Wie kann das Metaverse die Welt verändern?

DAS WICHTIGSTE IM ÜBERBLICK

Das Metaversum hat das Potenzial, verschiedene Branchen zu verändern, darunter Telearbeit, Bildung, Einkaufen und psychische Gesundheit. Es gibt jedoch Bedenken hinsichtlich der Auswirkungen auf die Umwelt und die Privatsphäre sowie der rechtlichen und ethischen Hürden, die überwunden werden müssen.

Das Konzept des Metaverse ist revolutionär und hat das Potenzial, die Welt, wie wir sie kennen, zu verändern. Die Anwendungsfälle sind endlos und erstrecken sich über viele verschiedene Aspekte des Lebens, einschließlich Gesundheitswesen, Arbeit und Einkaufen. Es gibt jedoch rechtliche und ethische Hürden, die überwunden werden müssen, um sicherzustellen, dass das Metaverse für die Gesellschaft von Nutzen ist.

Die Zunahme der Fernarbeit

Covid hat das Wachstum der Fernarbeit gefördert, aber auch gezeigt, dass die Fernarbeit ihre eigenen Beschränkungen und Herausforderungen mit sich bringt. Erstens können sich Remote-Mitarbeiter, anders als in einer Büroumgebung, nicht vollständig in eine Bürokultur integrieren, da dies die Beteiligung einschränkt. Zweitens gibt es praktische Einschränkungen für verschiedene Anwendungsfälle wie Besprechungen, Vorführungen, Schulungen und Ad-hoc-Meetings.

So kann es beispielsweise für einen externen Mitarbeiter schwierig sein, Schulungen oder Freizeitveranstaltungen im Büro virtuell zu verfolgen und zu nutzen. Anders als in einer Büroumgebung könnte es schwierig sein, mit Kollegen auf einer Ad-hoc-Basis zu interagieren.

Das Metaverse kann diese Probleme lösen. Remote-Mitarbeiter können immersive Erfahrungen machen und sich in einem virtuellen Büro bewegen, mit den digitalen Avataren ihrer Kollegen interagieren und an Besprechungen teilnehmen. Das Erkunden von Softwareanwendungen auf einem 2D-Computerbildschirm kann einschränkend sein, weil es kein vollständiges Verständnis fördert. Das Metaversum kann sogar das ändern, indem es vollständige 3D-Erfahrungen bietet, die die Mitarbeiter selbst erkunden können, was die Produktivität und Zufriedenheit der Mitarbeiter steigern könnte.

Auswirkungen auf die Umwelt

Zu den Auswirkungen auf die Umwelt gibt es zwei Denkrichtungen. Die einen sind der Meinung, dass die Umwelt sauberer wird, weil die Kohlenstoffemissionen sinken, wenn die Fernarbeit zunimmt und die Nachfrage nach Immobilien zurückgeht. Die andere Lehrmeinung besagt jedoch, dass das Metaversum zu einem Anstieg der Treibhausgasemissionen führen könnte. Die uns vorliegenden Daten zeichnen ein düsteres Bild der Umwelt.

Die Produktion von künstlicher Intelligenz (KI) und virtueller Realität könnte viel Energie verbrauchen, und das kann zu einer Quelle negativer Auswirkungen werden. Eine kürzlich durchgeführte Studie ergab, dass ein einziges KI-Modell 626.000 Pfund Kohlendioxid ausstoßen könnte, das ist fünfmal mehr als ein Auto in seinem ganzen Leben ausstößt – das ist beängstigend. Cloud-Gaming, ein wesentlicher Bestandteil von VR, könnte die Kohlendioxidemissionen bis 2030 erheblich steigern.

KI und VR verwenden beide hochauflösende Bilder, die erhebliche Mengen an Energie verbrauchen. Facebook und Microsoft gehören zu den ernsthaftesten Befürwortern des Metaversums, aber ihre enormen Investitionen in Rechenzentren könnten die Umwelt ernsthaft belasten.

Auswirkungen auf die Bildung

Das Metaverse und andere KI-Technologien haben das Potenzial, die Lernerfahrungen auf der ganzen Welt zu verändern. Sie werden einfach die physischen Barrieren beseitigen. Schüler und Studenten können unabhängig von ihrem physischen Standort immersive Lernerfahrungen machen. Einige Möglichkeiten, wie das Metaversum die Welt der Bildung verändern kann:

  • Eine immersive Lernerfahrung in virtuellen Klassenzimmern.
  • Teilnahme an virtuellen Aktivitäten auf dem Campus. Es wird sich anfühlen, als wäre man physisch auf dem Campus anwesend und würde an verschiedenen Veranstaltungen teilnehmen.
  • Die Teilnahme an Laboraktivitäten, als ob der Student physisch in den Labors anwesend wäre und die Experimente durchführen würde.
  • Direkte Zusammenarbeit mit prominenten Persönlichkeiten aus verschiedenen Bereichen, z. B. mit hochrangigen Ärzten, Wissenschaftlern oder Ingenieuren, unabhängig von Ihrem Aufenthaltsort.

Auswirkungen auf das Einkaufserlebnis

Das Metaverse wird das Einkaufserlebnis der Kunden verändern. Die Zukunft wird eine virtuelle Einkaufswelt sein, in der die Kunden als virtuelle Avatare auftreten und die gleichen Aktivitäten durchführen, als wären sie physisch im Geschäft anwesend.

Das Metaverse wird sich auf alle Einzelhandelssegmente wie Mode, FMCG, Heimdekoration, Bekleidung und viele mehr auswirken. Das Metaversum könnte das Einkaufserlebnis mit Hilfe von Technologien wie AR, VR und hochentwickelten Sensoren revolutionieren. Einige der Möglichkeiten sind:

  • Personalisierte Einkaufserlebnisse anbieten
  • Marken können mehr über ihre Kunden und deren Vorlieben erfahren.
  • Virtuelle Events schaffen, um die Kundenbindung zu verbessern.

Auswirkungen auf die psychische Gesundheit

Bevor wir uns mit den möglichen Auswirkungen auf die psychische Gesundheit befassen, ist es wichtig, darauf hinzuweisen, dass die Analyse und die Daten vorläufiger Natur sind und sich noch vieles ändern kann. Es gibt sowohl negative als auch positive Auswirkungen. Die Auswirkungen einer längeren Nutzung digitaler Geräte sind bekannt und gut dokumentiert.

Die Menschen haben mit ihrer geistigen Gesundheit und Klarheit inmitten einer Explosion der digitalen Technologie zu kämpfen. Einige Leute glauben, dass das Metaverse dies auf eine andere Ebene bringen könnte. Phil Reed, D.Phil., der an der Swansea University Psychologie lehrt, weist auf zahlreiche psychische Probleme hin, die das Metaverse verursachen oder verschlimmern könnte.

So könnte es beispielsweise somatische Depressionen, Symptome, Psychotizismus, Paranoia und schwere Geisteskrankheiten hervorrufen.

Auf der anderen Seite könnte das Metaversum Menschen mit psychischen Problemen und Hilfesuchenden die Möglichkeit geben, sich in einem immersiven Erlebnis an die entsprechenden Personen oder Foren zu wenden. Es hebt die Verfügbarkeit und das Potenzial von Online-Selbsthilfegruppen, Foren und Fachleuten für psychische Gesundheit auf eine neue Ebene.

Wir müssen jedoch feststellen, dass diese Diskussionen und Analysen möglicherweise nur an der Oberfläche kratzen. Laut Jeff Wong, dem Global Chief Innovation Officer bei Ernst & Young (EY), soll das Metaversum die bestehenden Interaktionsformen nicht ersetzen, sondern ergänzen.

Herausforderungen und Probleme

Auch wenn das Metaversum ein neuer Weg zu sein scheint und verständlicherweise viele von uns begeistert, gibt es zahlreiche Herausforderungen und Probleme, die gelöst werden müssen, bevor es in großem Maßstab zum Einsatz kommt:

  • Datenschutz und rechtliche Fragen – Das Cybersicherheitsunternehmen ExpressVPN befragte 1.500 Remote-Mitarbeiter zu ihrer Meinung über das Metaversum und stellte fest, dass viele von ihnen Vorbehalte gegen mögliche Angriffe auf ihre Privatsphäre geäußert hatten. Eingebaute KI kann potenziell mehr als je zuvor auf individuelle Daten zugreifen, und das stellt ein großes Risiko dar. Die rechtliche Seite des Datenschutzes muss sorgfältig bedacht werden.
  • Kosten der Metaverse-Infrastruktur – Die Kosten für die Einrichtung des Metaverse sind ein weiterer Bereich, der zu berücksichtigen ist. Die Kosten umfassen Technologie, Personal und die damit verbundenen Kohlenstoffemissionen.
  • Gesundheitliche Aspekte – wie bereits kurz erörtert, kann das Metaversum psychische Probleme verschlimmern. Es kann Menschen, die bereits technologieabhängig sind, süchtig machen. Junge Kinder verbringen zunehmend mehr Zeit mit elektronischen Geräten. Dies könnte zu verschiedenen psychischen Problemen wie Depressionen, Angstzuständen, Halluzinationen und Realitätsverlust führen, was wiederum zu körperlichen Erkrankungen wie Fettleibigkeit, Bluthochdruck und Diabetes führen könnte.
  • Einbindung von Einzelhandelsgeschäften – Einzelhandelsgeschäfte sind möglicherweise nicht daran interessiert, in das Metaverse-Modell zu investieren, das noch getestet werden muss.

Der Weg in die Zukunft

Das Metaversum kann Großes für unseren Planeten bewirken, aber es ist mit einer Reihe von Risiken und Kosten verbunden. Erstens sollten Unternehmen wie Meta und Microsoft einem klaren rechtlichen und ethischen Rahmen unterworfen werden, der ihnen bestimmte Verantwortlichkeiten auferlegt.

So sollte es beispielsweise klare Richtlinien für die Datenerfassung und -verwendung, die Einwilligung und den Rechtsweg im Falle von Missbrauch geben. Zweitens müssen sich solche Unternehmen zu klaren Richtlinien über die Umweltauswirkungen der KI- und VR-Entwicklung verpflichten. Es sollte quantifizierbare Metriken geben, um die Leistung zu messen.

Drittens muss ein befugter Ausschuss, der sich aus praktizierenden und qualifizierten Fachleuten für psychische Gesundheit zusammensetzt, Leitlinien für die Nutzung des Metaversums erarbeiten. Schließlich muss ein umfassender Leitfaden entwickelt werden, der all diese Leitlinien zusammenfasst und der sich mit der Zeit weiterentwickeln wird.

Verwandte Begriffe

Kaushik Pal

Kaushik ist technischer Architekt und Softwareberater und verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in den Bereichen Softwareanalyse, -entwicklung, -architektur, -design, -prüfung und -schulung. Er interessiert sich für neue Technologien und Innovationsbereiche. Er konzentriert sich auf Webarchitektur, Webtechnologien, Java/J2EE, Open Source, WebRTC, Big Data und semantische Technologien. Kaushik ist auch der Gründer von TechAlpine, einem Technologie-Blog/Beratungsunternehmen mit Sitz in Kolkata. Das Team von TechAlpine arbeitet für verschiedene Kunden in Indien und im Ausland. Das Team verfügt über Fachwissen in den Bereichen Java/J2EE/Open Source/Web/WebRTC/Hadoop/Big Data-Technologien und technisches Schreiben.