarren in Anlagequalität, die von renommierten Herstellern geliefert werden.

Wie bei Goldsparplänen wird das physische Gold in professionellen Tresoren gelagert.

Mit digitalem Gold können Anleger Gold besitzen, ohne sich um die Suche nach einem zuverlässigen Händler, die Abwicklung der Lieferung, die Aufbewahrung des Goldes und die Sicherung der Zertifikate kümmern zu müssen.

Vor- und Nachteile einer Goldinvestition

Vorteile einer Goldinvestition

Um zu verstehen, ob eine Investition in Gold zur Diversifizierung eines Portfolios beitragen kann, sollte man die Vor- und Nachteile von Goldanlagen berücksichtigen.

Die Hauptvorteile einer Investition in Gold sind die folgenden:

Schutz in unsicheren Zeiten

Im Gegensatz zu anderen Sachanlagen wie Immobilien und Fiat-Währungen verliert Gold im Laufe der Zeit nicht an Wert.

Vielmehr steigen die Preise des gelben Edelmetalls bei wirtschaftlicher und geopolitischer Unsicherheit an.

Gold steht in negativer Wechselwirkung mit Aktien und Anleihen. Daher glänzt Gold häufig, wenn die konjunkturelle Unruhe die Wertpapier- und Anleihemärkte auf Talfahrt schickt.

Die Anziehungskraft von Gold wächst während politischer oder geopolitischer Krisen, da die Anleger versuchen, ihr Geld zu schützen und in Vermögenswerte zu investieren, bei denen eine Abwertung unwahrscheinlich ist.

Die Funktion von Gold als Zufluchtsort spiegelt sich in den starken Käufen der Zentralbanken im Jahr 2023 während der drohenden globalen Rezession und der geopolitischen Konflikte in der Ukraine und im Nahen Osten wider.

In den neun Monaten 2023 kauften die Zentralbanken nach Angaben des WGC 800 Tonnen Gold, was den höchsten Rekord für diese drei Quartale darstellt.

Absicherung gegen Inflation

Eine Inflation oder ein Anstieg der Preise für Waren und Dienstleistungen in einer Volkswirtschaft über einen bestimmten Zeitraum kann andere Anlagen wie Aktien und Anleihen entwerten.

Die Inflation kann die Kosten in die Höhe treiben und so die Gewinnspanne eines Unternehmens verringern.

Im Falle von Anleihen ist die Inflation als „Feind der Anleiheinvestoren“ bekannt, da steigende Preise die Kaufkraft der Zinszahlungen einer Anleihe verringern und sie damit für Investoren unattraktiv machen.

Andererseits hat sich Gold in Zeiten hoher Inflationsraten als wertbeständig erwiesen. Häufig steigt die Nachfrage nach Gold während der Inflation an, weil die Menschen versuchen, den Wert ihrer Investition zu sichern.

Portfoliodiversifizierung

Aufgrund seines relativ stabilen Wertes kann die Aufnahme von Gold in ein Anlageportfolio zur Minimierung von Verlusten während eines Markteinbruchs beitragen.

Langfristig kann Gold zu einer Renditequelle werden, die Aktien, Anleihen und andere Vermögenswerte, einschließlich Fiat-Währungen und Immobilien, übertreffen kann.

Goldrenditen GOLDHUB

Herausforderungen einer Goldinvestition

Obwohl Gold im Allgemeinen als sichere Anlage gilt, ist es nicht völlig risikofrei.

Im Folgenden sind einige Risiken aufgeführt, die vor der Investition in Gold zu beachten sind.

Fehlen von passivem Einkommen

Im Gegensatz zu anderen Vermögenswerten wie Aktien, Anleihen oder Mietobjekten wirft Gold keine Erträge ab.

Die Rendite einer Goldanlage ergibt sich ausschließlich aus dem Preisanstieg, weshalb es sich für eine langfristige Investition eignet.

Wirtschaftliche Faktoren

Zinserhöhungen und ein stärkerer US-Dollar können ein Risiko für den Goldpreis darstellen.

Da es sich bei Gold um einen unverzinslichen Vermögenswert handelt, könnte eine Zinsanhebung die Anleger dazu veranlassen, ihre Goldbestände zu verkaufen und in ertragreichere festverzinsliche Instrumente wie Anleihen umzuschichten.

Ein gegenüber anderen Währungen stärkerer US-Dollar könnte den Goldpreis senken.

Wie andere Rohstoffe wird auch Gold in US-Dollar gehandelt, so dass das glänzende Edelmetall in der Landeswährung bei einem stärkeren Greenback teurer wird. Dies dämpft in der Folge den Kaufanreiz für Gold.

Zusätzliche Kosten

Der Kauf von physischem Gold, wie Goldbarren und Schmuck, ist zwar eine gängige Methode der Goldanlage, doch fallen dabei Kosten an, die den Wert des Goldes beim Wiederverkauf mindern können.

Dazu gehören die Ausgaben für die Lagerung der Goldbestände in professionellen Tresoren, Zertifikate und den Transport.

Diese Zusatzkosten bedeuten, dass Anleger das Gold eher mittel- bis langfristig zur Erzielung von Renditen halten sollten.

Ist Gold eine gute Investition?

Wie bei anderen Vermögenswerten sollte auch die Anlage in Gold mit der eigenen Investitionsstrategie abgestimmt werden.

Wer das Wachstum seines Anlageportfolios maximieren will, für den ist Gold möglicherweise nicht die beste Option, da es keine hohen oder passiven Erträge abwirft.

Wenn man hingegen auf der Suche nach einer finanziellen Absicherung ist, könnte das gelbe Edelmetall eine risikoarme und sichere Anlage sein.

In jedem Fall gilt: Über Goldinvestitionen und Preisprognosen recherchieren und sich vor dem Goldkauf professionell beraten lassen.

Fazit

Gold hat wichtige Funktionen als Inflationsabsicherung, Wertaufbewahrungsmittel, kreditrisikofreier Vermögenswert und allgemein positiver Performer während Markteinbrüchen.

Mit diesen Eigenschaften bietet Gold den Anlegern die Möglichkeit, ihre Investmentportfolios zu diversifizieren und Verluste zu mindern, die durch die Volatilität von Vermögenswerten mit höheren Renditen verursacht werden.

Vor Investitionen in Gold muss man zunächst die Risiken abwägen, wie z. B. die Zinssätze und die Unmöglichkeit, mit dem Edelmetall Erträge zu erzielen.

Am besten informiert man sich bei einem Berater, wie eine Goldanlage mit der eigenen Investitionsstrategie und den individuellen Möglichkeiten in Einklang gebracht werden kann.

FAQ

Wie beginnt man mit der Investition in Gold?

Ist Gold eine gute Investition?

Wie kann man am besten in Gold investieren?

Wie können Anfänger Gold kaufen?

Kann man Gold für 100 $ kaufen?

Was ist der sicherste Weg, Gold zu kaufen?

Quellenangaben

Related How To

Verwandte Begriffe

Fitrii Wulandari
Finanz Journalistin

Fitri begann ihre journalistische Laufbahn 2001 als Wirtschaftsreporterin für die englischsprachige Tageszeitung The Jakarta Post und konzentrierte sich dabei auf die Bereiche Makroökonomie und Energie. Als sie 2004 zu Dow Jones Newswires kam, begann sie über Rohstoffe zu berichten.