Kampf gegen die Datenratenbegrenzung: Bewährte Methoden für mehr Internetgeschwindigkeit

DAS WICHTIGSTE IM ÜBERBLICK

Bei der Datenratenbegrenzung werden die Internetgeschwindigkeiten absichtlich gedrosselt, um Überlastungen zu vermeiden, während bei der Netzpriorisierung verschiedenen Arten von Datenverkehr Priorität eingeräumt wird. Um eine Drosselung zu vermeiden, sollten Sie ein VPN oder einen Proxy-Server verwenden, Ihr Paket aufrüsten oder den Internetanbieter wechseln. Zu den Priorisierungstechniken gehören QoS, CoS und Methoden wie Priorisierung auf MAC-Ebene und VLAN-Tagging. Die Überwachung von Geschwindigkeitstests hilft bei der Ermittlung der Priorisierung. Wenn Sie diese Strategien verstehen, können Sie die Auswirkungen der Drosselung besser kontrollieren und die Internetnutzung effektiv priorisieren.

Nehmen wir an, dass Sie sich nach einer langen, anstrengenden und hektischen Woche darauf gefreut haben, sich am Wochenende zu entspannen, indem Sie sich eine neue Webserie oder einen neuen Film online ansehen.

Als Sie sich jedoch zum Anschauen niederließen, bemerkten Sie eine unerwartete Unterbrechung in Form einer Pufferung oder eines erheblichen Rückgangs der Download-Geschwindigkeit. Diese Unterbrechung hat dazu geführt, dass das Video in der Mitte stecken geblieben ist.

Es ist möglich, dass Sie Opfer einer Netzdrosselung geworden sind.

Was ist Netzwerkdrosselung?

Bei der Netzwerkdrosselung handelt es sich um eine Praxis, die von Internetdienstanbietern (ISPs) oder lokalen Netzwerkadministratoren angewandt wird, um die Geschwindigkeit des Internetzugangs absichtlich zu verringern.

Sie kann durch verschiedene Faktoren ausgelöst werden, z. B. durch eine Überlastung des Netzwerks, eine hohe Benutzeraktivität zu Spitzenzeiten oder eine übermäßige Nutzung bestimmter Dienste wie Torrent-Sites. Dies wird in der Regel in belebten Gebieten mit öffentlichen Wi-Fi-Netzwerken beobachtet, wie z. B. in Schulen, Hotels und Flughäfen.

Wenn mehrere Geräte mit demselben lokalen Netzwerk (LAN) verbunden sind, kann dies die verfügbare Bandbreite belasten und zu einer verringerten Internetgeschwindigkeit oder zur Einführung von Drosselungsmaßnahmen führen. Dies kann sich negativ auf einen großen Teil der Nutzer auswirken, die auf eine bestimmte Website oder einen Online-Dienst zugreifen.

Wie kann man Netzwerkdrosselung erkennen?

Wenn Sie langsames Surfen im Internet, verringerte Upload- und Download-Geschwindigkeiten, hohe Latenzzeiten beim Spielen von Online-Spielen und Pufferung beim Online-Musik- oder Videostreaming feststellen, könnte dies auf Netzwerkdrosselung hindeuten.

Netzwerkdrosselung kann auf verschiedene Weise festgestellt werden:

  • Verwendung des Netzwerkaktivitätstools

Die meisten Browser verfügen über integrierte Tools für die Netzwerkaktivität, mit denen Benutzer Netzwerkanfragen überprüfen und feststellen können, ob ihr Netzwerk gedrosselt wird.

Diese Tools, die oft in den Browser-Entwicklungstools zu finden sind, bieten Funktionen wie Netzwerkdrosselung. Durch das Testen von Anwendungen oder Websites in einer langsamen Netzwerkumgebung können Benutzer Probleme im Zusammenhang mit den Ladezeiten aufdecken und beheben.

  • Prüfen der Internetgeschwindigkeit mit und ohne VPN

Eine andere Methode besteht darin, die Netzwerkgeschwindigkeit mit und ohne Aktivierung eines VPN-Dienstes auf einer Internet-Geschwindigkeitstest-Website zu messen.

Wenn die Netzwerkgeschwindigkeit bei der Verwendung des VPN deutlich höher ist als die ursprüngliche Geschwindigkeit, deutet dies darauf hin, dass die Netzwerkbandbreite möglicherweise gedrosselt wird.

Warum führen ISPs Netzdrosselungen durch?

Internetdienstanbieter führen aus verschiedenen Gründen Netzdrosselungen durch. Hier sind einige häufige Gründe:

  • Schutz der Nutzer und Kontrolle des Netzverkehrs

Internetdienstanbieter können Netzdrosselungen vornehmen, um ihre Nutzer vor dem Zugriff auf bösartige oder schädliche Websites zu schützen.

Durch die Begrenzung der Geschwindigkeit oder des Zugriffs auf bestimmte Websites wollen die Internetanbieter die Online-Sicherheit erhöhen und die Nutzer vor potenziellen Bedrohungen schützen.

  • Paketpreise und gestaffelte Dienste

Internetanbieter bieten oft verschiedene Pakete mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten und Datenlimits an. Nutzer, die ein höherpreisiges Paket abschließen, erhalten in der Regel schnellere Internetgeschwindigkeiten, während Nutzer von preisgünstigeren Paketen unter Umständen eine Netzdrosselung erfahren, um die Bandbreitenzuweisung zu verwalten und eine faire Nutzung unter den Kunden zu gewährleisten.

  • Datenobergrenzen und Nutzungsbeschränkungen

Internetanbieter können eine Netzdrosselung vornehmen, wenn Nutzer ihre monatlichen Datenobergrenzen oder die ihnen zugewiesene Bandbreite überschreiten.

Dies trägt zur Regulierung des Datenverbrauchs bei und verhindert eine übermäßige Nutzung, die die Kapazität des Netzes belasten könnte.

  • Verringerung von Netzüberlastungen

In Spitzenzeiten oder bei hoher Nutzeraktivität kann es zu einer Überlastung des Netzes kommen, was zu langsameren Internetgeschwindigkeiten für alle Nutzer führt.

Um die Überlastung abzumildern und ein gleichbleibendes Serviceniveau für alle aufrechtzuerhalten, können Internetdienstanbieter Techniken zur Netzdrosselung einsetzen.

Wie vermeidet man Netzwerkdrosselung?

Um die Auswirkungen der Netzdrosselung abzuschwächen, können Sie die folgenden Maßnahmen ergreifen:

  • Nutzen Sie einen VPN-Dienst: Die Nutzung eines zuverlässigen VPN-Dienstes kann dazu beitragen, Ihre Online-Aktivitäten zu verschlüsseln und sie vor der Überwachung durch Ihren Internetanbieter zu schützen.
  • Verwenden Sie einen Proxy-Server: Proxy-Server können als Vermittler zwischen Ihrem Gerät und den Websites, auf die Sie zugreifen, fungieren und Ihre IP-Adresse und den Website-Verlauf vor Ihrem Internetdienstanbieter verbergen.
  • Aktualisieren Sie Ihr Internetpaket: Ein Upgrade auf ein höherwertiges Internetpaket, das eine schnellere Bandbreite bietet, kann helfen, Probleme mit der Netzwerkdrosselung zu lösen.
  • Ziehen Sie einen Wechsel des Internetdienstanbieters in Betracht: Wenn die Netzwerkdrosselung trotz anderer Maßnahmen fortbesteht, kann die Suche nach alternativen Internetdienstanbietern, die einen besseren Service und günstigere Netzwerkverwaltungspraktiken anbieten, eine sinnvolle Option sein.

Was ist Netzwerkpriorisierung?

Netzwerkpriorisierung bedeutet, dass ein Internetdienstanbieter den verschiedenen Arten des Internetverkehrs unterschiedliche Bedeutung beimisst.

Das bedeutet, dass bestimmte Arten von Datenverkehr, wie z. B. Sprach- oder Videoanrufe, eine höhere Priorität erhalten und schneller übertragen werden als weniger kritischer Datenverkehr, wie z. B. E-Mails oder umfangreiche Downloads.

Durch die Priorisierung bestimmter Arten von Datenverkehr können Internetdienstanbieter sicherstellen, dass wichtige Dienste auch in Zeiten hohen Internetverkehrs oder bei Überlastung reibungslos funktionieren.

Es ist jedoch zu beachten, dass ISPs zusätzliche Gebühren für die Bereitstellung dieser Priorisierungs- oder “Quality of Service”-Funktion (QoS) für Kunden verlangen können.

Wie erfolgt die Netzwerkpriorisierung?

ISPs verwenden verschiedene Methoden, um den Netzwerkverkehr zu verwalten, und eine beliebte Methode ist QoS. Mit QoS geben ISPs bestimmten Arten von Netzwerkverkehr Vorrang vor anderen, indem sie dem Datenverkehr im Zusammenhang mit Sprachanrufen und Online-Spielen mehr Bedeutung und Priorität einräumen als dem Datenverkehr im Zusammenhang mit umfangreichen Downloads oder E-Mail-Diensten.

Diese Priorisierung wird manchmal als Class of Service (CoS) bezeichnet, da der Verkehr in hohe, mittlere und niedrige Prioritäten eingeteilt wird.

Bei Datenverkehr mit niedriger Priorität kann es zu höheren Paketverweigerungsraten kommen. E-Mail-Dienste und Webverkehr werden in der Regel als Kategorien mit niedriger Priorität eingestuft.

Es ist wichtig zu wissen, dass CoS eine Untergruppe von QoS ist, daher sollten die beiden Begriffe nicht verwechselt werden. QoS umfasst ein breiteres Spektrum an Techniken und Mechanismen für die Verwaltung des Netzwerkverkehrs, während sich CoS speziell auf die Klassifizierung und Priorisierung des Verkehrs auf der Grundlage seiner Wichtigkeit konzentriert.

Zusätzlich zu QoS und CoS werden Priorisierungstechniken auch von Multiprotokoll-Routern verwendet, um die im Netzwerk laufenden Protokolle zu klassifizieren.

Priorisierung/CoS-Methoden

  • Priorisierung auf MAC-Ebene

In einer gemeinsam genutzten LAN-Infrastruktur mit herkömmlicher Ethernet-Technologie konkurrieren die Knoten oder Endgeräte um den Zugang zum Netz nach dem Prinzip “Wer zuerst kommt, mahlt zuerst”. Wenn mehrere Knoten gleichzeitig versuchen, auf das Netzwerk zuzugreifen, kommt es zu Kollisionen und sie werden in eine Warteschleife gestellt.

Switched Ethernet verbessert diese Situation, indem es dedizierte Verbindungen zwischen Knoten und Switch-Ports bereitstellt. Switches verwenden Datenrahmen, die MAC-Adressen enthalten, um eine effiziente Weiterleitung des Datenverkehrs zu ermöglichen.

Die IEEE hat eine Methode entwickelt, um ein Tag in den MAC-Layer-Frame einzubauen, das Bits enthält, die den CoS für den Frame definieren. Dieses Tagging-Schema weist drei Bits innerhalb eines Ethernet-Frames zu, um die Serviceklasse zu identifizieren und zu unterscheiden. Es hilft, bestimmte Arten von Datenverkehr zu priorisieren und ermöglicht eine bessere Verwaltung der Netzwerkressourcen.

Token-Ring-Netzwerke, eine andere Art von LAN-Technologie, verwenden eine Priorisierungsmethode, bei der Token ein Reservierungsbit enthalten, das die Priorität angibt. Dadurch können die Knoten beim Zugriff auf das Netz über den Token-Passing-Mechanismus ihre Prioritätsstufe angeben.

  • VLAN-Tagging und 802.1p

Der Standard IEEE 802.1Q definiert ein Frame-Tagging-Schema, das die Einfügung eines Tags in einen IEEE-MAC-Layer-Frame ermöglicht. Dieses Tag dient dazu, die Zugehörigkeit des Rahmens zu einem bestimmten virtuellen LAN (VLAN) anzugeben. Es ermöglicht die logische Segmentierung von Netzwerken in mehrere VLANs und damit eine bessere Netzwerkverwaltung und Kontrolle des Datenverkehrs.

Das VLAN-Tag enthält drei Bits, die speziell für die Angabe der Prioritätsstufe des Frames bestimmt sind. Diese drei Bits bieten acht verschiedene Prioritätsstufen und ermöglichen die Unterscheidung von Rahmen auf der Grundlage ihrer Dienstklasse oder Wichtigkeit.

  • Priorisierung auf Netzwerkebene

Der IP-Paketkopf enthält einen Abschnitt, der als ToS (Type of Service) bekannt ist. Dieses Feld wurde vor kurzem eingeführt, um mit der IETF-Methode Differentiated Services (Diff-Serv) zusammenzuarbeiten. Diff-Serv beinhaltet die Kategorisierung und Markierung von Paketen.

Je nach Richtlinie konfigurieren und lesen die Netzwerkgeräte das ToS-Bit. Da IP ein Internetworking-Protokoll ist, kann Diff-Serv in verschiedenen Netzwerken eingesetzt werden, auch in Netzwerken von Dienstanbietern, die diesen Dienst unterstützen. Es ermöglicht die Unterstützung von CoS im Internet, in Extranets und in Intranets.

Zusätzlich gibt es eine Option für bezahlte Priorisierung. Bei diesem Ansatz bezahlen Inhaltsanbieter ISPs für eine schnellere Bereitstellung von Inhalten für ihre Kunden. Außerdem können Kunden, die höhere Gebühren an ihren ISP zahlen, eine höhere Priorität gegenüber dem übrigen Netzverkehr erhalten.

Wie entgeht man der Netzwerkpriorisierung?

Die Durchführung eines Geschwindigkeitstests kann tatsächlich wertvolle Informationen über die Leistung einer Internetverbindung liefern. Wenn bestimmte Websites oder Anwendungen innerhalb desselben Netzwerks durchweg schneller laufen als andere, kann dies auf eine Netzwerkpriorisierung durch den Internetanbieter hindeuten.

Jeder kann ein beliebiges Netzwerküberwachungsprogramm oder eine Website verwenden, um den Status und die Geschwindigkeit der Internetverbindung im Laufe der Zeit zu überprüfen. Ein erheblicher Unterschied in der Netzwerkgeschwindigkeit zwischen Websites und Anwendungen deutet auf eine Priorisierung des Netzwerks hin.

Wenn eine Person mit der von ihrem Internetdienstanbieter vorgenommenen Netzwerkpriorisierung unzufrieden ist, hat sie zwei Möglichkeiten:

  • ISP-Wechsel
  • Eine Beschwerde einreichen

Die Quintessenz

ISPs und Netzwerkadministratoren verwenden verschiedene Methoden zur Verwaltung des Netzwerkverkehrs, darunter Netzwerkdrosselung und Netzwerkpriorisierung.

Bei der Netzwerkdrosselung wird die Geschwindigkeit der Netzwerkbandbreite für einen bestimmten Zeitraum absichtlich reduziert. Sie wird häufig eingesetzt, um eine Überlastung des Netzes zu beheben oder die Ressourcen gerecht auf die Benutzer zu verteilen. Durch die vorübergehende Verlangsamung des Netzes können ISPs eine übermäßige Belastung verhindern und ein angemessenes Serviceniveau aufrechterhalten.

Bei der Netzwerkpriorisierung hingegen wird bestimmten Verkehrsarten eine unterschiedliche Bedeutung oder Priorität zugewiesen. Auf diese Weise können wichtige Dienste wie Sprach- oder Videoanrufe gegenüber weniger zeitkritischem Datenverkehr bevorzugt behandelt und beschleunigt werden.

Die Netzwerkpriorisierung zielt darauf ab, den reibungslosen Betrieb kritischer Anwendungen auch in Zeiten hoher Netzwerküberlastung zu gewährleisten.

Ein Verständnis dieser Strategien zur Steuerung der Netzwerkgeschwindigkeit kann hilfreich sein, um die Auswirkungen der Netzwerkdrosselung und -priorisierung zu bewältigen.

Verwandte Begriffe

Kuntal Chakraborty

Kuntal Chakraborty ist von Beruf und Ausbildung her Informationstechnologie-Ingenieur und der Gründer von Philarity.com. Er verfügt über umfangreiche technische Erfahrungen, die er als System- und Netzwerkingenieur bei Siemens und Atos gesammelt hat. Kuntal hat auch in den Bereichen Künstliche Intelligenz (KI) und Maschinelles Lernen (ML) in verschiedenen Funktionen gearbeitet. Außerdem hat er ein großes Interesse an Cybersicherheit und veröffentlichte einige Artikel in internationalen Publikationen. Außerdem hat er als Teil der Amazon Alexa Crowd Developer Community einige Alexa Skills erstellt und erfolgreich veröffentlicht.