Samsung Galaxy Ring: Releasetermin, Funktionen und Preise

Transparenz

Wird 2024 als das Jahr in die Geschichte eingehen, in dem Smart Rings zum Mainstream wurden? Samsung ist mit der bevorstehenden Veröffentlichung des Galaxy Ring auf jeden Fall dieser Meinung.

Und Gerüchte über einen Apple Ring deuten darauf hin, dass sich Big Tech auf einen Konkurrenzkampf mit dem derzeitigen Marktführer Oura vorbereitet.

Doch bevor es losgeht, wollen wir uns erst einmal einen Überblick über den Samsung Galaxy Ring verschaffen, das neue Tech-Wearable, das auf der Samsung Unpacked-Veranstaltung im Januar vorgestellt wurde.

Auf diese unerwartete Enthüllung folgte schnell ein weiterer Teaser auf dem Mobile World Congress im Februar, so dass die Technikfans an jedem Wort der strategisch verteilten Pressemitteilungen hingen.

Techopedia fasst die Neuigkeiten, Fotos und Leaks zum Samsung Galaxy Ring zusammen – alles, was bereits im Vorfeld des Release bekannt ist.

Wichtigste Erkenntnisse

  • Der Samsung Galaxy Ring wird im Juli beim Samsung Unpacked Event enthüllt.
  • Voraussichtlich wird das System über einen EKG-Sensor zur Überwachung des Herzrhythmus und einen PPG-Sensor zur Messung des Sauerstoffgehalts im Blut verfügen.
  • Der neue smarte Ring wird nahtlos mit dem Samsung-Ökosystem zusammenarbeiten, einschließlich der Health-App, SmartThings und Samsung Pay.
  • Der Galaxy Ring wird in drei Farben erhältlich sein: Platin-Silber, Keramik-Schwarz und Gold.
  • Das Modell Galaxy Ring wird in den amerikanischen Ringgrößen 5 bis 13 angeboten.

Wann wird der Samsung Galaxy Smart Ring auf den Markt kommen?

Voraussichtliches Erscheinungsdatum: Juli–August 2024

Ab wann kann man den Samsung Galaxy Ring an den Fingern sehen? Samsung hat zwar kein offizielles Veröffentlichungsdatum bestätigt, aber alles deutet auf eine Vorstellung im Juli in Paris hin, kurz vor den von Samsung gesponserten Olympischen Spielen.

Die Markteinführung des Samsung Galaxy Ring wird voraussichtlich einige Wochen nach der Veranstaltung im August erfolgen.

Damit könnte der Tech-Gigant während der Olympischen Spiele für die gesundheitlichen Vorteile werben. Dieser Zeitplan stimmt mit der anstehenden Veröffentlichung des Galaxy Z Flip 6 und Galaxy Z Fold 6 auf dem halbjährlichen Unpacked-Event überein.

Samsung Galaxy Ring vs. Oura, Apple Ring (Gerüchte über technische Daten)

Modell Samsung Galaxy Ring Oura (3. Generation) Apple Ring
Batterie 5 bis 9 Tage Bis zu 6 Tage Unbekannt
Gewicht 2,3–2,9 Gramm 4–6 Gramm je nach Material Unbekannt
Größe 5–13 6–13 Unbekannt
Widerstandsfähigkeit  Wasserdicht Wasserdicht bis zu 100 Meter (mehr als 328 ft) Wasserdicht
Sensoren EKG- und PPG-Sensoren mit der Möglichkeit zur Aufzeichnung von Herz-, Atemfrequenz, Nachtbewegungen und Schlaflatenz 3-Achsen-Beschleunigungsmesser, Herzfrequenzsensor, relativer Sp02-Sensor, EKG-Sensor, EDA-Sensor Gerüchte deuten auf Herzfrequenzmonitor, SpO2-Monitor, Blutdruckmonitor hin.
Kontaktlose Zahlungen Ja Noch nicht Ja
Farben Platin-Silber, Schwarz-Keramik und Gold Gold, Rose Gold, Silber, Titan, Dunkelgrau und Schwarz Unbekannt
Preis Rund 300 $ 299 $ oder 79,99 $
Abo Erwägt angeblich einen Abo-Preis für die Galaxy Health-App 5,99 $ pro Monat Unbekannt

Die Abogebühr für Fitness Plus beträgt 9,99 $ pro Monat oder 79,99 $ pro Jahr.

Wie hoch ist der Einführungspreis des Samsung Galaxy Ring?

Voraussichtlicher Preis: unter 300 $

In Anbetracht der Konkurrenzsituation auf dem Markt für Smart Rings ist der Preis für den Samsung Galaxy Ring wahrscheinlich so gestaltet, dass er die Nutzer vom Marktführer Oura Ring weglocken soll, dessen Wert bei etwa 300 $ liegt.

Oura Smart Ring
Der Wettbewerb: Oura Smart Ring (Oura)

Samsung, das für seine strategische Preisgestaltung zur Gewinnung von Marktanteilen bekannt ist, könnte den Preis des Galaxy Ring etwas niedriger ansetzen, um User von Oura und anderen Konkurrenten abzuwerben.

Ein Preis von unter 300 $ würde ihn zu einer attraktiven Alternative machen, die ähnliche oder bessere Funktionen bietet.

Während Oura für den Zugang zu den Premium-Funktionen seines Smart Rings ein monatliches Abonnement im Wert von 5,99 £ verlangt, wird für Samsungs Galaxy Health-App derzeit keine ähnliche Summe erhoben.

Allerdings gibt es Hinweise darauf, dass sich dies mit potenziellen Abo-Plänen ändern könnte, um wiederkehrende Einnahmen zu sichern.

Angesichts der einsetzenden Abo-Müdigkeit ist zu vermuten, dass dies erst viel später nach einer erfolgreichen Einführung geschehen könnte.

Samsung Galaxy Ring: Funktionen

Gesundheitsüberwachung und ein vernetzter Lebensstil

Der Galaxy Ring verspricht ein umfassendes Wellness-Tracking, mit dem die Nutzer ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden proaktiv steuern können.

Zu den erwarteten Funktionen gehören ein EKG-Sensor zur Überwachung des Herzrhythmus und ein PPG-Sensor für den Sauerstoffgehalt im Blut.

Im Zuge der Entwicklung von FemTech wird Samsung seine Funktionalität vermutlich auch auf die Menstruations- und Fruchtbarkeitsüberwachung ausdehnen und so ein breites Spektrum an Gesundheitsmonitoring gewährleisten.

Die Integration von Samsungs My Vitality Score wird den Nutzern einen ganzheitlichen Überblick über ihre körperliche und geistige Bereitschaft bieten, indem Daten aus verschiedenen Gesundheitsmetriken zu einem einzigen verwertbaren Ergebnis zusammengefasst werden.

Der Galaxy Ring ist strategisch so positioniert, dass er mehr ist als nur ein weiteres technisches Wearable zum Aufladen, sondern ein Gesundheitstool, das nahtlos mit den Ergänzungen der Health-App von Samsung zusammenarbeitet.

In Abhängigkeit von der behördlichen Genehmigung ist mit der Einführung verbesserter intelligenter Schlafanalysetools und potenziell anspruchsvoller Funktionen wie der Blutdrucküberwachung zu rechnen.

Langfristig könnte der Samsung Smart Ring Gadget-Fans und gesundheitsbewusste Menschen ansprechen.

Dafür könnte er die Essensplanung über Samsung Food unterstützen und sich nahtlos in bestehende Samsung-Ökosysteme wie SmartThings und Samsung Pay integrieren, um ein vollständig vernetztes Lifestyle-Erlebnis zu schaffen.

Samsung Galaxy Ring: Farben

Platin-Silber, Keramik-Schwarz und Gold

Der Galaxy Ring wird in drei ansprechenden Farben erhältlich sein: Platin-Silber, Keramik-Schwarz und Gold. Mit diesem Release werden die ersten Produkte der neuen „Q-Serie“ von Samsung eingeführt.

Sie stellt eine bedeutende Erweiterung des Wearable-Marktes dar, der mit einer breiten Palette von Größen und stilvollen Farboptionen die unterschiedlichsten Verbraucherpräferenzen bedient.

Das schlichte Design des Galaxy Rings spricht Menschen an, die auffälligere Smartwatches meiden.

Samsungs Fokus auf Einfachheit und benutzerfreundliche Funktionen könnte den Galaxy Ring zu einer bevorzugten Wahl für diejenigen machen, die neu im Bereich der Smart Wearables sind oder nach einer diskreten Möglichkeit für ihren vernetzten Lebensstil suchen.

Durch die Kombination von Gesundheitsüberwachung und minimalistischem Design will Samsung eine große Nische auf dem Markt für Smart Rings besetzen, der derzeit von Oura dominiert wird.

Samsung Galaxy Ring: Akkulaufzeit

Samsung gibt 5–9 Tage an

In einem kürzlichen Gespräch mit Financial News teilten Vertreter von Samsung mit, dass der Galaxy Ring eine Akkulaufzeit von fünf bis neun Tagen mit einer einzigen Ladung bietet – eine bemerkenswerte Verbesserung gegenüber der Kapazität des Oura Rings von sechs Tagen.

Die tatsächliche Leistung von Samsungs Behauptungen wird sich jedoch erst bestätigen, wenn das Produkt auf den Markt kommt und strengen Praxistests unterzogen wird.

Samsung Galaxy Ring: Größen

Perfekte Passform von Größe 5 bis 13

Jüngsten Leaks zufolge wird der Samsung Galaxy Ring in neun amerikanischen Ringgrößen von fünf bis 13 erhältlich sein.

Es wurden nur acht Modellnummern bestätigt: SM-Q500 bis SM-Q502 und SM-Q505 bis SM-Q509.

Diese verblüffende Diskrepanz deutet auf die Möglichkeit einer neunten Variante hin, die noch nicht enthüllt wurde und die Lücken in der Reihe mit SM-Q503 oder SM-Q504 füllen könnte.

Für wen ist der Samsung Galaxy Ring wirklich gedacht?

Der Galaxy Ring von Samsung ist ein neuer Konkurrent im Bereich der intelligenten Wearables, der speziell für Nutzer entwickelt wurde, die Diskretion und Einfachheit bei ihren Geräten bevorzugen. 

Da der Neuheitsfaktor von klobigen Smartwatches allmählich verblasst, zielen glänzende Ringe auf eine wachsende Nische ab, die Wert auf Gesundheitsüberwachung legt, ohne die Masse oder Auffälligkeit traditioneller Wearables.

Sicherlich werden die Leute, die gerne erzählen, wie viele Schritte sie gemacht haben, Ihnen bald auch ihren Vitalitätswert nennen.

Fazit

Der Galaxy Ring ist ein minimalistisches technisches Wearable, das alle wichtigen Gesundheits- und Fitness-Tracking-Funktionen bietet, ohne die Nachteile einer klobigen Smartwatch.

Dennoch sollten die Nutzer darauf achten, dass große Tech-Firmen die Verlockung von Gadgets und neuen Funktionen zum Sammeln umfangreicher persönlicher Daten und zur Umstellung auf wiederkehrende Abonnement-Modelle verwenden.

Damit stellen sie den Usern den Zugriff auf ihre privaten Gesundheitsdaten in Rechnung, da sie ihre Einnahmen von einmaligen Käufen auf kontinuierliche finanzielle Verpflichtungen übertragen.

Ungeachtet dieser Warnungen werden viele versuchen, den Kauf mit der Kombination von Stil und Funktionalität zu rechtfertigen oder den allgemeinen Wandel im Umgang mit unseren intelligenten Geräten zu erkunden.

Aber in den kommenden Monaten ist damit zu rechnen, dass die Verbraucher ihren inneren Gollum kanalisieren und murmeln: Wir wollen ihn. Wir brauchen ihn. Mein Schatz.

FAQ

Was ist der Samsung Galaxy Ring?

Welche Funktionen hat der Samsung Galaxy Ring?

Bringt Samsung einen funktionsreichen Ring auf den Markt?

Wie viel kostet der Samsung Ring?

Verwandte Begriffe

Neil C. Hughes
Tech Journalist
Neil C. Hughes
Tech Journalist

Neil ist ein freiberuflicher Tech-Journalist mit über zwei Jahrzehnten IT-Erfahrung. Er wurde als einer der Top Voices in Technology von LinkedIn gefeiert und vom CIO Magazine und ZDNet für seine einflussreichen Einblicke anerkannt. Neil hat für Publikationen wie INC, TNW, TechHQ und Cybernews geschrieben und moderiert außerdem den beliebten Tech Talks Daily Podcast.