Beste Stablecoins 2024 – Stablecoins mit Potenzial

Transparenz
Transparenz

Stablecoins spielen wegen ihrer vielen Anwendungsbereiche eine zentrale Rolle im Kryptomarkt. Nach dem Schock rund um TerraUSD (UST) und Luna (LUNA) stellt sich jedoch die Frage, welche Stablecoins noch empfehlenswert sind. Techopedia hat verschiedene Anbieter analysiert und die besten Stablecoins 2024 gefunden.

Beste Stablecoins 2024 nach Marktkapitalisierung

Stablecoin Marktkapitalisierung Stabilität
Tether (USDT) 83.743.078.963 US-Dollar hoch
USD Coin (USDC) 26.030.073.488 US-Dollar hoch
Dai (DAI) 4.627.664.586 US-Dollar hoch
Binance (BUSD) 3.415.625.198 US-Dollar hoch
TrueUSD (TUSD) 2.961.215.990 US-Dollar hoch
USDD (USDD) 743.834.303 US-Dollar hoch

Stablecoins in 4 Schritten erklärt

Wie Stablecoins aufgebaut sind und welchen konkreten Nutzen sie haben, lässt sich anhand von 4 einfachen Schritten erklären:

  1. Entwicklung durch Organisationen oder Personen

    Stablecoins sind Kryptowährungen, die von einer bestimmten Organisation oder Person entwickelt wurden.
  2. Kopplung an Währung oder Asset-Wert

    Der Wert von Stablecoins ist immer an eine andere Währung oder ein bestimmtes Asset gekoppelt. Ein Stablecoin, der den Wert des US-Dollars abbilden soll, entwickelt sich – zumindest theoretisch – immer wie der US-Dollar.
  3. Ziel der Preisstabilität

    Das Ziel von Stablecoins ist immer die Preisstabilität. Während andere Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC) starke Kursschwankungen mit sich bringen, wie man in den Krypto Prognosen sehen kann, sollen Stablecoins immer den Wert des zugrundeliegenden Vermögensgegenstands widerspiegeln.
  4. Anwendbarkeit für Krypto-Transaktionen und Werterhaltung

    Dank dieser Stabilität sind Stablecoins besser für Krypto-Transaktionen oder die Werterhaltung als andere Kryptowährungen geeignet.

Analyse der besten Stablecoins

Bei einer Auswahl von knapp 200 Stablecoins ist es schwierig, den passenden Stablecoin zu finden. Für eine einfachere Entscheidung haben wir deshalb die besten Kryptowährungen im Stablecoin-Kosmos ausfindig gemacht. Diese stellen wir in den folgenden Abschnitten vor:

1. Bitcoin ETF Token

Der Bitcoin ETF Token ist zwar kein waschechter Stablecoin, wie es zum Beispiel Tether ist, bietet aber auch eine gute Lösung für den Preisverfall von Krypto Coins. Während viele neue Token nach dem Presale kurz wachsen und dann abstürzen, soll es beim Bitcoin ETF Token anders laufen.

Bitcoin ETF Token kaufen

Dafür sorgt die deflationäre Natur des Tokens. Bis zu 25 % aller generierten Bitcoin ETF Token sollen nämlich verbrannt werden. Das schafft mehr Preissicherheit und lockt Investoren an. Neben der deflationären Maßnahmen gibt es auch ein Staking-Programm, was ihn zum einen der besten Staking Coins macht.

Erst einmal muss der neue Stablecoin den Presale passieren. Im Rahmen des Presales möchten die Entwickler des Bitcoin ETF Tokens nämlich bis zu $400,000 einsammeln, um das Projekt endgültig zu verwirklichen. Sobald die SEC Krypto ETFs endgültig zugelassen hat, wird der Coin deutlich an Wert gewinnen. Wer Bitcoin ETF Token kaufen will, sollte also früh einsteigen.

Presale gestartet November 2023
Kaufmethode ETH, USDT, BNB, USD
Chain Ethereum
Hard Cap $4,956,000
Token Gesamt 2,100,000,000
Max. Investment Keines

2. Tether

Tether (USDT) ist der bekannteste und größte Stablecoin der Welt. Die Kryptowährung wurde bereits im Jahr 2014 entwickelt und war damals noch unter dem Namen Realcoin bekannt. Die Kryptowährung wurde von den Gründern Brock Pierce, Reeve Collins und Craig Sellars ins Leben gerufen.

Tether

Der Wert von 1 USDT ist an den Wert des US-Dollars gekoppelt und laut Angaben von Tether (USDT) zu 100 % durch die Reserven abgesichert. Diese Reserven bestehen unter anderem aus Dollar-Einlagen, US-Staatsanleihen und weiteren Anlageprodukten. Wie alle anderen Stablecoins verfolgt auch Tether (USDT) das Ziel der Preisstabilität, um die wichtige Kryptowährung für verschiedene Anwendungsfälle attraktiv zu machen.

Dank der Kopplung an den US-Dollar eignet sich Tether (USDT) im Gegensatz zu anderen Krypto Coins hervorragend als Zahlungsmittel. Andere Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC) oder Ethereum (ETH) gehen oftmals mit starken Kursschwankungen einher und sind damit nicht für Transaktionen oder die Wertaufbewahrung geeignet.

Symbol Tether (USDT)
Erscheinungsjahr 2014
Chain Auf verschiedenen Blockchains verfügbar; keine eigene Blockchain
Mining möglich Ausgabe neuer Coins nur durch Tether selbst möglich

Krypto-Investitionen werden von MEXC angeboten. Bitte beachten Sie: Ihr Kapital ist im Risiko.

3. USD Coin

USD Coin (USDC) ist nach Tether (USDT) der zweitgrößte Stablecoin der Welt. Auch USDC ist 1 zu 1 an den US-Dollar gekoppelt und ist somit mit Tether (USDT) vergleichbar.

USDCoin

Der Stablecoin wurde im Jahr 2018 erstmals vom sogenannten Centre-Konsortium ausgegeben, das aus dem Finanzdienstleister Circle und Coinbase besteht. Inzwischen liegt die Marktkapitalisierung von USD Coin bei über 25 Mrd. US-Dollar.

Die Sicherheiten von USD Coin (USDC) bestehen größtenteils aus US-Dollar und kurzfristigen US-Staatsanleihen. Die Reserven werden bei Circle selbst aufbewahrt und von einem unabhängigen Unternehmen einmal monatlich überprüft.

Symbol USD Coin (USDC)
Erscheinungsjahr 2018
Chain auf verschiedenen Blockchains verfügbar; ursprünglich ERC-20-Standard
Mining möglich Ausgabe neuer Coins nur durch Centre selbst möglich

Krypto-Investitionen werden von MEXC angeboten. Bitte beachten Sie: Ihr Kapital ist im Risiko.

4. Binance USD

Binance USD (BUSD) ist ein weiterer Stablecoin, der vollständig an den Wert des US-Dollars gekoppelt ist. Die Kryptowährung wurde im Jahr 2019 von Binance und Paxos herausgegeben.

Binance USD

Die Entwickler setzen dabei aus technologischer Sicht auf den ERC-20-Standard, wobei der Stablecoin auch BEP-2-kompatibel ist. Das macht ihn zu einer Kryptowährung mit Zukunft.

Der Stablecoin wird von den New Yorker Behörden reguliert und verfügt über Sicherheiten in Form von US-Dollar oder US-Staatsanleihen, die bei regulierten Banken aufbewahrt werden. Zudem werden die Sicherheiten monatlich von einer führenden Wirtschaftsprüfungsgesellschaft kontrolliert.

Symbol Binance USD (BUSD)
Erscheinungsjahr 2019
Chain Ethereum-Blockchain, Binance-Blockchain
Mining möglich Neue Coins können nur durch den Herausgeber erschaffen werden

Krypto-Investitionen werden von MEXC angeboten. Bitte beachten Sie: Ihr Kapital ist im Risiko.

5. DAI

Dai (DAI) ist ein Stablecoin, dessen Wert sich nach dem US-Dollar richtet. 1 DAI soll also immer einen Wert von 1 US-Dollar besitzen. Im Gegensatz zu anderen Stablecoins wird DAI jedoch nicht durch US-Dollar oder US-Staatsanleihen, sondern durch einen Mix aus verschiedenen Kryptowährungen abgesichert.

DAI

Die Herausgabe und die Verwaltung der Stablecoins werden vom Maker-Protokoll bzw. der MakerDAO übernommen. Sobald ein neues DAI-Token erschaffen wird, wird über einen Algorithmus automatisch eine gewisse Menge einer oder mehreren Kryptowährungen in die Reserve gelegt.

Dai (DAI) wurde im Jahr 2015 gegründet und wird von einer dezentralen, autonomen Organisation verwaltet. Dies steht im direkten Gegensatz zu Projekten wie Tether (USDT) oder auch Binance USD (BUSD), die von zentralen Gesellschaften gesteuert werden.

Symbol Dai (DAI)
Erscheinungsjahr 2015
Chain Ethereum-Blockchain
Mining möglich Verwaltung und Erschaffung durch MakerDAO und Maker-Protokoll

Krypto-Investitionen werden von MEXC angeboten. Bitte beachten Sie: Ihr Kapital ist im Risiko.

6. True USD

TrueUSD (TUSD) ist ein Stablecoin, dessen Wert an den Dollar-Kurs gekoppelt ist. Der Stablecoin wurde erstmals im Jahr 2018 von der Plattform TrustToken herausgegeben und hat sich in den letzten Jahren fest auf dem Markt der Stablecoins etablieren können.

TrueUSD

TUSD ist unter anderem auf der Ethereum-, Binance-, Tron- und der Avalanche-Blockchain verfügbar. Der Stablecoin ist neben privaten Personen auch bei vielen institutionellen Investoren gefragt. Das Vertrauen in den Stablecoin ergibt sich auch durch das hohe Maß an Transparenz. Deshalb findet man ihn auch auf den besten Krypto Börsen 2024.

Auf der Webseite von TrueUSD kann man in Echtzeit eine Übersicht über die Anzahl der ausgegebenen Coins und die Sicherungseinlagen bei regulierten Banken einsehen. Damit unterscheidet sich TUSD von anderen Stablecoins, da hier lediglich einmal im Monat eine Prüfung der Sicherheiten stattfindet.

Symbol TrueUSD (TUSD)
Erscheinungsjahr 2018
Chain Ethereum, Binance, Tron und Avalanche
Mining möglich Neue Coins können nur durch Herausgeber geschaffen werden

Krypto-Investitionen werden von MEXC angeboten. Bitte beachten Sie: Ihr Kapital ist im Risiko.

7. Pax Dollar

Pax Dollar (USDP) wurde erstmals im Jahr 2018 herausgegeben und richtet sich nach dem Wert des US-Dollar. Der Stablecoin wird vom Unternehmen Paxos herausgegeben, welches in New York reguliert ist. Damit hat Paxos die Erlaubnis, Dienstleistungen im Krypto-Bereich anzubieten.

Pax Dollar

Wie bei anderen Stablecoins auch, wird Pax Dollar (USDP) durch Einlagen in US-Dollar und weiteren Cash-Äquivalenten abgesichert. Dadurch wird sichergestellt, dass man seine Pax Dollar (USDP) jederzeit gegen US-Dollar und andersherum eintauschen kann.

Pax Dollar (USDP) sind ERC-20-Token und können somit ganz einfach über die Ethereum-Blockchain gehandelt werden. Die Marktkapitalisierung von USDP liegt bei knapp 500 Mio. US-Dollar

Symbol Pax Dollar (USDP)
Erscheinungsjahr 2018
Chain Ethereum
Mining möglich Neue Pax Dollar können nur durch Paxos erschaffen werden

Krypto-Investitionen werden von MEXC angeboten. Bitte beachten Sie: Ihr Kapital ist im Risiko.

8. USDD

USDD (USDD) ist ein Stablecoin, der von der TronDAO Reserve ausgegeben wird. Der Stablecoin gehört damit zum Tron-Ökosystem und wurde im Jahr 2022 von Justin Sun und seinem Team bei Tron veröffentlicht.

USDD

USDD ist ein Krypto-gestützter Stablecoin, der an den Wert des US-Dollars geknüpft ist. Für jeden neuen USDD-Coin wird eine bestimmte Menge an Ethereum (ETH), Bitcoin (BTC) und/oder Tron (TRX) als Sicherheit hinterlegt.

Um die Preisstabilität zu gewährleisten, ist USDD überbesichert. Das bedeutet, dass der Wert der Sicherheiten den Wert der USSD überschreitet.

USDD wurde ursprünglich für die Tron-Blockchain entwickelt, ist inzwischen aber auch auf Ethereum und der Binance-Blockchain verfügbar. Mit einer Marktkapitalisierung von über 700 Mio. US-Dollar ist USDD der sechstgrößte Stablecoin der Welt.

Symbol USDD (USDD)
Erscheinungsjahr 2022
Chain Tron, Ethereum und Binance
Mining möglich Neue USSD werden von der TronDAO-Reserve erschaffen

Krypto-Investitionen werden von MEXC angeboten. Bitte beachten Sie: Ihr Kapital ist im Risiko.

9. Gemini Dollar

Gemini Dollar ist ein Fiat-gestützer Stablecoin, dessen Kurs direkt an den Wert des US-Dollars geknüpft ist. Der Stablecoin wurde erstmals im September 2018 von der Krypto-Börse Gemini veröffentlicht, nachdem die Gemini Trust Company eine Genehmigung für das Angebot eines Stablecoins von den New Yorker Behörden erhalten hat.

Gemini Dollar

Die Sicherheiten in Form von US-Dollar werden von der Gemini Trust Company gehalten. Auch die Ausgabe und Rücknahme von Gemini Dollar wird von der Gemini Trust Company abgewickelt.

Aus technischer Sicht handelt es sich bei Gemini Dollar um ein ERC-20-Token, das auf der Ethereum-Technologie basiert. Um eine möglichst hohe Preisstabilität zu gewährleisten, werden Smart Contracts eingesetzt, die von der IT-Sicherheitsfirma Trial of Bits Inc. unabhängig überprüft werden.

Symbol Gemini Dollar (GUSD)
Erscheinungsjahr 2018
Chain Ethereum-Blockchain
Mining möglich Neue GUSD werden ausschließlich von der Gemini Trust Company ausgegeben

Krypto-Investitionen werden von MEXC angeboten. Bitte beachten Sie: Ihr Kapital ist im Risiko.

10. Fei USD

Fei USD (FEI) ist ein algorithmischer Stablecoin. Anders als bei Fiat- oder Krypto-gestützten Stablecoins wird der Wert hier durch komplexe Mechanismen und Anreizsysteme gesteuert, die für Wertstabilität sorgen sollen.

Fei USD

Das Projekt ging erstmals im Dezember 2020 live und konnte innerhalb kürzester Zeit viele Investoren und Nutzer von seinem Vorhaben überzeugen. Da es nach der Veröffentlichung der ersten Version regelmäßig zu Entkopplungen kam, wurde im Dezember 2021 die zweite Version mit einigen Verbesserungen veröffentlicht.

Inzwischen wurde das FEI Protocol jedoch eingestellt, weshalb auch das Trading-Volumen von Fei USD (FEI) nahezu vernachlässigbar ist. Das geringe Interesse führt dazu, dass Fei USD (FEI) nicht mehr 1:1 an den Wert des US-Dollars geknüpft ist und somit den Zweck eines Stablecoins verfehlt.

Symbol Fei USD (FEI)
Erscheinungsjahr 2020
Chain Ethereum-Blockchain
Mining möglich Neue FEI-Coins konnten nur vom Protokoll ausgegeben werden

Krypto-Investitionen werden von MEXC angeboten. Bitte beachten Sie: Ihr Kapital ist im Risiko.

11. TerraClassicUSD

TerraClassicUSD (USTC) ist der dezentrale, algorithmische Stablecoin der Terra-Blockchain. USTC stellt die ursprüngliche Version des Stablecoins dar, der inzwischen jedoch seine Verknüpfung mit dem US-Dollar verloren hat. Aktuell besitzt 1 USTC einen Wert von knapp 0,02 US-Dollar und ist damit ein gescheiterter Stablecoin.

TerraClassicUSD

Nachdem es im Mai 2022 kurzzeitig zu einer Entkopplung von TerraClassicUSD und dem US-Dollar gekommen war, wurde eine Art Bank-Run in Gang gesetzt, bei der viele UST-Holder ihre Coins gegen andere Stablecoins eintauschten. Im Zusammenspiel mit Wetten auf den Kursverfall der Sicherheitswährung “LUNA” gerieten die beiden Kurse noch weiter unter Druck und der ursprüngliche Mechanismus zur Preisstabilisierung funktionierte nicht mehr.

Seitdem gelang es TerraClassicUSD nicht mehr eine Kopplung mit dem US-Dollar herzustellen, weshalb USTC als Stablecoin unbrauchbar ist.

Symbol TerraClassicUSD (USTC)
Erscheinungsjahr 2020
Chain Terra-Blockchain
Mining möglich Erschaffung neuer Token nur durch Protokoll möglich

Krypto-Investitionen werden von MEXC angeboten. Bitte beachten Sie: Ihr Kapital ist im Risiko.

Was sind Stablecoins?

Stablecoins repräsentieren eine spezielle Kategorie von Kryptowährungen, die durch ihre einzigartige Wertentwicklung hervorstechen. Ihr Wert ist eng an den einer Fiat-Währung gebunden, und im Falle eines Stablecoins, der den US-Dollar nachbildet, strebt er idealerweise stets einen Wert von 1 US-Dollar an.

Diese Koppelung an etablierte Währungen verleiht Stablecoins eine bemerkenswerte Stabilität im Vergleich zu volatileren Krypto-Assets wie Bitcoin. Das Hauptziel besteht darin, Preisstabilität zu gewährleisten, was sie besonders attraktiv macht für Transaktionen im Kryptowährungsbereich und als Wertspeicher.

Stablecoins werden meist von Organisationen oder Einzelpersonen entwickelt und verwaltet, um den oft gewaltigen Werteschwankungen anderer Kryptowährungen entgegenzuwirken. Diese innovative Finanzinstrumente haben sich als wichtige Instrumente für Krypto-Nutzer etabliert, die Stabilität und Verlässlichkeit in ihren digitalen Vermögenswerten suchen.

Damit Stablecoins spielen auch eine entscheidende Rolle bei der Schaffung von Vertrauen im volatilen Krypto-Markt und tragen zur breiteren Akzeptanz von Kryptowährungen bei.

Welchen konkreten Nutzen haben Stablecoins?

Die Entstehung von Stablecoins beruht auf einer praktischen Notwendigkeit. Im Gegensatz zu Fiat-Währungen ist der Kryptowährungsmarkt oft volatil – der Wert der Token schwankt oft erheblich von seinem Anfangswert – was es für Anleger schwierig macht, ihre digitalen Vermögenswerte zu speichern.

Stablecoins lösen dieses Problem, indem sie eng an zugrunde liegende Vermögenswerte oder Fiat-Währungen gebunden sind und so eine stabile Bewertung gewährleisten. Daher können sie in turbulenten Zeiten als vertrauenswürdiger sicherer Hafen angesehen werden, da Stablecoins ihre Stabilität durch verschiedene Mechanismen aufrechterhalten können.

Diese Sicherheit macht sie zu einem attraktiven Mittel, um Werte zu bewahren oder Transaktionen durchzuführen, insbesondere in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit oder hoher Volatilität auf den Finanzmärkten.

In diesem Sinne tragen Stablecoins dazu bei, eine Brücke zwischen der Welt der Kryptowährungen und den traditionellen Finanzmärkten zu schlagen und bieten Anlegern eine verlässliche Option, ihre Vermögenswerte zu verwalten und zu nutzen.

Wieso sollte man in Stablecoins investieren?

Es gibt viele Gründe, warum man in Stablecoins investieren sollte. Stablecoins bieten unter anderem ein hohes Potenzial für Renditen, die Möglichkeit zur Diversifikation, eine gute Wertstabilität wie wahrscheinlich bald zugelassene Bitcoin ETFs und weitere einzigartige Anwendungsfälle.

Um einen noch besseren Eindruck von den Argumenten zu erhalten, sehen wir uns die einzelnen Aspekte in den nächsten Abschnitten genauer an. Dabei gehen wir vor allem auf die positiven Eigenschaften von Stablecoins ein. Interessierte Anleger sollten jedoch beachten, dass es sich dabei um pauschale Argumente handelt – die jeweiligen Aspekte können je nach Art der Stablecoin variieren.

Potenzial für hohe RenditeDiversifikationWertstabilitätEinzigartige Anwendungsfälle

Potenzial für hohe Rendite

Stablecoins bieten ihren Käufern ein hohes Renditepotenzial. Dies mag auf den ersten Blick seltsam erscheinen, da der Zweck von Stablecoins vor allem in der Wertstabilität besteht und es somit keine großen Kurssprünge geben sollte.

Während mit den Kursschwankungen bei Stablecoins keine hohen Gewinne möglich sind, kann man aber durch das Verleihen der eigenen Coins sehr attraktive Renditen erzielen. Je nach Stablecoin und Anbieter lassen sich hier regelmäßig jährliche Renditen über 10 % erzielen. Damit liegen die möglichen Zinsen deutlich höher als bei Tages- oder Festgeld.

Wer also nach einer Alternative zu klassischen Sparprodukten sucht, kann sich näher mit dem Stablecoin-Lending beschäftigen.

Diversifikation

Stablecoins eignen sich dank ihrer hohen Preisstabilität hervorragend zur Diversifikation eines Krypto-Portfolios. Wer die Risiken in seinem Krypto-Portfolio verringern möchte, kann eine gewisse Menge an Stablecoins beimischen und somit die Volatilität des Portfolios verringern. So lässt sich ausgleichen, wenn man beispielsweise auf neue Kryptowährungen setzt, dass man von deren Schwankungen abhängig ist.

Stablecoins bieten Anlegern dabei ein hohes Maß an Flexibilität, sodass man das Risiko im eigenen Portfolio jederzeit steuern kann. Wer sich ein höheres Risiko wünscht, kann die Menge an Stablecoins reduzieren, während eine Aufstockung des Stablecoins-Anteil die Risiken verringert.

Dank Stablecoins ist es somit möglich, ein diversifiziertes Krypto-Portfolio zu erstellen, ohne auf andere Anlageklassen wie beispielsweise Fiat-Währungen zurückgreifen zu müssen.

Wertstabilität

Neben der Möglichkeit zur Diversifikation führt die Wertstabilität zudem dazu, dass sich Stablecoins als Zahlungsmittel eignen. Bitcoin (BTC) und andere Kryptowährungen kommen hierfür oftmals nicht in Frage, da sich der Wert zwischen der Einigung auf eine Transaktion und der tatsächlichen Ausführung der Transaktion oftmals maßgeblich verändert.

Verwendet man stattdessen einen US-Dollar-Stablecoin für die Transaktion, ist zumindest die Wahrscheinlichkeit der Wertstabilität hoch.

Dank dieser Eigenschaft stellen Stablecoins eine Alternative zu Fiat-Währungen dar. Der Vorteil der Stablecoins besteht jedoch darin, dass die Zahlungen direkt zwischen dem Sender und Empfänger ausgeführt werden. Im Gegensatz dazu wird für Transaktionen mit klassischen Fiat-Währungen immer ein Mittelsmann benötigt.

Einzigartige Anwendungsfälle

Zudem existieren noch weitere einzigartige Anwendungsfälle für Stablecoins. Der erste spannende Anwendungsfall findet sich im Bereich der Stimmrechte bei bestimmten Krypto-Projekten. Hierbei haben Stablecoin-Holder die Möglichkeit, über Veränderungen oder die Zukunftsausrichtung eines Projekts abzustimmen und können somit aktiv an einem Projekt mitwirken.

Ein weiterer Anwendungsbereich für Stablecoins ist die Ausschüttung von Belohnungen für die Bereitstellung von Liquidität bei dezentralen Handelsplätzen. Stablecoin-Holder können hierbei einem Liquiditätspool die eigenen Coins für einen bestimmten Zeitraum zur Verfügung stellen und dafür Stablecoins als Belohnungen erhalten.

Alle obigen Ausführungen zeigen, dass es vielfältige Anwendungsbereiche für Stablecoins gibt und diese Kryptowährungen eine wichtige Rolle im Krypto-Sektor einnehmen.

Wo kann man Stablecoins kaufen?

Stablecoins kann man an verschiedenen Krypto-Börsen kaufen. Die drei besten Handelsplätze für den Kauf von Kryptowährungen sind MEXC, Binance und Coinbase. Was die einzelnen Anbieter auszeichnet, sehen wir uns den folgenden Abschnitt an:

1. MEXC

Die unter Krypto-Investoren weltweit beliebte Krypto-Exchange MEXC zeichnet sich durch geringe Gebühren für den Krypto-Handel aus und bietet Anlegern darüber hinaus verschiedene Möglichkeiten zum Kauf und Halten von Stablecoins. Das Repertoire von MEXC kann sich sehen lassen: Die Auswahl an handelbaren Währungen umfasst unter anderem USDC, USDT, DAI, RSR, SGR, und IDRT.

Stablecoins wie der USD Coin (USDC) sind zu 100 % durch entsprechende USD als ERC-20-Token besichert und lassen sich sicher in jedem Ethereum-kompatiblen Wallet aufbewahren.

stablecoins kaufen bei mexc

Da USDC Fiat-unterstützte Stablecoins sind, ermöglichen sie aufgrund ihrer hohen Geschwindigkeit und niedrigen Transaktionsgebühren eine effiziente Blockchain-Übertragung. Diese Effizienz stellt im Vergleich zur herkömmlichen Fiat-Bewegung einen klaren Vorteil dar.

Damit eröffnet MEXC Händlern vielseitige Möglichkeiten für flexible und kosteneffiziente Handelsstrategien.

2. Binance

Binance ist die größte Krypto-Börse der Welt und bietet Anlegern die Möglichkeit, verschiedene Stablecoins zu kaufen. Hier findet man alle großen Stablecoins wie Tether (USDT), Binance USD (BUSD) oder auch True USD (TUSDT).

Binance

Binance punktet neben der großen Auswahl an Stablecoins auch durch einen einfachen Kaufprozess, vielfältige Zahlungsmethoden und niedrige Gebühren.

Ein negativer Aspekt von Binance ist jedoch die mangelnde Regulierung innerhalb Deutschlands. Während die Krypto-Börse zwar bereits in verschiedenen EU-Ländern wie Frankreich, Italien und Spanien reguliert ist, gibt es für Deutschland noch keine offizielle Lizenz.

3. Coinbase

Coinbase ist eine bekannte Krypto-Börse aus den USA, die auch im Bereich der Stablecoins hervorragend aufgestellt ist. Hier findet man zum Beispiel die Stablecoins Tether (USDT), USD Coin (USDC), Dai (DAI), True USD (TUSD) oder auch Binance USD (BUSD).

Coinbase

Coinbase punktet vor allem durch eine hohe Benutzerfreundlichkeit und die strenge Regulierung. Coinbase ist in Deutschland von der BaFin reguliert und bietet Anlegern somit ein sicheres Umfeld für den Kauf von Kryptowährungen.

Ein negativer Aspekt von Coinbase sind jedoch die relativ hohen Gebühren. In diesem Aspekt schneidet die Krypto-Börse beispielsweise deutlich schwächer als Binance ab.

Stablecoins kaufen – Anleitung

Wer Stablecoins kaufen möchte, nutzt hierfür am besten einen regulierten Anbieter wie Coinbase. Bei diesem Anbieter kann man ganz einfach in Stablecoins investieren. Mit der folgenden Anleitung kann der gesamte Kaufprozess in 4 einfachen Schritten abgeschlossen werden:

Schritt 1: Registrierung bei Coinbase

Im ersten Schritt muss man sich bei Coinbase registrieren. Hierzu besucht man die offizielle Coinbase-Webseite und klickt dort auf die Schaltfläche “Registrieren”.

Coinbase Registrierung

Jetzt öffnet sich eine neue Seite, auf der man seinen Vor- und Nachnamen, eine E-Mail-Adresse und ein Passwort angeben muss. Um die Registrierung zu beenden, klickt man jetzt auf “Konto erstellen”. Daraufhin erhält man eine E-Mail, in der man die Registrierung durch einen Klick auf den Link bestätigen muss.

Schritt 2: Verifizierung der Identität

Um Stablecoins über Coinbase kaufen zu können, muss man die eigene Identität verifizieren. Der Verifizierungsprozess kann in wenigen Minuten online abgeschlossen werden. Hierfür benötigt man lediglich ein gültiges Ausweisdokument.

Schritt 3: Einzahlung bei Coinbase tätigen

Nach der erfolgreichen Verifizierung kann man jetzt Stablecoin-Investments bei Coinbase tätigen. Hierzu muss man zunächst eine Einzahlung veranlassen. Hierfür kann man einfach eine Banküberweisung tätigen, eine Kredit- bzw. Debitkarte hinterlegen oder ein PayPal-Konto verknüpfen.

Für eine Einzahlung klickt man auf “Assets”, klickt dann auf “EUR-Guthaben” und entscheidet sich dann für “Geld einzahlen”. Danach folgt man einfachen den Schritten auf dem Bildschirm, um die Einzahlung abzuschließen.

Die Dauer der Einzahlung unterscheidet sich je nach Zahlungsmethode. Bei einer Banküberweisung dauert es in der Regel 1–3 Werktage, bis das Geld auf dem Coinbase-Konto zur Verfügung steht. Mit einer hinterlegten Kredit- oder Debitkarte kann man in der Regel sofort Stablecoins kaufen.

Schritt 4: Stablecoins bei Coinbase kaufen

Im letzten Schritt kann man jetzt Stablecoins kaufen. Hierzu klickt man zunächst die Schaltfläche “Kaufen und Verkaufen”. Daraufhin erscheint eine Liste mit allen verfügbaren Coins. Hier entscheidet man sich dann für den gewünschten Stablecoin und klickt auf den Namen der Kryptowährung.

Stablecoins bei Coinbase kaufen

Jetzt muss man nur noch den gewünschten Kaufbetrag eingeben und danach auf “Jetzt kaufen” klicken. Jetzt wird der Kauf durchgeführt und die Coins befinden sind direkt im Coinbase-Wallet verfügbar.

Risiken beim Kauf von Stablecoins

Der Kauf von Stablecoins geht auch mit Risiken einher. Dabei sind zwei Risiken besonders interessant.

  1. Risiko 1: Entkoppelung vom zugrundeliegenden Wert

    Das größte Risiko beim Kauf von Stablecoins besteht darin, dass sie sich vom zugrundeliegenden Wert entkoppeln. Ein Großteil des Wertes eines Stablecoins leitet sich daraus ab, dass er einen gewissen Wert widerspiegelt und somit ein gewisses Maß an Preisstabilität mit sich bringt. Kommt es jetzt zu einer Entkopplung, ist der Stablecoin für viele Anleger nicht mehr attraktiv und verliert somit an Wert.
  2. Risiko 2: Regulatorische Unsicherheit

    Das zweite große Risiko von Stablecoins besteht in der regulatorischen Unsicherheit, da derzeit keine eindeutigen Regularien existieren. Dies führt dazu, dass der Markt für Stablecoins weiterhin begrenzt ist, da große Finanzinstitutionen diese Kryptowährungen weiterhin meiden.

Wie schwerwiegend eine Wertentkopplung sein kann, zeigt sich anhand des Beispiels von Terra USD (UST). Der Stablecoin entkoppelte sich im Mai 2022 vom US-Dollar und verlor im gleichen Zuge über 60 % an Wert, da die Anleger das Vertrauen in die Kryptowährung verloren.

Stablecoins vs Kryptowährungen Vergleich

Stablecoins weisen einige Unterschiede zu klassischen Kryptowährungen auf. In der nachfolgenden Tabelle haben wir die wichtigsten Unterschiede zwischen klassischen Coins und Stablecoins für einen besseren Überblick zusammengefasst:

Stablecoins Kryptowährungen
Preisschwankungen geringe Schwankungen als Ziel oftmals starke Kursschwankungen
Nutzung Transaktionen, Wertaufbewahrung, Diversifikation vielfältig; Zahlungsmittel, Wertaufbewahrung
Absicherung Besicherung durch Währungen, Asset-Mix, Rohstoffe oder Algorithmen keine Absicherung durch Assets; Kurse ergeben sich ausschließlich durch Angebot und Nachfrage
Dezentralisierung oftmals zentralisiert hoher Grad an Dezentralisierung

Stablecoins vs traditionelle Währungen

Stablecoins und traditionelle Währungen unterscheiden sich in mehreren Aspekten:

Stablecoins Traditionelle Währungen
Preisstabilität Aufgrund direkter Bindung an Fiat-Werte oder andere Vermögenswerte können sie vergleichbare oder sogar höhere Stabilität aufweisen. Auf lange Sicht hängt die Stabilität von Stablecoins jedoch stark von der Zuverlässigkeit der zugrunde liegenden Mechanismen und der Verwaltung durch die ausgebende Organisation ab. Werden von etablierten Institutionen wie Zentralbanken und Regierungen unterstützt. Diese können geldpolitische Maßnahmen ergreifen, um die Stabilität der Währung zu gewährleisten.
Dezentralisierung Einige Stablecoins sind dezentralisiert und basieren auf Blockchain-Technologie, während andere zentralisiert und von Organisationen ausgegeben werden. Werden von Zentralbanken und Regierungen herausgegeben und zentral gesteuert.
Grenzüberschreitende Transaktionen Dank ihrer digitalen Natur und der Blockchain-Technologie ermöglichen Stablecoins schnelle und kostengünstige grenzüberschreitende Transaktionen. Internationale Überweisungen können oft mit höheren Gebühren und längeren Abwicklungszeiten verbunden sein.
Zugänglichkeit Bieten eine leicht zugängliche Möglichkeit, Kryptoanlagen zu halten und zu nutzen, und sich dabei vor der Volatilität anderer Kryptowährungen zu schützen. Erfolgt in der Regel über Banken und Finanzinstitutionen.
Inflationsschutz Einige Stablecoins bieten gewissen Schutz vor Inflation, indem sie an stabile Vermögenswerte oder Währungen gekoppelt sind. Jedoch ist wichtig zu beachten, dass nicht alle Stablecoins denselben Grad an Stabilität und Inflationsschutz bieten. Inflation kann den Wert traditioneller Währungen beeinflussen, abhängig von der Wirtschaftspolitik und anderen Faktoren.

Stablecoin Arten

Im Bereich der Stablecoins findet man verschiedene Arten. Dabei unterscheidet man zwischen Fiat-unterstützten, Krypto-besicherten, Rohstoffgeschützten, algorithmischen und weiteren Mischformen. Was hinter diesen verschiedenen Arten steckt, geht aus den nächsten Absätzen hervor:

Fiat unterstützte StablecoinsKryptobesicherte StablecoinsRohstoffgeschützte StablecoinsAlgorithmische StablecoinsWeitere Mischformen

Fiat unterstützte Stablecoins

money Fiat-abgesicherte Stablecoins sind Kryptowährungen, deren Wert direkt an eine bestimmte Währung wie den US-Dollar oder den Euro gekoppelt ist. Diese Art der Stablecoins funktioniert so, dass für jeden Token eine Reserve der gekoppelten Fiat-Währung angelegt wird.

Wenn beispielsweise ein Projekt einen 1 US-Dollar-Stablecoin ausgibt, hinterlegt es gleichzeitig 1 US-Dollar auf einem Bankkonto. Damit die Nutzer auch Vertrauen in den Stablecoin haben, befindet sich die US-Dollar-Reserve bei einem externen Geldinstitut. Zudem überprüft ein weiteres unabhängiges Unternehmen regelmäßig das Guthaben an Stablecoins und die Reserven.

Kryptobesicherte Stablecoins

Cryptocurrency logoKryptobesicherte Stablecoins sind Kryptowährungen, die mit anderen Kryptowährungen besichert sind. Im Gegensatz zu Fiat-unterstützten Coins liegen hier also keine Währungen wie US-Dollar oder Euro in der Reserve, sondern Kryptowährungen wie Ethereum (ETH) oder Bitcoin (BTC).

Für jeden ausgegebenen Stable-Token wird also eine bestimmte Menge einer Kryptowährung in eine Reserve gelegt. Da die hinterlegten Kryptowährungen jedoch selbst Schwankungen aufweisen, werden die Stablecoins hierbei oftmals überbesichert. Das heißt, dass der Wert der Reserven größer ist als der Wert der Stablecoins.

Ein Beispiel für diese Art der Stablecoins ist Dai (DAI).

Rohstoffgeschützte Stablecoins

gold-bars iconRohstoffgeschützte Stablecoins sind Kryptowährungen, deren Wert mit Rohstoffen abgesichert wird. Während bei Fiat- bzw. Krypto-unterstützten Stablecoins entweder Währungen oder Kryptowährungen als Sicherheiten hinterlegt werden, verwendet man in diesem Fall Rohstoffe wie beispielsweise Gold oder auch Rohöl.

Für jeden Stable-Token wird eine bestimmte Menge eines Rohstoffs aufbewahrt. Die Rohstoffe werden dabei in Lagerhäusern oder Tresoren aufbewahrt. Auch hier muss eine regelmäßige Überprüfung stattfinden, um sicherzustellen, dass genügend Reserven vorhanden sind und diese auch sicher aufbewahrt werden.

Algorithmische Stablecoins

algorithm iconBei algorithmischen Stablecoins kommen Algorithmen zum Einsatz, um die Preisstabilität zu gewährleisten. Im Gegensatz zu den besicherten Stablecoins gibt es hier keine Reserven. Die Preisstabilität wird hier ausschließlich durch die algorithmische Steuerung von Angebot und Nachfrage erzeugt.

Die Funktionsweise lässt sich dabei relativ einfach klären: Übersteigt der Wert eines Stablecoins den angestrebten Wert, erzeugt der Algorithmus mehr Stablecoins und erhöht damit das Angebot. Diese Angebotserhöhung führt dann in einem perfekten Markt zu einer Preissenkung. Liegt der Wert der Stablecoin unter dem gewünschten Wert, kauft der Algorithmus Coins und vernichtet sie dann, um das Angebot zu verringern.

Algorithmische Stablecoins existieren in vielen verschiedenen Formen. Dass diese Art der Coins auch mit Risiken einhergeht, zeigt das Beispiel von Terra (LUNA) bzw. Terra USD (TUSDT) eindringlich.

Weitere Mischformen

coinIn der Realität existieren viele Stablecoins, die mehrere der obigen Aspekte miteinander verbinden. Der größte Stablecoin der Welt, Tether (USDT), hält beispielsweise nicht nur US-Dollar, sondern auch US-Staatsanleihen, Geldmarktfonds und andere Anleihen als Reserve.

Da die Gewährleistung der Preisstabilität ein sehr komplexes Unterfangen ist, setzen die meisten Stablecoins zudem auf smarte Algorithmen, um die Preisstabilität zu gewährleisten.

Grundsätzlich haben die Herausgeber der Stablecoins also verschiedene Möglichkeiten, um für eine Preiskopplung zu sorgen.

Wie viele Stablecoins gibt es?

Inzwischen gibt es über 200 Stablecoins auf dem Markt. Die genaue Anzahl der Stablecoins variiert jedoch, da regelmäßig neue Stablecoins erschaffen oder gescheiterte Projekte eingestellt werden.

Einige der bekanntesten Stablecoins sind beispielsweise

  • Tether (USDT)
  • USD-Coin (USDC)
  • Dai (DAI)
  • Binance USD (BUSD)
  • True USD (TUSD)

Der mit Abstand größte Stablecoin der Welt ist Tether (USDT) mit einer Marktkapitalisierung von über 80 Mrd. US-Dollar. Darauf folgen der USD-Coin (USDC) mit einem Market Cap von knapp 20 Mrd. US-Dollar, Dai (DAI) mit einem Marktwert von knapp 4 Mrd. US-Dollar und Binance USD (BUSD) mit 3 Mrd. US-Dollar.

Die Marktkapitalisierung aller Stablecoins beläuft sich derzeit auf etwa 125 Mrd. US-Dollar, was etwa 10 % des gesamten Kryptomarkts ausmacht.

Fazit – Stablecoins kaufen kann sich lohnen

In diesem Artikel haben wir gezeigt, dass sich ein Investment in Stablecoins durchaus lohnen kann. Zum einen kann man durch das Verleihen der eigenen Stablecoins oftmals jährliche Renditen von über 10 % erzielen. Diese Renditen liegen beispielsweise deutlich über den Zinsen, die man bei Tages- oder Festgeld erhalten kann.

Hierbei gilt es aber auch zu beachten, dass Stablecoins wegen der mangelnden Regulierung auch mit höheren Risiken einhergehen.

Neben der Möglichkeit zur Geldanlage eignen sich Stablecoins zudem hervorragend für Krypto-Transaktionen und die Diversifizierung von Krypto-Portfolios. Dank dieser vielfältigen Anwendungsfälle stellen Stablecoins ein spannendes Investment dar.

FAQ

Lohnt sich ein Investment in Stablecoins?

Welches sind die besten Stablecoins 2023?

Welcher Stablecoin hat am meisten Potenzial?

Wo kann man Stablecoins kaufen?

Sind Stablecoins gute Investments?

Welche Coins sind Stablecoins?

Dennis Kussel
Redaktion
Dennis Kussel
Redaktion

Dennis Kussel ist ein sehr erfahrener Autor in den Bereichen Krypto, Technik und Gaming. Durch Gründung eines eigenen Start Ups im Bereich der Software Automatisierung konnte er einige wichtige Kontakte in die Tech Welt knüpfen. Getrieben von dem Ziel, niemals zu lange in der Komfortzone zu bleiben, setzt er sich immer wieder mit neuen Themengebieten auseinander. Ob komplexe Bereiche oder die neuesten Trends in Bezug auf KI, Data und Co – er ist bekannt dafür, alles nachvollziehbar und so eindeutig wie möglich zu vermitteln.