Top Web3-Trends 2024: das Jahr der Anwendungen?

DAS WICHTIGSTE IM ÜBERBLICK

Mit der Zukunft des Web3 wird ein demokratischeres, auf Transparenz basierendes Anwendungsökosystem entstehen. In diesem Ökosystem werden User die Schöpferkontrolle haben und wechselnde Algorithmen und die Moderation von Inhalten werden nicht den Launen profitorientierter Unternehmen überlassen.

Web3, die dritte Generation des Internets, ist eine Reihe von quelloffenen und vernetzten Anwendungen auf Basis der Blockchain-Technologie.

Da diese Apps dezentralisiert sind, gibt es keine Notwendigkeit für zentrale Behörden oder Zwischenstellen, wodurch die Nutzer mehr Kontrolle über ihre Daten und Assets erhalten.

Allerdings hat Web3 in den letzten Jahren aufgrund der betrügerischen Handlungen einiger weniger Akteure viel Aufruhr erlebt, sagt Ketan Rahangdale, CEO von Unitea, einer mobilen und webbasierten sozialen Community-Plattform für Musik.

Diese Vorfälle haben zwar für negative Schlagzeilen rund um Web3 gesorgt, aber das ist nicht das ganze Bild, sagt er.

Web3 ist immer noch ein aufstrebender Markt, und diejenigen, die Anwendungen entwickeln, die letztendlich einen positiven Einfluss auf die Verbraucher haben werden, tun dies in einem verantwortungsvollen Tempo.

Im Jahr 2024 wird es wahrscheinlich Web3-Anwendungen in Branchen wie Gaming, Immobilien, Musik und überall dort geben, wo verbraucherorientierte Tools von den Vorteilen der Blockchain wie Dezentralisierung, erhöhtem Datenschutz und nativen Zahlungen profitieren können, so Rahangdale.

Zu Beginn des neuen Jahres stellen wir Ihnen die wichtigsten, von Branchenexperten ermittelten Web3-Trends für 2024 vor:

Top 7 Web3-Trends für 2024

7. Wahrhaft dezentralisierte Plattformen

Viele wichtige Akteure in den Bereichen Metaverse und dezentrales Finanzwesen (eine Komponente von Web3) bauen auf dezentralen Blockchains auf, sagt Natalie Lederman, Partnerin bei der Anwaltskanzlei Sullivan & Worcester.

Einige der etablierteren und bahnbrechenden Metaverse- und DeFi-Plattformen entwickeln sich in ihrer Dezentralisierung weiter, sagt sie.

Sie versuchen, ein System der dezentralen Governance einzurichten, mit all den Kontrollen und Ausgleichen, die man sich von einer vollständig dezentralen Anwendung erhofft. Folglich verlagern sich die Entscheidungsfindung und die Fähigkeiten der Plattformen wirklich in die Hände ihrer Nutzer.

6. Verstärkte Verwendung von Stablecoins

In den nächsten Jahren werden wir in allen Branchen weitere neue Web3-Anwendungen sehen, sagt Aaron Jacob, Vice President und General Manager für den Bereich Unternehmensbuchhaltung bei TaxBit, einem Anbieter von Lösungen für die Einhaltung von Steuer- und Buchhaltungsvorschriften.

Einer dieser Bereiche sind Stablecoins, eine Art Kryptowährung, deren Wert an einen Vermögenswert als Sicherheit gebunden ist, einschließlich einer Fiat-Währung, wie dem US-Dollar oder dem Euro.

Im Gegensatz zu anderen Kryptowährungen, die volatil sein können, sind Stablecoins darauf ausgelegt, einen stabilen Wert beizubehalten, so Jacob. Stablecoins sind vor allem für Anwendungen im dezentralen Finanzwesen wichtig.

Stablecoins werden aus verschiedenen Gründen immer beliebter, unter anderem für den grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr, erklärt er. PayPal ist ein Beispiel für ein Unternehmen, das kürzlich seinen eigenen Stablecoin eingeführt hat.

Darüber hinaus können Stablecoins zur Kostensenkung und Beschleunigung des grenzüberschreitenden Zahlungsverkehrs beitragen, indem sie Intermediäre überflüssig machen, fügt Jacob hinzu.

So hilft beispielsweise JPM Coin [ein Stablecoin für Unternehmen, der von J.P. Morgan angeboten wird] Firmen, Milliarden an tokenisierten Einlagen zu bewegen, sagt er.

Ich erwarte, dass sich Stablecoins zu einem viel gängigeren Zahlungsmittel entwickeln werden, vor allem wenn die Regulierungsbehörden dies weiter zulassen.

5. Verbesserter Datenschutz, Sicherheit und Kontrolle beim Informationsaustausch

Einige der fortschrittlichsten Web3-Plattformen beginnen, die traditionellen Messaging-Dienste zu überflügeln, indem sie eine ausgefeiltere Benutzerkontrolle, mehr Datenschutz und höhere Sicherheit beim Online-Messaging und anderen Kommunikationsformen bieten, sagt Lederman.

Durch den Einsatz von Blockchain-Technologien kann diese neue Generation von Messaging-Plattformen den Nutzern eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung gewährleisten, wodurch die User das Eigentumsrecht und die Kontrolle über ihre Unterhaltungen und ausgetauschten Informationen behalten können, sagt sie.

4. Neudefinition der Modeindustrie

Einer der aktuell größten Web3-Trends in der digitalen Mode ist die Integration der Blockchain-Technologie, insbesondere mit nicht-fungiblen Token (NFTs), sagt Snezhana Paderina, Art Director und Gründerin des Mode- und Technologieunternehmens Snezhana.NYC.

NFTs revolutionieren die Art und Weise, wie wir Eigentum und Authentizität in der digitalen Mode wahrnehmen, und ermöglichen es Designern und Verbrauchern, über einzigartige, überprüfbare digitale Assets zu verfügen, sagt sie.

Diese Technologie ermöglicht einen neuen Marktplatz für digitale Mode, auf dem Exklusivität und Originalität einen hohen Stellenwert haben.

Mit Blick auf die Zukunft prognostiziert Paderina, dass Web3 weiterhin mit immersiven Technologien wie Augmented und Virtual Realities verschmelzen wird, um das digitale Modeerlebnis zu verbessern.

Wir können virtuelle Modeschauen in vollständig immersiven Umgebungen erwarten, in denen die Besucher mit den Designs auf eine Weise interagieren können, die in der physischen Welt nicht möglich ist, erklärt sie.

Ein weiterer Zukunftstrend ist der verstärkte Einsatz von Smart Contracts in der digitalen Mode, die Transaktionen und Lizenzgebühren automatisieren und sicherstellen, dass die Schöpfer fair entschädigt werden, fügt Paderina hinzu.

Und Web3 wird die digitale Mode wahrscheinlich zugänglicher und inklusiver machen, meint sie. Mit der Demokratisierung der Modeschöpfung und -distribution werden unabhängige Designer eine Plattform haben, auf der sie ihre Arbeit ohne die Barrieren der traditionellen Modeindustrie präsentieren können.

3. Mehr innovative GameFi-Spiele

GameFi, das sich auf die Überschneidung von Spielen und Finanzen bezieht, ist ein neues und aufstrebendes Feld, das laut Jacob schnell an Zugkraft gewinnt.

Bei diesen Spielen verdienen Gamer in der Regel Belohnungen in Form von NFTs oder Kryptos, die sie zum Kauf von Elementen im Spiel verwenden oder gegen Fiat-Währung eintauschen können.

GameFi hat das Potenzial, die Spieleindustrie in mehrfacher Hinsicht zu verändern, betont er.

Erstens kann es Spiele für Gamer fesselnder und immersiver machen. Zweitens kann es eine neue Einnahmequelle für Spieleentwickler darstellen. Drittens kann es Spiele für ein breiteres Publikum zugänglich machen, auch für Menschen, die sich traditionell nicht für diesen Bereich interessieren.

Mit dem weiteren Fortschritt der Technologie werden die GameFi-Entwicklungsunternehmen laut Jacob wahrscheinlich weitere innovative und spannende GameFi-Spiele herausbringen.

2. Neue KI-bezogene Möglichkeiten

In Bezug auf Web3 ist künstliche Intelligenz (KI) der Schlüssel zur Schaffung von Erlebnissen, die über Interaktionsmuster, Vorlieben und Datenanalyse auf die Nutzer zugeschnitten sind.

Trotz der Tatsache, dass KI für Unternehmen und Privatpersonen zu den größten Sorgen zählt, werden sich ihre Anwendungen weiterentwickeln, sagt Lederman.

User werden auf neue Art und Weise kollaborieren, indem sie die erweiterte Realität und das Metaversum nutzen und verschiedene Methoden fördern, mit denen Menschen innerhalb und außerhalb des Handels miteinander in Kontakt treten können.

Das Aufkommen dieser neuen Technologie könnte zum Wegfall einiger Jobs führen, aber es ist wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit, bis neue Berufe entstehen, wie z. B. KI-Systemtrainer und Souffleure, sowie daraus resultierende neue Aufgaben für Regulierungsbehörden, fügt sie hinzu.

1. Tokenisierung traditioneller Vermögenswerte

Ein weiterer Bereich, den es zu beobachten gilt, ist die Tokenisierung traditioneller Vermögenswerte, d. h. die Umwandlung von physischen Assets wie Aktien, Anleihen, Immobilien, Sammlerstücken usw. in digitale Token, so Jacob.

Die Tokenisierung dieser Vermögenswerte macht sie nicht nur liquider und leichter handelbar, sondern eröffnet auch neue Möglichkeiten für Investitionen und Finanzprodukte.

RedSwan [CRE Marketplace] beispielsweise tokenisiert Gewerbeimmobilien und macht Transaktionen transparenter und sofortiger, sagt er.

Dies könnte gewerbliche Immobilieninvestitionen für eine breitere Masse von Anlegern möglich machen, die bisher vielleicht nicht den gleichen Zugang zu dieser Anlageklasse hatten.

Fazit

Die Zukunft von Web3 wird ein demokratischeres, auf Transparenz aufgebautes Anwendungsökosystem bringen, in dem die Nutzer die Schöpferkontrolle haben und in dem wechselnde Algorithmen und die Moderation von Inhalten nicht den Launen profitorientierter Unternehmen überlassen werden, sagt Charles Garrett, Technik- und Produktleiter bei Pagoda, Anbieter einer Web3-Startup-Plattform, mit der Entwickler neue, auf Blockchain basierende Produkte und Dienste erstellen, einführen und betreiben können.

Im Jahr 2024 werden sich mehr Menschen mit dezentralen Anwendungen auf miteinander verbundenen Blockchain-Netzwerken beschäftigen, vielleicht sogar ohne zu wissen, welche Blockchain ihnen zugrunde liegt, fügt er hinzu.

Verwandte Begriffe

Linda Rosencrance

Linda Rosencrance ist freiberufliche Schriftstellerin/Redakteurin/Autorin im Großraum Boston. Rosencrance verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung als investigative Reporterin und schrieb für viele Zeitungen im Großraum Boston. Seit 1999 schreibt sie über Informationstechnologie und ihre Artikel sind in Publikationen wie MSDynamicsworld.com, TechTarget, TechBeacon, IoT World Today, Computerworld, CIO Magazine und anderen erschienen. Rosencrance war Redakteurin einer Technologie-Nachrichtenseite und leitete und redigierte einen Blog, der sich mit Datenanalyse befasste. Außerdem schreibt sie White Papers, Fallstudien, E-Books und Blogbeiträge für viele Firmenkunden. Rosencrance ist Autorin von fünf Büchern über wahre Verbrechen für Kensington Publishing Corp: "Murder at Morses Pond", "An Act of…