Stablecoin kaufen: Bluechip könnte Ihnen bei der Auswahl helfen

DAS WICHTIGSTE IM ÜBERBLICK

Techopedia hat Garett Jones, Mitbegründer und Chief Economist von Bluechip, interviewt. Dabei ging es um die Methodik der unabhängigen, gemeinnützigen Ratingagentur, die die Glaubwürdigkeit von Stablecoins bewertet und Hinweise darauf gibt, welche Coins am sichersten zu sein scheinen.

Die wichtigsten Erkenntnisse

  • Die mit Stablecoins verbundenen Herausforderungen sind vergleichbar mit jenen der Banken, die sicherstellen müssen, dass ein Dollar auf einem Girokonto den gleichen Wert behält wie ein Papiergeld-Dollar.
  • Ein unabhängiges Stablecoin-Bewertungssystem ist für die Marktintegrität und den Verbraucherschutz von entscheidender Bedeutung.
  • Die Ratingmethode von SMIDGE basiert auf einem festen Rahmen und bietet einen unvoreingenommenen Ansatz für die Einstufung von Coins.
  • Ein niedrigeres Rating könnte für Stablecoin-Emittenten ein Anreiz sein, ihre betrieblichen Abläufe zu verbessern.
  • Ein sicherer Stablecoin sollte über eine transparente Governance, solide Deckungswerte und starke Risikomanagementpraktiken verfügen.
  • USDT ist weniger transparent und hat geringere Reserven als einige konkurrierende Stablecoins.
  • Bluechip gibt nicht einfach die Meinung der staatlichen Aufsichtsbehörden wieder, sondern vertritt eine unabhängige Perspektive zur Sicherheit von Stablecoins. 

Was ist Bluechip?

Garett Jones, Mitbegründer und Chief Economist von Bluechip

Frage: Garett, wie lange haben Sie die Idee, ein unabhängiges Stablecoin-Rating zu schaffen, schon genährt? Wer sind die Leute hinter Bluechip, und warum halten Sie und andere Mitbegründer dieses Rating für ein Muss im heutigen Stablecoin-Bereich?

Antwort: Die Idee einer gemeinnützigen Stablecoin-Ratingagentur Bluechip wird seit Sommer 2022 entwickelt.

Unser dreiköpfiges Team besteht aus unserem CEO Benjamin Levit, der über Fachwissen im Bereich des Online-Handels verfügt, unserem leitenden Rating-Analysten Vaidya Pallasena (online bekannt als Deathereum), einem Wirtschaftsprüfer mit forensischer Denkweise, und mir selbst, einem Finanzwissenschaftler, der über Bank- und Währungskrisen und die Herausforderungen beim Aufbau stabiler sozialer Institutionen geschrieben hat.

Angesichts der wachsenden Bedeutung von Stablecoins im Finanzsystem und der Notwendigkeit einer glaubwürdigen Stimme, die in der Welt der sogenannten Stablecoins die Spreu vom Weizen trennt, glauben wir, dass ein unabhängiges Bewertungssystem für die Marktintegrität und den Verbraucherschutz entscheidend ist.

SMIDGE: ein unvoreingenommener Rating-Rahmen

Frage: Welchen Rahmen verwenden Sie zur Bewertung von Stablecoins? Erzählen Sie uns mehr über SMIDGE. Wurden Sie vom international anerkannten CAMELS-Rating-System für Finanzinstitute inspiriert?

Antwort: Wir arbeiten mit dem SMIDGE-Rahmen, der für Stability, Management, Implementation, Decentralization, Governance, Externals [Anm. d. Red.: Stabilität, Management, Umsetzung, Dezentralisierung, Governance und externe Faktoren] steht.

Der SMIDGE Rating-Rahmen

Derzeit bewerten wir nur die Konsonanten. Ein kurzer Überblick mit weiteren Details unter bluechip.org:

  • S zeigt, ob ein Coin ausreichend abgesichert ist und ob er in der Vergangenheit seine Bindung an den Kurs gehalten hat;
  • M bezieht sich auf die Frage, ob das Managementteam hinsichtlich der Vertrauenswürdigkeit über dem Durchschnitt liegt;
  • D (nur für On-Chain-Coins) misst, ob dezentrale Coins die Datenschutzrechte bieten, die Teil des Versprechens von On-Chain-Coins sind;
  • G gibt an, ob die Stablecoin-Inhaber durch Unternehmensregeln oder staatliche Gesetze ausreichend geschützt sind.

Es ist ein umfassender Ansatz, der verschiedene Aspekte eines Stablecoins bewertet, von den zugrunde liegenden Vermögenswerten bis hin zu seiner Governance-Struktur.

CAMELS war definitiv eine Inspiration, wobei Aspekte wie Asset Quality, Management und Liquidität (A, M und L) besonders relevant sind.

Gleichzeitig ist SMIDGE speziell auf die einzigartigen Herausforderungen und Risiken von Stablecoins zugeschnitten.

Es erkennt die Ähnlichkeiten dieser Herausforderungen mit denen traditioneller Banken an, die die Gleichwertigkeit eines Dollars auf einem Girokonto mit einer physischen Dollarnote sicherstellen müssen.

Die Kryptowährungstechnologie hat neue Türen für Finanzinnovationen geöffnet. Allerdings bleibt es eine große Herausforderung, dafür zu sorgen, dass ein innerer Dollar seinen Wert gegenüber einem äußeren Dollar dauerhaft beibehält.

Frage: Ist Ihr Rahmen flexibel und offen für Kritik? Würden Sie ein alternatives Bewertungsgremium begrüßen, wenn es auftauchen würde?

Antwort: Absolut. Wir glauben an die Macht der kollektiven Weisheit und sind offen für konstruktive Kritik. Wir haben sowohl vor als auch nach unserem Start im Sommer 2023 mit Kritikern und Unterstützern gesprochen.

Ich habe diesen Sommer auf dem Stable Summit in Paris einen Vortrag zum Thema The Stablecoin Temptation gehalten, in dem ich den Teilnehmern erklärte, wie sie ihre eigene Stablecoin-Ratingagentur gründen können. 

Wir könnten mehr Stimmen und mehr Ratings gebrauchen. Es gibt mehr als einen vernünftigen Weg, um Anleihen, Autos oder Laptops zu bewerten, und es gibt sicherlich mehr als einen vernünftigen Weg, um Stablecoins zu bewerten.

Gemeinnützigkeit und transparente Bewertung

Frage: Bluechip ist eine gemeinnützige Organisation ohne kommerzielle Interessen für die Mitbegründer. Ist dies ein rein altruistischer Schritt oder wollen Sie damit sicherstellen, dass Ihre Stablecoin-Bewertungen unvoreingenommen sind? Wenn Sie auf Spenden angewiesen sind, können Sie dann unparteiisch bleiben?

Antwort: Wir wissen, dass Glaubwürdigkeit entscheidend für den Erfolg von Bluechip ist, und die Entscheidung, uns als gemeinnützig zu etablieren, war ein Teil dieses Prozesses.

Darüber hinaus hält niemand bei Bluechip Stablecoin-Governance-Token, so dass wir keine finanziellen Vorteile haben, wenn sich bestimmte Coins gut entwickeln. 

Wir haben auch eine vielfältige Gruppe von Spendern sowohl innerhalb als auch außerhalb des Stablecoin-Ökosystems, und sie wird jeden Monat vielfältiger.

Letztlich ist unsere SMIDGE-Methode das eigentliche Signal, dass wir unvoreingenommen sind: Wir bewerten auf der Grundlage eines festen Rahmens und nicht nach dem Spiel. 

Jeder kann sich SMIDGE ansehen und erkennen, dass es eine unparteiische Weise zur Bewertung von Coins ist.

Frage: Wird Ihr Rating Stablecoins helfen (oder sie dazu zwingen), sich zu verbessern oder potenziell mangelhafte Coins zu stürzen?

Antwort: Wir wollen eine transparente Bewertung bieten, die sowohl Emittenten als auch Nutzern als Orientierung dienen kann.

Obwohl wir keine Macht haben oder haben wollen um Stablecoin-Emittenten zu Änderungen zu zwingen, glauben wir, dass ein niedriges Rating die Emittenten dazu anregt, ihre Prozesse zu verbessern. 

Coin-Emittenten haben uns bereits vor der Veröffentlichung kontaktiert, um herauszufinden, wie sie ihr Rating verbessern können, und wir freuen uns darauf, mit weiteren potenziellen Emittenten zu sprechen, um ihnen zu erklären, warum wir glauben, dass einige Wege, einen Stablecoin zu betreiben, viel sicherer und transparenter sind als andere Ansätze.

Merkmale eines sicheren Stablecoin

Frage: Warum haben Sie den Riesen Tether (USDT) so niedrig bewertet? Wie kam es, dass Binance USD (BUSD), ein Stablecoin, der vom New York State Department of Financial Services (NYDFS) gestoppt wurde, das A-Ranking erhielt, während USDT, der nach Marktkapitalisierung größte Stablecoin auf dem Markt, mit D abschnitt?

Antwort: Tether wurde unter anderem aufgrund von Problemen mit Transparenz und Governance niedrig bewertet.

In unserem Überblick auf bluechip.org erklären wir: USDT ist weniger transparent und verfügt über geringere Reserven als einige konkurrierende Stablecoins, und wir weisen darauf hin, dass es sein Rating verbessern könnte, wenn es eine vollständige Finanzprüfung durch einen unabhängigen Wirtschaftsprüfer durchführen würde.

Binance USD (ERC-20) hat trotz der rechtlichen Auseinandersetzungen mit dem Bundesstaat New York bei Stabilität und Governance, den Schlüsselkomponenten unseres SMIDGE-Rahmens, immer noch gut abgeschnitten.

Wenn eine staatliche Aufsichtsbehörde, wie z. B. der Bundesstaat New York, einen Coin als unsolide einstuft, während Bluechip die Ansicht vertritt, dass der Coin solide ist, werden wir unsere eigene Schlussfolgerung unabhängig und transparent mitteilen.

Regierungen machen immer wieder Fehler, wenn sie entscheiden, ob ein bestimmtes Medikament oder ein Finanzprodukt sicher genug ist, dass die Öffentlichkeit es verwenden darf.

Bluechip ist nicht dazu da, einfach zu wiederholen, was eine staatliche Aufsichtsbehörde sagt.

Wir brauchen mehrere Meinungen über die Sicherheit von Stablecoins, und in dieser Hinsicht sind NYDFS und Bluechip nur zwei unterschiedliche Stimmen zur Sicherheit von Stablecoins.

Frage: Was sind die Eigenschaften eines sicheren Stablecoins? Bedeutet ein niedriges Rating, dass Sie davon abraten, einen bestimmten Coin zu verwenden und umgekehrt?

Antwort: Ein sicherer Stablecoin sollte über eine transparente Governance, solide Deckungswerte und ein starkes Risikomanagement verfügen.

Ein niedriges Bluechip-Rating, wie ein D oder F, ist zumindest ein wichtiger Vorsichtshinweis. Im Gegensatz dazu zeigt ein hohes Rating an, dass ein Stablecoin die große Mehrheit unserer strengen Kriterien erfüllt.

Ich persönlich würde mich bei einem Stablecoin mit hohem Bluechip-Rating wohler fühlen.

Dennoch ist es ähnlich wie mit der Sicherheit von Autos. Wir wollen nicht alle in einem riesigen Geländewagen fahren, auch wenn diese viel sicherer sind als die meisten Kleinautos, die wiederum weitaus sicherer sind als Motorräder.

Irgendjemand soll ja Motorrad fahren, trotz der Risiken. Das ist eine Frage des persönlichen Urteilsvermögens.

Wir wollen nur, dass sich Nutzer der Hauptrisiken bewusst sind, damit sie sich ihr eigenes Bild machen können.

Und wenn wir über Standards für eine hohe Zuverlässigkeit stabiler Coins nachdenken, sollten wir über Jahrzehnte sprechen, nicht über Monate oder Jahre.

Rüdiger Dornbusch vom MIT hatte Recht, als er über Wechselkurskrisen schrieb: Die Krise lässt viel länger auf sich warten, als man denkt, und dann passiert sie viel schneller, als man gedacht hätte.

Die Zukunft von Stablecoins

Frage: Trotz turbulenter Ereignisse wie dem TerraUSD-Einbruch beliefen sich die Stablecoin-Transaktionen im Jahr 2022 auf 7,4 $ Billionen. Wie sehen Sie persönlich die zukünftige Entwicklung von Stablecoins?

Antwort: Das hohe Transaktionsvolumen zeigt, dass Stablecoins zu einem festen Bestandteil der Finanzwelt werden.

Stablecoins finden ihren Weg in die globalen Zahlungssysteme, und solange die großen Nationen nicht mit aller Macht versuchen, ihren Einfluss zu schwächen, werden Stablecoins weiter wachsen.

Ich sehe keinen großen Grund, warum Stables das Fiatgeld in irgendeinem Land ersetzen sollten.

Allerdings werden sie wahrscheinlich in den nächsten Jahren in weiteren Volkswirtschaften mit mittlerem und höherem Einkommen eine Ergänzung zu Fiat sein. 

Dass PayPal Stablecoins in sein Zahlungssystem aufgenommen hat, ist nur ein Zeichen für die Zukunft.

Verwandte Begriffe

Alexandra Pankratyeva

Ambitionierte Autorin und Webredakteurin mit mehr als 10 Jahren Erfahrung in der Erstellung von technischen und finanziellen Inhalten. Heute ist Alexandra Content Team Lead bei dem internationalen Softwareentwicklungsunternehmen Itransition, wo sie ihr Fachwissen in den Bereichen KI, RPA, Cloud Computing, Datenanalyse, Cybersicherheit und IoT ausbaut. Alex war sechs Jahre lang bei Capital.com tätig, wo sie über die weltweiten Finanzmärkte berichtete, darunter Kryptowährungen, Aktien, Indizes, Rohstoffe und Devisenpaare, und Bildungs- und Marketinginhalte für potenzielle Investoren und Händler erstellte.