So löschen Sie Ihren Suchverlauf in jedem Browser: Anleitung

Wenn Sie im Internet surfen, wird jeder Klick, jede Suche und jede besuchte Webseite in den Browserverlauf Ihres Online-Aufenthalts aufgenommen.

Ihr Browserverlauf ist sowohl ein praktisches Hilfsmittel als auch eine potenzielle Schwachstelle. Wenn Sie also wissen, wie Sie den Suchverlauf löschen können, ist das ein wichtiger Schritt zum eigenen Datenschutz

Beim Löschen des Browserverlaufs geht es nicht nur darum, Platz auf Ihrem Gerät zu schaffen oder Ordnung zu halten, sondern auch darum, Ihre Privatsphäre und Sicherheit zu wahren.

Browserverlauf erklärt

Stellen Sie sich vor, Sie schlendern durch die riesigen Gänge einer Bibliothek. Jedes Buch, das Sie anfassen oder lesen, hinterlässt einen subtilen Fingerabdruck, der Ihre Schritte markiert.

Das Surfen im Internet funktioniert ganz ähnlich. Jede Website, die Sie aufrufen, jede Suche, die Sie durchführen, und sogar die Formulare, die Sie ausfüllen, werden in einem digitalen Buch, dem Browserverlauf, gespeichert.

Der Verlauf Ihres Browsers ist sehr praktisch. So können Sie schnell die zuletzt besuchten Websites finden und auf frühere Suchvorgänge zurückblicken.

Er ermöglicht auch automatische Ausfüllfunktionen, mit deren Hilfe sich Websites Ihre Vorlieben, Anmeldedaten usw. merken können. Doch mit der Bequemlichkeit kommen auch potenzielle Risiken.

Ein überladener Verlauf kann manchmal die Leistung Ihres Browsers beeinträchtigen. Darüber hinaus kann Ihr Browserverlauf auch eine Goldmine für jemanden sein, der Ihre Daten ausnutzen oder Einblick in Ihre Online-Gewohnheiten gewinnen möchte.

Ihr Suchverlauf kann viel mehr über Sie verraten, als Sie sich vorstellen können.

Verlauf löschen: die Schritt-für-Schritt-Anleitung

Jetzt, wo Sie die Funktionsweise Ihres Browsers besser verstehen, möchten Sie vielleicht auch Ihren Suchverlauf löschen.

Die Schritte sind im Allgemeinen recht einfach, unterscheiden sich aber je nach Browser und Betriebssystem.

Google Chrome

Mit seinem schlanken Design und seiner benutzerfreundlichen Oberfläche gehört Google Chrome zu den beliebtesten Browsern. Doch wie jeder Browser hat auch er eine lange Geschichte.

Wie man den Verlauf in Google Chrome löscht: Desktop

Sie können den Browserverlauf von Google Chrome löschen, indem Sie auf das Symbol mit den drei Punkten in der oberen rechten Ecke des Fensters klicken, den Mauszeiger über „Weitere Tools“ („More tools“) bewegen und dann im Untermenü auf „Browserdaten löschen“ („Clear browsing data“) gehen.

Seite mit Browsingdaten öffnen bei Chrome

Alternativ können Sie auch die Tastenkombination Ctrl+Shift+Delete (Command+Shift+Delete auf Mac) verwenden oder einfach chrome://settings/clearBrowserData in die Adressleiste eingeben.

Sie befinden sich nun auf der Seite „Einstellungen“ („Settings“) mit dem Pop-up-Fenster „Browserverlauf löschen“ („Clear Browsing History“). Wählen Sie zunächst den Zeitraum aus, in dem Sie die Daten löschen möchten. Zur Auswahl stehen:

  • Letzte Stunde
  • Letzte 24 Stunden
  • Letzte sieben Tage
  • Letzte vier Wochen
  • Gesamte Zeit

Vergewissern Sie sich, dass das Kästchen neben dem Browserverlauf markiert ist. Sie können auch andere Daten wie Cookies und zwischengespeicherte Bilder sowie Dateien löschen, indem Sie ein Häkchen in das Kästchen neben den jeweiligen Optionen setzen.

Um die Daten zu löschen, klicken Sie auf die blaue Schaltfläche „Daten löschen“ („Clear data“).

Browserdaten löschen bei Chrome auf Desktop

Die Daten Ihres Google Chrome-Browsers sind nun gelöscht.

Wie man den Verlauf in Google Chrome löscht: Android, iPhone, iPad

Sie können Ihre Google Chrome-Browserdaten auch auf Android, iPhone oder iPad löschen.

Starten Sie dazu die App, tippen Sie auf das Symbol mit den drei Punkten und dann im angezeigten Menü auf „Einstellungen“ („Settings“).

Auf Einstellungen in Chrome Mobile tippen

Scrollen Sie nach unten und tippen Sie auf Datenschutz und Sicherheit“ („Privacy and Security“).

Datenschutz und Sicherheit in Chrome Mobile antippen

Wählen Sie anschließend „Browsing-Daten löschen“ („Clear browsing data“). Auf dem nächsten Bildschirm geben Sie den Zeitraum für die Daten an, die Sie löschen möchten, und tippen dann zum Auswählen auf „Browserverlauf“ („Browsing history“).

Sie können Cookies, Website-Daten, zwischengespeicherte Bilder und Dateien sowie vieles mehr löschen.

Klicken Sie nun auf „Browsing-Daten löschen“ („Clear browsing data“).

Browsing-Daten in Chrome Mobile löschen

Ihre Browsing-Daten sind nun gelöscht.

Safari

Safari ist der Standardbrowser für viele Apple-Nutzer. Wie das Löschen aller Suchvorgänge funktioniert, hängt von Ihrem Apple-Gerät ab.

Wie man den Verlauf in Safari löscht: Mac

Um Ihre Safari-Browserdaten auf dem Mac zu löschen, öffnen Sie Safari, klicken Sie in der Menüleiste am oberen Rand des Bildschirms auf „Verlauf“ („History“) und wählen Sie dann im Dropdown-Menü „Verlauf löschen“ („Clear History“).

Verlauf löschen in Safari wählen

Als Nächstes wählen Sie den Zeitraum aus, in dem Sie die Daten löschen möchten. Folgende Optionen stehen zur Auswahl:

  • Letzte Stunde
  • Heute
  • Heute und gestern
  • Gesamter Verlauf

Klicken Sie als Letztes auf „Verlauf löschen“ („Clear History“).

Browserverlauf löschen Safari

Ihr Browserverlauf ist nun gelöscht.

Wie man den Verlauf in Safari löscht: iPhone und iPad

Um Ihren Suchverlauf auf dem iPhone zu löschen, öffnen Sie die App mit „Einstellungen“ („Settings“), scrollen Sie nach unten und tippen Sie auf „Safari“.

auf Safari tippen iPhone

Gehen Sie auf dem nächsten Bildschirm nach unten und tippen Sie auf „Verlauf und Websitedaten löschen“ („Clear History and Website Data“).

Verlauf und Websitedaten löschen iPhone

Daraufhin erscheint ein Popup-Fenster unten auf dem Bildschirm. Klicken Sie auf „Verlauf und Daten löschen“ („Clear History and Data“).

Safari-Verlauf löschen iPhone und iPad

Ihre Browsing-Daten sind nun gelöscht.

Wie man den Verlauf in Microsoft Edge löscht

Microsoft Edge ist der Nachfolger des bekannten Internet Explorer und ein weit verbreiteter Browser. Um den Verlauf in Edge auf Ihrem Desktop zu löschen, klicken Sie auf das Symbol mit den drei Punkten in der oberen rechten Ecke des Fensters und wählen Sie dann „Verlauf“ („History“).

Menü Verlauf öffnen Edge

Im angezeigten Menü klicken Sie erneut auf das Symbol mit den drei Punkten und wählen Sie dann „Browserdaten löschen“ („Clear browsing data“).

Seite mit Browsing-Verlauf öffnen Edge

Sie können diese Schritte überspringen, indem Sie die Tastenkombination Ctrl+Shift+Delete (Command+Shift+Delete auf Mac) verwenden oder einfach edge://settings/clearBrowserData in die Adressleiste eingeben.

Wählen Sie im Fenster „Browserdaten löschen“ (Clear Browsing data“) den Zeitraum aus, in dem Sie die Daten löschen möchten. Folgende Optionen stehen zur Auswahl:

  • Letzte Stunde
  • Letzte 24 Stunden
  • Letzte sieben Tage
  • Letzte vier Wochen
  • Gesamte Zeit

Danach markieren Sie das Kästchen neben dem „Browserverlauf“ („Browsing history“). Sie können auch andere Datentypen zum Löschen auswählen, z. B. Download-Verlauf und Cookies.

Klicken Sie abschließend auf die blaue Schaltfläche „Jetzt löschen“ („Clear now“).

Browserdaten löschen Edge

Ihr Browserverlauf ist nun gelöscht.

Wie man den Verlauf in Mozilla Firefox löscht

Mozilla Firefox ist einer der beliebtesten und vertrauenswürdigsten Browser für das Surfen im Internet.

Um Ihren Firefox-Browserverlauf auf dem Desktop zu löschen, klicken Sie auf das Hamburger-Menü-Symbol in der oberen rechten Ecke des Bildschirms und dann auf „Verlauf“ („History“). Das Menü wechselt dann zum Verlaufsmenü.

Wählen Sie hier die Option „Letzten Verlauf löschen“ („Clear recent history“).

Seite mit Browsingdaten öffnen Firefox

Alternativ können Sie auch die Tastenkombination Ctrl+Shift+Delete (Command+Shift+Delete auf Mac) verwenden.

Das Pop-up-Fenster „Letzten Verlauf löschen“ („Clear recent history“) wird angezeigt. Wählen Sie zunächst den Zeitraum aus, in dem die Daten gelöscht werden sollen. Zur Auswahl stehen:

  • Letzte Stunde
  • Letzte zwei Stunden
  • Letzte vier Stunden
  • Heute
  • Alles

Setzen Sie als Nächstes ein Häkchen in das Kästchen neben dem „Browser- und Download-Verlauf“ („Browsing and download history“). Sie können verschiedene Arten von Daten löschen, z. B. Cookies und Cache.

Klicken Sie abschließend auf die blaue Schaltfläche „OK“.

Browserdaten löschen Firefox

Ihr Browserverlauf ist nun gelöscht.

5 Bonus-Tipps zur Wahrung der Privatsphäre

Ein ausgeprägtes Bewusstsein für den Schutz Ihrer persönlichen Daten ist im heutigen digitalen Zeitalter unerlässlich. Das Löschen Ihres Browserverlaufs ist ein sinnvoller Schritt, aber Sie können noch mehr tun, um Ihren Online-Schutz zu erhöhen.

Privater Browsing-Modus

Fast jeder moderne Browser ist mit einer Funktion ausgestattet, die üblicherweise als „Inkognito-Modus“, „Privates Fenster“ oder eine ähnliche Variante bezeichnet wird.

Wenn Sie diesen Modus verwenden, wird sichergestellt, dass Ihre Browsing-Aktivitäten – seien es die von Ihnen besuchten Websites, durchgeführten Suchen oder ausgefüllten Formulare – nicht auf Ihrem Gerät aufgezeichnet werden.

Dies kann besonders nützlich sein, wenn Sie an einem gemeinsam genutzten Computer arbeiten, sensible Suchvorgänge durchführen oder einfach nicht möchten, dass eine bestimmte Sitzung protokolliert wird.

Es ist, als hätten Sie einen separaten Raum, in dem keine Spuren Ihres Handelns hinterlassen werden.

Browser-Erweiterungen für verbesserten Datenschutz

Die Auswahl an Browser-Erweiterungen ist riesig. Viele von ihnen wurden speziell für den Datenschutz entwickelt. Einige löschen Ihre Browsing-Daten automatisch in bestimmten Intervallen, während andere Tracking-Cookies blockieren, die Ihre Online-Aktivitäten überwachen.

An Optionen mangelt es nicht, aber zu den beliebtesten gehören Ghostery und Privacy Badger. Diese Erweiterungen arbeiten wie Wächter im Hintergrund und sorgen dafür, dass Ihr Online-Fußabdruck minimal ist.

Die Installation und Verwendung dieser Erweiterungen kann die Menge der Daten, die Dritte über Ihre Online-Gewohnheiten sammeln, erheblich reduzieren.

Zum Thema: Sind Ihre bevorzugten Browser-Erweiterungen sicher?

Routineprüfung der Datenschutzeinstellungen

Browser werden, wie jede Software, regelmäßig aktualisiert. Manchmal können diese Updates die Datenschutzeinstellungen zurücksetzen oder neue einführen.

Sie sollten die Datenschutzkonfigurationen Ihres Browsers regelmäßig kontrollieren und anpassen, um sicherzustellen, dass Sie nicht ungewollt Daten weitergeben oder jemand sie verfolgt.

Dies kann Einstellungen zu Cookies, Website-Berechtigungen, Standortfreigabe und mehr umfassen. Ähnlich wie bei einer regelmäßigen Funktionskontrolle der Schlösser und Sicherheitssysteme in Ihrem Haus.

VPN in Betracht ziehen

Ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) bietet eine zusätzliche Ebene der Sicherheit und Privatsphäre.

Wenn es aktiviert ist, maskiert es Ihre tatsächliche IP-Adresse und macht es für Dritte viel schwieriger, Ihre Online-Aktivitäten zu erfassen.

Stellen Sie sich vor, Sie reisen in einem digitalen Tunnel, in dem Außenstehende weder Ihr Fahrzeug noch Ihr Ziel sehen können.

Auf dem Laufenden bleiben

Neue Sicherheitslücken tauchen auf, und es werden neue Instrumente zur Abwehr dieser Gefahren entwickelt.

Sich über die Neuheiten im Bereich des Online-Datenschutzes zu informieren, die Nutzungsbedingungen der von Ihnen genutzten Plattformen zu verstehen und sich über die Art der Daten, die Sie weitergeben, im Klaren zu sein, ist Ihre erste Verteidigungslinie zum Schutz Ihrer Privatsphäre.

Fazit

Die Datenspuren, die wir hinterlassen, prägen unsere digitale Identität und beeinflussen oft die Wahrnehmung in der realen Welt.

Moderne Browser bieten zwar viele Werkzeuge zur Verbesserung unseres Surferlebnisses, aber sie dokumentieren auch kontinuierlich unsere Aktivitäten.

Das Löschen des Browserverlaufs ist also nicht nur eine Haushaltsaufgabe – es ist eine direkte Maßnahme, um Ihren persönlichen Raum in der Online-Welt zu schützen.

Das regelmäßige Löschen Ihrer Browserdaten geht über den bloßen Akt des Entfernens hinaus. Es ist ein proaktiver Ansatz zur Eindämmung potenzieller Schwachstellen. 

Angesichts der zunehmenden Gefährdung unserer Privatsphäre durch den unaufhaltsamen digitalen Fortschritt können Sie mit diesen kleinen, sachkundigen Schritten sicherstellen, dass Sie die Kontrolle behalten und Ihr Online-Ich schützen.

Marshall Gunnell

Marshall ist ein erfahrener technischer Autor und Gaming-Enthusiast mit Sitz in Tokio. Er ist ein professioneller Wortschöpfer mit Hunderten von Artikeln, die auf VGKAMI, Business Insider, How-To Geek, PCWorld, Zapier und vielen anderen veröffentlicht wurden. Seine Texte haben ein riesiges Publikum von über 70 Millionen Lesern erreicht.