Cannabis Aktien kaufen 2024 – Vergleich & Broker Tipp

Die Aussicht auf eine zunehmend regulierte und wachsende Cannabis-Branche in Deutschland bietet attraktive Investitionsmöglichkeiten für Anleger. Techopedia hat die interessantesten Cannabis Aktien analysiert und die besten Aktien Broker verglichen. In diesem Beitrag erfahren Sie, in welche Aktien und wo Sie am besten investieren können.

Cannabis Aktien Liste – Diese lohnen sich 2024

Die nachfolgenden 7 Cannabis Aktien sind bereit, um von dem erwarteten Wachstum im Cannabisverkauf zu profitieren, wobei sämtliche Unternehmen Umsatz- und Rentabilitätssteigerungen verzeichnen und auf den besten Aktien Apps verfügbar sind.

  1. Glass House Brands: Dieses Small-Cap-Unternehmen betreibt in Kalifornien 10 Cannabis-Apotheken. Der Aktienkurs ist zuletzt um mehr als 140 % gestiegen, dank starkem Umsatzwachstum in einem wettbewerbsintensiven Markt.
  2. Innovative Industrial Properties: Diese mittelgroße Aktiengesellschaft unterstützt Cannabis-Unternehmen, indem sie ihre Immobilien aufkauft und sie dann mit Netto-Mietverträgen zurück vermietet. Trotz eines Kursrückgangs von über 19 % in den letzten Monaten ist die Aktie solide und bietet eine Dividende von 9,5 %.
  3. Green Thumb Industries: Dieses Unternehmen mit mittlerer Marktkapitalisierung verzeichnete zuletzt einen Kursanstieg von über 19 %, angetrieben von Rekordumsätzen und profitablen Quartalen und zählt zu den aktuell noch unterbewerteten Aktien.
  4. Jazz Pharmaceuticals: Das Unternehmen vertreibt das einzige von der FDA zugelassene Cannabidiol zur Behandlung von epileptischen Anfällen. Obwohl die Aktien von Jazz Pharmaceuticals seit Jahresbeginn um mehr als 20 % gefallen sind, verzeichnete das Unternehmen im 3. Quartal 2023 deutliche Umsatz-Zuwächse.
  5. Curaleaf Holdings: Dieses Mid-Cap-Unternehmen mit Sitz in New York weist konstant einen besonders hohen vierteljährlichen Umsatz auf. Die Aktien sind zuletzt um mehr als 18 % gefallen, doch das Unternehmen plant einen Wechsel zur Toronto Stock Exchange.
  6. TerrAscend: Diese Small Cap Firma verzeichnete einen Kursanstieg von über 52 % dank enormer Umsatzzuwächse. Das Unternehmen ist in fünf dicht besiedelten US-Bundesstaaten tätig.
  7. Tilray Brands: Das Unternehmen im Bereich Cannabis-Lifestyle ist ein Marktführer in Kanada und verfügt über eine internationale Präsenz. Trotz eines Kursrückgangs von 37 % im letzten Jahr bietet das Unternehmen eine breite Palette an diversifizierten Produkten.

Der Fokus unserer Auswahl liegt hauptsächlich auf Aktien von Unternehmen aus den USA und Kanada, da der Cannabismarkt dort besonders entwickelt und etabliert ist.

76 % der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld.

Was sind Cannabis Aktien?

Cannabis Aktien repräsentieren verschiedene Unternehmen, die in der Cannabis-Industrie tätig sind. Dazu gehören Unternehmen, die in den Bereichen Anbau, Produktion, Vertrieb oder Forschung von Cannabis und Cannabinoid-haltigen Produkten operieren.

Aber auch Immobilien-Investmentgesellschaften, die sich auf den Cannabis-Sektor konzentrieren und Immobilien für den Anbau oder Verkauf von Cannabis erwerben und verwalten, zählen dazu und ermöglichen es Ihnen, passives Einkommen mit Aktien zu generieren.

Cannabis Aktien haben in den letzten Jahren aufgrund der wachsenden Legalisierung von Cannabis in vielen Ländern weltweit an Bedeutung gewonnen. Auch in Deutschland zeichnen sich bevorstehende Gesetzesänderungen ab, die das Interesse an Cannabis Aktien verstärken.

Die geplante teilweise Legalisierung von Cannabis zu Genusszwecken ist ein bedeutendes Vorhaben der Ampel-Koalition in Berlin. Durch die jüngst abgeschlossenen Verhandlungen über das Cannabis-Gesetz und die bevorstehenden Regelungen zum nicht-kommerziellen Anbau sowie der straffreien Nutzung für Erwachsene wird der Markt für Cannabisprodukte voraussichtlich stark wachsen. Dies facht natürlich das Interesse von Anlegern an Cannabis Aktien an.

Viele Cannabis Aktien weisen derzeit eine noch geringe Marktkapitalisierung auf, was bedeutet, dass sie viel Raum für Wachstum haben. Doch die Unsicherheiten hinsichtlich der Cannabis-Legalisierung und ihrer Umsetzung von Bundesstaat zu Bundesstaat bringen auch Risiken mit sich.

Obwohl Investitionen in Cannabis großes Potenzial für Gewinne bieten können, ist es wichtig, dass Anleger sorgfältig recherchieren und ihr Portfolio breit streuen. Tech Aktien können ebenfalls ein gutes Investment sein.

Arten von Cannabis Aktien

Die Cannabis-Industrie gliedert sich im Wesentlichen in drei Hauptbereiche:

  1. Marihuana-Züchter

    Diese Unternehmen sind für den Anbau, die Ernte, den Verkauf und die Verteilung von Marihuana-Endprodukten verantwortlich.
  2. Cannabis-fokussierte Biotech-Unternehmen

    Diese Firmen konzentrieren sich stark auf die Forschung, Entwicklung und Markteinführung von Medikamenten, die auf Cannabinoiden basieren.
  3. Anbieter von Zusatzprodukten

    Hierbei handelt es sich um Unternehmen, die eine Vielzahl von Hilfsmitteln anbieten, darunter Düngemittel, Beleuchtungssysteme und andere Geräte, die für den physischen Anbau von Marihuana benötigt werden

Beste Broker für Cannabis Aktien – Überblick

Bevor wir uns detailliert mit den besten Cannabis-Aktien befassen, werfen wir einen Blick auf die Top-Aktienbroker, einschließlich ihrer Spreads und der verfügbaren Tools. Entdecken Sie, welcher Broker für Cannabis-Aktien am besten zu Ihren Bedürfnissen passt.

Rang Plattform Bewertung Assets Gebühren Tools
1. eToro 97 % CFD-Trading mit Aktien, Krypto, Devisen, Rohstoffen, Indizes und ETFs 0 % Provision auf Aktien Wirtschaftskalender, erweiterte Diagramme, Ein-Klick-Handelsmodus
2. Libertex 95 % CFD-Trading mit Aktien, Krypto, Metalle, Indizes, Währungen, Rohstoffe, Öl & Gas, ETFs, Anleihen, Optionen Ab 0,0 Pips Wirtschaftskalender, Libertex Handelsplattform, MetaTrader 4 und 5, Schlungsakademie
3. Admirals 94 % Aktien, Indizes, Forex, Rohstoffe, ETFs, Anleihen Ab 0,1 Pips Premium Analytics Portal mit Marktnachrichten, technischen Analysen, Wirtschaftskalender und globalen Sentiment Indikatoren

Beste Cannabis Aktien im Detail

Eine Gruppe von Unternehmen eröffnet besonders vielversprechende Möglichkeiten für erste Investitionen in Cannabis Aktien. Die folgenden etablierten Cannabis-Unternehmen zeichnen sich durch eine moderate Volatilität aus, genießen einen hervorragenden Ruf und haben bereits erfolgreiche Konzepte im Bereich Cannabis entwickelt.

Es ist jedoch wichtig zu betonen, dass dies kein Ersatz für Ihre persönliche Recherche ist, bevor Sie investieren. Wir möchten Ihnen einen Überblick über einige vielversprechende Cannabis-Aktien geben, um Ihnen den Einstieg zu erleichtern.

1. Glass House Brands: Beste Cannabis-Aktie für Wachstum

Bei den besten Brokern mit PayPal sollten Sie nach Glass House Aktien Ausschau halten. Die Firma hat es geschafft, in einem der schwierigsten Bundesstaaten für Cannabis – Kalifornien, wo Cannabis-Unternehmen mit hohen Steuern und starker Konkurrenz aus dem illegalen Markt konfrontiert sind – erfolgreich zu sein. Das Unternehmen betreibt aktuell 10 Geschäfte.

Der jährliche Umsatz stieg von 64,73 Millionen US-Dollar im Jahr 2020 auf 161 Millionen US-Dollar im vergangenen Jahr. Im Jahr 2024 wird ein Umsatz von 214 Mio. USD erwartet.

glass house brands ist eine top cannabis aktie

Glass House hat seinen Erfolg durch den Einsatz kostengünstiger Produktionsmethoden erreicht, indem es große Gewächshäuser gebaut hat und von bestimmten Skaleneffekten profitiert. Ein großer Teil des Geschäfts des Unternehmens besteht aus Großhandelsverkäufen.

Glass House Brands Inc. hat eine Umsatzprognose für das vierte Quartal 2023 veröffentlicht. Das Unternehmen erwartet einen Gesamtumsatz zwischen 38 und 40 Millionen US-Dollar für das Quartal. Dies würde einem Anstieg von 21 % gegenüber dem vierten Quartal des Vorjahres entsprechen, jedoch einem Rückgang von 19 % gegenüber dem Vorquartal, basierend auf der Mitte der Prognose.

Trotz einer leichten Abschwächung im Quartalsvergleich bleibt das Unternehmen auf Kurs für ein solides Gesamtjahr. Insgesamt deutet dies darauf hin, dass Glass House Brands ein aussichtsreiches und potenziell sicheres Investment in der Cannabis-Branche darstellen könnte.

76 % der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld.

2. Innovative Industrial Properties: Beste Cannabis-REIT-Aktie

Bei den besten Daytrading Brokern finden Sie Innovative Industrial Properties Aktien. Das Unternehmen verfügt über ein vielfältiges Portfolio an Cannabis-Immobilien, wobei kein einzelner Mieter mehr als 16 % der jährlichen Mieteinnahmen des Unternehmens ausmacht.

Mit 108 Immobilien in 19 US-Bundesstaaten und einer Gesamtmietfläche von etwa 8,9 Millionen Quadratfuß ist das Unternehmen breit aufgestellt. Zudem befinden sich fünf Immobilien noch im Bau. Das Unternehmen zeichnet sich durch seine bemerkenswerte Beständigkeit aus.

innovative industrial properties ist eine gute cannabis aktie

Seine Mietverträge sind als Triple-Net-Leases strukturiert und erstrecken sich in der Regel über mehr als 15 Jahre. Im dritten Quartal 2023 wurden 97 % der vertraglich vereinbarten Grundmieten und Immobilien-Verwaltungsgebühren eingezogen.

Die Mieter übernehmen die Steuern, Instandhaltungs- und Versicherungskosten der Immobilien, was für einen stetigen Einnahmenstrom mit geringem Risiko sorgt.

Obwohl hohe Zinssätze es für REITs erschwert haben, sich auszuweiten, und andere Hochrendite-Investitionen attraktiver gemacht haben, macht die Stärke des Unternehmens es zu einer guten langfristigen Anlage. Im dritten Quartal 2023 gab das Unternehmen einen Umsatz von 77,8 Millionen US-Dollar bekannt, ein Anstieg von 10 % im Vergleich zum Vorjahr.

Das bereinigte operative Ergebnis (AFFO) ist eine bessere Kennzahl für REITs als der Nettogewinn, um die Rentabilität zu zeigen. Bei Innovative betrug das AFFO pro Aktie 2,29 US-Dollar, ein Anstieg von 7,5 % im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres. Seitdem es 2017 begonnen hat, eine vierteljährliche Dividende auszuschütten, hat das Unternehmen sie um 1.100 % erhöht, einschließlich einer Steigerung um 2,8 % im letzten Jahr auf 1,80 US-Dollar, was derzeit eine Rendite von etwa 9,6 % bietet.

Selbst mit dieser hohen Dividende beträgt das Ausschüttungsverhältnis nur 79 %, was nicht hoch ist, da von REITs erwartet wird, dass sie 90 % des steuerpflichtigen Einkommens an die Aktionäre zurückgeben. Als größter Cannabis-REIT hat das Unternehmen das Potenzial zu wachsen, wenn das Geschäft wächst. Selbst wenn einige seiner Mieter Probleme haben, sollte das Unternehmen in der Lage sein, die Immobilien an andere Cannabis-Händler zu vermieten.

76 % der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld.

3. Green Thumb Industries: Beste Cannabis Aktie für konstante Rentabilität

Green Thumb Industries verzeichnete 2024 ein Rekordquartal, mit einem Umsatz-Anstieg um 9 % im Vergleich zum Vorquartal und um 5,4 % im Jahresvergleich auf insgesamt 275 Millionen US-Dollar.

Im Gegensatz zu den meisten Cannabis-Unternehmen bleibt Green Thumb Industries profitabel. Im dritten Quartal wurde ein Nettogewinn von 11 Millionen US-Dollar oder 0,05 US-Dollar pro Aktie erzielt, verglichen mit 9,8 Millionen US-Dollar oder 0,04 US-Dollar pro Aktie im Vorjahresquartal.

green thumb ist eine top cannabis aktie

Über die letzten fünf Quartale hinweg verzeichnete das Unternehmen in vier Quartalen einen positiven Nettogewinn. Zudem kündigte das Cannabis-Unternehmen kürzlich ein Aktienrückkaufprogramm im Wert von 50 Millionen US-Dollar an, was die Wertigkeit seiner Aktien steigert.

Green Thumb, das in 15 US-Bundesstaaten 87 Cannabis-Apotheken betreibt, hat sein Wachstum erfolgreich gesteuert und blieb dabei profitabel. Das Unternehmen konnte bereits beträchtlich von der Einführung des Freizeit-Cannabis-Verkaufs in Maryland und Ohio profitieren.

Im dritten Quartal hatte das Unternehmen nur noch 161.699 US-Dollar Nettoschulden, was es in eine gute Position bringt, um seinen Marktanteil zu erhöhen. In den letzten vier Jahren hat Green Thumb seinen Jahresumsatz um 154 % gesteigert und in vier der letzten fünf Quartale Gewinne erzielt.

76 % der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld.

4. Jazz Pharmaceuticals – Firma mit Teilausrichtung auf den Cannabis-Sektor

Jazz ist zwar in erster Linie ein Pharmaunternehmen, aber Epidiolex, sein Cannabidiol-Produkt zur Behandlung von epileptischen Anfällen in verschiedenen Indikationen, trägt wesentlich zum Wachstum des Unternehmens bei.

Im dritten Quartal verzeichnete Jazz einen Umsatz von 972 Millionen US-Dollar, was einem Anstieg von 3 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Allein der Umsatz von Epidiolex belief sich auf 213,7 Millionen US-Dollar, ein Anstieg um 9 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Das Unternehmen steigerte auch den Nettogewinn auf 146,8 Millionen US-Dollar oder 2,14 US-Dollar pro Aktie, verglichen mit einem Verlust von 19,7 Millionen US-Dollar im Vorjahr oder einem Verlust von 0,31 US-Dollar pro Aktie.

jazz pharmaceuticals ist eine gute cannabis aktie

Obwohl Epidiolex nicht das umsatzstärkste Produkt ist, verzeichnete die Narkolepsietherapie Xywav einen Umsatz von 332 Millionen US-Dollar, ein Anstieg um 30 % gegenüber dem Vorjahr. Das erst Mitte 2021 eingeführte Krebsmedikament Rylaze verzeichnete ebenfalls einen Umsatzanstieg von 43 % gegenüber dem Vorjahr auf 105 Millionen US-Dollar.

Das Unternehmen verfügt über eine umfangreiche Pipeline mit Schwerpunkt auf Neurowissenschaften und Onkologietherapien. Aktuell befinden sich 17 Programme in klinischen Studien, während mehrere präklinische Programme entwickelt werden. Jazz gibt optimistische Prognosen ab, die auf eine Rückkehr zu einem positiven Nettoeinkommen und einem Wachstum des Gewinns pro Aktie hindeuten, nach zwei Jahren der Unrentabilität.

Die prognostizierten jährlichen Nettoeinkommen bewegen sich zwischen 450 Millionen und 565 Millionen US-Dollar, im Vergleich zu einem Verlust von 224,06 Millionen US-Dollar im Jahr 2022. Gleichzeitig wird das jährliche EPS auf 6,60 bis 8,15 US-Dollar geschätzt, verglichen mit einem Verlust von 3,58 US-Dollar pro Aktie im Jahr 2022.

76 % der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld.

5. Curaleaf – Beste Cannabis Aktie für starke Umsätze und internationale Reichweite

Curaleaf betreibt derzeit 146 Cannabis-Apotheken in 17 US-Bundesstaaten. Das Unternehmen konzentriert sich auf Kostensenkungen und eine verbesserte Lagerverwaltung, auch wenn die Ergebnisse bisher noch nicht sichtbar sind.

curaleaf könnte gute cannabis aktie sein

Im dritten Quartal stieg der Umsatz im Jahresvergleich um 2 % auf 333,2 Millionen US-Dollar. In den ersten neun Monaten überschritt Curaleaf bereits die Umsatzmilliarde. Obwohl das Unternehmen noch nicht profitabel ist und einen Nettoverlust von 92,3 Millionen US-Dollar oder 0,13 US-Dollar pro Aktie meldete, macht allein die Größe des Unternehmens einen genaueren Blick lohnenswert.

Curaleaf plant außerdem, seine Präsenz durch eine Notierung an der Toronto Stock Exchange zu erhöhen. Das Unternehmen verzeichnet Wachstumsschübe in Ohio, Florida, Pennsylvania und Deutschland. Dank des 2021 getätigten Kaufs von EMMAC Life Sciences Group für 286 Millionen US-Dollar ist es der größte vertikal integrierte MSO in Europa.

76 % der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld.

6. TerrAscend – Umstrittene, aber beliebte Cannabis Aktie

TerrAscend betreibt 38 Cannabis-Apotheken in fünf US-Bundesstaaten und hat in den letzten Jahren durch strategische Akquisitionen expandiert. Im dritten Quartal stieg der Umsatz um 34,7 % gegenüber dem Vorjahr auf 89,2 Millionen US-Dollar. Der bereinigte EBITDA wuchs um 89 % im Vergleich zum Vorquartal.

terrascend ist eine top cannabis aktie

Trotz eines Netto-Verlustes von 8,4 Millionen US-Dollar verzeichnete das Unternehmen einen positiven Cashflow aus dem laufenden Geschäftsbetrieb für fünf aufeinanderfolgende Quartale. Die aktualisierten Prognosen erwarten einen Jahresumsatz von 320 Millionen US-Dollar und einen jährlichen bereinigten EBITDA von 73 Millionen US-Dollar für 2023.

Die aktualisierten Prognosen signalisieren eine positive Entwicklung und unterstreichen das Vertrauen des Unternehmens in sein zukünftiges Wachstum. Daher kann ein Investment in TerrAscend für Anleger mit einem hohen Risikoappetit und einem langfristigen Anlagehorizont attraktiv sein.

76 % der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld.

7. Tilray Brands – Eine gute Cannabis Aktie zur Portfolio-Diversifizierung

Tilray Brands ist ein kanadischer Cannabis-Händler, der dank seines US-amerikanischen Craft-Brauereigeschäfts in einer einzigartigen Position für den Eintritt in den US-Markt ist, sobald eine föderale Entkriminalisierung erfolgt. In der Zwischenzeit verzeichnet das Unternehmen weiterhin Umsatzwachstum.

Im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2024 stieg der Umsatz von Tilray um 15 % auf 177 Millionen US-Dollar im Vergleich zum Vorjahr. Dank des kürzlichen Erwerbs von Hexo konnte das Unternehmen seinen Anteil am kanadischen Cannabisverkauf auf 13,4 % steigern.

tilray ist gute cannabis aktie

Tilray führt den Verkauf von Cannabisblüten, Ölen, Konzentraten und THC-Getränken in Kanada an und ist zudem der führende Einzelhändler von medizinischem Marihuana in Europa. Obwohl Tilray derzeit noch nicht profitabel ist, arbeitet das Unternehmen kontinuierlich an der Verbesserung seiner Rentabilität.

Im letzten Quartal verzeichnete es einen Nettoverlust von 56 Millionen US-Dollar, im Vergleich zu 66 Millionen US-Dollar im Vorjahresquartal. Der Verlust pro Aktie belief sich auf 0,10 US-Dollar, im Vergleich zu 0,13 US-Dollar im ersten Quartal 2023. Durch die jüngste Übernahme von acht Craft-Bier- und Getränkemarken von Anheuser-Busch ist Tilray nun der fünftgrößte US-amerikanische Craft-Bier-Brauer.

Im Falle einer föderalen Legalisierung von Cannabis in den USA könnte Tilray seine Biermarken nutzen, um Produkte mit Tetrahydrocannabinol herzustellen, dem Hauptbestandteil von Cannabis. Diese Strategie positioniert das Unternehmen zudem für den Aufbau eines Vertriebsnetzwerks in den USA, das für den Verkauf von Cannabis genutzt werden könnte, sobald dieses legalisiert wird.

76 % der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld.

Warum in Cannabis Aktien investieren?

Sie suchen nach Aktien mit Potenzial? Investitionen in Cannabis Aktien bieten eine vielversprechende Gelegenheit für Anleger, da die gesamte Branche noch in den Anfängen ihres Wachstumszyklus steht. Unternehmen haben noch viel Raum, um sich zu entwickeln und Marktanteile zu gewinnen. Diese dynamische Situation kann für Investoren durchaus attraktiv sein, da sie potenziell hohe Renditen bieten kann.

  • Jedoch ist es wichtig, die Risiken zu beachten. Die Cannabis-Industrie ist noch relativ neu und befindet sich in einem stark regulierten Umfeld, das sich schnell verändern kann.
  • Viele Unternehmen in diesem Sektor sind noch nicht profitabel und haben Schwierigkeiten, sich gegenüber der Konkurrenz zu behaupten.
  • Es ist daher entscheidend, sorgfältig zu recherchieren und das Risiko angemessen zu bewerten, bevor man in Cannabis Aktien investiert.

Trotz dieser Risiken gibt es auch positive Trends, die auf ein großes Wachstumspotenzial für die Branche hinweisen. Die steigende gesellschaftliche Akzeptanz von Cannabis, insbesondere für medizinische und Freizeitzwecke, sowie die zunehmende Legalisierung in verschiedenen Ländern und Bundesstaaten sind vielversprechende Anzeichen für die Zukunft der Branche.

Darüber hinaus wird erwartet, dass die Innovationen im Bereich der Cannabistechnologie und -produkte die Nachfrage weiter ankurbeln werden. Neue Anwendungen für Cannabinoide in der Medizin und in anderen Branchen könnten ebenfalls zu einem anhaltenden Wachstum beitragen.

Insgesamt bietet die Investition in Cannabis Aktien sowohl Chancen als auch Risiken. Es ist wichtig, dass Sie eine smarte Entscheidung treffen und Ihr Portfolio entsprechend diversifizieren, um potenzielle Risiken zu mindern und gleichzeitig von den Wachstumschancen der Branche zu profitieren.

Hier Cannabis Aktien kaufen – Beste Broker im Vergleich

Wenn Sie in Cannabis Aktien investieren möchten, benötigen Sie nicht nur eine Auswahl interessanter Cannabis Aktien, sondern auch einen zuverlässigen Cannabis Aktien Broker mit Top Aktien mit monatlicher Dividende. Wir haben verschiedene Anbieter getestet und ihre Eignung bewertet, um Ihnen bei Ihrer Entscheidung zu helfen.

1. eToro – Bester Broker für Cannabis Aktien

Ordergebühren Keine
Depotgebühren Keine
Mindesteinlage 50 USD
Handelsplätze 4.500+
Demo Konto Ja

Aktien oder Krypto? Bei eToro geht beides! eToro bietet eine erstklassige Handelsplattform für Investoren, die nicht nur in Cannabis-Aktien investieren möchten, sondern auch in lohnenswerte Kryptowährungen.

eToro macht das Investieren zugänglich und unkompliziert. Dank der Gebührenfreiheit, niedrigen Mindesteinlagen und der benutzerfreundlichen Plattform können Sie einfach in Ihre bevorzugten Cannabis-Aktien investieren und ein smartes Portfolio aufbauen.

bei etoro cannabis aktien kaufen

Besonders attraktiv ist die Möglichkeit, in Bruchteile von Cannabis Aktien zu investieren. Diese ermöglichen es Ihnen, bereits mit kleinen Beträgen in Aktien zu investieren und von den Vorteilen des Aktienhandels zu profitieren. Dabei haben Bruchteile von Aktien die gleichen Rechte wie ganze Aktien, einschließlich Stimmrecht und Anspruch auf Dividenden.

Nicht nur das macht eToro zum besten CBD Broker der Schweiz. Ein weiterer Pluspunkt von eToro ist die große Auswahl an Aktien. Mit mehr als 4.000 Aktien aus 17 Börsen weltweit haben Sie eine breite Palette an Investmentmöglichkeiten und können neben lohnenswerten Cannabis Aktien auch viele weitere spannende Wertpapiere in Ihr Portfolio aufnehmen.

Und das Beste: Bei eToro besitzen Sie tatsächlich die Cannabis Aktien, in die Sie investieren. Wenn Sie eine Position eröffnen, werden Sie der Eigentümer der zugrunde liegenden Aktie und erhalten Dividenden entsprechend Ihrer Aktienanteile.

Besonders praktisch ist auch die CopyTrader-Funktion von eToro. Mit dieser innovativen Funktion können Sie die Handelsentscheidungen erfahrener Trader automatisch kopieren. Sie können Trader finden, denen Sie vertrauen, und deren Trades in Echtzeit replizieren, um von deren Erfahrungen zu profitieren. So können Sie nicht nur das Potenzial von Cannabis Aktien, sondern auch das von Lithium Aktien ausschöpfen.

Prospros

  • Provisionsfreie Investments in Cannabis Aktien
  • Seit 2007 führender Broker in der Fintech Branche
  • Innovative CopyTrader-Funktion
  • Bester Paper Trading Anbieter
  • Bietet vorgefertigte, diversifizierte Portfolios
  • Attraktive Zinssätze für ungenutzte Mittel
  • eToro Akademie ermöglicht bessere Investitionen

Cons cons

  • Bei Auszahlungsaufträgen fällt eine Gebühr von 5 USD an
  • Umrechnungsgebühren bei Auszahlungsaufträgen in anderen Währungen als USD

76 % der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld.

2. Libertex – Bester Broker für Cannabis Aktien-CFDs

Ordergebühren Zwischen 0,1 und 0,5 %
Depotgebühren 10 €
Mindesteinlage 100 €
Handelsplätze 250+
Demo Konto Ja

Libertex ist der beste Broker für Aktien CFDs mit über 25 Jahren Erfahrung auf dem Markt. Bei Libertex finden Sie über 100 Aktien mit der höchsten Volatilität, darunter Blue Chips aus dem US-Markt sowie beliebte Aktien aus Europa und Lateinamerika und natürlich auch Aktien von Firmen, die in der Cannabis-Branche tätig sind. Aber auch Tenbagger Aktien können Sie hier finden.

bei libertex cannabis aktien kaufen

Als Teil der Libertex Group bietet Libertex neben Aktien eine Vielzahl weiterer handelbarer CFDs mit Basiswerten wie Rohstoffen, Devisen, ETFs und Kryptowährungen. Zusätzlich ermöglicht Libertex provisionsfreie Investitionen in echte Aktien. Es fallen lediglich Markt-Spreads zwischen Geld- und Briefkurs an.

Libertex bietet Ihnen zudem die Flexibilität, zwischen der eigenen Handelsplattform und den beliebten MetaTrader 4 und 5 Plattformen zu wählen. Diese vielseitigen Handelsplattformen ermöglichen es Ihnen, Ihre Handelsstrategien effektiv umzusetzen und das volle Potenzial des Marktes auszuschöpfen.

Prospros

  • Demokonto mit 50.000 Euro Guthaben
  • MetaTrader 4 und MetaTrader 5
  • Deutscher Kundensupport
  • Erstklassige Top Flop Aktien
  • Etablierter Broker seit 1997

Cons cons

  • Nicht für Kunden aus den USA zugänglich

73,77 % der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.

3. Admirals

Ordergebühren 1,2 Pips
Depotgebühren 1 € oder 0,9 % mit e-Wallets
Mindesteinlage 50 €
Handelsplätze 4.700+
Demo Konto Ja

Admirals (ehemals Admiral Markets) bietet Investoren eine vielfältige Auswahl an Handelsoptionen, einschließlich des Handels mit Cannabis-Aktien-CFDs sowie spannenden Aktien unter 5 Euro. Dabei haben Sie die Wahl, entweder CFDs auf führende Cannabis-Unternehmen zu handeln und von den Bewegungen zu profitieren, oder Sie können sich für den direkten Erwerb einzelner Cannabis-Aktien entscheiden.

bei admrials cannabis aktien kaufen

Mit Admirals können Sie bereits ab 1 Euro investieren und ab 25 Euro traden. Das Angebot umfasst hunderte von Aktien und Aktien-CFDs verschiedener Börsen weltweit, und das alles ohne Kommissionen. Admirals bietet Top-Handelskonditionen, darunter einige der wettbewerbsfähigsten Spreads am Markt.

Die Handelsplattformen MT4 und MT5 bieten Zugang zu einem breiten Angebot an Märkten, darunter nicht nur Aktien, sondern auch Forex, Indizes, Rohstoffe, Anleihen und ETFs. Zu den weiteren Vorteilen gehören kostenlose Realtime-Charts, Marktnachrichten und Analyse-Tools.

Prospros

  • Anpassungsfähige Trading Tools ermöglichen einfachen Einstieg
  • Eine der besten Investment Apps
  • Engagiertes Bemühen um Weiterbildung, mit zahlreichen Lernhilfen verfügbar
  • Hervorragender Kundenservice
  • Leistungsstarke Handelsressourcen mit modernstem Design der Benutzeroberfläche

Cons cons

  • Erforderliches Startkapital oder Mindesteinzahlungsbetrag
  • Einige Teile der Website sind komplizierter und erfordern eine gewisse Einarbeitung

Der Cannabis Markt

Wer sich für eine Investition in Cannabis Aktien interessiert, sollte mit den verschiedenen Segmenten des Cannabis-Marktes sowie in der regionalen und rechtlichen Dynamik vertraut sein. Durch das Verständnis der Segmentierung des Marktes können Investoren besser beurteilen, welche Unternehmen und Produkte sie berücksichtigen möchten.

Der Markt für Cannabis ist in drei Hauptsegmente unterteilt: Freizeit-Cannabis, Medizinisches Cannabis und Therapeutisches Cannabis. Der Cannabis-Markt umfasst den Verkauf verschiedener Cannabisprodukte sowohl an private Endverbraucher als auch an Einrichtungen des Gesundheitswesens.

Die Verfügbarkeit und Legalität von Cannabis-Produkten variiert je nach Land und Region. In Deutschland ist die medizinische und therapeutische Anwendung von Cannabis legal, während der Freizeitkonsum nicht erlaubt ist.

Cannabis Aktien Prognose

Was Anleger natürlich wissen möchten: Wie steht es um die Cannabis Aktien Zukunft? Laut Statista wird der Umsatz im deutschen Cannabis-Markt im Jahr 2024 voraussichtlich 1.172,00 Millionen Euro erreichen.

Es wird erwartet, dass dieser Umsatz in den folgenden Jahren eine jährliche Wachstumsrate von 14,27 % (CAGR 2024-2028) aufweist und das prognostizierte Marktvolumen im Jahr 2028 etwa 1.998,00 Millionen Euro erreicht.

cannabis markt statista

Im Vergleich dazu wird der größte Teil des Umsatzes weltweit in den USA erwartet, mit einem geschätzten Betrag von 36.430,00 Millionen Euro im Jahr 2024. Bezogen auf die Bevölkerungszahl entspricht dies im Jahr 2024 etwa 14,08 Euro pro Kopf.

Doch auch Deutschland erlebt einen starken Anstieg der Nachfrage nach medizinischem Cannabis, da immer mehr Ärzte die Vorteile dieser Therapie erkennen.

Wie man die besten Cannabis Aktien findet

In Deutschland zeichnet sich eine zunehmende Öffnung für den medizinischen und Freizeitgebrauch von Cannabis ab, insbesondere mit der bevorstehenden Regulierung und Legalisierung. Dennoch ist wahrscheinlich mit einer Konsolidierung in der Branche zu rechnen, die nur die erfolgreichsten Unternehmen überleben lässt.

Vor diesem Hintergrund ist es wichtig, Cannabis Aktien anhand mehrerer Faktoren zu bewerten. Darüber hinaus können Trading Signale helfen, smarte Investments zu tätigen.

Umsatzwachstum

Umsatzwachstum

Das größte Anziehungspotenzial beim Investieren in Cannabis-Aktien liegt im Wachstumspotenzial. Ein wichtiger Indikator dafür ist, ob ein Unternehmen seinen Umsatz kontinuierlich steigert. Einige Unternehmen haben dabei mit Herausforderungen zu kämpfen, beispielsweise durch den Preisdruck aufgrund eines Überangebots an Cannabis. Doch jene Unternehmen, die weiterhin ein solides Wachstum zeigen, haben höhere Überlebenschancen.

Ob der Umsatz eines Unternehmens wächst, lässt sich anhand zweier Kriterien messen: der sequenziellen Umsatzsteigerung, also ob ein Unternehmen seinen Umsatz von Quartal zu Quartal erhöht, sowie dem jährlichen Umsatzvergleich, um festzustellen, ob ein Unternehmen sein Umsatzwachstum im Vergleich zum Vorjahr steigert.

Rentabilität und Gewinne

Rentabilität und Gewinne

Die meisten Cannabis-Unternehmen sind aktuell noch nicht profitabel. Da die Branche noch relativ neu ist und das Hauptaugenmerk auf Wachstum liegt, verzeichnen viele Cannabis-Unternehmen oft einen Nettoverlust. Dies ist jedoch kein nachhaltiger Trend.

Wählen Sie Unternehmen aus, die entweder bereits einen positiven Nettogewinn erzielen oder zumindest auf dem Weg dorthin sind. Um eine fundierte Bewertung vorzunehmen, ist es wichtig, sowohl die Nettoeinkommenswerte als auch die bereinigten EBITDA-Zahlen der Unternehmen zu untersuchen.

Bilanzstärke

Bilanzstärke

Es genügt nicht nur, den Umsatz zu steigern. Einige Unternehmen haben ein hohes Maß an Verschuldung und verfügen über zu wenig Bargeld, was auf Probleme hinweisen kann. Suchen Sie nach Unternehmen, die im Vergleich zu ihren Wettbewerbern weniger Nettoverschuldung aufweisen.

Die Cannabis-Unternehmen, die langfristig erfolgreich sein möchten, müssen ausreichende Bargeldreserven haben, um andere Unternehmen und Vermögenswerte zu erwerben und ihr Wachstum voranzutreiben.

Betriebliche Effizienz

Betriebliche Effizienz

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Effizienz der betrieblichen Abläufe bei Cannabis-Unternehmen. Unternehmen, die ihre Ressourcen effektiv nutzen, um Produkte herzustellen und Einnahmen zu generieren, sind langfristig erfolgreicher. Es empfiehlt sich daher, nach Unternehmen zu suchen, die Verschwendung minimieren, ihre Prozesse kontinuierlich verbessern und ihre Betriebsabläufe optimieren.

Umgang mit Compliance-Problemen

Umgang mit Compliance-Problemen

Insbesondere in Deutschland müssen sich potenzielle Cannabis-Unternehmen auf ein uneinheitliches regulatorisches Umfeld vorbereiten. Obwohl die Legalisierung von Cannabis zu Genusszwecken noch nicht beschlossen ist, gibt es bereits verschiedene Ansätze und Diskussionen auf Bundes- und Länderebene.

Jedes Bundesland könnte seine eigenen Vorschriften zum Verkauf von Cannabis einführen, und es könnten separate Behörden eingerichtet werden, um die Einhaltung dieser Vorschriften zu überwachen. Daher ist es bereits im Vorfeld wichtig, die Entwicklung des regulatorischen Rahmens genau zu verfolgen.

Unternehmen, die bereits jetzt standardisierte Betriebsabläufe etablieren, insbesondere in Bezug auf die Einhaltung von Vorschriften, können sich einen Vorteil verschaffen, wenn die Legalisierung voranschreitet. Dadurch können sie potenzielle Risiken im Zusammenhang mit der Regulierung des Cannabis-Marktes mindern und ihre Position auf dem Markt stärken.

Wie Cannabis Aktien Deutschland kaufen? Anleitung

Wenn Sie Interesse am Kauf von Aktien haben, bietet eToro eine geeignete Plattform dafür an. Mehr als 4.000 Aktien stehen bei eToro zur Auswahl, darunter auch Cannabis Aktien. eToro ermöglicht das CFD-Trading, bei dem Sie Verkaufspositionen (Shorts) eröffnen und Hebel verwenden können.

Alternativ können Sie auch echte Aktien erwerben und somit den tatsächlichen Vermögenswert besitzen. Wenn Sie eine nicht gehebelte Kaufen-Position (Long) auf eine Aktie eröffnen, investieren Sie direkt in den zugrunde liegenden Vermögenswert, und die Aktie wird in Ihrem Namen gekauft.

Dies gilt auch für den Erwerb von Bruchteilen von Aktien: Bei eToro können Sie beispielsweise bereits ab 50 $ einen Teil einer Aktie erwerben, auch wenn der Preis pro Einheit 1.000 $ beträgt. Beim Investieren in den zugrunde liegenden Vermögenswert fallen keine Provisionen an – weder Aufschläge, Ticketgebühren noch Verwaltungsgebühren.

So können Sie bei eToro ganz einfach in Cannabis-Aktien investieren:

  1. Schritt 1: Konto bei eToro eröffnen

    Falls Sie noch kein eToro-Konto besitzen, müssen Sie sich im ersten Schritt bei dem Broker registrieren.

    bei etoro konto erstellen

    Besuchen Sie die Homepage von eToro und klicken Sie auf “eToro beitreten”. Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse, einen Benutzernamen und ein Passwort ein. Bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse, indem Sie den Link in der Bestätigungsmail anklicken. Führen Sie das Online-Ident-Verfahren durch, um Ihr Konto zu legitimieren

  2. Schritt 2: Einzahlung tätigen

    Nachdem Ihr Konto erfolgreich eröffnet wurde, tätigen Sie eine Einzahlung. Sie können aus verschiedenen Einzahlungsmethoden wählen, darunter Kreditkarten, Banküberweisung, Klarna und E-Wallets wie Skrill und Neteller. Der Mindestbetrag für eine Einzahlung beträgt 50 USD
  3. Schritt 3: Cannabis Aktien bei eToro kaufen

    Suchen Sie nun auf der eToro Plattform nach Cannabis Aktien, indem Sie entweder den Namen der gewünschten Aktie in die Suchleiste eingeben oder die verschiedenen Kategorien durchsuchen.

    bei etoro cannabis aktien kaufen

    Sobald Sie die gewünschte Cannabis Aktie gefunden haben, erhalten Sie einen Überblick über den aktuellen Preis und den Aktienchart. Wählen Sie die Investitionssumme aus, mit der Sie in die Cannabis Aktie investieren möchten. Geben Sie die gewünschte Summe ein und wählen Sie den Order-Typ, wie zum Beispiel eine Stop-Loss-Order, um mögliche Verluste zu begrenzen. Schließen Sie die Transaktion ab, indem Sie auf “Traden” klicken. Die ausgewählte Cannabisaktie wird nun in Ihrem eToro-Depot verfügbar sein.

  4. Schritt 4: Verwalten Sie Ihr Portfolio

    Überprüfen Sie regelmäßig Ihr Aktienportfolio und verfolgen Sie die Performance Ihrer Cannabis Aktien. Passen Sie bei Bedarf Ihre Investitionsstrategie an und nehmen Sie Gewinne oder Verluste mit Bedacht mit.

76 % der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld.

Investitionen in Cannabis Aktien – Vor- und Nachteile

Bei der Betrachtung von Cannabis Aktieninvestitionen gibt es einige wesentliche Vor- und Nachteile zu berücksichtigen.

Vorteile:

  • Wachstumspotenzial: Die Cannabis-Industrie erlebt ein rasantes Wachstum, da immer mehr Länder sowohl medizinisches als auch Freizeit-Cannabis legalisieren. Investitionen in diesen Sektor bieten daher Aussichten auf überdurchschnittliche Renditen.
  • Diversifizierung des Portfolios: Cannabis Aktien weisen oft eine geringe Korrelation zu traditionellen Anlageklassen wie Aktien und Anleihen auf. Durch eine Investition in Cannabis Aktien können Anleger ihr Portfolio diversifizieren und potenzielle Risiken streuen.
  • Innovationspotenzial: Die Cannabis Branche ist ein dynamisches Umfeld, das Raum für kontinuierliche Innovationen bietet, sei es im Bereich der Medizin, des Anbaus oder der Produktentwicklung.
  • Frühzeitiger Einstieg: Da die Cannabis-Industrie noch vergleichsweise jung ist, haben Investoren die Möglichkeit, frühzeitig in aufstrebende Unternehmen einzusteigen und möglicherweise von deren Wachstum zu profitieren.

Nachteile:cons

  • Marktschwankungen & Volatilität: Cannabis Aktien können turbulenten Marktbedingungen ausgesetzt sein, was zu erhöhter Volatilität und kurzfristigen Kursbewegungen führen kann.
  • Regulatorische Unsicherheit: Die Cannabis-Industrie unterliegt einem komplexen Netzwerk von Vorschriften und Gesetzen, die sich schnell ändern und das Geschäftsumfeld erheblich beeinflussen können.
  • OTC-Handel: Viele Cannabis-Aktien werden außerbörslich (OTC) gehandelt, was mit zusätzlichen Risiken verbunden sein kann. Diese Aktien sind oft weniger liquide und unterliegen weniger strengen Regulierungsstandards als Aktien, die an regulierten Börsen gehandelt werden.
  • Betriebliche Herausforderungen: Viele Unternehmen in der Cannabis Branche sind noch vergleichsweise jung und stehen vor operativen Schwierigkeiten wie Produktionsengpässen oder Lieferkettenproblemen.

Sind Cannabis Aktien eine sichere Investition?

Sind Cannabis Wertpapiere Aktien für die Ewigkeit? Diese Frage ist nicht einfach zu beantworten, da der Markt für Cannabis-Aktien volatil ist und viele Faktoren zu berücksichtigen sind.

  • Zunächst einmal ist zu beachten, dass der Cannabis-Markt einem hohen Maß an regulatorischer Kontrolle unterliegt, da die Legalisierung von Cannabis von Land zu Land unterschiedlich geregelt ist. Dies kann zu Unsicherheiten und Schwankungen auf dem Markt führen.
  • Des Weiteren werden viele Cannabis Aktien nicht an etablierten Börsen gehandelt, sondern an sogenannten außerbörslichen Märkten. Dies kann das Risiko erhöhen, da diese Aktien oft weniger liquide sind und weniger strengen Regulierungen unterliegen als Aktien, die an regulierten Börsen gehandelt werden.

Trotz dieser Herausforderungen bietet der Cannabis-Markt auch Chancen für Investoren. Mit der steigenden Legalisierung von Cannabis in vielen Ländern weltweit und dem wachsenden Interesse an medizinischem Cannabis gibt es Potenzial für Wachstum und Gewinne.

Letztendlich hängt die Sicherheit Ihrer Investition von Ihrer eigenen Risikobereitschaft, Ihrer Forschung und Ihrem Verständnis des Marktes ab. Indem Sie in Unternehmen aus verschiedenen Segmenten des Cannabismarktes investieren, wie zum Beispiel Marihuana-Züchter, Biotech-Unternehmen oder Anbieter von Zusatzprodukten, können Sie Ihr Risiko streuen und von unterschiedlichen Wachstumsmöglichkeiten profitieren.

Darüber hinaus raten wir, nicht nur in Cannabis Aktien zu investieren, sondern auch andere Anlageklassen zu berücksichtigen, um Ihr Portfolio weiter zu diversifizieren. Dies kann Aktien anderer Branchen, Kryptowährungen, Anleihen, Immobilien oder Rohstoffe umfassen.

Durch eine gut durchdachte Diversifizierung können Sie das Risiko senken und gleichzeitig die Chancen auf langfristige Renditen maximieren.

Fazit: Investments in Cannabis Aktien durchaus sinnvoll

Sind Cannabis Aktien am Boden? Keineswegs! Allerdings kann das Investieren in Cannabis Aktien eine Herausforderung sein, da die Branche in den letzten Jahren starke Marktschwankungen erlebt hat, abhängig vom Preis von Cannabis und den politischen Entwicklungen.

Es ist wichtig zu beachten, dass viele Cannabis Aktien außerbörslich gehandelt werden, was mit höheren Risiken verbunden ist als der Handel mit traditionellen Aktien an etablierten Börsen. Unternehmen, die außerbörslich gehandelt werden, unterliegen nicht denselben strengen Meldepflichten wie Unternehmen, deren Aktien an großen Börsen gelistet sind.

Trotz dieser Risiken ergibt es Sinn, zumindest einen gewissen Anteil des Portfolios in Cannabis Aktien anzulegen. Cannabis Aktien weisen eine geringe Korrelation zu traditionellen Anlageklassen auf und können somit zur Diversifizierung des Portfolios in eine aufstrebende Branche beitragen.

Es geht weniger darum, ob die Cannabis-Branche wachsen wird, sondern vielmehr darum, inwieweit sie wachsen wird. Gut geführte Cannabis-Unternehmen haben die Chance, von den Entwicklungen in dieser dynamischen Branche zu profitieren und langfristig solide Renditen für ihre Investoren zu erzielen.

76 % der CFD-Konten von Privatkunden verlieren Geld.

FAQ

Was sind Cannabis Aktien?

Lohnen sich Cannabis Aktien?

Welche Cannabis Aktien sind die besten?

Wie investiert man in Cannabis Aktien?

Nicoletta Hrouzek

Nicolettas Technologiebegeisterung geht über Trends hinaus. Als erfahrene Autorin umspannt ihre Fachkenntnis vielfältige Bereiche. Ihre Fähigkeit, Komplexes verständlich zu vermitteln, macht sie zur Quelle für Leser, die sich in neue technologische Entwicklungen und aufstrebende Märkte vertiefen möchten.