Transparenz

Kryptopreise für 2024 und darüber hinaus vorhersagen: So geht’s

Die Prognose von Kryptowährungspreisen ist keine leichte Aufgabe.

Aber was wäre, wenn es Möglichkeiten gäbe, verwertbare Erkenntnisse zu gewinnen, um fundierte Entscheidungen zu treffen und Marktchancen frühzeitig zu erkennen?

Sie fragen sich, wie Sie die Preise von Kryptowährungen effektiv vorhersagen können? In unserem Leitfaden lernen Sie die Schlüsselfaktoren kennen, die die Preise beeinflussen.

So können Sie Ihre eigenen Krypto Prognosen über die besten Kryptowährungen erstellen, in die Sie investieren können, und verpassen keine Chancen auf dem boomenden Kryptomarkt.

Wichtigste Erkenntnisse

  • Kryptowährungen mit überragender Tokenomics ziehen Kapital an.
  • Börsennotierung an der CEX führt in der Regel zu einem Anstieg der Token-Preise, während die Freigabe von Token den Verkaufsdruck erhöht.
  • Mit Techniken wie technischer Analyse von Kryptowährungen, Fundamentalanalyse, On-Chain-Forschung sowie Bewertung der Marktstimmung kann man die Preise von Kryptowährungen vorhersagen.
  • Technische Analysen sind aufgrund der hohen Volatilität von Kryptowährungen sehr beliebt. Voraussetzung dafür ist die Verwendung spezifischer Kryptoanalyse-Tools und -Muster zur Preisvorhersage.
  • Bei Fundamentalanalyse von Kryptowährungen werden sowohl makroökonomische Indikatoren wie die Stärke des US-Dollars als auch einzigartige Faktoren wie Netzwerkmetriken, Hash-Raten und Tokenomics zur Ermittlung des Wertes eines Coins herangezogen.
  • Analyse sozialer Medien und Stimmung ist der Schlüssel zur Vorhersage von Kurssteigerungen bei Meme-Coins.

Was wirkt sich auf die Kryptopreise aus? 8 Schlüsselfaktoren

Für möglichst genaue Vorhersagen von Kryptowährungspreisen ist es wichtig zu verstehen, wie sich Marktkräfte und externe Faktoren auf die Kurse von Kryptowährungen auswirken.

Dabei handelt es sich sowohl um kryptonative als auch um makroökonomische Faktoren.

8 Faktoren zum Berücksichtigen bei der Analyse von Kryptopreisen

1. Tokenomics

Tokenomics setzt sich aus den Worten „Token“ und „Economics“ zusammen.

Sie befasst sich mit dem Angebot und der Nachfrage nach einer Kryptowährung und deren Auswirkungen auf die Bewertungen von Kryptowährungen.

Jedes Kryptowährungsprojekt gestaltet seine Tokenomics so, dass sie am besten zu seinem Wertversprechen passen.

Zum Beispiel hat Bitcoin (BTC) ein begrenztes Angebot und eine abnehmende Inflationsrate, was die Nachfrage derjenigen anzieht, die eine Absicherung gegen Inflation und eine Anlage zur Wertaufbewahrung suchen.

Der Nutzen von Ethereum (ETH) für die Zahlung von Gasgebühren, Staking, Kreditsicherheiten und andere Anwendungsfälle im dezentralen Finanzwesen (DeFi) stützt die Nachfrage nach dem Token.

Kryptowährungen mit überragender Tokenomics, wie BTC und ETH, ziehen Kapital an, was ihren Preis in die Höhe treibt. Tokenomics ist der Schlüssel zur fundamentalen Analyse von Kryptowährungen.

2. Wertversprechen

Welche Voraussetzungen muss ein Kryptowährungsprojekt erfüllen, um Ihre Investition zu verdienen? Warum ist ein Krypto-Token eine bessere Anlage als ein anderer?

Die Antwort kann im Wertversprechen der Kryptowährung liegen.

Per Definition bezieht sich das Wertversprechen auf die Vorteile, die ein Unternehmen, ein Produkt oder eine Dienstleistung für seine Kunden bietet.

Im Fall von Bitcoin liegt das Wertversprechen in seiner Eigenschaft als Inflationsschutz, dem hohen Maß an Dezentralisierung und der Sicherheit für seine Nutzer sowie in seinem Peer-to-Peer-Zahlungsnetzwerk.

Im Gegensatz dazu liegt das Wertversprechen von Ethereum im weltweit beliebtesten Smart Contract und dem Zuhause der angesagtesten dezentralen Anwendungen (DApps).

L1-Blockchains wie Solana (SOL) bieten die Lösung von Problemen, die den größeren Konkurrenten Ethereum plagen, wie hohe Gasgebühren und geringer Durchsatz.

In anderen Bereichen konzentrieren sich Nischenplattformen wie der dezentrale GPU-Computing-Marktplatz Render (RNDR), die dezentrale Börse Uniswap (UNI) und die Datenverfügbarkeitsschicht Celestia (TIA) auf das Angebot spezieller Produkte und Dienstleistungen.

3. Token Vesting und Freigabezeitpläne

Kryptowährungsinvestoren sollen auf das Token Vesting und die Freigabefristen achten.

Bei der Entstehung eines Krypto-Projekts erhalten das Entwicklungsteam, frühe Investoren und Gründer in der Regel einen erheblichen Anteil der neu geprägten Token als Vergütung für ihre Beiträge.

Token, die an Projektinsider gehen, werden in einem Vesting-Smart-Contract platziert, der so automatisiert ist, dass er unverfallbare Token nach und nach in bestimmten Zeitabständen freigibt.

Das Vesting von Token dient zur Begrenzung des zirkulierenden Angebots, Verringerung des Verkaufsdrucks und Unterstützung des Wertzuwachses der Token.

Werden unverfallbare Token freigeschaltet, wird eine beträchtliche Menge an Token in den Umlauf gebracht.

Wenn Mitglieder des Projektentwicklungsteams, frühe Investoren und Gründer ihre Token auf dem freien Markt verkaufen, kann dies den Preis der Kryptowährung nach unten drücken.

4. Marktstimmung

Unter Marktstimmung versteht man die Stimmung der Anleger in ihrer Gesamtheit. Die Finanzmärkte werden von menschlichen Emotionen wie Angst und Gier gesteuert.

Oft führen emotionale Reaktionen zu irrationalen Entscheidungen der Investoren, die explosive Kursanstiege und plötzliche Marktzusammenbrüche zur Folge haben.

In einem Bullenmarkt steigen die Kryptowährungspreise ohne einen Marktkatalysator. Auf der anderen Seite resultieren Bärenmärkte oft in geringem Investoreninteresse und stagnierenden Kryptopreisen.

Erfahrene Investoren verfügen in der Regel über eine Intuition, mit der sie diese Marktemotionen erkennen können.

Das gibt ihnen das Selbstvertrauen, sich gegen die Herde zu stellen und von irrationalem Anlegerverhalten zu profitieren.

5. Börsennotierungen

Die Preise von Krypto-Token steigen vor der Notierung an beliebten zentralisierten Börsen wie Binance und Coinbase tendenziell an.

Zentralisierte Börsen haben das Potenzial, eine Flut neuer Investoren und Kapital in nicht börsennotierte Kryptowährungen zu bringen.

Diese Plattformen bieten benutzerfreundliche Funktionen, die es auch Nutzern ohne Fachkenntnisse ermöglichen, Kryptowährungen mit ihren Debit-/Kreditkarten und anderen traditionellen Finanzierungsmethoden zu kaufen.

Die Einstellung der Börsennotierung von Token hat meist negative Auswirkungen auf die Token-Preise.

Ein Krypto-Token kann aufgrund von regulatorischen Bedenken und Sicherheitsmängeln von der Liste genommen werden.

6. Befürwortungen

Prominente Befürwortungen und Assoziationen mit berühmten Persönlichkeiten und Marken rücken Krypto-Token oft ins Rampenlicht, was zu erhöhtem Anlegerinteresse und Kursanstiegen führt.

Dogecoin (DOGE) und Elon Musk sind die besten Beispiele dafür, wie mächtig die Unterstützung von Promis in der Kryptowelt sein kann.

Im Krypto-Bullenmarkt von 2021 spielte Musk eine entscheidende Rolle bei der Werbung für DOGE.

Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels war DOGE eine der wertvollsten Kryptowährungen der Welt mit einer Marktkapitalisierung von mehreren Milliarden Dollar.

In ähnlicher Weise verhelfen Markenassoziationen Krypto-Projekten zu mehr Glaubwürdigkeit.

2022 wurde Polygon (MATIC) zu einer der leistungsstärksten Kryptowährungen, nachdem das Blockchain-Netzwerk Partnerschaften mit globalen Marken wie unter anderem Meta, Disney und Adobe eingegangen war.

7. Makroökonomische Faktoren

Die Kryptowährungsmärkte sind nicht mehr von den makroökonomischen Kräften isoliert.

In den letzten zehn Jahren haben sich Kryptowährungen zu einer Multi-Billionen-Dollar-Industrie entwickelt.

Der Kryptomarkt ist nicht nur Technikbegeisterten, Cyberpunks, Dark-Web-Nutzern und einzelnen Tradern vorbehalten.

Marktkapitalisierung Kryptowährungen
Marktkapitalisierung der Kryptowährungen am 7. März 2024. Quelle: CoinMarketCap

Da immer mehr Finanzinstitute, globale Unternehmen, Hedgefonds und andere institutionelle Anleger ihr Geld in digitale Token investieren, reagiert der Kryptomarkt zunehmend auf makroökonomische Kräfte wie Inflation und Zinsänderungen.

2022 fielen die Bewertungen von Bitcoin und Altcoins auf Mehrjahrestiefs, als die Märkte für Risikoanlagen abstürzten: Zuvor hatten die Zentralbanken in den USA und Europa im Kampf gegen die galoppierende Inflation mit Zinserhöhungen von nahezu Null begonnen.

Mit der Einführung des Bitcoin-Spot-ETF im Januar 2024 und dem anschließenden Zufluss von institutionellem Kapital werden die Kryptomärkte empfindlicher denn je auf makroökonomische Kräfte reagieren.

8. Zukunftsaussichten

Finanzmärkte sind zukunftsorientiert. Anleger investieren ihr Kapital in Vermögenswerte in der Erwartung attraktiver Renditen in der absehbaren Zukunft.

Daher ziehen vielversprechende Projekte, die Branchen umwälzen oder das Leben der Menschen verändern können, zusätzliches Kapital an und werden mit einem höheren Aufschlag gehandelt als andere.

So verlangt Ethereum, eine Blockchain-Plattform, die die herkömmliche Finanzbranche revolutionieren könnte, einen höheren Preis als der auf NFT ausgerichtete Blockchain Flow.

Auch die zu einem bestimmten Zeitpunkt verbreitete Meinung über den Markt spielt eine wichtige Rolle für die Wahrnehmung der Aussichten eines Krypto-Projekts.

Der Hype um die künstliche Intelligenz (KI) im Jahr 2023 hat beispielsweise dazu beigetragen, dass KI-bezogene Krypto-Projekte aufgrund ihrer vermeintlich positiven Perspektiven überdurchschnittliche Gewinne erzielen konnten.

Kryptokurse vorhersagen – wie geht das? Top 5 Methoden

Top 5 Methoden zur Kryptoanalyse

Technische Kryptoanalyse: Indikatoren und Patterns

Bei der technischen Analyse werden vergangene Markdaten wie Preise und Handelsvolumen untersucht, um zukünftige Kursbewegungen vorherzusagen.

Technische Analysten gehen davon aus, dass sich alle bekannten Informationen bereits im Kurs widerspiegeln, der wiederum in Trends verläuft, die voraussichtlich anhalten werden (bis sie es nicht mehr tun).

Das Grundprinzip der technischen Analyse besteht darin, dass historische Kursbewegungen der beste Anhaltspunkt für wahrscheinliche zukünftige Bewegungen sind.

Die wichtigsten Instrumente der technischen Analyse bei Kryptowährungen sind Preis- und Volumencharts, wie z. B. Balken-, Liniendiagramme oder japanische Candlestick-Charts.

Vor allem für die Prognose von Kryptokursen scheint die technische Analyse aus folgenden Gründen besonders wichtig zu sein:

  • Hohe Volatilität: Die Kryptomärkte sind bekanntermaßen volatil und die Preise schwanken innerhalb kurzer Zeiträume dramatisch. Diese Volatilität kann klare Preismuster und Trends erzeugen, die sich technische Analysten zunutze machen können.
  • Weniger institutioneller Einfluss: Im Vergleich zu traditionellen Märkten gibt es bei Kryptowährungen eine geringe Anzahl an institutionellen Tradern. Dies bedeutet, dass Kursbewegungen kaum vorhersehbar und anfälliger für emotionalen Handel sind – ein Umfeld, in dem technische Analyse vorteilhaft sein kann.
  • Spekulativer Charakter: Die Bewertung von Kryptowährungen stützt sich nicht auf konventionelle Kennzahlen wie Unternehmensgewinne oder Kurs-Gewinn-Verhältnisse, was technische Analyse zu einem geeigneteren Instrument für Spekulationen macht.

Analysten setzen zur Vorhersage künftiger Kursbewegungen verschiedene technische Indikatoren und Chartmuster ein.

So können beispielsweise gleitende Durchschnitte, der Relative-Stärke-Index (RSI) und der Moving Average Convergence Divergence (MACD) dabei helfen, Krypto-Trends und Momentum zu erkennen.

Chartmuster wie doppelte Hochs und Tiefs, Dreiecke, Schulter-Kopf-Schulter und Flaggen können ebenfalls Aufschluss über mögliche Fortsetzungen oder Umkehrungen der aktuellen Kursrichtung geben.

Technische Analyse von Bitcoin (BTC/USD)

Ein Beispiel für die Anwendung der technischen Analyse auf den Kryptowährungsmärkten ist der Bitcoin-Kurs: von seinem letzten Höchststand im Jahr 2021 bis März 2024, als er ein neues Allzeithoch (ATH) erreichte.

Bitcoin Technische Analyse
Bitcoin (BTC/USD), technische Analyse. Quelle: TradingView

Der obige Chart basiert auf einer logarithmischen Skala, d. h. er stellt die Preisänderungen in Prozent statt in absoluten Werten dar, was einen besseren Vergleich der relativen Bewegungen über verschiedene Zeiträume ermöglicht.

  • Das bisherige Allzeithoch bei 60.000 $ im Jahr 2021 stellte beim erneuten Testen einen Widerstand dar und bildete ein Doppeltop-Muster.
  • Nach einem erfolgreichen Versuch wurde die Unterstützung bei etwa 30.000 $ durchbrochen.
  • Ende 2022 erreichte der Kurs nach einer zinsbullischen RSI-Divergenz seinen Tiefpunkt.
  • Der Preis ging um ~50 % von den Tiefstständen zurück, bevor er sich unter 30.000 $ konsolidierte, was eine Unterstützung mit anschließendem Widerstand bildete.
  • Der Kurs testete das 61,8-%-Fibonacci-Retracement des Abwärtstrends von 2021–2022, durchbrach es und testete es erneut, ebenso wie den überkauften RSI-Wert von 70.
  • Der Kurs hat 100 % seines Rückgangs aufgeholt und ein neues ATH erreicht.
  • Das nächste langfristige Kursziel liegt unter Verwendung der 161,8-%-Fibonacci-Erweiterung bei ~170.000 $.

Fundamentalanalyse bei Krypto: Makro-Trends und Besonderheiten des Kryptomarktes

Fundamentalanalyse von Kryptowährungen umfasst die Bewertung des zugrundeliegenden Wertes eines Coins oder Tokens anhand von wirtschaftlichen, finanziellen und anderen qualitativen und quantitativen Faktoren.

Man stellt im Grunde die Frage: „Was ist diese Kryptowährung wirklich wert?“ und ergänzt sie mit: „Spiegelt der aktuelle Preis je Token dies wider?“

Im Gegensatz zur Anwendung auf den Aktienmärkten, wo man Unternehmensgewinne, Dividenden oder Branchenbedingungen analysieren kann, stützen sich die Fundamentaldaten von Kryptowährungen in der Regel auf zwei verschiedene Gruppen von Indikatoren.

Makroeinflüsse

Es handelt sich dabei um dieselben Arten von Datensätzen, Spreads und Intermarket-Faktoren, die von Makro-Fundamentalanalysten auf den Anleihe- oder Devisenmärkten interpretiert werden.

  • US-Dollar-Stärke: Der Wert von Kryptowährungen korreliert oft umgekehrt mit dem US-Dollar. Ein schwächerer Dollar kann Kryptowährungen als Wertaufbewahrungsmittel attraktiver machen.
  • Globale Inflationsraten: Kryptopreise können von Inflationsraten beeinflusst werden, da steigende Inflation die Fiat-Währungen tendenziell abwertet, wodurch starke digitale Assets wie Bitcoin an Attraktivität gewinnen.
  • Liquidität: Unter Wirtschaftswissenschaftlern gibt es eine heiße Debatte darüber, wie „Liquidität“ in Bezug auf die finanziellen Bedingungen zu definieren ist. Allgemein wird davon ausgegangen, dass „hohe Liquidität“ einen leichten Zugang zu Investitionsmitteln und eine größere Risikobereitschaft bedeutet, was zu einem stärkeren Interesse an risikoreichen Anlagen wie Kryptowährungen führt. Bei geringer Liquidität ist es umgekehrt.

Besondere Krypto-Grundlagen

Was wäre eine Kryptoanalyse ohne die Verwendung einiger Datenarten, die nur für die Krypto-Prognose relevant sind?

Diese werden für Trader aus anderen Finanzmärkten neu sein und erfordern zusätzliche Untersuchungen.

  • Akzeptanz: Indikatoren für eine breitere Übernahme, wie Partnerschaften mit etablierten Unternehmen oder die Integration in Zahlungssysteme, können einen zunehmenden Nutzen und Wert signalisieren. Dies ist wohl der größte einzelne Bestimmungsfaktor für die mittel- bis langfristige Entwicklung der Kryptomärkte.
  • Netzwerk-Aktivität: Dazu können Transaktionsvolumen, aktive Adressen und Netzwerkgebühren gehören. Eine hohe Netzwerkaktivität kann auf eine robuste und stark genutzte Blockchain hinweisen, was zu einer höheren Nachfrage nach der jeweiligen Währung führen kann.
  • Hash-Rate: Die gesamte Rechenleistung, die für das Mining und die Verarbeitung von Transaktionen verwendet wird, kann ein Zeichen für die Sicherheit und das potenzielle Wachstum des Netzwerks sein und das Vertrauen der Anleger stärken.
  • Tokenomics: Die Angebotsmechanismen (wie z. B. maximales Angebot oder Verbrennungsmechanismen) können den Wert einer Kryptowährung erheblich beeinflussen. Ein begrenztes Angebot bei steigender Nachfrage kann in einem Preisanstieg resultieren.
  • Entwicklungsarbeit: Das Engagement und die Fortschritte, die das Entwicklungsteam eines Projekts zeigt, können ein entscheidender Indikator für seine langfristige Lebensfähigkeit und seinen Erfolg sein.

Neu: KI-Kursvorhersagemodelle für Retail-Trader

Der Einsatz von KI-basierten Preisprognosemodellen für Kryptowährungen nimmt aufgrund der Komplexität, die mit genauen Krypto-Vorhersagen verbunden ist, zu.

Diese neuartigen Methoden zur Kursprognose trainieren Systeme für die Verarbeitung natürlicher Sprache (NLP) und maschinelles Lernen (ML) anhand eines umfangreichen Datensatzes, der historische Kryptopreise, Echtzeit-Nachrichten, Kommentare aus sozialen Netzwerken und On-Chain-Einblicke umfasst.

Heutzutage kommen auf KI basierende, gründlich getestete Preisprognosemodelle als Grundlage für Börsenhandelsstrategien zum Einsatz. Diese generieren prädiktive Renditen und passen sich der bevorzugten Risikobereitschaft der Nutzer an.

Darüber hinaus gelten das Fehlen kognitiver Verzerrungen und emotionsfreie Prozesse als bemerkenswerte Vorteile von KI-gestützten Trading-Strategien und Preisvorhersagemodellen.

Die globale und quelloffene Natur der Blockchain-Branche bietet nun auch Kleinanlegern die Möglichkeit, mit Hilfe von KI-gestützten Prognosemodellen, die zuvor nur institutionellen Anlegern zur Verfügung standen, Kryptowährungen problemlos zu analysieren und in sie zu investieren.

On-Chain-Analyse zur Echtzeit-Reaktion auf Marktereignisse

Öffentliche Blockchains wie Bitcoin und Ethereum sind transparent und können von jedem in Echtzeit eingesehen und überprüft werden.

Dank der transparenten Natur der Blockchain können Analysten und Anleger Markttrades, Investorenverhalten und Peer-to-Peer-Interaktionen wie nie zuvor untersuchen.

Diese zusätzlichen Erkenntnisse führen letztendlich zu einem besseren Modell für die Prognose von Kryptowährungspreisen.

Anhand von On-Chain-Analysen können Krypto-Investoren in Echtzeit folgende Erkenntnisse gewinnen:

  • Wie die Anleger auf Marktereignisse reagieren.
  • Wer die größten Inhaber eines bestimmten Krypto-Tokens sind.
  • Welcher Krypto-Token einen erhöhten Kapitalzufluss oder -abfluss verzeichnet.
  • Wie einflussreiche Wallet-Adressen ihre Token nutzen.

Die Entschlüsselung von Blockchain-Rohdaten kann für die meisten Kryptoanleger eine schwierige Aufgabe sein.

Glücklicherweise gibt es Plattformen und Tools, die den Prozess vereinfachen und Rohdaten in nachvollziehbare Informationen umwandeln.

Stimmungsanalyse zur Navigation zwischen Furcht und Gier

Unter Stimmungsanalyse versteht man die Untersuchung der Emotionen und Meinungen von Anlegern in Bezug auf eine bestimmte Kryptowährung oder den Kryptomarkt als Ganzes.

Der Angst-und-Gier-Index ist ein guter Ausgangspunkt für die Stimmungsanalyse des breiteren Kryptomarktes. Dieser Index ist ein praktisches Krypto-Prognosetool. Mit seiner Hilfe lässt sich ermitteln, ob Vermögenswerte zu einem bestimmten Zeitpunkt fair gepreist sind.

Das Prinzip des Index besteht darin, dass extreme Angst die Kurse von Vermögenswerten tendenziell senkt, während extreme Gier zu hohen Marktpreisen führt.

Angst-und-Gier-Index
Fear & Greed Index vom 7. März 2024. Quelle: Alternative.me

Eine tiefergehende Analyse der sozialen Stimmung umfasst die Untersuchung von Social-Media-Plattformen wie X, um bestimmte Krypto-Token zu identifizieren, die von der wachsenden Popularität profitieren können.

Aus diesem Grund gilt es für Anleger, die sich für Meme-Coins interessieren, die Stimmungsanalyse nicht auszulassen.

Meme-Coins sind eine soziale Bewegung, die sich nicht auf Fundamentaldaten und Nutzen zur Steigerung der Nachfrage stützt.

Bei bestimmten Meme-Coins sind Humor, Satire sowie ihr Wiedererkennungswert ausschlaggebend für die Viralität.

Anleger können die „potenzielle Viralität“ eines Meme-Coins anhand der Anzahl seiner Follower, Erwähnungen in den sozialen Medien und Markenassoziationen bewerten.

Ratschläge von Analysten zur Vorhersage von Kryptowährungspreisen

Mads Eberhardt, Senior Cryptocurrency Analyst bei Steno Research, betonte gegenüber Techopedia die massive treibende Kraft der „Liquidität“, d. h. die im Finanzsystem vorhandene Geldmenge. Er sagte:

„Liquidität in der Wirtschaft ist alles für Krypto-Assets, da sie ein spekulatives Umfeld anheizt, das für den Erfolg von Kryptowährungen weitgehend unerlässlich ist. Die Liquidität hat seit Oktober letzten Jahres zugenommen, und es sieht nicht so aus, als würde sie in nächster Zeit enden.“

Ipek Ozkardeskaya, Senior Analystin bei Swissquote Bank und MarketTalk-Moderatorin, spricht über die Bedeutung der Spekulation in dieser für Anleger noch sehr jungen Anlageklasse.

„Die Preise von Kryptowährungen reagieren nicht unbedingt auf fundamentale Nachrichten/Ereignisse, es sei denn, es handelt sich um Meldungen, die das Spiel grundlegend verändern, wie z. B. die Halbierung und Spot-ETFs. Man kann versuchen, einige Bewegungen durch Nachfrage- und Angebotsdynamik, organisches Nachfragewachstum, Akzeptanz usw. zu erklären, aber die Spekulation bleibt – bei weitem – der Haupttreiber der Preistrends. Das macht sie so unberechenbar und unbeständig.“

Vladimir Ribakov, Chief Trader beim Home Trader Club (früher Traders Academy Club), geht bei seinen Ratschlägen eher philosophisch vor und präsentiert drei erstaunliche Weisheiten.

  • Große Dinge brauchen Zeit; man kann keinen 100-$-Schein verdienen, bevor man einen Cent verdient hat.
  • Traden Sie mit Fakten, nicht mit Wünschen – sonst enden Sie wie die anderen Fische, anstatt ein „Hai“ zu sein.
  • Der Handel kann nur auf zwei Arten erfolgen – langsam und wachsend oder schnell und explodierend.

Fazit

Technische und fundamentale Analysen sind bei der Prognose von Kryptowährungskursen von zentraler Bedeutung.

Erstere analysieren vergangene Markttrends, letztere bewerten wirtschaftliche und Blockchain-spezifische Metriken.

KI-Kursvorhersagemodelle, On-Chain- und Stimmungsanalysen sind neue Tools, die das Verständnis und die Prognose von Kryptomarktbewegungen verbessern und tiefere Einblicke in den Bewertungsprozess von Kryptowährungen bieten.

Führen Sie Ihre eigene Recherche durch und denken Sie immer daran, dass Ihre Investitionsentscheidung von Ihrer Risikobereitschaft, Ihrem Fachwissen über den Kryptowährungsmarkt, der Streuung Ihres Portfolios und davon abhängt, ob Sie bereit sind, Geld zu verlieren.

Die Informationen in diesem Leitfaden stellen keine Anlageberatung dar und dienen nur zu Informationszwecken.

FAQ

Sind Kryptopreisvorhersagen korrekt?

Wie kann man die Bitcoin-Kursentwicklung vorhersagen?

Woher weiß man, ob Kryptowährungen steigen werden?

Wie kann man Kryptopreise mit KI prognostizieren?

Wie kann man den Preis eines Coins vorhersagen?

Quellenangaben

  1. Mads Eberhardt (LinkedIn)
  2. Ipek Ozkardeskaya (Twitter)
  3. Vladimir Ribakov (Linkedin)

Verwandte Begriffe

Mensholong Lepcha
Editor

Mensholong Lepcha ist ein Finanzjournalist, der sich auf Kryptowährungen und globale Aktienmärkte spezialisiert hat. Er hat für renommierte Unternehmen wie Reuters und Capital.com gearbeitet. Mensholong ist fasziniert von Blockchain-Technologie, NFTs und der Contrarian-Schule des Investierens und hat Erfahrung in der Analyse von Tokenomics, Preisbewegungen und technischen Details von Bitcoin, Ethereum und anderen Blockchain-Netzwerken. Er hat auch Artikel zu einer Vielzahl von Finanzthemen geschrieben, darunter Rohstoffe, Devisen, die Geldpolitik der Zentralbanken und andere Wirtschaftsnachrichten.