Nächste Evolution im Unterhaltungssektor: KI, Web3 und Datenschutz

Transparenz

Unser Umgang mit den Medien, die Interaktion mit der Technologie und der Schutz von persönlichen Daten unterliegen einem ständigen Wandel.

Web3 und künstliche Intelligenz (KI) sind neue Technologien, die die Medien- und Entertainment-Landschaft noch weiter verändern werden.

In einer Podiumsdiskussion mit dem Titel Reimagine Media & Content Ecosystem with Web3 & AI sprachen Feida Zhu (Associate Dean an der SMU), James Liu (Director bei Alibaba Cloud), Raymond Chung (CTO bei ZEASN) und Anndy Lian (Advisor bei Bybit) über die Auswirkungen dieser Technologien auf die Branche.

Hier die Zusammenfassung der Veranstaltung.

KI und der Wandel des Fernsehens

Mit der zunehmenden Verbreitung von Smartphones und tragbaren Geräten ist die Zahl der traditionellen TV-Zuschauer zurückgegangen.

Die Menschen suchen jetzt nach bequemeren und interaktiven Möglichkeiten, Medieninhalte zu konsumieren. Dieser Wandel hat Experten zum Nachdenken über die Zukunft des Fernsehens veranlasst.

Viele glauben, dass KI der Schlüssel zu einem interessanteren und inhaltsreicheren Fernsehen ist. KI kann personalisierte Empfehlungen anbieten, Interaktion in Echtzeit ermöglichen und das Fernseherlebnis insgesamt verbessern.

KI-gesteuerte TV-Geräte können auf Sprachbefehle reagieren, sich an die Vorlieben der Nutzer anpassen und sogar Bildungsinhalte für Kinder vorschlagen.

Anndy kommentierte:
„KI kann das Fernsehen von einem passiven in ein interaktives Erlebnis verwandeln. Stellen Sie sich eine Welt vor, in der Ihr Fernseher nicht nur ein Bildschirm, sondern ein kompetenter Begleiter ist. Er kann Sie fragen, welchen Film Sie gerne sehen möchten, Ihnen Inhalte je nach Ihren Vorlieben empfehlen und Ihnen sogar bei Aufgaben wie Spielen oder Bildung helfen.“

Er fügte hinzu, dass KI eine wichtige Rolle bei der Generierung hochwertiger Inhalte spielen kann. Durch den Einsatz von KI-Technologie können Content-Produzenten ansprechende, vielfältige und einzigartige Inhalte entwickeln und so sicherstellen, dass es immer etwas Spannendes zu sehen gibt.

Auch Raymond teilte seine Erfahrungen:
„Die Integration von KI-Technologie in den Prozess der Inhaltsproduktion ist eine weitere aufregende Perspektive. Mit der Fähigkeit von KI, qualitativ hochwertige Inhalte zu generieren, wird es möglich, eine Fülle neuer, ansprechender Materialien zu erstellen. Das bedeutet, dass KI dynamische, interaktive und sogar personalisierte Inhalte erzeugen kann, die das Erlebnis des Nutzers verbessern.“

Die Möglichkeiten von KI können über den Entertainment-Bereich hinaus auf die Sektoren Bildung und Gaming ausgedehnt werden.

So kann KI beispielsweise Bildungsinhalte erstellen, die auf den Lernstil eines Studenten zugeschnitten sind, oder interaktive Spielerlebnisse generieren, die sich an die Fähigkeiten und Vorlieben eines Spielers anpassen.

Mit KI ist die Entwicklung von Inhalten nur durch unsere Vorstellungskraft begrenzt.

Web3 und das Versprechen von Transparenz

Da sich die Unterhaltungsindustrie auf ein dezentralisiertes und transparentes Ökosystem zubewegt, gewinnt die Web3-Technologie zunehmend an Bedeutung.

Web3 basiert auf den Prinzipien von Blockchain und dezentralen Netzwerken und soll eine sichere und transparente Umgebung für Content-Ersteller, Nutzer und Dienstanbieter schaffen.

James erklärte:
„Ein großer Vorteil von Web3 ist der Datenschutz und -sicherheit. Herkömmliche Plattformen sammeln oft riesige Mengen an Nutzerdaten, was Bedenken hinsichtlich der Privatsphäre und Datenschutzverletzungen weckt. Mit Web3 können die Daten sicher in dezentralen Netzwerken gespeichert werden, so dass die Nutzer mehr Kontrolle über ihre persönlichen Informationen haben.“

Weiter bemerkte Feida, dass Web3 es Kreativen auch ermöglicht, ihren Einfluss zu tokenisieren. Durch die Verwendung von Blockchain können die Urheber von Inhalten ihre Token erstellen und verwalten, die deren Wirkung oder Popularität repräsentieren.

Diese Token können innerhalb des Ökosystems gehandelt oder eingesetzt werden, wodurch ein faireres und nachhaltigeres Wirtschaftssystem für die Schöpfer von Inhalten und ihr Publikum entsteht.

Außerdem kann die Transparenz von Blockchain zur Bekämpfung von Piraterie beitragen. Mit der Blockchain-Technologie lassen sich die Eigentumsrechte an Inhalten nachverfolgen und überprüfen, wodurch ihre illegale Verbreitung durch Unbefugte erschwert wird.

Um das Beste aus der KI für das Nutzerengagement herauszuholen, sind Vertrauen und Kontrolle das A und O. Wir müssen uns vor Deepfakes und manipulierten Inhalten in Acht nehmen. An dieser Stelle kommt die Blockchain-Technologie als Kontrollinstrument ins Spiel.

Durch den Einsatz von Blockchain zur Überprüfung der Authentizität von Inhalten können wir sicherstellen, dass das, was wir sehen und hören, echt ist.

Darüber hinaus kann die Blockchain Transparenz und Rechenschaftspflicht bieten, was für die Bekämpfung von Fehlinformationen und die Förderung glaubwürdiger Inhalte unerlässlich ist.

Indem wir die Kreativität von KI mit der Sicherheit von Blockchain kombinieren, können wir eine sicherere und umfassendere digitale Landschaft schaffen.

Hier ist die vollständige Podiumsdiskussion

Monetarisierung und Creator Economy

Feida betonte, dass Web3 mit seinen Kryptowährungen und dezentralen Plattformen neue Monetarisierungsmöglichkeiten eröffne.

Autoren können Web3 zur Erstellung und zum Verkauf von nicht-fungiblen Token (NFTs) ihrer Inhalte nutzen. Dies stellt für sie eine neue Möglichkeit dar, ihre Werke zu monetarisieren und ein größeres Publikum zu erreichen.

Dank Creator Economy können Nutzer Inhalte entwickeln und ihre Erfahrungen teilen. KI in Verbindung mit Blockchain kann den Wert dieser Erlebnisse steigern.

Für Nutzer können Anreize zur Produktion von Inhalten geschaffen werden, die ein breites Publikum ansprechen. Von Anime bis zu Seifenopern – die Möglichkeiten sind endlos.

KI- und Blockchain-Technologien bieten eine Win-Win-Situation für Content-Ersteller und Verbraucher, die das Engagement der Nutzer auf ein neues Niveau hebt.

Die Herausforderung des Datenschutzes

KI- und Web3-Technologien sind zwar sehr vielversprechend, werfen aber auch Bedenken hinsichtlich des Datenschutzes auf.

KI-Modelle benötigen zum effektiven Funktionieren riesige Datenmengen, die potenziell missbraucht oder ausgenutzt werden können.

Anndy teilte seine Ansichten:
„Die Verantwortung für den Schutz der Privatsphäre liegt sowohl bei den Dienstleistern als auch bei den Nutzern. Service-Provider müssen robuste Systeme entwickeln, um zu gewährleisten, dass vertrauliche Daten sicher gespeichert werden und nur für befugtes Personal zugänglich sind. User wiederum müssen vorsichtig mit den Informationen umgehen, die sie zur Verfügung stellen, und die Auswirkungen der Weitergabe persönlicher Daten verstehen, egal ob es sich um Web2 oder Web3 handelt.“

Darüber hinaus kommt der Entwicklung von datenschutzgerechten KI-Modellen und Verschlüsselungsmethoden eine entscheidende Bedeutung für die Wahrung der Privatsphäre der Nutzer in der KI-gesteuerten Welt zu.

Fazit

Die Evolution der Entertainment-Industrie wird durch KI, Web3-Technologie und die Forderung nach mehr Datenschutz und Sicherheit vorangetrieben.

Die Transformation des Fernsehens in ein interaktives Erlebnis, das Versprechen des Web3 für Transparenz und faire Monetarisierung von Inhalten sowie die Herausforderungen des Datenschutzes prägen die Zukunft der Unterhaltungsbranche.

Im Zuge dieser Fortschritte ist es wichtig, diese Technologien zu nutzen und gleichzeitig den Datenschutz und ethische Aspekte im Umgang mit KI zu berücksichtigen.

Die Unterhaltungsindustrie steht an der Schwelle zu einer Revolution, und nur diejenigen, die sich an diese veränderte Landschaft anpassen, werden im digitalen Zeitalter erfolgreich sein.

Diese Veranstaltung wird von der Singapore Management University und Moledao unterstützt.

Verwandte Begriffe

Anndy Lian
Intergovernmental Blockchain Experte
Anndy Lian
Intergovernmental Blockchain Experte

Anndy Lian ist ein vielseitiger Geschäftsstratege in Asien. Er hat eine Vielzahl von Branchen für lokale, internationale, börsennotierte Unternehmen und Regierungen beraten. Er ist ein früher Blockchain-Anhänger und erfahrener Serienunternehmer, Bestseller-Autor, Investor, Vorstandsmitglied und Keynote-Sprecher.