Wurde der Starttermin des Pi Network Mainnet enthüllt?

DAS WICHTIGSTE IM ÜBERBLICK

Das Pi Network freut sich auf die Veröffentlichung einer zweiteiligen Produkt-Roadmap, die die Geschichte, die bisherigen Erfolge und die Zukunftspläne des Projekts beleuchten soll. Über den genauen Termin für den Start des Mainnet wird viel spekuliert.

Trotz einer kürzlich erfolgten Aktualisierung der Produkt-Roadmap wartet die Pi Network-Community seit Monaten geduldig auf ein neues Datum für die Freigabe des Mainnet.

In mehreren Berichten wurde darauf hingewiesen, dass das Pi Network-Team eine zweiteilige Roadmap veröffentlichen wird. Die erste Version soll im Oktober auf den Markt kommen, die zweite Version ist für Dezember vorgesehen.

Die auf Meilensteinen basierende Roadmap wird sich hauptsächlich auf die Produkte und Programme des Protokolls konzentrieren und die wichtigsten Leistungen, laufenden Projekte und vorgesehenen Initiativen in der Zukunft hervorheben.

In der Zwischenzeit bleiben die Fragen rund um die Veröffentlichung des Pi Network Mainnet bestehen, da Informationen über den genauen Starttermin in der Roadmap-Aktualisierung nicht enthalten sind.

Nichtsdestotrotz wird die in Kürze erscheinende Produkt-Roadmap die wesentlichen Errungenschaften, die zur Einführung des Open Mainnet führen, aufzeigen.

Pi Network Roadmap – 1. Version

Diese Roadmap-Version wird sich mit den vergangenen und aktuellen Leistungen des Protokolls für die Produkte und Projekte innerhalb des Ökosystems befassen.

Darüber hinaus hofft das Team, die Aufmerksamkeit der Community mit einer transparenten Bewertung der bisherigen Fortschritte des Netzwerks und der bevorstehenden Entwicklungen zu gewinnen.

Diese Versionsveröffentlichung wird die Geschichte des Projekts abdecken und der Community helfen, die nächsten Meilensteine und Möglichkeiten zu verstehen.

Pi Network Roadmap – 2. Version

In der zweiten Version der Roadmap-Veröffentlichung wird das Pi Network-Team das Feedback der Community zur ersten Version einbeziehen.

Das Team verspricht eine robustere Roadmap, die zukünftige Meilensteine für jedes Produkt und Programm innerhalb des Ökosystems umfasst.

Ein detaillierter Überblick über die Aktivitäten des Netzwerks im Vorfeld des Starts des Open Mainnet wird ebenfalls in der zweiten Version enthalten sein.

Das Team von Pi Core hat bekannt gegeben, dass die zweite Version der Roadmap ausführlich auf neue Funktionen, Produkt-Upgrades, Bedingungen, Anforderungen und andere Initiativen eingehen wird.

Diese müssen erfüllt werden, bevor das Pi-Netzwerk die Phase des offenen Netzwerks einläutet.

Wann wird das Pi Mainnet gestartet?

Das genaue Datum der Mainnet-Freigabe bleibt trotz der Aktualisierung der Produkt-Roadmap unbekannt.

Laut einem Artikel auf Newspi soll der Start zwischen März und Juni 2024 erfolgen, da das Pi Network Core Team angeblich Updates zur Verfügung stellt.

Auch wenn die Nachricht in dem Artikel in gewisser Weise kryptisch ist, unterstreicht sie die Bedeutung des Mainnet, einschließlich der Bereitstellung von mehr Diensten und Funktionen, die es mehr Menschen ermöglichen, sich zu beteiligen.

Das Mainnet sollte idealerweise die Kapazität des Pi-Netzwerks so erweitern, dass es mehr Inhaber aufnehmen kann, den Bedürfnissen von Händlern und Entwicklern gerecht wird und die allgemeine Akzeptanz von Pi fördert.

Investoren, die an dem Projekt beteiligt sind, haben mit angehaltenem Atem auf den Start des Hauptnetzes gewartet, das ihnen mehr Pi-Token verspricht.

Es gibt viele Möglichkeiten für die Teilnehmer des Netzwerks, ihre Anteile zu erhöhen, darunter Mining, der Kauf von Waren und Dienstleistungen von Händlern und die Mitwirkung an Initiativen zum Aufbau der Community.

Der Start des Mainnet sollte den Beginn einer neuen Ära für Protokoll-Enthusiasten markieren. Doch je länger das Core Team wartet, desto unruhiger wird die Community.

Die lange Verzögerung der Produkteinführung von Pi Network deutet jedoch auf ein kompetentes Team hin, das nicht bereit ist, ein nicht ganz perfektes Produkt zu veröffentlichen.

Die Zukunft des Pi-Netzwerks liegt in den Händen des Core Teams, von dem die Community erreichbare Updates und Zeitpläne erwartet – und das fängt mit der Veröffentlichung des Mainnet an, oder zumindest mit der Ankündigung des Starttermins.

Wie groß ist das Pi-Netzwerk?

Die Popularität des Pi-Netzwerks ist im Jahr 2023 enorm gestiegen: Die Zahl der Follower auf X (früher Twitter) übersteigt 2,6 Millionen.

Das Projekt gibt an, dass es über 25 Millionen Pioniere oder Personen hat, die am Mining des PI-Tokens beteiligt sind.

Einige Börsen haben den Pi-Token mit USDT- und BUSD-Paaren gelistet, darunter HTX, BitMart, Biconomy Exchange und SuperEX.

Das Core Team behauptet jedoch, dass das Pi Network nicht offiziell an Börsen notiert ist und daher die Teilnahme an nicht autorisierten Auflistungen zu Verlusten führen könnte.

Fazit

Pi Network hat seit dem Start der Betaversion im Jahr 2018, gefolgt von einem Testnetz im März 2020, eine große Anhängerschaft gewonnen.

Seit der Einführung hat das Projekt darauf abgezielt, eine dynamische Community von Menschen aufzubauen, die eine Alternative zum Bitcoin-Mining suchen, um Coins zu verdienen, die verkauft werden sollen, sobald das Netzwerk gelistet ist.

Mehrere Jahre später ist das Pi Network Mainnet jedoch immer noch nicht live. Gleichzeitig sagt das Core Team, dass noch keine offiziellen Börsenlistings angekündigt wurden.

Die bevorstehende zweiteilige Roadmap könnte Aufschluss über den voraussichtlichen Starttermin geben. Die Community kann hier lediglich warten.

Verwandte Begriffe

John Isige

John ist ein Krypto-Experte und Tech-Autor, der über die neuesten Trends und Entwicklungen im Bereich der digitalen Vermögenswerte und der Industrie berichtet. Er erforscht verschiedene Themen wie Datenanalyse, NFTs, DeFi, CeFi, das Metaversum, Technologietrends wie AI und Machine Learning mit Klarheit und Einsicht. Seine Leidenschaft ist es, seine Leser mit seinen Krypto-Nachrichten und datengestützten Ansichten über Techniktrends und aufkommende Technologien zu informieren und zu begeistern. Mit mehr als einem halben Jahrzehnt Erfahrung hat John zu führenden Medienplattformen wie FXStreet, Business2Community, CoinGape, Vauld Insights, InsideBitcoins, Cryptonews und ErmoFi und anderen beigetragen.