Transparenz

Wann wird das Pi-Netzwerk gestartet?

DAS WICHTIGSTE IM ÜBERBLICK

Trotz der Vorfreude auf die Einführung des Mainnet von Pi Network bleibt der genaue Starttermin unklar. Einigen Spekulationen zufolge ist der Launch für Mitte 2024 geplant, aber eine offizielle Ankündigung gibt es bis dato noch nicht.

Das Pi-Netzwerk hat in der Krypto-Community große Aufmerksamkeit erregt.

Mit seinem einzigartigen Ansatz, das Mining über das Handy zu ermöglichen, sowie seinem Potenzial als legitimes Zahlungsprojekt hat Pi Network eine beträchtliche Anhängerschaft gewonnen. 

Viele fragen sich, wann das lang erwartete offene Mainnet von Pi Network starten wird. Das Projekt befindet sich seit mehr als vier Jahren in der Entwicklung. 

Bislang hat das Kernteam aber noch keine konkreten Pläne oder Termine für die Einführung des öffentlichen Mainnets bekannt gegeben.

Die Entwicklungen schreiten jedoch weiter voran, einschließlich der Integration von Händlern, einer stetig wachsenden Zahl von Unterstützern und Hinweisen auf den bevorstehenden Mainnet-Start.

Das offene Mainnet von Pi soll 2024 starten

Das Pi Network-Team hat offiziell seine Pläne bekannt gegeben, die Open Mainnet-Phase im Jahr 2024 voraussichtlich zwischen März und Juni einzuleiten.

Laut einem vom Team am 27. Dezember veröffentlichten Blogbeitrag wird die Open Mainnet-Phase das volle Potenzial der Pi-Blockchain freisetzen.

Nach eigenen Angaben soll es Pi-Nutzern in dieser Etappe ermöglicht werden, ihre Pi-Coins nahtlos in andere Kryptowährungen und Fiat-Währungen umzutauschen.

Darüber hinaus wird Entwicklern damit die Möglichkeit gegeben, auf der Grundlage des robusten Rahmens des Netzwerks innovative Dienstprogramme und Anwendungen zu erstellen.

Trotz der Aufregung um diese Ankündigung geht das Pi Network-Team mit Vorsicht vor.

Eine übereilte Umstellung könnte die bisherigen Errungenschaften der Community zunichte machen, hieß es.

Vor diesem Hintergrund wurden drei Bedingungen festgelegt, die zur Vorbereitung der Plattform auf diese Phase erfüllt sein müssen. Hier sind die drei Voraussetzungen, die vor dem Übergang eingehalten werden sollten:

  • Umfassende Vorbereitungen: Das Team betonte, dass alle wichtigen technologischen, produktbezogenen, geschäftlichen und rechtlichen Schritte abgeschlossen werden müssen. Während der technische Fahrplan weitgehend steht, werden derzeit Anstrengungen zur Verbesserung der Netzsicherheit, Stabilität und Skalierbarkeit unternommen.
  • Meilensteine der Dezentralisierung: Ein zentrales Ziel ist die Gewinnung von 15 Millionen KYC-verifizierten Nutzern und die Migration von über 10 Millionen Pioneers auf die Mainnet-Blockchain. Darüber hinaus werden mindestens 100 hochwertige, vielfältige Dienstprogramme und Anwendungen entwickelt, die für die Etablierung von Pi als Währung entscheidend sind.
  • Optimale externe Bedingungen: Als globale Kryptowährungsinitiative ist der Erfolg von Pi mit dem globalen Kontext verwoben. Deshalb sind laut dem Team Faktoren wie geopolitische Stabilität, regulatorische Entwicklungen, Branchentrends und das Ausbleiben globaler Krisen ausschlaggebend für den Zeitpunkt des Starts des Mainnets.

Pi kündigt erstes Commerce-Event an und führt QR-Scanner ein

Anfang Dezember stellte Pi das PiFest vor, die erste Geschäftsveranstaltung des Projekts. In der Ankündigung hieß es, dass das Event lokale Unternehmen und Händler mit Pi-Integration aus der ganzen Welt vorstellen wird.

Der Hauptzweck des PiFest ist die Steigerung des Nutzens von Pi und die Demonstration der Macht der Pi-Community durch den lokalen Handel, heißt es in der Mitteilung.

Erstens möchte diese Initiative lokalen Unternehmen und Händlern, die Pi in ihren Betrieb integriert haben, die Möglichkeit geben, mit der großen Community der Pioneers zu interagieren.

Zweitens können die Pioniere im Rahmen des PiFest lokale Unternehmen, die Pi akzeptieren oder verwenden, in ihren jeweiligen Regionen kennenlernen und sich mit ihnen austauschen, um so die konkreten Anwendungen von Pi im täglichen Geschäftsleben zu beleuchten, so das Projekt.

Kürzlich hat Pi Network auch eine QR-Code-Funktion in seiner mobilen Wallet-App zur Vereinfachung von Peer-to-Peer- und Geschäftstransaktionen eingeführt.

Mit dieser neuen Erweiterung brauchen die Nutzer keine Adressen mehr manuell einzugeben, sondern können einfach Codes zum Senden oder Anfordern von Zahlungen scannen.

Pi Network gewinnt 2,6 Millionen Follower auf X

Pi Network hat bereits noch vor dem offiziellen Start des Mainnets eine beeindruckende Fanzahl von 2,6 Millionen Followern auf X (früher Twitter). 

Nach eigenen Angaben hatte das Projekt Anfang des Jahres mehr als 35 Millionen Pioneers (Menschen, die den projekteigenen Token minen).

Beim Pi Network handelt es sich um ein Blockchain-Projekt. Sein Ziel ist die Demokratisierung des Mining, indem es jedem, der einen Desktop oder ein mobiles Gerät besitzt, zugänglich gemacht wird. Der projekteigene Token ist Pi Coin. Das Team plant, diesen für alltägliche Transaktionen zu verwenden.

Nutzer können Pi Coins über ihre Smartphones minen. Dazu müssen sie lediglich alle 24 Stunden auf eine Schaltfläche in der Pi Network-App klicken, um ihre aktive Teilnahme am Netzwerk zu zeigen. 

Im Gegensatz zu traditionellen digitalen Währungen wie Bitcoin (BTC) und anderen Proof-of-Work (PoW) Kryptowährungen benötigt Pi Coin für das Mining keine energieintensive Hardware. Dies erklärt, warum der Token so großen Erfolg bei der Gewinnung eines großen Netzwerks von Minern hat.

Ein Zeichen des Fortschritts ist der Mitte Oktober bekannt gegebene Meilenstein von Pi Network: die Einführung von Staked Direct Messages. 

Dank der neuen Funktion können Mitglieder des Pi-Netzwerks mit jeder Person im Ökosystem durch direkte Nachrichten interagieren.

Direkte P2P-Nachrichten werden von Nutzern durch das Staking ihrer Pi-Coins versendet und schaffen so den ersten bedeutenden Nutzen für die Kryptowährung.

Pi Network bietet weiterhin neue Funktionen

Nach dem erfolgreichen Durchlaufen der Beta- und Testnet-Phase trat Pi Network im Dezember 2021 in die Mainnet-Phase ein. Anstatt jedoch das offene Mainnet zu starten, blieb das Team weiterhin in der Phase des geschlossenen Netzwerks. 

Dieser Schritt sollte es den Entwicklern ermöglichen, verschiedene Pi-Funktionen zu testen und Pi-basierte Dienstprogramme zu entwickeln, während die Massennutzer ausreichend Zeit haben, ihren KYC-Verifizierungsprozess (Know Your Customer) ohne Komplikationen abzuschließen.

Zurzeit befindet sich das Pi-Netzwerk immer noch in der geschlossenen Mainnet-Phase. Während dieser Zeit ist es für Pi-Inhaber nicht möglich, mit anderen Blockchains über Pi zu interagieren.

Das bedeutet, dass sie keine Pi Coins gegen andere Kryptowährungen oder Fiat-Währungen handeln oder tauschen können.

Das Kernteam des Pi-Netzwerks hat betont, dass die Freigabe des offenen Mainnets von verschiedenen Faktoren abhängt. 

Dazu gehören die allgemeine Reife des Projekts, der Fortschritt der KYC-Verifizierung sowie das Erreichen der wichtigsten Ziele der Pi Network-Initiative. Der KYC-Verifizierung kommt in diesem Prozess eine große Bedeutung zu.

Von den 47 Millionen Mitgliedern des Pi Network-Ökosystems haben nur 5,6 Millionen (11,9 %) den KYC-Prozess erfolgreich abgeschlossen. 

In Erwartung weiterer Nutzer, die den KYC-Prozess absolvieren, veröffentlicht das Team weiterhin neue Funktionen, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern.

Am 30. Mai stellte das Protokoll das Fireside Forum vor. Laut der Ankündigung ist Fireside Forum „eine echte soziale Web3-Plattform, die Authentizität, konstruktive Gespräche und gesündere soziale Online-Interaktionen durch die Integration von Tokenomics in den Kern sozialer Interaktionen fördert.“

Kürzlich hat das Projekt eine Kampagne für Entwicklerbotschafter auf Twitter ins Leben gerufen, um das Engagement mit seinen Anhängern zu fördern. 

„Das Developer Ambassador Program hat beträchtliche Fortschritte bei der Einbindung neuer Entwickler gemacht, um Pi-Apps im Mainnet-Ökosystem zu programmieren“, so das Team in einem aktuellen Tweet

Wann ist der Starttermin für das Pi Network Mainnet?

Der Start des Pi Network Mainnet wird voraussichtlich im 2. Quartal 2024 erfolgen.

Dieses vorläufige Datum geht auf eine Entwicklung Ende Oktober zurück, als der Nachrichtenkanal des Pi-Ökosystems (@PiNewsMedia) einen Artikel veröffentlichte, in dem es hieß, dass das Pi Mainnet zwischen März und Juni 2024 starten wird.

Allerdings wurde der Artikel nicht auf dem offiziellen Account des Pi Network-Entwicklers veröffentlicht.

Die Bekanntgabe auf PiNewsMedia bietet jedoch ein gewisses Maß an Klarheit, nachdem der erwartete Starttermin Ende Oktober nicht eingehalten werden konnte.

Trotz der Vorfreude auf den Mainnet-Start von Pi Network bleibt das genaue Startdatum unbekannt. Dies spiegelt die Zuversicht des Teams wider, ein nicht ganz so perfektes Produkt online zu stellen.

Anmerkung der Redaktion (11. Januar 2024): Der Artikel wurde überarbeitet, um das Zeitfenster für den Start des Open Mainnet von Pi Network zu berücksichtigen.

Anmerkung der Redaktion (5. Dezember 2023): Dieser Artikel wurde aktualisiert, um die jüngsten Entwicklungen rund um Pi Network zu erwähnen, darunter das PiFest und die Einführung des QR-Scanners.

Verwandte Begriffe

Ruholamin Haqshanas
Krypto Journalist

Ruholamin Haqshanas ist ein Kryptowährungs- und Finanzjournalist mit über drei Jahren Erfahrung in diesem Bereich. Er hat einen Bachelor-Abschluss in Mechatronik und ein starkes Interesse an der FinTech-Branche. Er begann als freiberuflicher Technologiejournalist, wandte sich aber der Kryptowährung zu, nachdem er 2019 in die Branche eintauchte. Ruholamin wurde in einer Reihe von Finanz- und Krypto-Nachrichten veröffentlicht, darunter CryptoNews, Investing.com, 24/7 Wall St, The Tokenist, Business2Community, ZyCrypto, EthereumPrice.org, Milk Road, und andere. Er hat auch mit einigen großen Krypto- und DeFi-Projekten als Inhaltsersteller gearbeitet, darunter Midas Investments, BullPerks/GamesPad und Equalizer Finance.