Aktien kaufen für Anfänger – Simple Anleitung für absolute Beginner

Sie möchten in den Aktienhandel einsteigen und fragen sich, wo Sie anfangen sollen? Mit dem Aktien-kaufen-für-Anfänger-Leitfaden von Techopedia klappt der Einstieg ganz einfach und unkompliziert. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich auf den Aktienmarkt vorbereiten können, welche Arten von Aktien es gibt und wo Sie sicher Aktien mit Potenzial kaufen können.

So klappt der Einstieg in den Aktienhandel – Schnellanleitung

Der Aktienkauf kann für Anfänger anfänglich verwirrend erscheinen. Es gibt zahlreiche Aktien zur Auswahl, und es ist wichtig zu wissen, wann und wie viel man investieren sollte. Daher haben wir eine unkomplizierte Schnellanleitung erstellt, die Ihnen beim Einstieg in die Welt der Aktieninvestitionen behilflich sein kann.

Aktien-Investments können eine lohnende Erfahrung sein, wenn Sie die folgenden Schritte befolgen:

  • Schritt 1: Aktienauswahl Recherchieren Sie und wählen Sie die Aktien aus, die Ihren Anlagezielen entsprechen.
  • Schritt 2: Konto bei Broker eröffnen Eröffnen Sie ein Handelskonto bei einem vertrauenswürdigen Online-Broker. Überweisen Sie dann das für den Aktienkauf vorgesehene Kapital auf Ihr Handelskonto.
  • Schritt 3: Ordertyp bestimmen Wählen Sie zwischen Market Order, Limit Order, Stop Order und Stop-Limit Order. Die Wahl des richtigen Ordertyps hängt von Ihren Handelszielen und Ihrer Strategie ab.
  • Schritt 4: Aktienkauf Wählen Sie die gewünschten Aktien aus, geben Sie den Kaufauftrag mit der gewünschten Anzahl der Aktien und dem Preis ein und bestätigen Sie den Kaufauftrag.

{etoroCFDrisk}% der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld.

Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht
    1. Wirtschaftliche Ereignisse
    2. Branchen- und Unternehmensspezifische Faktoren
    3. Politische und geopolitische Ereignisse
    1. 1. Unterscheidung: Stammaktie oder Vorzugsaktie
    2. 2. Unterscheidung: Namensaktie oder Inhaberaktie
    3. 3. Unterscheidung: Stückaktien oder Nennwertaktien
    4. 4. Unterscheidung nach Größe: Blue Chips, Mid-, Small- und Micro-Caps
    1. Diversifikation des Aktien-Portfolios
    2. Vermeiden von Margin-Handel
    3. Kontinuierliches Lernen
    4. Nicht alles auf Aktien setzen
    1. Niedriges Kurs-Gewinn-Verhältnis
    2. Hohes Kurs-Gewinn-Verhältnis
    1. 1. IG – Perfekt für Aktien-Trading-Einsteiger
    2. 2. Admiral Markets – Ihr Tor zum Aktienhandel
    1. Günstige Aktien
    2. Aktien mit monatlicher Dividende
    3. Wasserstoffaktien
    4. Aktien unter 1€ und 5€
    5. Tech Aktien
    6. Meme Aktien
    7. Lithium Aktien
    1. Schritt 1: Anmeldung bei IG
    2. Schritt 2: Kapital einzahlen
    3. Schritt 3: Durchführung einer Aktienanalyse
    4. Schritt 4: Kauf der gewünschten Aktie
    5. Schritt 5: Portfolio-Management
  1. FAQ
Inhaltsübersicht
  1. Alles zeigen
    1. Wirtschaftliche Ereignisse
    2. Branchen- und Unternehmensspezifische Faktoren
    3. Politische und geopolitische Ereignisse
    1. 1. Unterscheidung: Stammaktie oder Vorzugsaktie
    2. 2. Unterscheidung: Namensaktie oder Inhaberaktie
    3. 3. Unterscheidung: Stückaktien oder Nennwertaktien
    4. 4. Unterscheidung nach Größe: Blue Chips, Mid-, Small- und Micro-Caps
    1. Diversifikation des Aktien-Portfolios
    2. Vermeiden von Margin-Handel
    3. Kontinuierliches Lernen
    4. Nicht alles auf Aktien setzen
    1. Niedriges Kurs-Gewinn-Verhältnis
    2. Hohes Kurs-Gewinn-Verhältnis
    1. 1. IG – Perfekt für Aktien-Trading-Einsteiger
    2. 2. Admiral Markets – Ihr Tor zum Aktienhandel
    1. Günstige Aktien
    2. Aktien mit monatlicher Dividende
    3. Wasserstoffaktien
    4. Aktien unter 1€ und 5€
    5. Tech Aktien
    6. Meme Aktien
    7. Lithium Aktien
    1. Schritt 1: Anmeldung bei IG
    2. Schritt 2: Kapital einzahlen
    3. Schritt 3: Durchführung einer Aktienanalyse
    4. Schritt 4: Kauf der gewünschten Aktie
    5. Schritt 5: Portfolio-Management
  2. FAQ

Das braucht man, um mit Aktien zu handeln

Ein Aktienhandel kann auf den ersten Blick kompliziert erscheinen, aber er kann überraschend einfach sein, wenn Sie die richtigen Voraussetzungen und Werkzeuge haben. Mit einer soliden Grundlage und den folgenden Schlüsselvoraussetzungen können selbst Anfänger erfolgreich in den Aktienmarkt einsteigen.

Lassen Sie uns einen genaueren Blick darauf werfen, wie einfach es sein kann, Aktien zu handeln, wenn Sie diese grundlegenden Schritte und Voraussetzungen erfüllen.

  1. Finanzielle Mittel

    Natürlich benötigt man Kapital, um in Aktien zu investieren. Das investierte Kapital sollte nicht für dringende Lebenshaltungskosten gebraucht werden, da der Aktienmarkt starken Schwankungen unterliegt und Gewinne nicht garantiert sind.
  2. Verständnis des Aktienmarktes

    Eine gute Kenntnis der finanziellen Grundlagen sowie ein Verständnis für die Abläufe und Mechanismen des Aktienmarktes sind von großer Bedeutung. Anleger sollten in der Lage sein, Aktien zu analysieren und gut informierte Entscheidungen zu treffen.
  3. Strategie zur Risikobegrenzung

    Es ist entscheidend, die potenziellen Risiken im Aktienhandel zu verstehen und eine klare Strategie zur Risikobegrenzung zu haben (u.a. Stop-Loss-Aufträge, Streuung des Kapitals durch Diversifikation).
  4. Handelskonto bei einem Broker:

    Um Aktien zu handeln, benötigt man ein Handelskonto bei einem vertrauenswürdigen Broker und Zugang zu einer Handelsplattform.

{etoroCFDrisk}% der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld.

Die Grundlagen des Aktienhandels verstehen

Sie fragen sich: „Wie fängt man am besten mit Aktien an“? Der beste Startpunkt ist, die Grundlagen des Aktienhandels zu verstehen.

Dies beinhaltet das Lernen, wie Aktienmärkte funktionieren, was Aktien sind, wie man Aktien analysiert und bewertet, und wie Handelsplattformen genutzt werden. Beginnen Sie mit Recherche und Bildung, bevor Sie Ihr erstes Investment tätigen, um ein solides Fundament für Ihren Aktienhandel zu legen.

Im Folgenden klären wir, was Aktien überhaupt sind und zeigen Ihnen dann, wie Aktienkurse beeinflusst werden und welche wichtigen Begriffe Sie als Anfänger im Aktienhandel unbedingt kennen sollten.

Zudem erklären wir die verschiedenen Arten von Aktien und wie Einsteiger die ideale Aktie für die Ewigkeit können. Außerdem betonen wir die Sicherheitsaspekte, die Anfänger unbedingt beachten sollten, um ihr Kapital zu schützen und erfolgreich in den Aktienmarkt einzusteigen.

Was sind Aktien?

Eine Aktie repräsentiert einen Eigentumsanteil an einem Unternehmen. Je mehr Aktien man besitzt, desto höher ist der Anteil am Unternehmen. Wer Aktien eines Unternehmens besitzt, wird als Aktionär bezeichnet.

Aktionäre haben durch den Besitz von Aktien bestimmte Rechte. Dazu gehört das Recht auf Teilhabe an den Gewinnen des Unternehmens in Form von Dividenden, sofern das Unternehmen welche ausschüttet. Aktionäre haben auch das Recht, an den Hauptversammlungen des Unternehmens teilzunehmen und dort über wichtige Angelegenheiten abzustimmen, die das Unternehmen betreffen (z.B. Wahl des Vorstands oder strategische Entscheidungen).

Der Wert einer Aktie wird an der Börse gehandelt und kann sich ständig ändern, abhängig von Angebot und Nachfrage. Aktionäre können ihre Aktien kaufen und verkaufen, um von Preisbewegungen zu profitieren oder Verluste zu begrenzen.

So funktionieren die Aktienmärkte

Der Aktienmarkt ist ein Ort, an dem Unternehmen Geld sammeln, indem sie Anteile ihres Eigentums, sogenannte Aktien, an Investoren verkaufen. Diese Aktien werden an den Börsen gehandelt, die den Aktienmarkt ausmachen.

Unternehmen können auf diese Weise Kapital beschaffen, ohne Schulden aufnehmen zu müssen, um ihre Geschäfte zu finanzieren und zu erweitern. Im Gegenzug müssen sie jedoch bestimmte Informationen offenlegen und den Aktionären, den Miteigentümern, ein Mitspracherecht in ihrer Geschäftsführung gewähren.

Investoren können profitieren, indem sie ihr Geld in Aktien investieren. Denn wenn Unternehmen dieses Kapital nutzen, um zu wachsen und ihren Erfolg zu steigern, steigt der Wert der Aktien, was Gewinne mit sich bringt. Wenn Unternehmen Gewinne erzielen, zahlen sie Dividenden (Gewinnanteile) aus, was den Investoren zusätzliche Einnahmen verschafft.

Obwohl der Wert von Aktien im Laufe der Zeit stark schwanken kann und es keine Garantie für Gewinne gibt, bot der Aktienmarkt in der Vergangenheit eine Durchschnittsrendite von etwa 10 % pro Jahr. Das macht ihn zu einer zuverlässigen Möglichkeit, Ihr Geld langfristig zu vermehren.

Beachten Sie jedoch, dass auch Verluste möglich sind, da Aktienkurse aufgrund verschiedener Faktoren sinken können. Daher sollten Investoren stets ihre Risikotoleranz und Anlageziele berücksichtigen, wenn sie in Aktien investieren.

Wie Aktienkurse beeinflusst werden

Aktienkurse können sich genauso unvorhersehbar und schnell ändern wie das Wetter. Es gibt viele Gründe, warum sie auf und ab schwanken, aber es ist oft schwierig, genau festzustellen, welche Faktoren für diese Schwankungen verantwortlich sind.

Erfahren Sie, welche Faktoren Aktienkurse zum Schwanken bringen und wie Sie diese Umstände für sich nutzen können.

Angebot und Nachfrage

Angebot und Nachfrage

Die Aktienkurse sind einem täglichen Wechselspiel der Marktkräfte ausgesetzt. Angebot und Nachfrage sind der grundlegendste Einflussfaktor auf die Aktienkurse und verändern sich ständig. Wenn eine Aktie von einer größeren Anzahl von Menschen gekauft wird (steigende Nachfrage) im Vergleich zu denen, die sie verkaufen möchten (geringeres Angebot), resultiert daraus ein Anstieg des Kurswerts.

In umgekehrter Situation, wenn mehr Menschen ihre Aktien verkaufen als Käufer vorhanden sind (übersteigendes Angebot), führt dies zu einem Kursrückgang.

Das Verständnis dieser grundlegenden Marktmechanismen ist entscheidend für die Beurteilung und Prognose der Kursbewegungen von Aktien.

Wirtschaftliche Ereignisse

Wirtschaftliche Ereignisse

Insbesondere die Inflation kann erhebliche Auswirkungen auf die Entwicklung des Aktienmarktes haben. Es ist wichtig zu beachten, dass Inflation nicht immer negativ für den Aktienmarkt sein muss. Tatsächlich können moderate Inflationsraten gesunde Anzeichen für eine wachsende Wirtschaft sein und sich positiv auf Aktien auswirken.

Jedoch können sowohl stark steigende als auch fallende Inflationsraten den Aktienmarkt negativ beeinflussen können. In der Regel haben gut etablierte, global agierende Unternehmen eine bessere Chance, sich in einem Umfeld mit hoher Inflation zu behaupten. Diese Unternehmen verfügen oft über die finanziellen Ressourcen und die Anpassungsfähigkeit, um mit den Auswirkungen von Inflation und Deflation erfolgreich umzugehen.

Branchen- und Unternehmensspezifische Faktoren

Branchen- und Unternehmensspezifische Faktoren

Insbesondere Unternehmensnachrichten, wie Informationen zur Gewinnentwicklung, Bilanzanalysen oder Skandale, können erhebliche Auswirkungen auf den Aktienkurs eines Unternehmens haben.

Die Reaktion der Anleger auf solche Meldungen kann entscheidend sein, da sie die Performance der betreffenden Aktie maßgeblich beeinflussen. Investoren neigen dazu, die Aktien von Unternehmen auf der Grundlage solcher Informationen zu bewerten und ihre Entscheidungen entsprechend anzupassen.

Politische und geopolitische Ereignisse

Politische und geopolitische Ereignisse

Politische und geopolitische Ereignisse können die Aktienmärkte auf verschiedene Weisen beeinflussen. Dies geschieht, indem sie Unsicherheit schaffen und dazu führen, dass Unternehmen Investitionsentscheidungen verschieben, Verbraucher größere Anschaffungen zurückstellen und Finanzanleger abwarten, um die wirtschaftlichen und politischen Auswirkungen zu bewerten. Dieser Einfluss kann die Aktienkurse stark schwanken lassen und Chancen sowie Risiken für Anleger eröffnen.

Zum Beispiel können politische Auseinandersetzungen zwischen Ländern, insbesondere in Form von Handelskonflikten, die Aktienkurse beeinflussen. Auch politische Wahlen, insbesondere Präsidentschafts- oder Parlamentswahlen, können Unsicherheit schaffen. Und natürlich können insbesondere auch geopolitische Krisen wie bewaffnete Konflikte, terroristische Anschläge oder politische Unruhen die Märkte destabilisieren.

Und auch die Geldpolitik und die Zinssätze in einer Volkswirtschaft sind entscheidende Faktoren, die einen erheblichen Einfluss auf die Anlageentscheidungen der Anleger und folglich auf die Aktienmärkte ausüben können.

Wichtige Begriffe, die Neulinge im Aktienhandel kennen sollten

Ob Sie ein Neuling oder ob Sie bereits Erfahrung im Aktienhandel haben und Ihr Wissen vertiefen möchten – es ist wichtig, die grundlegenden Begriffe zu verstehen, die im Aktienmarkt eine zentrale Rolle spielen.

Dieser kurze Überblick führt Sie in einige der wichtigsten Aktien-Begriffe ein, die Ihnen helfen werden, sich im Aktienhandel zurechtzufinden.

Aktien Begriff Erklärung
Aktien Aktien sind Finanzinstrumente, die an der Börse gehandelt werden. Mit einer Aktien-Investition, wird man zum Miteigentümer eines Unternehmens. Als Aktionär hat man Anspruch auf Gewinnbeteiligungen (oft in Form von Dividenden ausgeschüttet). Man hat auch das Recht, an den Entscheidungen des Unternehmens teilzunehmen.
Aktiengesellschaft (AG) Eine Aktiengesellschaft (AG) ist ein Unternehmen, das sein Kapital in Aktien zerteilt, die an der Börse gehandelt werden.
Aktienkurs Der Preis einer Aktie, der von der Börsennachfrage bestimmt wird. Wenn viele Investoren interessiert sind, steigt der Kurs, bei geringem Interesse sinkt er. Da laufend Käufe und Verkäufe ausgeführt werden, ändert sich der Kurs fortlaufend.
Auftragstypen Verschiedene Arten von Kauf- und Verkaufsaufträgen, wie Limit Orders, bei denen Sie einen maximalen Preis für den Kauf oder Verkauf festlegen, und Market Orders, bei denen Sie zum aktuellen Marktpreis kaufen oder verkaufen.
Bärenmarkt Eine Phase, in der die Aktienkurse über einen längeren Zeitraum fallen und Unsicherheit oder pessimistische Stimmung vorherrscht. Auch als “Baisse” bezeichnet.
Bullenmarkt Eine Phase, in der die Kurse von Aktien über einen längeren Zeitraum stetig steigen. Auch als “Hausse” bezeichnet.
Börse Ein organisierter Marktplatz, an dem Aktien und andere Finanzinstrumente gehandelt werden. Hier treffen Käufer und Verkäufer zusammen, um Handelsgeschäfte abzuwickeln, die die Preise und Werte der gehandelten Wertpapiere bestimmen.
Börsenindex Eine Messgröße, die die Performance eines ausgewählten Teils des Aktienmarktes widerspiegelt. Dieser Teil kann sich auf Branchen, Regionen oder Unternehmen beziehen. Börsenindizes dienen dazu, die allgemeine Marktentwicklung zu verfolgen und sind nützliche Referenzpunkte für Investoren.
Broker Englischer Begriff für Makler oder Vermittler, der einen Finanzintermediär bezeichnet, der Ihnen ermöglicht, Aktien zu kaufen und zu verkaufen. Broker führen Kauf- und Verkaufsaufträge für Sie aus und erhalten dafür eine Provision.
Depot Ein spezielles Konto, auf dem Sie Ihre Aktien und andere Wertpapiere aufbewahren und verwalten. Es ist kein alltägliches Zahlungskonto und dient auch nicht als Sparkonto. Das Depotkonto verzeichnet lediglich Ihre Käufe und Verkäufe von Wertpapieren.
Dividende Eine Zahlung, die von einem Unternehmen an seine Aktionäre ausgeschüttet wird, oft basierend auf den Unternehmensgewinnen. Dividenden sind eine Möglichkeit für Aktionäre, Gewinne aus ihren Investitionen zu erhalten.
Kurswert Der aktuelle Preis einer Aktie an der Börse, zu dem sie gekauft oder verkauft werden kann. Marktkapitalisierung: Der Wert eines Unternehmens, wenn man alle seine Aktien zum aktuellen Preis zusammenzählt. Je größer die Marktkapitalisierung, desto größer ist das Unternehmen auf dem Markt.
Portfolio Die Gesamtheit der Aktien und anderen Wertpapiere, die ein Anleger besitzt. Ein Portfolio kann aus verschiedenen Aktien und Anlageklassen bestehen.
Rendite Zeigt, wie viel Gewinn oder Verlust man aus seiner Aktienanlage erzielt hat. Wenn die Rendite positiv ist, hat man Gewinne gemacht, bei einer negativen Rendite sind es Verluste.
Risikomanagement Strategien und Maßnahmen, die ergriffen werden, um die Risiken im Aktienhandel zu begrenzen und zu steuern.
Stop-Loss-Auftrag Ein vordefinierter Preis, zu dem eine Aktie verkauft wird, um Verluste zu begrenzen. Ein Stop-Loss-Auftrag hilft, das Risiko zu managen und schützt Ihr Kapital.
Volatilität Die Schwankungen im Aktienkurs an der Börse. Ein stärkerer Preisanstieg oder -abfall zeigt höhere Volatilität und Marktunsicherheit an.

Anfänger-Tipps für Aktienhandel

Um die Marktmechanismen für sich zu nutzen und fundierte Anlageentscheidungen zu treffen, ist es wichtig, die folgende Aspekte zu beachten:

  • Marktforschung: Verfolgen Sie Aktien, die Ihr Interesse geweckt haben. Untersuchen Sie, welche Unternehmen und Branchen potenziell vielversprechend sind.
  • Fundamentale Analyse: Bewerten Sie die finanzielle Gesundheit des Unternehmens, indem Sie Bilanzdaten, Gewinn- und Verlustrechnungen sowie Cashflow-Analysen durchführen. Dies hilft Ihnen, die langfristigen Perspektiven eines Unternehmens zu verstehen.
  • Technische Analyse: Untersuchen Sie historische Kursdiagramme und versuchen Sie, Trends und Muster zu identifizieren, die auf zukünftige Preisbewegungen hinweisen könnten.
  • Risikomanagement: Setzen Sie klare Ziele für Gewinne und Verluste und halten Sie sich an sie. Verwenden Sie Aufträge wie Stop-Loss, um Verluste zu begrenzen.
  • Diversifikation: Streuen Sie Ihr Portfolio, um das Risiko zu minimieren. Investieren Sie nicht Ihr ganzes Kapital in eine einzelne Aktie, sondern verteilen Sie es auf verschiedene Vermögenswerte.
  • Nachrichten und Informationen: Halten Sie sich über relevante Nachrichten und Ereignisse in der Wirtschaft und den Märkten auf dem Laufenden. Diese können die psychologische Stimmungslage und das Interesse der Anleger beeinflussen können.
  • Geduld: Fakt ist: Aktienmärkte können volatil sein. Es ist wichtig, langfristig zu denken und nicht voreilig auf kurzfristige Schwankungen zu reagieren.
  • Weiterbildung: Es ist entscheidend, dass sich Anleger kontinuierlich weiterbilden. Informieren Sie sich über verschiedene Anlagestrategien und lernen Sie aus Ihren eigenen Erfahrungen, um Ihre Fähigkeiten im Umgang mit Aktienmärkten zu weiterzuentwickeln.

Die verschiedenen Aktienarten

Im deutschen Aktiengesetz (AktG) werden verschiedene Arten von Aktien definiert, darunter

  • Stammaktien
  • Vorzugsaktien
  • Inhaberaktien
  • Namensaktien
  • Stückaktien und
  • Nennwertaktien

Diese Aktien können nach verschiedenen Kriterien differenziert werden. Ein entscheidendes Unterscheidungsmerkmal betrifft die Rechte und Verpflichtungen, die mit einer Aktie verbunden sind.

1. Unterscheidung: Stammaktie oder Vorzugsaktie

Hier liegt der Schwerpunkt auf den Abstimmungsrechten einer Aktie.

Stammaktien

Stammaktien sind die am weitesten verbreitete Aktienart an der Börse. Inhaber von Stammaktien haben das volle Stimmrecht auf Aktionärsversammlungen und erhalten in der Regel Dividenden, die auf den Unternehmensgewinnen basieren.

Vorzugsaktien

Vorzugsaktien sind Aktien, die Aktionären besondere Vorzüge bieten, wie zum Beispiel den Vorrang bei Dividendenzahlungen oder eine bevorzugte Auszahlung im Falle der Auflösung des Unternehmens. Allerdings gehen diese Vorteile oft auf Kosten des Stimmrechts, da Vorzugsaktionäre entweder kein Stimmrecht haben oder es stark eingeschränkt ist.

2. Unterscheidung: Namensaktie oder Inhaberaktie

Diese Art der Unterscheidung betrifft die Übertragbarkeit von Aktien und die Erfassung von Informationen über die Aktionäre.

Namensaktien

Namensaktien sind an den Namen des Aktionärs gebunden und im Aktienregister des Unternehmens aufgeführt. Dies bedeutet, dass die Identität des Aktionärs bekannt ist. Diese Aktien können eingeschränktere Handelsmöglichkeiten haben, da sie auf den Inhaber ausgestellt sind.

Inhaberaktien

Im Gegensatz zu Namensaktien sind Inhaberaktien nicht an einen bestimmten Eigentümer gebunden. Der Inhaber der physischen Urkunde gilt als Eigentümer. Diese Art von Aktien kann einfacher übertragen werden, da sie nicht auf den Namen eines bestimmten Aktionärs ausgestellt sind. Die Übertragung erfolgt einfach durch eine Übergabe, z.B. durch Verkauf, Verschenken oder Vererben.

3. Unterscheidung: Stückaktien oder Nennwertaktien

Diese Differenzierung betrifft, wie der Anteil am Grundkapital einer Aktiengesellschaft dargestellt wird.

Stückaktien

Eine Stückaktie ist eine Art von Aktie, die keinen festen Nennwert in Geldeinheiten hat. Stattdessen repräsentiert sie einen prozentualen Anteil am Grundkapital eines Unternehmens. Dies bedeutet, dass jede Stückaktie denselben prozentualen Anteil am Gesamtkapital der Aktiengesellschaft darstellt, ohne einen festen Geldwert zu haben.

Nennwertaktien

Nennwertaktien sind Aktien, bei denen jedem Anteil ein bestimmter festgelegter Geldbetrag zugeordnet ist. Es handelt sich dabei um einen rein buchhalterischen Wert, der keinen Einfluss auf den tatsächlichen Preis der Aktie am Markt hat. Dieser Nennwert wird oft dazu verwendet, das Grundkapital des Unternehmens in der Satzung zu definieren und darzustellen.

4. Unterscheidung nach Größe: Blue Chips, Mid-, Small- und Micro-Caps

Diese Unterscheidung basiert auf der Größe der Unternehmen und kann Anlegern helfen, Aktien auszuwählen, die ihren Risikobereitschaft und Investitionszielen entsprechen.

Blue Chips gleichen eher einer vorsichtigen und risikoarmen Herangehensweise, während Small- und Micro-Caps höheres Wachstumspotenzial bieten, aber auch mehr Risiko mit sich bringen. Mid-Caps sind oft eine Mischung aus beidem.

  • Blue Chips: Dies sind Aktien von etablierten, großen Unternehmen mit einer hohen Marktkapitalisierung. Sie gelten als stabil und sicher, da sie in der Regel eine lange Geschichte und eine starke Marktposition haben.
  • Mid-Caps: Diese Aktien gehören zu Unternehmen mittlerer Größe. Sie sind oft in einer Wachstumsphase und können Chancen für Anleger bieten, die auf mittelfristiges Wachstum setzen.
  • Small-Caps: Small-Cap-Aktien repräsentieren Unternehmen mit einem relativ geringen Börsenwert und niedrigen Handelsumsätzen an der Börse. Sie sind in der Regel riskanter, aber sie haben auch das Potenzial für schnelles Wachstum.
  • Micro-Caps: Dies sind Aktien von sehr kleinen Unternehmen mit der niedrigsten Marktkapitalisierung. Sie sind hochspekulativ und können starke Preisschwankungen aufweisen.

Aktien kaufen für Einsteiger – Sicherheit beachten

Beim Kauf von Aktien für Einsteiger ist es von größter Bedeutung, die Sicherheitsaspekte im Auge zu behalten.

Diversifikation des Aktien-PortfoliosVermeiden von Margin-HandelKontinuierliches LernenNicht alles auf Aktien setzen

Diversifikation des Aktien-Portfolios

Eines der Schlüsselprinzipien lautet: Diversifikation. Dies bedeutet, dass Sie Ihr Kapital nicht auf eine einzige Aktie oder Branche konzentrieren sollten. Genau wie das Sprichwort sagt, sollten Sie nicht alle Eier in einen Korb legen. Das bedeutet, dass Sie Ihr Portfolio auf verschiedene Aktien verteilen sollten, um das Risiko zu minimieren. Dieser Ansatz hilft Ihnen, mögliche Verluste in Schach zu halten und schützt Ihre Investition vor starken Schwankungen.

Achten Sie darauf, klare Regeln für die maximale Position in Ihrem Portfolio festzulegen und halten Sie sich strikt daran. Emotionale Entscheidungen, wie das Nachkaufen bei Verlusten oder das Ignorieren von Stoppkursen, sollten vermieden werden, da sie oft zu unnötigen finanziellen Risiken führen. Die Sicherheit Ihres Kapitals sollte immer an erster Stelle stehen.

Vermeiden von Margin-Handel

Aktieninvestments können riskant sein, und es ist wichtig zu beachten, dass sie Ihr eigenes Kapital gefährden. Der Handel auf Kredit, auch als Margin-Handel bezeichnet, kann die Verlustrisiken deutlich erhöhen. Ein kleiner Verlust kann sich in einem größeren Ausmaß auf Ihr gesamtes Kapital auswirken.

Stellen Sie sicher, dass Sie nur dann auf Margin handeln, wenn Sie ein diszipliniertes Risikomanagement anwenden, beispielsweise durch das Festlegen von Stop-Loss-Orders. Ansonsten ist es möglicherweise besser, auf Kreditfinanzierung zu verzichten.

Kontinuierliches Lernen

Sicherheit beim Aktienhandel erfordert auch Wissen. Informieren Sie sich ständig über Aktienmärkte, Unternehmen und wirtschaftliche Entwicklungen. Je besser Sie informiert sind, desto fundierter können Sie Ihre Investitionsentscheidungen treffen.

Nicht alles auf Aktien setzen

Die Streuung Ihres Portfolios auf verschiedene Anlageklassen kann dazu beitragen, Risiken zu minimieren. Aktien sollten nicht das einzige Instrument in Ihrem Portfolio sein. Betrachten Sie auch andere Anlagemöglichkeiten wie Kryptowährungen, Immobilien oder Rohstoffe.

Indem Sie diese Sicherheitsaspekte beachten, können Sie Ihr Kapital schützen und gleichzeitig die Chancen nutzen, die der Aktienmarkt bietet. Sicherheit ist der Schlüssel, um erfolgreich in die Welt der Aktieninvestitionen einzusteigen.

So finden Beginner die ideale Aktie

Egal, in welche Aktienart und ob Sie kurz- oder langfristig investieren möchten – es ist entscheidend, den besten Zeitpunkt für den Kauf von Aktien zu ermitteln. Dieser trägt nämlich maßgeblich zur Rendite bei.

Ein gängiges Bewertungsmerkmal hierfür ist das sogenannte Kurs-Gewinn-Verhältnis, abgekürzt KGV. Dies wird auch als Price-to-Earnings (P/E) Ratio bezeichnet. Das KGV berechnet sich, indem der aktuelle Aktienkurs durch den zuletzt gemeldeten Gewinn je Aktie (Earnings per Share, EPS) geteilt wird.

Niedriges Kurs-Gewinn-Verhältnis

Ein niedriges KGV deutet in der Regel darauf hin, dass die Aktie als unterbewertet angesehen wird. Ein Vermögenswert wird als unterbewertet angesehen, wenn sein aktueller Marktpreis niedriger ist als sein wahrgenommener fairer Wert.

Dies bedeutet, dass der Markt möglicherweise zu pessimistisch in Bezug auf die Zukunft des Vermögenswerts ist. Unterbewertete Vermögenswerte könnten Potenzial für Kurssteigerungen haben, wenn sich die Marktbedingungen oder die Wahrnehmung der Anleger ändern.

Hohes Kurs-Gewinn-Verhältnis

Ein hohes KGV deutet wiederum auf eine mögliche Überbewertung hin. Dies bedeutet, dass die Anleger möglicherweise zu optimistisch oder spekulativ in Bezug auf das zukünftige Potenzial des Vermögenswerts sind. Überbewertete Vermögenswerte könnten anfällig für Kursrückgänge sein, wenn die Markterwartungen nicht erfüllt werden.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) zwar eine nützliche Kennzahl ist, aber nicht allein ausreicht, um die Qualität einer Aktie zu beurteilen.

Ein niedriges KGV ist nicht automatisch ein Garant für eine gute Investition. Es kann vorkommen, dass der Aktienkurs aus verschiedenen Gründen gefallen ist, darunter auch die Erwartung geringerer zukünftiger Gewinne. Da an der Börse die Zukunft gehandelt wird, ist es wichtig zu verstehen, dass das letzte ermittelte KGV möglicherweise nicht mehr aussagekräftig ist, wenn sich die Aussichten für das Unternehmen verschlechtern.

Es ist daher ratsam, das KGV als einen von vielen Faktoren zu betrachten, wenn Sie in Aktien investieren. Es bietet eine Perspektive auf die bisherige Gewinnsituation, sollte jedoch immer im Kontext der aktuellen wirtschaftlichen Bedingungen und der langfristigen Aussichten des Unternehmens betrachtet werden.

Eine umfassende Analyse, die auch andere Kennzahlen und Qualitätsmerkmale berücksichtigt, einschließlich finanzieller Kennzahlen, Geschäftsaussichten, Markttrends und Vergleiche mit ähnlichen Vermögenswerten, kann Ihnen dabei helfen, bessere Anlageentscheidungen zu treffen.

Wo kann man mit Aktien handeln?

Genauso entscheidend wie die Auswahl vielversprechender Aktien ist die Nutzung einer zuverlässigen Aktienhandelsplattform. Bei der Erweiterung Ihres Portfolios für das Jahr 2024 sollten Sie auf bewährte Anbieter setzen, die Ihnen den Handel mit Aktien erleichtern.

Hier präsentieren wir Ihnen eine handverlesene Auswahl solcher Anbieter.

  1. IG Deutschland: IG ermöglicht den Zugriff auf eine vielfältige Palette von Aktien, die gut für Einsteiger geeignet sind. Die robuste Handelsplattform und die umfassenden Tools machen sie zur richtigen Wahl für alle, die das erste Mal mit Aktien handeln möchten.
  2. Admiral Markets: Ein renommierter Broker, der den Handel mit Aktien vereinfacht. Eine intuitive Handelsumgebung und ein erstklassiger Kundenservice machen diese Plattform zur perfekten Wahl für Anfänger.

Im Folgenden finden Sie kurze Bewertungen dieser Plattformen sowie einen Vergleich des Aktien-Angebots. So können leichter Ihre Wahl des besten Brokers für Anfänger treffen.

Rang Broker Aktien-Anzahl Techopedia Bewertung
1. eToro 13.000+ 97/100
3. Admiral Markets 4.500+ 95/100

Die besten Aktien Plattformen für Anfänger

Techopedia präsentiert Ihnen die 3 führenden Handelsplattformen, die sich besonders gut für den Einstieg in den Handel mit Aktien eignen. Wir gehen auf die jeweiligen Vorzüge und Nachteile, sodass Sie den Anbieter auswählen können, der optimal zu Ihrer Anlagestrategie und Ihren Zielen passt.

1. IG – Perfekt für Aktien-Trading-Einsteiger

Wenn Sie in die Welt des Aktienhandels eintauchen möchten, kann IG ebenfalls eine hervorragende Wahl sein. Diese Plattform bietet eine einzigartige Herangehensweise an den Aktienhandel, die Ihnen umfassende Möglichkeiten eröffnet.

Der große Unterschied besteht darin, dass Sie mit IG Aktien mithilfe von Hebelprodukten wie Knock-Out-Zertifikaten, Barriers und CFDs handeln können. Dies bedeutet, dass Sie volles Exposure auf Aktien erhalten, ohne den gesamten Wert der Aktien tatsächlich besitzen zu müssen.

aktien für anfänger bei IG

Dadurch können Sie potenziell von steigenden und fallenden Märkten profitieren. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Hebelprodukte sowohl Ihre Gewinne als auch Ihre Verluste multiplizieren können.

Ein weiterer Vorteil von IG ist der Zugang zu einer breiten Palette von Aktien – über 12.000 Aktien weltweit. Dies ermöglicht es Ihnen, in eine Vielzahl von EU-, US- und internationalen Aktien zu investieren. IG bietet auch erweiterte Handelszeiten für US-Aktien an, sodass Sie außerhalb der regulären Handelszeiten handeln können.

Ein wichtiger Aspekt ist die Gebührenstruktur bei IG. Beim Handel mit Knock-Out-Zertifikaten fallen keine Kommissionen an, und Sie zahlen lediglich Ihren initialen Kapitaleinsatz. Bei Aktien-CFDs handeln Sie zu realen Marktpreisen, ohne zusätzliche Spreads zahlen zu müssen. IG erhebt stattdessen eine kleine Kommission beim Öffnen und Schließen einer Position, wodurch die Kosten transparent sind.

Ein weiterer großer Vorteil für Aktienhandel-Anfänger ist die Möglichkeit, Ihre Trading-Fähigkeiten in aller Ruhe zu entwickeln, indem Sie die preisgekrönte IG-Plattform mit einem Demokonto nutzen. Sie können mit 30.000 € virtuellem Guthaben üben und erhalten zudem Zugang zum exklusiven Schulungsangebot der IG Academy.

Darüber hinaus bietet IG eine kostenfreie App, mit der Sie Ihre Strategien von überall aus testen können. Dieses umfassende Angebot macht IG zu einer ausgezeichneten Wahl für alle, die in den Aktienhandel einsteigen möchten.

Vorteile von IG:

  • Keine Mindesteinlage
  • Modernes Lern-Portal
  • Umfassend reguliert
  • PayPal vorhanden

Nachteile von IG:

  • Handelsplattform kann etwas komplexer erscheinen

2. Admiral Markets – Ihr Tor zum Aktienhandel

Wenn Sie gerade erst in die Welt des Aktienhandels eintauchen, bietet Admiral Markets eine hervorragende Plattform, um Ihre Trading-Reise zu beginnen. Mit Hunderten von Aktien und Aktien CFDs, die zur Auswahl stehen, erhalten Sie bei Admiral Markets vielfältige Möglichkeiten, um in die Welt der Aktienmärkte einzusteigen.

aktien für anfänger bei admiral markets

Eines der herausragenden Merkmale von Admiral Markets ist die Tatsache, dass Sie bei Long-Positionen Dividenden erhalten, was Ihr Portfolio zusätzlich stärken kann. Diese Dividenden sind eine zusätzliche Einnahmequelle, die über die traditionellen Kursgewinne hinausgeht.

Admiral Markets hebt sich auch durch sein großzügiges Angebot an Bildungsinhalten hervor. Mit Webinaren, Videos, Seminaren und umfangreichen Artikeln auf ihrer Webseite bieten sie umfassende Ressourcen, um Ihre Trading-Fähigkeiten zu erweitern. Dies ist besonders hilfreich, wenn Sie noch am Anfang Ihrer Trading-Reise stehen.

Ein weiteres Plus ist, dass bei Admiral Markets keine zusätzlichen Kosten für Banküberweisungen oder Kreditkarteneinzahlungen anfallen. Dies trägt dazu bei, Ihre Kosten niedrig zu halten und sicherzustellen, dass Sie mehr von Ihren Gewinnen behalten.

Admiral Markets ist ein autorisierter und regulierter Broker mit über 60 internationalen Auszeichnungen und mehr als 20 Jahren Erfahrung. Der Broker legt zudem großen Wert auf die Sicherheit Ihrer Gelder. Ihre Einlagen sind stets verfügbar und werden bei erstklassigen Tier-1-Banken auf getrennten Konten aufbewahrt, die von den Firmenmitteln getrennt sind.

Darüber hinaus bieten sie eine zusätzliche Versicherungsdeckung von bis zu 100.000 USD. Dies bedeutet, dass Ihre finanziellen Interessen und Investitionen bei Admiral Markets gut geschützt sind, was Ihnen zusätzliche Sicherheit und Vertrauen gibt. Dies macht den Broker zu einer verlässlichen Wahl für diejenigen, die in die Welt des Aktienhandels einsteigen möchten.

Vorteile von Admiral Markets:

  • Diverse Tools für leichteres Trading
  • Reguliert von angesehenen Behörden
  • Umfangreiches Angebot an Aktien
  • Unterstützung für MetaTrader 4 und 5

Nachteile von Admiral Markets:

  • Nicht in den USA zulässig

Diese Aktien lohnen sich für Anfänger

Als nächstes bieten wir Ihnen einen Überblick über verschiedene Arten von Aktien, die sich besonders für Einsteiger eignen. Erfahren Sie, warum unter anderem günstige Aktien, Dividendenaktien sowie aufstrebende Sektoren gute Optionen sind, um Ihnen zu helfen, Ihre Anlagestrategie zu entwickeln und sicher in die Welt des Aktienhandels einzusteigen.

Günstige Aktien

Günstige Aktien

Als Anfänger ist es oft ratsam, mit kostengünstigen Aktien zu beginnen. Diese haben niedrigere Preise pro Aktie, was es einfacher macht, mit kleineren Beträgen zu investieren. Sie ermöglichen Anfängern, den Aktienmarkt zu erkunden und Erfahrung zu sammeln, ohne große finanzielle Verpflichtungen einzugehen.

Aktien mit monatlicher Dividende

Aktien mit monatlicher Dividende

Aktien, die monatliche Dividenden ausschütten, bieten Anlegern regelmäßige Einnahmen. Dies ist besonders attraktiv für Anfänger, die nach passiven Einkommensmöglichkeiten suchen. Die Dividenden können reinvestiert oder als Einkommen genutzt werden.

Wasserstoffaktien

Wasserstoffaktien

Wasserstoff gilt als zukunftsträchtige Energiequelle. Investitionen in Wasserstoffaktien können für Anfänger interessant sein, da sie von langfristigen Trends in der sauberen Energiebranche profitieren können.

Aktien unter 1€ und 5€

Aktien unter 1€ und 5€

Aktien unter 1€ und Aktien unter 5€ werden oft als Penny Stocks bezeichnet. Sie sind besonders preiswert, was sie für Anfänger zugänglich macht. Allerdings sind sie riskant, daher ist eine umfassende Recherche notwendig.

Tech Aktien

Tech Aktien

Technologieaktien gehören zu den wachstumsstärksten am Markt. Anfänger, die an Innovation und Technologie interessiert sind, könnten in diese Branche investieren. Hier ist jedoch sorgfältige Recherche erforderlich.

Meme Aktien

Meme Aktien

Diese Aktien erlangten aufgrund von Social-Media-Hype und Online-Foren Bekanntheit. Für Anfänger kann es interessant sein, sich in diese volatile Welt zu begeben. Allerdings sollte man sich bewusst sein, dass auch Meme Aktien oft sehr spekulativ sind.

Lithium Aktien

Lithium Aktien

Mit der zunehmenden Nachfrage nach Elektrofahrzeugen und erneuerbaren Energien sind Lithiumaktien im Aufschwung. Anfänger können von den langfristigen Perspektiven dieser Branche profitieren.

Anleitung: Aktien kaufen für Anfänger

Der Handel mit Aktien kann für Anfänger zunächst einschüchternd wirken, aber es gibt benutzerfreundliche Plattformen wie IG, die den Einstieg erleichtern. Hier ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Sie Aktien kaufen können.

Schritt 1: Anmeldung bei IG

Der erste Schritt besteht darin, sich bei IG anzumelden. Dies ist ein unkomplizierter Vorgang, bei dem Sie Ihre Angaben machen und Ihr Konto einrichten. Halten Sie Ihre Identitätsnachweise bereit, da sie eventuell für die Verifizierung benötigt werden.

{etoroCFDrisk}% der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld.

Schritt 2: Kapital einzahlen

Nach der Anmeldung müssen Sie Geld auf Ihr IG-Konto einzahlen. Dabei stehen Ihnen verschiedene Einzahlungsmethoden wie Banküberweisungen, Kreditkarten und PayPal zur Verfügung. Wählen Sie Ihre bevorzugte Methode und geben Sie den einzuzahlenden Betrag an.

Schritt 3: Durchführung einer Aktienanalyse

Bevor Sie in eine Aktie investieren, ist es sinnvoll, eine Analyse durchzuführen. Auf IG finden Sie Ressourcen wie Bildungsmaterial und Marktdaten, die Ihnen bei Ihrer Entscheidung helfen können.

Schritt 4: Kauf der gewünschten Aktie

Nachdem Sie sich entschieden haben, in welche Aktien Sie investieren möchten, können Sie bei IG detaillierte Informationen über das Unternehmen einsehen. Wenn Sie bereit sind, die Aktie zu kaufen, klicken Sie auf die Schaltfläche “Kaufen” und geben Sie den Investitionsbetrag ein.

Schritt 5: Portfolio-Management

Nach dem Aktien-Kauf ist es wichtig, Ihr Portfolio aktiv zu verwalten. IG bietet Tools zur Verfolgung Ihres Portfolios, mit denen Sie den Fortschritt Ihrer Aktien-Investitionen im Auge behalten können. Dies hilft Ihnen, fundierte Entscheidungen zu treffen und auf dem Laufenden zu bleiben.

{etoroCFDrisk}% der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld.

Mit dieser Anleitung können Anfänger den Aktienhandel bei IG sicher und benutzerfreundlich beginnen. Denken Sie daran, dass der Aktienmarkt gewisse Risiken birgt, daher ist es ratsam, sich vor dem Handel gut zu informieren und eine Strategie zu entwickeln.

Fazit: Einstieg in Aktienhandel erfordert richtige Herangehensweise

Der Einstieg in den Aktienhandel kann für Anfänger eine aufregende und lohnende Erfahrung sein, vorausgesetzt, er wird mit Sorgfalt und Bedacht angegangen.

Es ist wichtig zu betonen, dass der Aktienhandel gewisse Risiken mit sich bringt, und Anfänger sollten sich gründlich informieren, bevor sie investieren. Eine umfassende Analyse der Aktien und ein Verständnis für die Marktbewegungen sind entscheidend, um fundierte Entscheidungen zu treffen.

Die Plattform IG bietet eine benutzerfreundliche Umgebung für Anfänger, die den Aktienhandel erlernen möchten. Mit Bildungsmaterial, Marktdaten und Portfolio-Tracking-Tools steht Anfängern eine Fülle von Ressourcen zur Verfügung.

Der Aktienhandel erfordert Zeit, Geduld und kontinuierliches Lernen. Es ist wichtig, realistische Erwartungen zu haben und sich auf langfristigen Erfolg zu konzentrieren. Schließlich sollte jeder Anfänger bedenken, dass es nicht nur darum geht, Geld zu verdienen, sondern auch darum, Erfahrungen und Fachwissen aufzubauen.

Der Aktienmarkt kann eine spannende Reise sein, und mit der richtigen Herangehensweise und Vorbereitung können auch Anfänger erfolgreich in ihn einsteigen.

{etoroCFDrisk}% der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld.

FAQ

Kann man ohne Erfahrung in Aktien investieren?

Wo können Anfänger Aktien kaufen?

Welche Aktien sind für Anfänger geeignet?

Wie viel sollte man als Anfänger in Aktien investieren?

Nicoletta Hrouzek

Nicolettas Technologiebegeisterung geht über Trends hinaus. Als erfahrene Autorin umspannt ihre Fachkenntnis vielfältige Bereiche. Ihre Fähigkeit, Komplexes verständlich zu vermitteln, macht sie zur Quelle für Leser, die sich in neue technologische Entwicklungen und aufstrebende Märkte vertiefen möchten.