iOS 18 wird Apples neue Passwortmanager-App enthalten

Transparenz
Highlights

  • Apple kündigte auf der WWDC am 10. Juni an, mit iOS 18, iPadOS 18 und macOS 15 eine eigene App zur Verwaltung von Passwörtern einzuführen.
  • Die App wird sich in das Apple-Ökosystem integrieren und iCloud Keychain für die Synchronisierung von Passwörtern und erweiterte Sicherheitsfunktionen wie Face ID und Touch ID nutzen.
  • Apples neue App könnte sich auf Passwortmanager von Drittanbietern wie LastPass und 1Password auswirken, aber ihre plattformübergreifende Kompatibilität könnte für einige Nutzer immer noch attraktiv sein.

Apple wird mit der Veröffentlichung von iOS 18, iPadOS 18 und macOS 15 eine eigene Passwortmanager-App namens „Passwords“ einführen.

Laut Mark Gurman von Bloomberg wird die neue Passwort-Manager-App auf Apples jährlicher WWDC-Konferenz am 10. Juni vorgestellt.

Sie wird den Nutzern eine zentrale Plattform zum Speichern und Verwalten ihrer Passwörter bieten. Die App wird sich voraussichtlich in das bestehende Apple-Ökosystem integrieren und eine einheitliche Erfahrung für iPhones, iPads und Macs bieten.

Bloomberg berichtet, dass die neue App Apples Keychain-Dienst iCloud nutzen wird, der bereits seit längerem existiert, um Passwörter und Kontoinformationen zwischen verschiedenen Geräten zu synchronisieren.

Zuvor war diese Funktion entweder in der Einstellungs-App des Unternehmens versteckt oder wurde angezeigt, wenn sich ein Nutzer auf einer Website anmeldete. Nun wurde sie als eigenständige App in den Vordergrund gerückt.

Obwohl Apple die Funktionen der App nicht offiziell bekannt gegeben hat, wird berichtet, dass der Passwortmanager Funktionen wie das Generieren von Passwörtern, das automatische Ausfüllen und das sichere Speichern von Passwörtern enthalten wird. Darüber hinaus könnte er Apples fortschrittliche Sicherheitstechnologien wie Face ID und Touch ID nutzen, um die Benutzerauthentifizierung zu verbessern und sensible Daten zu schützen.

Auswirkungen auf Passwortmanager von Drittanbietern

Die Einführung von Apples Passwort-Manager-App könnte sich auf etablierte Anbieter wie LastPass, 1Password und Dashlane auswirken. Diese Dienste von Drittanbietern sind seit langem bei Nutzern beliebt, die zuverlässige Lösungen für die Passwortverwaltung suchen. Der Einstieg von Apple in diesen Bereich könnte jedoch die Präferenzen der Nutzer verändern, insbesondere derjenigen, die den Komfort und die Integration nativer Apps bevorzugen.

Trotz der möglichen Beeinträchtigung könnten die vielfältigen Funktionen und die plattformübergreifende Kompatibilität von Passwortmanagern von Drittanbietern für bestimmte Nutzergruppen weiterhin attraktiv sein.

Franklin Okeke
Tech Journalist
Franklin Okeke
Tech Journalist

Franklin berichtet seit über 5 Jahren über Technik und Cybersicherheit. Seine Arbeiten sind unter anderem bei TechRepublic, The Register, TechInformed, Computing, ServerWatch und Moonlock erschienen.