So will Elon Musks KI-Firma xAI die Industrie verändern

DAS WICHTIGSTE IM ÜBERBLICK

xAI zielt angeblich darauf ab, die KI-Branche zu verändern, indem es einen einzigartigen Ansatz für die KI-Entwicklung verfolgt. Mit Musks einflussreicher Präsenz und einem Team aus erfahrenen Fachleuten hat xAI das Potenzial, neue Perspektiven und innovative Lösungen auf den Tisch zu bringen.

Elon Musk, der milliardenschwere Unternehmer, der für seine Elektroautos und Raketen bekannt ist, hat ein neues Startup für künstliche Intelligenz (KI) namens xAI gegründet. Im Kern zielt das Unternehmen darauf ab, bestehende große KI-Unternehmen wie OpenAI mit seiner Alternative zu ChatGPT herauszufordern.

Musk, der seine Besorgnis über das Schadenspotenzial der KI deutlich zum Ausdruck gebracht hat, will eine sicherere KI entwickeln, indem er eine “maximal neugierige” KI schafft, die versucht, die wahre Natur des Universums zu verstehen, sagte er am Mittwochabend in einer Twitter-Space-Veranstaltung.

Er behauptete, dass dieser Ansatz mehr im Sinne der Menschheit sei und darauf abziele, die mit der Superintelligenz verbundenen Risiken zu mindern, die seiner Meinung nach in den nächsten fünf bis sechs Jahren eintreten wird.

“Wenn sie versuchen würde, die wahre Natur des Universums zu verstehen, wäre das das Beste, was mir vom Standpunkt der KI-Sicherheit aus einfallen könnte”, so der Milliardär.

“Ich denke, sie wird für die Menschheit sein, weil die Menschheit einfach viel interessanter ist als die Nicht-Menschlichkeit.”

Das xAI-Team besteht aus Ingenieuren von Google und Microsoft

Das Team von xAI besteht aus KI-Ingenieuren prominenter Technologieunternehmen wie DeepMind von Google und Microsoft. Igor Babuschkin, Tony Wu, Christian Szegedy und Greg Yang gehören zu den namhaften Mitgliedern des Teams, die zuvor entweder bei Google oder Microsoft gearbeitet haben.

Außerdem wird das xAI-Team von Dan Hendricks beraten, der das Zentrum für KI-Sicherheit leitet. Hendricks, der an der University of California in Informatik promoviert hat, ist auf die Identifizierung und das Management von Risiken im Zusammenhang mit KI-Technologie spezialisiert.

Musks neues Projekt folgt auf sein Engagement bei OpenAI, dem Unternehmen hinter ChatGPT. Obwohl er OpenAI im Jahr 2015 mitbegründet hatte, trat Musk 2018 aufgrund eines Interessenkonflikts mit seinen anderen Unternehmen aus dem Vorstand des Unternehmens zurück.

In letzter Zeit hat er sich häufiger über das Unternehmen geäußert und gesagt, dass es sich von seinen ursprünglichen Open-Source-Absichten entfernt hat. Mit xAI will Musk gegen ChatGPT von OpenAI sowie gegen Bard von Google und Bing AI von Microsoft antreten (siehe auch: Wer sind die Konkurrenten von ChatGPT?).

Musks Engagement in der KI-Branche war sowohl von Unterstützung als auch von Kritik geprägt. Während er sich für die Regulierung von KI und Sicherheitsvorkehrungen einsetzt, kritisiert er OpenAI für die Implementierung von Sicherheitsvorkehrungen, um voreingenommene oder sexistische Antworten ihres Chatbots zu verhindern.

Die Gefahr, KI so zu trainieren, dass sie “woke” ist – also lügt – ist tödlich”, twitterte Musk im Dezember als Antwort auf einen Twitter-Nutzer, der den CEO von OpenAI fragte, ob es möglich sei, die “woke”-Einstellungen von ChatGPT zu deaktivieren.

xAI will “die wahre Natur des Universums verstehen”

Während die Details über xAI noch begrenzt sind, wird auf der Website betont, dass das Ziel der KI darin besteht, “die wahre Natur des Universums zu verstehen”. Das von Musk geleitete Team will die Realität erforschen, ohne dem KI-System ausdrücklich Moral einzuprogrammieren. Es scheint zu glauben, dass die Entwicklung einer ausgeprägten Neugier auf die Menschheit und das Universum der Schlüssel zur Gewährleistung der Sicherheit der KI ist.

xAI ist eine von Musks anderen Unternehmungen getrennte Einheit, die jedoch eng mit Twitter, Tesla und anderen Unternehmen zusammenarbeiten wird, wie auf der Website zu lesen ist. Das Startup will erfahrene Ingenieure und Forscher in der San Francisco Bay Area anwerben.

Alles in allem will xAI angeblich die KI-Branche durch einen einzigartigen Ansatz bei der KI-Entwicklung aufmischen. Mit Musks einflussreicher Präsenz und einem Team aus erfahrenen Fachleuten hat xAI das Potenzial, neue Perspektiven und innovative Lösungen auf den Tisch zu bringen.

Es bleibt abzuwarten, inwieweit es die Branche verändern und seiner Mission gerecht werden kann, eine sicherere KI zu entwickeln, aber es ist sicherlich eine spannende Entwicklung, die man im Auge behalten sollte.

Verwandte Begriffe

Ruholamin Haqshanas

Ruholamin Haqshanas ist ein Kryptowährungs- und Finanzjournalist mit über drei Jahren Erfahrung in diesem Bereich. Er hat einen Bachelor-Abschluss in Mechatronik und ein starkes Interesse an der FinTech-Branche. Er begann als freiberuflicher Technologiejournalist, wandte sich aber der Kryptowährung zu, nachdem er 2019 in die Branche eintauchte. Ruholamin wurde in einer Reihe von Finanz- und Krypto-Nachrichten veröffentlicht, darunter CryptoNews, Investing.com, 24/7 Wall St, The Tokenist, Business2Community, ZyCrypto, EthereumPrice.org, Milk Road, und andere. Er hat auch mit einigen großen Krypto- und DeFi-Projekten als Inhaltsersteller gearbeitet, darunter Midas Investments, BullPerks/GamesPad und Equalizer Finance.